Merkel: Kanzlerdämmerung?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wird Merkel die nächsten 4 Jahre Kanzlerin werden/bleiben?

ja
29
38%
nein
34
44%
weiß nicht
14
18%
 
Abstimmungen insgesamt: 77
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Senexx » Mi 11. Jul 2018, 15:27

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:17)

hmm - dann frag ich mich schon, wieso gebildete Menschen die Hetzer von der AfD wählen.

Tja, um so etwas zu verstehen, muss man halt etwas von Wahlverhalten verstehen.

Politische Soziologie ist ein kompliziertes Fach, für Laien schwer verständlich.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69427
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » Mi 11. Jul 2018, 15:35

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:27)

Tja, um so etwas zu verstehen, muss man halt etwas von Wahlverhalten verstehen.


Eher mit deiner subjektiven Ablehnung der Sozialdemokratie.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 794
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon sunny.crockett » Mi 11. Jul 2018, 15:40

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:17)

hmm - dann frag ich mich schon, wieso gebildete Menschen die Hetzer von der AfD wählen. Also kann Sennex Begründung nicht ganz aufgehen.


Schon mal was von Protestwählern gehört, die sich von den aktuellen Parteien nicht verarschen lassen wollen und durch Stimmverluste dieser Parteien eine Änderung bewirken wollen? Langsam beginnt das ja auch zu wirken, auch wenn sich z.B. Merkel ("ich wüsste nicht, was man anders machen könnte") noch schwer tut, ihren Kurs zu ändern.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 794
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon sunny.crockett » Mi 11. Jul 2018, 15:42

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:35)

Eher mit deiner subjektiven Ablehnung der Sozialdemokratie.


Welche Partei in Deutschland steht noch für Sozialdemokratie ? Die SPD auf jeden Fall nicht mehr, das ist eine FDP im roten Gewand.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53511
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Mi 11. Jul 2018, 15:42

sunny.crockett hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:40)

Schon mal was von Protestwählern gehört, die sich von den aktuellen Parteien nicht verarschen lassen wollen und durch Stimmverluste dieser Parteien eine Änderung bewirken wollen? Langsam beginnt das ja auch zu wirken, auch wenn sich z.B. Merkel ("ich wüsste nicht, was man anders machen könnte") noch schwer tut, ihren Kurs zu ändern.

Protestwähler wissen in der Regel, man kann es in den sozialen Medien immer wieder lesen, selbst nicht, was sie wollen. Sie wissen nur, was sie nicht wollen. Was die "wirken" wollen, indem sie rechts- oder linksradikale Gruppierungen wählen, ist nicht mal ihnen selbst klar.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 794
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon sunny.crockett » Mi 11. Jul 2018, 15:48

zollagent hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:42)

Protestwähler wissen in der Regel, man kann es in den sozialen Medien immer wieder lesen, selbst nicht, was sie wollen. Sie wissen nur, was sie nicht wollen. Was die "wirken" wollen, indem sie rechts- oder linksradikale Gruppierungen wählen, ist nicht mal ihnen selbst klar.


Also deinen Text muss man schon mehrfach lesen, um irgend einen Sinn darin zu finden. Ziemlich verworrenes Zeugs, wie immer ohne irgendwelche Fakten.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53511
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Mi 11. Jul 2018, 16:14

sunny.crockett hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:48)

Also deinen Text muss man schon mehrfach lesen, um irgend einen Sinn darin zu finden. Ziemlich verworrenes Zeugs, wie immer ohne irgendwelche Fakten.

Ganz ähnlich wie die "Protestwähler", gelle? :)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Raul71
Beiträge: 946
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Raul71 » Mi 11. Jul 2018, 16:18

sunny.crockett hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:17)

Bei Weil oder Scholz müsste die SPD aber eine Regierungskoalition unter ihrer Führung zusammenbringen. Wie soll das in nächster Zeit funktionieren, wenn man immer noch im untergehen ist?

Mir ging es nur um die Personen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2181
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jul 2018, 17:36

zollagent hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:42)

Protestwähler wissen in der Regel, man kann es in den sozialen Medien immer wieder lesen, selbst nicht, was sie wollen. Sie wissen nur, was sie nicht wollen. Was die "wirken" wollen, indem sie rechts- oder linksradikale Gruppierungen wählen, ist nicht mal ihnen selbst klar.


Am Ende des Tages sollte man wenigstens wissen, was man nicht will. Das reicht häufig schon.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Senexx » Mi 11. Jul 2018, 17:43

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:35)

Eher mit deiner subjektiven Ablehnung der Sozialdemokratie.

Es ging darum, warum Menschen AfD wählen. Sie müssen es nicht verstehen wollen. Selbst gewollte Unwissenheit ist erlaubt.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Delphine

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Delphine » Mi 11. Jul 2018, 18:10

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2018, 18:43)

Es ging darum, warum Menschen AfD wählen. Sie müssen es nicht verstehen wollen. Selbst gewollte Unwissenheit ist erlaubt.


„Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung. Es ist eine Herrschaft des Unrechts.“Horst Seehofer

„Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Sengalese, der über drei Jahre da ist - weil den wirst Du nie wieder abschieben. “ Andreas Scheuer

Warum denn nicht? Ganz ehrlich den gleichen Mist den die AFD von sich gebt hat die CDU früher doch auch von sich gegeben - teilweise bis heute noch. Und wenn man sich auf der Linken Seite Äußerungen die manche Linke Abgeordnette vor 5, 10, 20 (teilweise heute noch)die die von sich gegeben haben liest ist das auch nicht besser.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2181
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jul 2018, 18:31

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jul 2018, 13:58)

Wahlkampf können hat jetzt nicht wirklich was mit Bildung zu tun. Siehe Sachsen.


Wie darf man das denn jetzt verstehen?
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 794
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon sunny.crockett » Mi 11. Jul 2018, 19:39

Merkel hat wohl das nächste Problem an der Backe, und zwar die NATO-2%-Regelung. Da wurde sie von Trump ganz schön rund gemacht. Ihr Problem ist einfach, dass sie auch hier einfach seit vielen Jahren bestimmte Regelungen nicht einhalten will. Auch wenn Trump ein Depp ist und vieles ruiniert, hat er bei den NATO-Militärausgaben eben recht. Merkel hatte da natürlich dann keine Argumentationsgrundlage und musste wie ein geprügelter Hund den Kopf einziehen.

Wieder ein weiterer kleiner Sargnagel für die Kanzlerschaft. Die restlichen drei Jahre übersteht sie nicht mehr, die Frage ist nur noch, ob sie noch 2018 oder erst 2019 abdanken muss, und ob es durch Neuwahlen oder durch eine Amtsübergabe geschieht.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3484
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Europa2050 » Mi 11. Jul 2018, 19:45

sunny.crockett hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:39)

Merkel hat wohl das nächste Problem an der Backe, und zwar die NATO-2%-Regelung. Da wurde sie von Trump ganz schön rund gemacht. Ihr Problem ist einfach, dass sie auch hier einfach seit vielen Jahren bestimmte Regelungen nicht einhalten will. Auch wenn Trump ein Depp ist und vieles ruiniert, hat er bei den NATO-Militärausgaben eben recht. Merkel hatte da natürlich dann keine Argumentationsgrundlage und musste wie ein geprügelter Hund den Kopf einziehen.

Wieder ein weiterer kleiner Sargnagel für die Kanzlerschaft. Die restlichen drei Jahre übersteht sie nicht mehr, die Frage ist nur noch, ob sie noch 2018 oder erst 2019 abdanken muss, und ob es durch Neuwahlen oder durch eine Amtsübergabe geschieht.


Man mag zu Angela Merkel ja stehen, wie man will, aber noch wird sie (indirekt) vom Bundesbürger gewählt und nicht vom US-Präsidenten. Und in der Frage von Rüstungsausgaben wird ein zurückhaltender Kurs vom Wähler immer goutiert.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7289
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Mi 11. Jul 2018, 19:51

Europa2050 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:45)

Man mag zu Angela Merkel ja stehen, wie man will, aber noch wird sie (indirekt) vom Bundesbürger gewählt und nicht vom US-Präsidenten. Und in der Frage von Rüstungsausgaben wird ein zurückhaltender Kurs vom Wähler immer goutiert.


Richtig. Je weniger Waffen auf der Welt, desto sicherer wird sie. Es wurde in den vergangenen Jahrzehnten nie so viel aufgerüstet wie die letzten paar Jahre. Die einzige Lösung sind Abrüstungsverhandlungen und nicht dieser Schwachsinn mit den zwei Prozent. Wir sitzen sowieso schon auf einem Pulverfass. Da immer noch ne Schippe draufzulegen, ist der falsche Weg.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2181
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jul 2018, 19:55

Europa2050 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:45)

Man mag zu Angela Merkel ja stehen, wie man will, aber noch wird sie (indirekt) vom Bundesbürger gewählt und nicht vom US-Präsidenten. Und in der Frage von Rüstungsausgaben wird ein zurückhaltender Kurs vom Wähler immer goutiert.


Mag sein, dass es goutiert wird. Zukunftsweisend ist es halt nicht.

Wenn man halt unabhängig und souverän sein und bleiben will, schützt man halt die Grenzen. Ansonsten darf man sich halt nicht beklagen, nicht ernst genommen zu werden.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Senexx » Mi 11. Jul 2018, 19:58

Selina hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:51)

Richtig. Je weniger Waffen auf der Welt, desto sicherer wird sie. Es wurde in den vergangenen Jahrzehnten nie so viel aufgerüstet wie die letzten paar Jahre. Die einzige Lösung sind Abrüstungsverhandlungen und nicht dieser Schwachsinn mit den zwei Prozent. Wir sitzen sowieso schon auf einem Pulverfass. Da immer noch ne Schippe draufzulegen, ist der falsche Weg.

2% sind eine internationale Vereinbarung. Pacta sunt servanda. Deutschland ist feiger Trittbrettfahrer.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3484
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Europa2050 » Mi 11. Jul 2018, 20:00

SirToby hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:55)

Mag sein, dass es goutiert wird. Zukunftsweisend ist es halt nicht.


Es ging hier aber um die Behauptung, das wäre ein neuer Sargnagel in Merkels Kanzlerschaft. Das ist es definitiv nicht.

Beim Wehretat stellt sich mir eher die Frage, warum z.B. Russland mit dem c.a. 1,5 fachen Wehretat wie wir Weltmacht spielt, mehrere Kriege führt und eine Atomstreitmacht betreibt.

Haben wir zum Glück alles nicht, aber wir bringen nicht mal ein U-Boot ins Rennen. Am Geld fehlt es da wohl nicht.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 794
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon sunny.crockett » Mi 11. Jul 2018, 20:02

Europa2050 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:45)

Man mag zu Angela Merkel ja stehen, wie man will, aber noch wird sie (indirekt) vom Bundesbürger gewählt und nicht vom US-Präsidenten. Und in der Frage von Rüstungsausgaben wird ein zurückhaltender Kurs vom Wähler immer goutiert.


Aber wenn sie international und national an Macht und Respekt verliert, wird es auch bald innerhalb der Partei zu Problemen kommen. Spätestens wenn die nächsten Landtagswahlen für die CDU in die Hose gehen, wird die Kritik mehr und mehr steigen.

Und bei den Landtagswahlen sieht es nicht so toll aus. In Bayern ist die CDU nicht am Start, in Hessen verliert man laut aktuellen Umfragen 7% und auch die Regierungskoalition. Dann kommt 2019 die Wahl in Sachsen, wo man auch aktuell 7% verliert, dazu momentan keine Regierungskolaition zusammenbekommen würde. In Thürigen sind dann auch Wahlen, da könnte man vielleicht RRG ablösen, würde aber aktuell mit -2% auch keine sinnvolle Koalition bilden können. In Brandenburg kann man wohl die Prozente halten, kann aber dort trotz enormer Verluste der SPD nicht profitieren. All das wird auch Merkels Politik angekreidet werden. Der Druck wird sich also erhöhen
Troh.Klaus
Beiträge: 762
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 11. Jul 2018, 20:02

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:58)
2% sind eine internationale Vereinbarung. Pacta sunt servanda. Deutschland ist feiger Trittbrettfahrer.

Bis 2024, nicht 2018!

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste