Was wollen die Grünen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32221
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » So 18. Nov 2018, 10:32

Vongole hat geschrieben:(17 Nov 2018, 15:14)

Das käme auf den Pragmatismus beider Parteien an, und die Grünen können durchaus pragmatisch denken, wenn's drauf ankommt.
Dass alte Schemata längst nicht mehr funktionieren, zeigt sich an Wahlumfragen, der Bürger, das unbekannte Wesen, pickt sich längst das Gute aus mehreren Richtungen zusammen.


Meines Erachtens wird sich das wieder einpendeln. Was nicht heißt, dass es konstant Zweierlösungen gibt, aber Lager und die Grünen gehören eindeutig zum linken Lager, werden ergo in einer konservativ-liberalen Koalition bedingt durch ihre eindeutig links-paternalistische Ausrichtung am meisten Kreide fressen müssen, oder versuchen ein linkes Regierungsbündnis auf die Beine zu stellen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32221
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » So 18. Nov 2018, 10:33

yogi61 hat geschrieben:(17 Nov 2018, 15:12)

Neue Konzepte werden zeigen, wer den Fisch bezahlt ,diese Konzepte müssen die Menschen nicht der Armut überlassen.


Davon war auch nie die Rede. Nur gewinnt man Selbstbewusstsein und ein selbstbestimmtes Leben nicht dadurch, dass man sein Leben lang gefüttert wird.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Julian » So 18. Nov 2018, 10:43

Wenn ich es recht verstanden habe, wollen die Grünen den Nanny-Staat ausbauen und eine neue Unterklasse von Leuten schaffen, die in Abhängigkeit vom Staat verweilen und auch gar nicht mehr motiviert werden sollen, eine Erwerbsarbeit aufzunehmen.

Man muss das wohl im Zusammenhang mit der grünen Flüchtlingspolitik sehen; ich denke, dass die Grünen insbesondere jene Klientel, die größtenteils ohnehin unqualifiziert ist und schwer integrierbar ist, versorgen und zufriedenstellen möchten. Dies ist umso wichtiger, als die Grünen ja eine Einwanderung in unsere Sozialsystem befürworten und diese noch steigern möchten.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32221
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » So 18. Nov 2018, 10:47

Julian hat geschrieben:(18 Nov 2018, 10:43)

Wenn ich es recht verstanden habe, wollen die Grünen den Nanny-Staat ausbauen und eine neue Unterklasse von Leuten schaffen, die in Abhängigkeit vom Staat verweilen und auch gar nicht mehr motiviert werden sollen, eine Erwerbsarbeit aufzunehmen.

Man muss das wohl im Zusammenhang mit der grünen Flüchtlingspolitik sehen; ich denke, dass die Grünen insbesondere jene Klientel, die größtenteils ohnehin unqualifiziert ist und schwer integrierbar ist, versorgen und zufriedenstellen möchten. Dies ist umso wichtiger, als die Grünen ja eine Einwanderung in unsere Sozialsystem befürworten und diese noch steigern möchten.


Dagegen spricht die schriftlich verankerte Aussage des grünen Parteitags zur EU Wahl, “Nicht jeder, der kommt, kann bleiben“.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Julian » So 18. Nov 2018, 10:54

JJazzGold hat geschrieben:(18 Nov 2018, 10:47)


Dagegen spricht die schriftlich verankerte Aussage des grünen Parteitags zur EU Wahl, “Nicht jeder, der kommt, kann bleiben“.


Es sollen doch aber auch sogenannte "Klimaflüchtlinge" kommen dürfen - sprich im Prinzip jeder aus Afrika oder dem Nahen und Mittleren Osten. Außerdem setzen sich die Grünen regelmäßig gegen Abschiebungen ein, auch gegen die von Straftätern etwa nach Afghanistan.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Yugo
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Nov 2018, 23:15
Wohnort: Wien

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Yugo » So 18. Nov 2018, 10:57

Die Grünen wollen...Klimaschutzpolitik die sich wiederum auch auf andere Bereiche auswirken würde ^^ Gescheit sind sie momentan muss ich sagen. Deshalb haben die auch massiv zugelegt und drohen ja schon langsam der CDU diese zu überholen.
"Diversity may be the hardest thing for a society to live with, and perhaps the most dangerous thing for a society to be without"
- William Sloane Coffin Jr.
PeterK
Beiträge: 5586
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon PeterK » So 18. Nov 2018, 11:00

Julian hat geschrieben:(18 Nov 2018, 10:54)
Außerdem setzen sich die Grünen regelmäßig gegen Abschiebungen ein, auch gegen die von Straftätern etwa nach Afghanistan.

Wegen immer wieder und in vielen Landesteilen aufflammender Kämpfe zwischen afghanischen Sicherheitskräften und vor allem den Taliban, aber auch dem regionalen Ableger des sogenannten Islamischen Staats, ist die Sicherheitslage in großen Teilen des Landes unübersichtlich und nicht vorhersehbar. Reisende können daher jederzeit und ohne selbst beteiligt zu sein in lebensbedrohende Situationen geraten. Außerdem kann es landesweit zu Attentaten, Überfällen, Entführungen und anderen Gewaltverbrechen kommen.
(Auswärtiges Amt)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32221
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » So 18. Nov 2018, 11:04

Julian hat geschrieben:(18 Nov 2018, 10:54)

Es sollen doch aber auch sogenannte "Klimaflüchtlinge" kommen dürfen - sprich im Prinzip jeder aus Afrika oder dem Nahen und Mittleren Osten. Außerdem setzen sich die Grünen regelmäßig gegen Abschiebungen ein, auch gegen die von Straftätern etwa nach Afghanistan.


Das ist richtig und nach meiner Auffassung wieder mal grüner Ideologie, die nicht von morgens bis mittags denken kann, geschuldet, weil sich das Angebot nicht nur auf Südsee, Afrika oder den Nahen Osten erstreckt, sondern auf jeden Staat der Erde, der mit Klima technischen Veränderungen klar kommen muss, die letzendlich alle auf unsere deutsche CO2 Bilanz geschoben können, wenn man nur will. Als einzigen Ausweg bieten die Grünen neben dem Kauf von Emissionsablassbriefen eine zusätzliche CO2 Steuer an, die als monetäre Wiedergutmachung an diese Staaten fließen könnte. Das ist schon bei Atmosfair nicht anders. Der deutsche Kunde löhnt freiwillig zusätzlich für “seine persönliche Luftverschmutzung“ und der Erlös kommt Projekten in Indien oder Afrika zugute. So eine Art grüne Entwicklungshilfe auf Spende beruhend, aber soweit mir bekannt ist, nicht steuerlich absetzbar.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Julian » So 18. Nov 2018, 14:33

PeterK hat geschrieben:(18 Nov 2018, 11:00)

(Auswärtiges Amt)


Quod erat demonstrandum. In Ihrer Denke kann es wohl überhaupt keine Abschiebungen geben in Länder, die nicht den Standard von Deutschland oder Island erfüllen. Dann können wir hier ja bald die gesamt Dritte Welt beherbergen.

In Afghanistan sterben jährlich einige Tausend Zivilisten aufgrund von Bombenanschlägen und Kampfhandlungen - also in etwa so viele, wie in Deutschland durch Verkehrsunfälle sterben. Das ist kein Grund, dorthin nicht abzuschieben. Zumal die Afghanen in Deutschland ja sicherlich furchtbarem Rassismus und der Islamophobie ausgesetzt sind, wie ich höre.

Wenn die jungen Männer, die wir hier beherbergen, doch so toll sind, wie man allenthalben hört, dann können sie doch auch dort für ihr Land und ihre angeblich demokratischen Werte kämpfen, statt auf dem Ku'damm Kaffee zu trinken und ihre deutschen und amerikanischen Altersgenossen in ihrem Land für Ordnung sorgen zu lassen.

Aber so etwas scheinen Linksgrüne nicht zu verstehen. Da ist immer alles die Schuld des bösen weißen Mannes, und die Flüchtlinge sind edle Wilde, die unser Land bereichern, selbst, wenn sie straffällig werden.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
PeterK
Beiträge: 5586
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon PeterK » So 18. Nov 2018, 14:42

Julian hat geschrieben:(18 Nov 2018, 14:33)
In Ihrer Denke kann es wohl überhaupt keine Abschiebungen geben in Länder, die nicht den Standard von Deutschland oder Island erfüllen.

Falsch. Die NTB wären IMO z.B. ok, obwohl sie den "Standard von Deutschland" nicht erfüllen.

Dann können wir hier ja bald die gesamt Dritte Welt beherbergen.

Auch falsch. Das können wir nicht,

... die jungen Männer ... auf dem Ku'damm Kaffee zu trinken ... Linksgrüne ... Schuld des bösen weißen Mannes ...

Langweilt Dich Dein immer gleiches Gequatsche nicht langsam selbst?
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Kritikaster » So 18. Nov 2018, 14:47

Julian hat geschrieben:(18 Nov 2018, 14:33)

In Afghanistan sterben jährlich einige Tausend Zivilisten aufgrund von Bombenanschlägen und Kampfhandlungen - also in etwa so viele, wie in Deutschland durch Verkehrsunfälle sterben. Das ist kein Grund, dorthin nicht abzuschieben.

Nach dieser Logik ist es dann bestimmt auch kein Probem, in Folterstaaten abzuschieben, so lange die Zahl der daraus resultierenden Todesopfer dort nicht die der in Deutschland durch Verkehrsunfälle ums Leben kommenden übersteigt - und schon gar keine Begrenzung gilt, wenn es sich um Folterstaaten handelt, zu denen Deine politischen Freunde ganz besonders innige Beziehungen pflegen. :rolleyes:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon lili » Mo 19. Nov 2018, 15:24

JJazzGold hat geschrieben:(18 Nov 2018, 10:25)


Ja, in die Richtung denke ich auch, Hartz IV zu einer viel effizienteren und modular nachliefernden Jobbörse ausbauen, statt einfach nur täglich eine Portion Manna vom Himmel zu werfen.


Ich möchte zu Ihrer voherigen Nachricht auch noch antworten. Glauben Sie dass diese ständigen Absagen nicht auch auf die Psyche gehen. Die schlechte Laune von den Sachbearbeitern u.s.w.

Ich bin ja dafür dass jeder ein BGE bekommt. Dann stellt sich gar nicht die Frage ob er neben den 1000 Euro noch arbeiten geht oder nicht.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon lili » Mo 19. Nov 2018, 15:28

Glaubt ihr wirklich, dass die Parteien das durchsetzen? Es soll doch ein sozialer Arbeitsmarkt kommen.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Tomaner
Beiträge: 5971
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tomaner » Mo 19. Nov 2018, 16:43

Julian hat geschrieben:(18 Nov 2018, 10:43)

Wenn ich es recht verstanden habe, wollen die Grünen den Nanny-Staat ausbauen und eine neue Unterklasse von Leuten schaffen, die in Abhängigkeit vom Staat verweilen und auch gar nicht mehr motiviert werden sollen, eine Erwerbsarbeit aufzunehmen.

Man muss das wohl im Zusammenhang mit der grünen Flüchtlingspolitik sehen; ich denke, dass die Grünen insbesondere jene Klientel, die größtenteils ohnehin unqualifiziert ist und schwer integrierbar ist, versorgen und zufriedenstellen möchten. Dies ist umso wichtiger, als die Grünen ja eine Einwanderung in unsere Sozialsystem befürworten und diese noch steigern möchten.

Du betreibst blanken, vor allem kranken, Rassismsus, auf Basis reiner rechtsradikalen Vorurteilen, wer sich integrieren lässt und wer nicht. Grüne Politik, darauf zu reduzieren, was rechtsradikale Spinner und ewig Gestrige sich vorstellen, ist einfach nur schäbig und menschenverachtend. Eine AfD die Diktatoren huldigt, die Städte mit Fassbomben gespickt mit Nägeln und oder mit Giftgas angreift, und den Erdboden gleich macht, den Kindern dann vorwirft nicht qualifiziert zu sein, spottet jeder Beschreibung. Schicken wir doch mal die qualifizierten AfD Abgeordneten für 4 wochen in afrikanischer Wüste und Urwald und viele deutsche Probleme sind danach gelöst.
Ebiker
Beiträge: 1798
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Ebiker » Mo 19. Nov 2018, 17:31

Tomaner hat geschrieben:(19 Nov 2018, 16:43)

Du betreibst blanken, vor allem kranken, Rassismsus, auf Basis reiner rechtsradikalen Vorurteilen, wer sich integrieren lässt und wer nicht. Grüne Politik, darauf zu reduzieren, was rechtsradikale Spinner und ewig Gestrige sich vorstellen, ist einfach nur schäbig und menschenverachtend.


Hier geht es um die Grünen und nicht die AfD. Und die haben gerade erst wieder eine Migration unabhängig jeglicher Qualifikation gefordert. Und das bedeutet nun mal Einwanderung in Sozialsysteme. Und Leute ohne Arbeit sind sehr schlecht zu integrieren. Da ist nichts rassistisches dran.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2443
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Vongole » Mo 19. Nov 2018, 17:37

Ebiker hat geschrieben:(19 Nov 2018, 17:31)

Hier geht es um die Grünen und nicht die AfD. Und die haben gerade erst wieder eine Migration unabhängig jeglicher Qualifikation gefordert. Und das bedeutet nun mal Einwanderung in Sozialsysteme. Und Leute ohne Arbeit sind sehr schlecht zu integrieren. Da ist nichts rassistisches dran.


Dafür hätte ich doch gerne mal eine seriöse Quelle.
Tomaner
Beiträge: 5971
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tomaner » Mo 19. Nov 2018, 17:56

Ebiker hat geschrieben:(19 Nov 2018, 17:31)

Hier geht es um die Grünen und nicht die AfD. Und die haben gerade erst wieder eine Migration unabhängig jeglicher Qualifikation gefordert. Und das bedeutet nun mal Einwanderung in Sozialsysteme. Und Leute ohne Arbeit sind sehr schlecht zu integrieren. Da ist nichts rassistisches dran.


Wer von den Grünen hat dies wann und wo gefordert? In welchem Sinne soll dies sein, auch in welchen Interesse, so eine Lügenquatsch zu verbreiten?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32221
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Mo 19. Nov 2018, 18:14

lili hat geschrieben:(19 Nov 2018, 15:24)

Ich möchte zu Ihrer voherigen Nachricht auch noch antworten. Glauben Sie dass diese ständigen Absagen nicht auch auf die Psyche gehen. Die schlechte Laune von den Sachbearbeitern u.s.w.

Ich bin ja dafür dass jeder ein BGE bekommt. Dann stellt sich gar nicht die Frage ob er neben den 1000 Euro noch arbeiten geht oder nicht.


Was meinen Sie, wie das auf die Psyche geht, sich vom Staat ein Leben lang alimentieren lassen zu müssen, nach dem Motto, die digitalisierte Welt kann dich nicht gebrauchen, iss und sei ruhig. Das ist doch menschenverachtend.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49596
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon yogi61 » Mo 19. Nov 2018, 19:31

JJazzGold hat geschrieben:(19 Nov 2018, 18:14)

Was meinen Sie, wie das auf die Psyche geht, sich vom Staat ein Leben lang alimentieren lassen zu müssen, nach dem Motto, die digitalisierte Welt kann dich nicht gebrauchen, iss und sei ruhig. Das ist doch menschenverachtend.


Das ist eine Denke, die nicht zukunftsweisend ist. Man kann auch sagen, die digitale Arbeitswelt kann mich mal gerne haben und das der Mensch sich nicht über Lohnarbeit definiert. Schon heute müsste Millionen Menschen die wenig verdienen oder sogar aufstocken sagen, diese Welt benötigt mich nicht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Julian » Mo 19. Nov 2018, 19:52

Tomaner hat geschrieben:(19 Nov 2018, 17:56)

Wer von den Grünen hat dies wann und wo gefordert? In welchem Sinne soll dies sein, auch in welchen Interesse, so eine Lügenquatsch zu verbreiten?


Vongole hat geschrieben:(19 Nov 2018, 17:37)

Dafür hätte ich doch gerne mal eine seriöse Quelle.


Bitte.

Vor dem Grünen-Parteitag in Leipzig fordert die frühere Vorsitzende Claudia Roth, das Asylrecht zu erweitern. „Wir müssen die Kriterien für das Recht auf Asyl ausbauen. Beispielsweise ist der Klimawandel mittlerweile eine Fluchtursache“, sagte die Bundestagsvizepräsidentin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die EU müsse als eine Hauptverursacherin der Klimakrise mit einer Initiative zur Aufnahme bedrohter Menschen vorangehen.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... echts.html

GRÜNE ZUM UN-MIGRATIONSPAKT
„Die Anforderungen für Arbeitsmigranten sind zu hoch“
[...]
WELT: Wo sehen Sie Handlungsbedarf?

Filiz Polat: Zum Beispiel bei der Einwanderung von ausländischen Arbeitskräften gibt es noch großen Handlungsbedarf. Der Migrationspakt schreibt vor, dass man den Grundsatz der globalen Gerechtigkeit bei der internationalen Arbeitsmigration berücksichtigen solle. Dazu gehört das Verhindern eines Braindrains, also die Abwanderung von Hochqualifizierten aus den Herkunftsländern. Der jetzt vorliegende Entwurf des Fachkräftezuwanderungsgesetzes berücksichtigt das nicht – das ist auch im Sinne des Migrationspakts unzureichend.
[...]
WELT: Der UN-Pakt sieht vor, dass legale Migrationswege ausgebaut werden. Was verstehen Sie darunter?

Filiz Polat: Wer den Migrationspakt ernst nimmt, darf nicht nur auf Fachkräfte setzen. Wir fordern, dass die Einreisewege für Arbeitskräfte auch jenseits von Hochqualifizierten ausgebaut werden. Vorstellbar ist, dass Migrantinnen und Migranten für die Jobsuche kommen können.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... -hoch.html

Die Grünen wollen also erreichen, dass (noch) weniger Hochqualifizierte und (noch) mehr Niedrigqualifizierte nach Deutschland kommen. Es geht den Grünen offenbar darum, möglichst deutschen Interessen entgegenzuwirken.

Katrin Göring-Eckardt dazu:
"Es geht einerseits darum, sind wir ein Land, was für Migrantinnen und Migranten offen ist, was Leute anzieht. Die wir übrigens dringend brauchen. Nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir, weil wir auch Menschen hier brauchen, äh die äh in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können."

https://de.wikiquote.org/wiki/Katrin_G% ... ng-Eckardt
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Klopfer und 1 Gast