Merkel: Kanzlerdämmerung?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wird Angela Merkel bis zum Ende der Legislatur Kanzlerin bleiben?

ja
30
35%
nein
41
48%
weiß nicht
14
16%
 
Abstimmungen insgesamt: 85
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon think twice » Mi 12. Sep 2018, 05:22

Fliege hat geschrieben:(11 Sep 2018, 23:18)

Ergänzend halte ich Merkel für den Nachkriegs-GAU auf dem Kanzlerposten, was eine mediale Bloßstellung Merkels immerhin motivieren würde, falls andere (etwa Maaßen, parteilos) der gleichen Meinung sein sollten wie ich.

Deshalb konnte Merkel auch 4x hintereinander die meisten Wahlstimmen auf sich vereinen, befindet sich im 14. Jahr der Kanzlerschaft und würde auch heute wieder die Wahl gewinnen.
Der Traum vom Sturz der Kanzlerin der "Volksfahrraeder"- und" Merkel muss weg"-Fraktion wird wohl ein Traum bleiben.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon McKnee » Mi 12. Sep 2018, 06:49

Kohl war eine selbstherrliche und verlogene Persönlichkeit.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Polibu » Mi 12. Sep 2018, 07:23

think twice hat geschrieben:(12 Sep 2018, 06:22)

Deshalb konnte Merkel auch 4x hintereinander die meisten Wahlstimmen auf sich vereinen, befindet sich im 14. Jahr der Kanzlerschaft und würde auch heute wieder die Wahl gewinnen.
Der Traum vom Sturz der Kanzlerin der "Volksfahrraeder"- und" Merkel muss weg"-Fraktion wird wohl ein Traum bleiben.



Die ersten drei Mal habe ich sie mitgewählt. Bis dahin war auch alles in Ordnung. Ich habe sie immer gelobt und verteidigt, wenn mal jemand was Schlechtes über sie gesagt hat. Ich hielt sie für eine sehr gute Kanzlerin.

2015 wurde sie aber glaube ich von Aliens entführt und gehirngewaschen zurück geschickt. :)
Benutzeravatar
Großer Adler
Beiträge: 181
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 10:29

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Großer Adler » Mi 12. Sep 2018, 08:12

think twice hat geschrieben:(12 Sep 2018, 06:22)

Deshalb konnte Merkel auch 4x hintereinander die meisten Wahlstimmen auf sich vereinen, befindet sich im 14. Jahr der Kanzlerschaft und würde auch heute wieder die Wahl gewinnen.
Der Traum vom Sturz der Kanzlerin der "Volksfahrraeder"- und" Merkel muss weg"-Fraktion wird wohl ein Traum bleiben.


Ernst zu nehmende Konkurrenz in den Kanzlerkandidaturen hatte sie auch nicht wirklich.

Du vergisst, das Frau Merkel zuletzt mit knapp über 50% vom Parlament gewählt wurde. Ich denke, sie würde es heute nicht mehr schaffen, über die 50% bei Neuwahlen zu kommen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 749
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Fliege » Mi 12. Sep 2018, 09:40

think twice hat geschrieben:(12 Sep 2018, 06:22)

Deshalb konnte Merkel auch 4x hintereinander die meisten Wahlstimmen auf sich vereinen, befindet sich im 14. Jahr der Kanzlerschaft und würde auch heute wieder die Wahl gewinnen.

Eine Fehlbesetzung wieder loszuwerden, ist nicht immer eine ganz leichte Übung wie zuletzt bei SPD-Chulz, zumal die parteiinternen Opfer von Merkels Politik ziemliche Lappen gewesen sind. Nun lässt sich auch noch die CSU von Merkel fast widerstandslos kastrieren.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27451
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon jack000 » Mi 12. Sep 2018, 14:45

think twice hat geschrieben:(12 Sep 2018, 06:22)

Deshalb konnte Merkel auch 4x hintereinander die meisten Wahlstimmen auf sich vereinen, befindet sich im 14. Jahr der Kanzlerschaft und würde auch heute wieder die Wahl gewinnen.
Der Traum vom Sturz der Kanzlerin der "Volksfahrraeder"- und" Merkel muss weg"-Fraktion wird wohl ein Traum bleiben.

1. Merkel wird nicht gewählt, sondern die CDU
2. Es waren nicht die meisten Wählerstimmen, sondern mehr als die anderen Parteien bekommen haben
3. Die Umfragewerte liegen im Keller und daran wird Merkel nichts mehr ändern können, denn den grössten Fehler aller Zeiten, die Schleusen zu öffnen, werden diejenigen die sich von Merkel/CDU abgewandt haben ihr niemals verzeihen
4. Mal schauen was passiert wenn die Wahlen in Bayern und Hessen so ausgehen wie prognostiziert
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
DerExperte
Beiträge: 153
Registriert: Di 5. Sep 2017, 20:04

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon DerExperte » Mi 12. Sep 2018, 17:41

Troh.Klaus hat geschrieben:(11 Sep 2018, 00:30)

Ja, Maaßen hat nicht gesagt "gefälscht". Aber was hat er dann gesagt? Vielleicht können Sie als Experte mit Hintergrundwissen ja mal erläutern, wie "keine Belege, dass Video zu angeblichen Vorfall authentisch ist; gute Gründe für gezielte Falschinformation, um von dem Mord abzulenken" zu interpretieren ist. Als "das Video ist echt" hört sich das für mich nicht an.


Damit sagt Maaßen lediglich, dass das Video nicht zwingend Geschehnisse vom Sonntag zeigen muss oder authentisch sein muss. Dafür gibt es in der Tat keine Belege, und Zweifel sind angebracht, weil das Video von der Seite "Antifa Zeckenbiss" stammt. Er sagt also nur, dass keine Belege dafür vorliegen, dass es echt ist und angesichts des Anlasses Zweifel berechtigt sind. Insofern...

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 27823.html

Da hatte Herr Maaßen wohl doch nicht so Unrecht.
Raul71
Beiträge: 1194
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Raul71 » Mi 12. Sep 2018, 18:18

think twice hat geschrieben:(12 Sep 2018, 06:22)

Deshalb konnte Merkel auch 4x hintereinander die meisten Wahlstimmen auf sich vereinen, befindet sich im 14. Jahr der Kanzlerschaft und würde auch heute wieder die Wahl gewinnen.
Der Traum vom Sturz der Kanzlerin der "Volksfahrraeder"- und" Merkel muss weg"-Fraktion wird wohl ein Traum bleiben.
Das hat was mit der Tradition, Partei und H4 zu tun. Inzwischen hat sie die CDU Richtung Splitterpartei gezogen. Ein erschreckender Tiefstand.
rain353
Beiträge: 980
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon rain353 » Mi 12. Sep 2018, 19:54

Raul71 hat geschrieben:(12 Sep 2018, 19:18)

Das hat was mit der Tradition, Partei und H4 zu tun. Inzwischen hat sie die CDU Richtung Splitterpartei gezogen. Ein erschreckender Tiefstand.


Ist jetzt durch das Bleiben von Maaßen nicht Merkels Autorität geschwächt oder sogar untergraben.. Selbst einige Medien berichten nicht sehr positiv ihr gegenüber wie sonst.
Und unter den Youtube-Trend ist das Video 1. Platz "Mutter aller Probleme" auf dem 1. Platz..
Raul71
Beiträge: 1194
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Raul71 » Mi 12. Sep 2018, 20:12

rain353 hat geschrieben:(12 Sep 2018, 20:54)

Ist jetzt durch das Bleiben von Maaßen nicht Merkels Autorität geschwächt oder sogar untergraben.. Selbst einige Medien berichten nicht sehr positiv ihr gegenüber wie sonst.
Und unter den Youtube-Trend ist das Video 1. Platz "Mutter aller Probleme" auf dem 1. Platz..
Nein. Frau Merkels Autorität ist seit Monaten so geschwächt, dass man sie wieder lieb haben muss. Ihre liebevollen Mitarbeiter und die verständnisvollen Bürger haben sich darauf verständigt, Frau Merkel selbst entscheiden zu lassen, wann sie zurücktritt. Das Ergebnis ihrer Partei ist inzwischen zweitrangig.
rain353
Beiträge: 980
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon rain353 » Mi 12. Sep 2018, 20:15

Raul71 hat geschrieben:(12 Sep 2018, 21:12)

Nein. Frau Merkels Autorität ist seit Monaten so geschwächt, dass man sie wieder lieb haben muss. Ihre liebevollen Mitarbeiter und die verständnisvollen Bürger haben sich darauf verständigt, Frau Merkel selbst entscheiden zu lassen, wann sie zurücktritt. Das Ergebnis ihrer Partei ist inzwischen zweitrangig.


Also, wenn die Autorität stark ist, dann hat man keine Gegner und wenn diese schwach ist, hat man auch keine Gegner bzw. Revolte?
Raul71
Beiträge: 1194
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Raul71 » Mi 12. Sep 2018, 20:25

rain353 hat geschrieben:(12 Sep 2018, 21:15)

Also, wenn die Autorität stark ist, dann hat man keine Gegner und wenn diese schwach ist, hat man auch keine Gegner bzw. Revolte?
Könnte man so sagen. Ein Mann als Kanzler wäre schon lange Geschichte.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70283
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Alexyessin » Mi 12. Sep 2018, 20:54

Raul71 hat geschrieben:(12 Sep 2018, 21:25)

Könnte man so sagen. Ein Mann als Kanzler wäre schon lange Geschichte.


Schmarrn, schau was Helmut alles abkonnte. Sogar zwei schlechte Starts hat damals überlebt um dann die Gunst der Stunde zu nutzen.
Ich bin mit Sicherheit kein Merkelwähler, aber sie hat unterm Strich eine gute Politik gemacht. Vor allen in Bezug auf die Finanzkrise und die Eurorettung.
Wo der Staat - und da zählt sie als Amtsträgerin dazu - versagt hat war 2015, Aber der Seehofer halt auch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4732
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Misterfritz » Mi 12. Sep 2018, 21:12

Alexyessin hat geschrieben:(12 Sep 2018, 21:54)
Ich bin mit Sicherheit kein Merkelwähler, aber sie hat unterm Strich eine gute Politik gemacht. Vor allen in Bezug auf die Finanzkrise und die Eurorettung.
Wo der Staat - und da zählt sie als Amtsträgerin dazu - versagt hat war 2015, Aber der Seehofer halt auch.
So ist es, ich habe auch noch nie Merkel resp. CDU gewählt und bin kein Freund der GroKo, Aber so ganz falsch kann diese Politik nicht sein, wenn man sich die wirtschaftlichen Daten ansieht.

Und das mit dem Versagen sehe ich nicht wirklich so. Es wird ja immer so getan, als hätte uns die Flüchtlings"krise" * in die Knie gezwungen und wir lägen halbwegs am Boden. Es wird - mMn - viel zu sehr auf die Probleme abghoben als darauf geschaut, dass wir Menschen geholfen haben. Und wir sind ein reiches Land. Z.B. die Nachbarländer Syriens haben verhältnismässig erheblich mehr Menschen aufnehmen müssen - aber das ist ein anderes Thema.

*Die Flüchtlingskrise ist vor Allem eine Krise für die Menschen, die vor Gewalt und Krieg aus ihrem Land flüchten mussten - unter dramatischen Umständen. Die kommen ja nicht via Urlaubercharterflug.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70283
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Alexyessin » Mi 12. Sep 2018, 21:49

Misterfritz hat geschrieben:(12 Sep 2018, 22:12)

So ist es, ich habe auch noch nie Merkel resp. CDU gewählt und bin kein Freund der GroKo, Aber so ganz falsch kann diese Politik nicht sein, wenn man sich die wirtschaftlichen Daten ansieht.

Und das mit dem Versagen sehe ich nicht wirklich so. Es wird ja immer so getan, als hätte uns die Flüchtlings"krise" * in die Knie gezwungen und wir lägen halbwegs am Boden.


Oh, falsch verstanden, meine Kritik gilt hier der Regierung der Bundesrepublik und der Landesregierung Bayerns, die obwohl sie wussten, welche Ausmasse das annehmen könnte tage, bzw. sogar wochenlang die Kommunen mit der Lösung dieses Problems alleine gelassen haben.
Und die konnten nicht anders als die Menge an Flüchtlingen einfach erstmal überall unterbringen.
Aber das der Staat - und ich meine hier ganz bewusst die Exekutive der beiden dazu bevollmächtigten Ebenen hier einfach den Sand in den Kopf gesteckt hat und es erstmal nur passieren lies. DAS kreide ich den beiden wirklich an.
Es gibt am Münchner Hauptbahnhof die beiden Flügelbahnhöfe, wo eine Erfassung und kontrollierte Erstunterbringung möglich gewesen wäre.
Und es gibt in Bayern genug Polizisten um dieser Geschichte Herr werden zu können, aber.....................
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Troh.Klaus
Beiträge: 799
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 12. Sep 2018, 22:12

DerExperte hat geschrieben:(12 Sep 2018, 18:41)
Damit sagt Maaßen lediglich, dass das Video nicht zwingend Geschehnisse vom Sonntag zeigen muss oder authentisch sein muss. Dafür gibt es in der Tat keine Belege, und Zweifel sind angebracht, weil das Video von der Seite "Antifa Zeckenbiss" stammt. Er sagt also nur, dass keine Belege dafür vorliegen, dass es echt ist und angesichts des Anlasses Zweifel berechtigt sind. Insofern...

Also, nach landläufigem Sprachgebrauch ist etwas, das nicht echt ist, gefälscht, verfälscht, manipuliert.
Andererseits hat Maaßen mittlerweile konzidiert, dass er keineswegs gesagt habe, das Video sei gefälscht, verfälscht, manipuliert.
Ja, was denn nun? Höchst sophistische Semantik? Dann muss er sich nicht wundern, wenn er sich "missverstanden" glaubt.
Nightrain
Beiträge: 589
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Nightrain » Mi 12. Sep 2018, 23:22

Alexyessin hat geschrieben:(12 Sep 2018, 22:49)
Oh, falsch verstanden, meine Kritik gilt hier der Regierung der Bundesrepublik und der Landesregierung Bayerns, die obwohl sie wussten, welche Ausmasse das annehmen könnte tage, bzw. sogar wochenlang die Kommunen mit der Lösung dieses Problems alleine gelassen haben.
Und die konnten nicht anders als die Menge an Flüchtlingen einfach erstmal überall unterbringen.


Was hätte man denn damals noch schicken sollen? Die Polizei mit einer Million Überstunden? Es war überhaupt nichts mehr an Personal übrig.
Ich kann mich noch gut an das eine Video von damals erinnern. Es ist tatsächlich noch online zu finden: https://youtu.be/PENcE2xZzaQ?t=1m42s
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7856
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Aufstand gegen Merkel?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 12. Sep 2018, 23:25

Nightrain hat geschrieben:(13 Sep 2018, 00:22)

Was hätte man denn damals noch schicken sollen? Die Polizei mit einer Million Überstunden? Es war überhaupt nichts mehr an Personal übrig.
Ich kann mich noch gut an das eine Video von damals erinnern. Es ist tatsächlich noch online zu finden: https://youtu.be/PENcE2xZzaQ?t=1m42s

Die einzelnen Freiwilligen, Behörden und Helfer vor Ort haben großartige Arbeit im Rahmen des Möglichen geleistet. Die Kommunalverwaltungen und Politiker haben viele kreative Kurzzeitlösungen gefunden. Vieles davon war nicht dauerhaft tragfähig und dazu auch nicht geschaffen. Dass grundsätzlich zu wenig Personal, Wohnraum, begleitende Maßnahmen zur Verfügung standen, obwohl eine Entwicklung zu mehr Flucht nach Deutschland von Experten über Monate, über Jahre vorausgesagt war, das ist tatsächlich eine Schwäche der Politik gewesen. Das hätte man besser machen können, aber da hätte man spätestens 2013 die Zeichen der Zeit erkennen müssen. Stattdessen stritten Leute mit zu viel Freizeit lieber über den Euro.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Nightrain
Beiträge: 589
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Nightrain » Mi 12. Sep 2018, 23:39

Wusste gar nicht, dass Merkel neben dem Zusammenstreichen der Flüchtlingshilfe noch viel Zeit dafür hatte über den Euro zu streiten...
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7856
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 13. Sep 2018, 00:12

Nightrain hat geschrieben:(13 Sep 2018, 00:39)

Wusste gar nicht, dass Merkel neben dem Zusammenstreichen der Flüchtlingshilfe noch viel Zeit dafür hatte über den Euro zu streiten...

Es war nicht unbedingt Merkel selbst. 2013 behauptete ein Herr Lucke, dass wir alle untergehen, wenn wir nicht aus dem Euro austreten. Er gründete dann so einen Fischereiverein oder sowas. Aber mittlerweile fischt der Verein ohne ihn im Trüben.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast