Merkel: Kanzlerdämmerung?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wird Merkel die nächsten 4 Jahre Kanzlerin werden/bleiben?

ja
29
38%
nein
34
44%
weiß nicht
14
18%
 
Abstimmungen insgesamt: 77
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69427
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » Do 12. Jul 2018, 11:02

Humelix33 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 10:32)

Also das ist wirklich sehr realitätsfern. Die SPD wird solange nichts mehr holen, bis sie sich von ihrer Kopie offen und verbal trennt, und die Kopie heisst Merkel und ihre Gefolgschaft innerhalb der CDU. Merkel ist die perfekte Sozialdemokratin mit aktuell völlig falschem Parteibuch. Das, was sich Merkel an Stimmen von SPD-Wählern geholt hat, hat sie rechts an die AfD verloren, der Plan von damals ist gründlich daneben gegangen, und wir haben aktuell zwei sozialdemokratische Parteien, das Original, was hinter der sozialdemokratisierten CDU steht, und scheinbar ist das Original eher weniger ansprechend, als die Kopie.


Ach komm, diese alte Leier der Sozialdemokratin Merkel ist fast so schlimm wie ein Schmidt mit dem falschen Parteibuch. Merkel hat natürlich auch Sozialdemokratische Politik machen müssen, schließlich ist das bis auf die Ausnahme der 2009-2013 ihr Koalitionspartner gewesen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69427
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » Do 12. Jul 2018, 11:03

Senexx hat geschrieben:(12 Jul 2018, 11:17)

Meinen Sie, weil er Regierungserklärungen von VW schreiben lässt?

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 61539.html


Singluar. Eine Erklärung.

Wenn du nicht weißt, was ich meine, dann beobachte doch mal den Wahlkampf Niedersachsen, wie Weil aufgeholt hat und wie das bei der Bevölkerung angekommen ist. Zur Not empfehle ich dir direkt den User Welfenprinz zu fragen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7289
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Do 12. Jul 2018, 11:13

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:58)

2% sind eine internationale Vereinbarung. Pacta sunt servanda. Deutschland ist feiger Trittbrettfahrer.


So, wie es in diesen Stunden aussieht, scheint es die Nato vielleicht bald gar nicht mehr zu geben. Jedenfalls nicht mehr so, wie sie war und ist. Mal sehen, was dieser feine Herr Trump heute diesbezüglich "Tolles" verkündet. Die Nachrichten gerade eben haben jedenfalls verlauten lassen, dass alles ins Wanken gerate. Mal sehen, obs wieder nur heiße (Trump)-Luft war.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7289
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Do 12. Jul 2018, 11:15

Keoma hat geschrieben:(12 Jul 2018, 07:31)

Ja, Hauptsache mit dem Verkauf gut verdienen.


Genau.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23834
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon relativ » Do 12. Jul 2018, 11:29

Humelix33 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 11:17)

Merkel hat sich sehr wohl im Wahlkampf 2009 so derart in Richtung SPD genähert, dass inhaltlich kaum noch Unterschiede da sind. Das sagen im übrigen viele CDUler, es ist ja kein Geheimnis das es viele Merkelkritiker dort gibt, aber sie trauen sich, warum auch immer, nicht laut zu werden. Die SPD ist 2005 ja hauchdünn unterlegen, die legendäre Elefantenrunde mit Altkanzler Schröder sollte noch in Erinnerung sein, und das war Merkel, und der CDU Führung zu knapp, und seitdem hat sich die Partei auch gewandelt.
Tja die CDU hat sich eben bei Merkel festgelegt und der Erfolg hat sie quasi verfestigt, die Parallelen zu Kohls Amtszeit sind offensichtlich und eben Hausgemacht. Wer sich als Partei so auf eine Person fokusiert, der ist eben ne längere Zeit auch von dieser abhängig, wenn es denn dann um die Macht/ Erfolg und Posten geht. Der Wandel von Merkel und der Partei ist doch den Realitäten, die sich in den 14 Jahre doch erheblich geändert haben, geschuldet.


Wenn sich Merkel und ihre nähere Gefolgschaft so verhalten hätte, verglichen mit den Aussagen von Parteispitzen und ihr selber, 2005 und früher, hätten wir in den letzten 5-8 Jahren ganz andere Entscheidungen haben müssen, was aber auch CDU like gewesen wäre, und von demokratischer Ausrichtung kann man da nicht sprechen das ist auch immer solch eine eigene Ausrede für Entscheidungen, die man nicht gut findet, aber trotzdem rechtlich vertretbar sind, aber eben eine andere politische Meinung oder Handlung darstellen.
Sorry, aber wer als Wähler hier nicht unterscheiden kann, zwiachen Wahlkampfaussagen und Koalitionsaussagen, dem ist eh nur schwer zu helfen.
Und das haben die Sozialdemokraten nie verstanden, sie haben sich eigentlich nicht so viel verändert, gut es kam sicher in den letzten Jahren etwas wenig, ausgenommen Mindestlohn, was Arbeitnehmerfragen angeht, und mit der Genderpolitik - naja... da tut man sich wirklich keinen Gefallen mit - Gleichberechtigung ohne Frage absolut alternativlos, aber ansonsten ist die SPD immer SPD geblieben, nur die CDU unter Merkel hat mit sozialdemokratischer Haltung ihnen die Wähler weggenommen.

Der "Genderwahn" kam wohl eher nicht aus der Politik, sondern aus der Gesellschaft und wie dies nunmal die Eigenart von Politik ist, macht sie sich Strömungen aus der Gesellschaft zu eigen, so solls ja auch sein, ob man damit Einverstanden ist, oder nicht macht dann jeder für sich selber aus und wählt evtl. (wenn es ihm so wichtig ist) halt eine Partei , die sich Explizit gegen den Genderwahn stellt, wenn es die denn gibt.
Was die SPD angeht, so stimme ich dir sogar teilweise zu, obwohl der Einschnitt von Schröders Agenda (eigentlich hätte die CDU soiwas machen muessen, aber selbst die hat sich das nicht getraut) schon ein sehr Tiefer war. Im Prinzip ist sich die SPD, als eher sachorientierte Partei, auch danach treu geblieben.
Nicht umsonst ist die SPD auch die bisher so ziemlich einzige Partei, die wirkliche Reformen auch angepackt hat (Agenda, Atomausstieg) und nicht nur darüber redet, oder sie nur als Wahlkampfmittel benutzt hat.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23834
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon relativ » Do 12. Jul 2018, 11:32

Senexx hat geschrieben:(12 Jul 2018, 11:17)

Meinen Sie, weil er Regierungserklärungen von VW schreiben lässt?

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 61539.html

Lesen scheint nicht so deine Stärke zu sein, oder tust du nur so dämlich?

"Was ich gesagt habe, war O-Ton Weil"

Darum sei es richtig gewesen, "dass ein von mir selbst geschriebener Entwurf einer Regierungserklärung VW zugeleitet wurde mit der ausschließlichen Bitte um Prüfung auf rechtliche Belange und Richtigkeit der genannten Fakten", so Weil. Anschließend hätten er und seine Mitarbeiter "sehr kritisch geprüft", welche Rückmeldungen von VW rechtliche Gründe hätten und wo "Kritik abgemildert werden sollte". Rechtliche Klarstellungen habe sein Team nachvollzogen, "die Kritik ist drin geblieben. Was ich gesagt habe, war O-Ton Weil."
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69427
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » Do 12. Jul 2018, 12:04

Selina hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:51)

Richtig. Je weniger Waffen auf der Welt, desto sicherer wird sie. Es wurde in den vergangenen Jahrzehnten nie so viel aufgerüstet wie die letzten paar Jahre. Die einzige Lösung sind Abrüstungsverhandlungen und nicht dieser Schwachsinn mit den zwei Prozent. Wir sitzen sowieso schon auf einem Pulverfass. Da immer noch ne Schippe draufzulegen, ist der falsche Weg.


Die Gleichung weniger Waffen = mehr Sicherheit geht nicht auf und solange die Menschen in der Allgemeinheit nicht begreifen, das Konflikte nicht mit Waffen sondern mit Worten beendet bzw. geführt werden können, wird das leider noch lange der Fall sein. Die militärisch stabilste Sicherheitszeit gab es zu den Hochzeiten des kalten Krieges. ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 794
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon sunny.crockett » Do 12. Jul 2018, 12:15

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jul 2018, 08:20)

Du erzählst mal wieder Blödsinn.


Echt? Warum hat dann die Sozialdemokratie die letzten 20 Jahre so versagt, obwohl man fast immer in der Regierung war? Vielleicht doch, weil man seit Schröder immer mehr mit den Arbeitgebern geklüngelt hat, als sich um die Arbeitnehmer zu kümmern.

Dazu passen auch die Schlagzeilen der letzten Zeit.
- 8,6 Mio Rentner leben von weniger als 800 monatlich
- 4 Mio Menschen sind auf Mindestlohn angewiesen, die Hälfte davon wird sogar da noch beschissen

Und dann kommst du mit dem Wahlkämpfer Weil, der laut dir Chancen auf die Kanzlerschaft hat. Erklär mal, wie das gehen soll, mit stetigem Verlust von Wählern - jetzt auf läppische 17%.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7289
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Do 12. Jul 2018, 12:21

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:04)

Die Gleichung weniger Waffen = mehr Sicherheit geht nicht auf und solange die Menschen in der Allgemeinheit nicht begreifen, das Konflikte nicht mit Waffen sondern mit Worten beendet bzw. geführt werden können, wird das leider noch lange der Fall sein. Die militärisch stabilste Sicherheitszeit gab es zu den Hochzeiten des kalten Krieges. ;)


Richtig. Da gab es aber immer auch Abrüstungsverhandlungen - nach anfänglicher gegenseitiger Aufrüstung. Es war ein gewisses Gleichgewicht der Kräfte auf einem bestimmten Niveau erreicht worden. In einem zähen Ringen beider Seiten. Man musste nicht täglich bangen, ob es wieder einen großen Krieg geben könnte. Heute wird wieder so getan (verbunden mit einem Riesenmedienrummel), als werde Deutschland und Europa von den Russen bedroht. Diese Legende dient dem Aufrüsten, hinter dem natürlich eine starke Rüstungslobby steckt. Da verdienen sich einige dumm und dämlich an der Aufrüstung. Trump gibt diesen Umstand sogar unumwunden zu, wie gut man damit verdienen kann. Deshalb müssen möglichst viele kräftige Kriegs-Narrative her. Russland bedroht Deutschland aber nicht militärisch, auch nicht die anderen europäischen Staaten. Auch China und andere Staaten bedrohen Deutschland und Europa nicht militärisch. Also was solls. Oder hast du andere Informationen?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23834
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon relativ » Do 12. Jul 2018, 12:26

sunny.crockett hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:15)

Echt? Warum hat dann die Sozialdemokratie die letzten 20 Jahre so versagt, obwohl man fast immer in der Regierung war? Vielleicht doch, weil man seit Schröder immer mehr mit den Arbeitgebern geklüngelt hat, als sich um die Arbeitnehmer zu kümmern.

Dazu passen auch die Schlagzeilen der letzten Zeit.
- 8,6 Mio Rentner leben von weniger als 800 monatlich
- 4 Mio Menschen sind auf Mindestlohn angewiesen, die Hälfte davon wird sogar da noch beschissen

Wie Alex dir schon schrieb:
Blödsinn.


Und dann kommst du mit dem Wahlkämpfer Weil, der laut dir Chancen auf die Kanzlerschaft hat. Erklär mal, wie das gehen soll, mit stetigem Verlust von Wählern - jetzt auf läppische 17%.

Wie wahrscheinlich es ist, daß er die absolute ,aka große Mehrheit bekommt: Eher Unwahrscheinlich.
Wie wahrscheinlich, wenn die Entwicklung des Wahverhaltens der Bürger so weiter geht wie bisher: Gar nicht mehr so unwahrscheinlich.
Ist halt immer eine Frage dens Blickwinkels, ob etwas wahrscheinlich seien könnte und darum ging es ja.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 794
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon sunny.crockett » Do 12. Jul 2018, 12:43

relativ hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:26)

Wie Alex dir schon schrieb:
Blödsinn.


kannst du das auch begründen, oder wirfst du einfach nur ein Wort rein?

Wie wahrscheinlich, wenn die Entwicklung des Wahverhaltens der Bürger so weiter geht wie bisher: Gar nicht mehr so unwahrscheinlich.


Die Entwicklung des Wahlverhaltens sieht danach aus, als ob die SPD immer weniger Stimmen bekommt. Das erhöht dann laut deiner Meinung die Chancen auf eine Kanzlerschaft ?? Hä??
Raul71
Beiträge: 946
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Raul71 » Do 12. Jul 2018, 12:43

Selina hat geschrieben:(12 Jul 2018, 12:13)

So, wie es in diesen Stunden aussieht, scheint es die Nato vielleicht bald gar nicht mehr zu geben. Jedenfalls nicht mehr so, wie sie war und ist. Mal sehen, was dieser feine Herr Trump heute diesbezüglich "Tolles" verkündet. Die Nachrichten gerade eben haben jedenfalls verlauten lassen, dass alles ins Wanken gerate. Mal sehen, obs wieder nur heiße (Trump)-Luft war.

Das Gegenteil ist der Fall. Alle Mitglieder machen jetzt das, was Trump will. Wer die Taktik eines Trumps nicht versteht, muss sie noch begreifen. Das nächste, außerhalb der Nato, wird das Thema Gas sein. Frau Merkel und die Regierung muss da hellwach sein.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Senexx » Do 12. Jul 2018, 12:50

relativ hat geschrieben:(12 Jul 2018, 12:32)

Lesen scheint nicht so deine Stärke zu sein, oder tust du nur so dämlich?


Die Schutzbehauptungen Weils muss man nicht für wahr halten.

Welche Rolle haben eigentlich er und seine Mitarbeiter im Aufsichtsrat beim Dieselskandal gespielt?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69427
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » Do 12. Jul 2018, 13:46

Selina hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:21)

Richtig. Da gab es aber immer auch Abrüstungsverhandlungen - nach anfänglicher gegenseitiger Aufrüstung. Es war ein gewisses Gleichgewicht der Kräfte auf einem bestimmten Niveau erreicht worden. In einem zähen Ringen beider Seiten. Man musste nicht täglich bangen, ob es wieder einen großen Krieg geben könnte. Heute wird wieder so getan (verbunden mit einem Riesenmedienrummel), als werde Deutschland und Europa von den Russen bedroht. Diese Legende dient dem Aufrüsten, hinter dem natürlich eine starke Rüstungslobby steckt. Da verdienen sich einige dumm und dämlich an der Aufrüstung. Trump gibt diesen Umstand sogar unumwunden zu, wie gut man damit verdienen kann. Deshalb müssen möglichst viele kräftige Kriegs-Narrative her. Russland bedroht Deutschland aber nicht militärisch, auch nicht die anderen europäischen Staaten. Auch China und andere Staaten bedrohen Deutschland und Europa nicht militärisch. Also was solls. Oder hast du andere Informationen?


Ähm, Russland hat seinen Nachbarn angegriffen. Daher ist das Thema Bedrohung durch Russland nicht von der Hand zu weisen. Und leider versteht die russische Militär- und Machtmaschine nur die Sprache des Stärkeren. Ich bin lieber Bewohner eines Staates mit einem hochgerüsteten Verteidigungsstandes.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7687
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 12. Jul 2018, 13:48

Raul71 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:43)

Das Gegenteil ist der Fall. Alle Mitglieder machen jetzt das, was Trump will. Wer die Taktik eines Trumps nicht versteht, muss sie noch begreifen. Das nächste, außerhalb der Nato, wird das Thema Gas sein. Frau Merkel und die Regierung muss da hellwach sein.

Die Deutschen haben mit dem Thema Gas gute Erfahrungen gemacht, was Russland angeht. Da wurde immer geliefert, egal wie die Aktien sonst standen in der Welt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69427
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » Do 12. Jul 2018, 13:49

sunny.crockett hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:15)

Echt? Warum hat dann die Sozialdemokratie die letzten 20 Jahre so versagt, obwohl man fast immer in der Regierung war? Vielleicht doch, weil man seit Schröder immer mehr mit den Arbeitgebern geklüngelt hat, als sich um die Arbeitnehmer zu kümmern.

Dazu passen auch die Schlagzeilen der letzten Zeit.
- 8,6 Mio Rentner leben von weniger als 800 monatlich
- 4 Mio Menschen sind auf Mindestlohn angewiesen, die Hälfte davon wird sogar da noch beschissen

Und dann kommst du mit dem Wahlkämpfer Weil, der laut dir Chancen auf die Kanzlerschaft hat. Erklär mal, wie das gehen soll, mit stetigem Verlust von Wählern - jetzt auf läppische 17%.


Deine Behauptung war "FDP mit roten Anstrich" und das ist Blödsinn, immer noch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69427
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » Do 12. Jul 2018, 13:52

sunny.crockett hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:43)

Die Entwicklung des Wahlverhaltens sieht danach aus, als ob die SPD immer weniger Stimmen bekommt. Das erhöht dann laut deiner Meinung die Chancen auf eine Kanzlerschaft ?? Hä??


Weil hat sein Amt trotz schlechter Umfragewerte verteidigen können.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 946
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Raul71 » Do 12. Jul 2018, 13:58

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(12 Jul 2018, 14:48)

Die Deutschen haben mit dem Thema Gas gute Erfahrungen gemacht, was Russland angeht. Da wurde immer geliefert, egal wie die Aktien sonst standen in der Welt.

Das ist doch den USA insbes. Trump egal.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23834
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon relativ » Do 12. Jul 2018, 14:07

sunny.crockett hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:43)

kannst du das auch begründen, oder wirfst du einfach nur ein Wort rein?

Ja natürlich , die Arbeitsmarktlage und die Lage der Rentner einzig an der SPD festzumachen ist eben hahnebüchender Unsinn. Da sie nur unter Schröder auch den Kanzler stellte.
Das die SPD auch Fehler gemacht hat ist hier ja nicht dein Thema, sonder dir geht es ja schon ums Totalversagen und totale Verantwortung für diese Dinge, oder?


Die Entwicklung des Wahlverhaltens sieht danach aus, als ob die SPD immer weniger Stimmen bekommt. Das erhöht dann laut deiner Meinung die Chancen auf eine Kanzlerschaft ?? Hä??

Tja dieses hä, hab ich schon erwartet.
Nunja es geht z.B. um die Fiktion , daß dann kaum mehr eine Partei mehr als 25% der Stimmen bekommen würde. Das heisst eine Mehrparteiensystem mit Koalitionen aus mehreren auch kleineren Parteien wobei dei SPD dann Logischerweise die größste seien muesste.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7687
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 12. Jul 2018, 14:08

Raul71 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 14:58)

Das ist doch den USA insbes. Trump egal.

Das ist eben der politische Streit. US-Firmen haben groß in F-Gas und Öl investiert und müssen nun Käufer am Weltmarkt finden.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nightrain und 4 Gäste