Was wollen die Grünen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1223
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Hyde » Di 30. Jan 2018, 22:35

Senexx hat geschrieben:(30 Jan 2018, 22:31)

Genau. Interessengeleiteter Pragmatismus. Nicht mehr wertgeleitet. Insofern können wir Ihre Behauptung von dern "Werten" getrost ins Reich der Fabel verweisen.


Keinen Pazifismus zu vertreten, ist auch ein Wert.
Ich zum Beispiel bin auch ein Anhänger des situativen militärischen Eingreifens, weil Militäreinsätze manchmal mehr der Sicherheit und dem langfristigen Frieden und somit den Menschen dienen, als wenn man durch strikten Pazifismus die Menschen den Mächten des Bösen überlässt und sie im Stich lässt.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Senexx » Di 30. Jan 2018, 22:45

Jetzt wird es aber abstrus. Dann vertreten die Linken ja auch Werte. Diktatorenhörigkeit ist dann auch ein Wert.

Nein, Sie kommen damit nicht weiter. Außenpolitik ist in erster Linie die Wahrung der Interessen eines Landes. Und die Grünen sind die Letzten, denen ich die Wahrung der Interessen unseres Landes anvertrauen würde.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32328
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 31. Jan 2018, 06:56

Hyde hat geschrieben:(30 Jan 2018, 22:28)

Die Grünen sind doch schon lange abgerückt von ihrem strikten Pazifismus der Fundi-Ära.
Heutzutage gehört ein bedingungsloser Pazifismus nicht mehr zu den Werten der Grünen, beispielsweise haben sie auch das militärische Vorgehen gegen den IS befürwortet.

Die Linken dagegen reden lang und breit von Pazifismus, schaffen es dann aber nicht mal, gemeinsam als Partei Russlands Krieg in der Ukraine zu verurteilen. Absolut lächerlich.

In der Tat.

Man muss ja auch zugestehen, mit den Personalien Annalena Baerbock und Robert Habeck stellen sich die Bündnisgrünen ziemlich torgefährlich auf. Erklärtes Ziel ist die Ansprache einer breiteren Mitte. Baerbock, die Frau mit der schwarzen Lederjacke, die mal Kriegsreporterin werden wollte, gilt als besonders streitbar und überzeugend.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30960
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Mi 31. Jan 2018, 08:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(31 Jan 2018, 06:56)

In der Tat.

Man muss ja auch zugestehen, mit den Personalien Annalena Baerbock und Robert Habeck stellen sich die Bündnisgrünen ziemlich torgefährlich auf. Erklärtes Ziel ist die Ansprache einer breiteren Mitte. Baerbock, die Frau mit der schwarzen Lederjacke, die mal Kriegsreporterin werden wollte, gilt als besonders streitbar und überzeugend.


Aber links sind die Grünen schon noch, oder? Insofern, dass sie für RRG Bündnisse nach wie vor zur Verfügung stehen, auch wenn Wagenknecht die Grünen als “Ökowohlfühlwohlstandsbürgertums“ für die linke Seite als verloren glaubt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32328
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 31. Jan 2018, 08:34

JJazzGold hat geschrieben:(31 Jan 2018, 08:00)

Aber links sind die Grünen schon noch, oder? Insofern, dass sie für RRG Bündnisse nach wie vor zur Verfügung stehen, auch wenn Wagenknecht die Grünen als “Ökowohlfühlwohlstandsbürgertums“ für die linke Seite als verloren glaubt.

Halblinks. ;) Man muss sie ja auch nicht gleich wählen, die neue Personalaufstellung ist trotzdem ziemlich gut gemacht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19964
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon H2O » Mi 31. Jan 2018, 08:46

JJazzGold hat geschrieben:(31 Jan 2018, 08:00)

Aber links sind die Grünen schon noch, oder? Insofern, dass sie für RRG Bündnisse nach wie vor zur Verfügung stehen, auch wenn Wagenknecht die Grünen als “Ökowohlfühlwohlstandsbürgertums“ für die linke Seite als verloren glaubt.


Ich glaube nicht so recht, daß DIE GRÜNEN in einer RRG-Koalition auf Bundesebene mitwirken würden. Für den außenpolitischen und europapolitischen Scherbenhaufen will dort wohl niemand Verantwortung übernehmen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30960
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Mi 31. Jan 2018, 09:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(31 Jan 2018, 08:34)

Halblinks. ;) Man muss sie ja auch nicht gleich wählen, die neue Personalaufstellung ist trotzdem ziemlich gut gemacht.


Das ist richtig, die Grünen, explizit Habeck, haben in dieser Beziehung von der FDP gelernt und der SPD gezeigt, wie man es macht. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30960
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Mi 31. Jan 2018, 09:36

H2O hat geschrieben:(31 Jan 2018, 08:46)

Ich glaube nicht so recht, daß DIE GRÜNEN in einer RRG-Koalition auf Bundesebene mitwirken würden. Für den außenpolitischen und europapolitischen Scherbenhaufen will dort wohl niemand Verantwortung übernehmen.


Ein RRG Projekt wird in erster Linie auch davon abhängen, wer sich bei der Die Linke mittelfristig durchsetzt. Wagenknecht gibt die Grünen für das geplante gebündelte Linksbündnis schon auf.

Habeck halte ich persönlich für einen klugen Taktiker, der ist sich der Aussenwirkung einer Andeutung, man wäre für RRG offen, bewusst. Baerbock scheint mir, zumindest andeutungsweise, das linke Lager der Grünen eher zu vertreten, wenn sie nach eigener Aussage auch Globalisierungsgener wieder an die Grünen binden will.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32328
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 31. Jan 2018, 09:37

JJazzGold hat geschrieben:(31 Jan 2018, 09:29)

Das ist richtig, die Grünen, explizit Habeck, haben in dieser Beziehung von der FDP gelernt und der SPD gezeigt, wie man es macht. ;)

Mit Frischgemüse in den Kampfmodus? Mal sehen, was das im Wettbewerb hergibt.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30960
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Mi 31. Jan 2018, 09:46

DarkLightbringer hat geschrieben:(31 Jan 2018, 09:37)

Mit Frischgemüse in den Kampfmodus? Mal sehen, was das im Wettbewerb hergibt.
;)


Zumindest vermittelt das Frischgemüse ;) eine Aufbruchsstimmung, entsprechend der mehrheitlichen gesellschaftlichen Einstellung. Das ist taktisch schon mal klug angelegt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19964
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon H2O » Mi 31. Jan 2018, 09:55

JJazzGold hat geschrieben:(31 Jan 2018, 09:46)

Zumindest vermittelt das Frischgemüse ;) eine Aufbruchsstimmung, entsprechend der mehrheitlichen gesellschaftlichen Einstellung. Das ist taktisch schon mal klug angelegt.


Der Vorhalt "Frischgemüse" trägt doch überhaupt nicht. DIE GRÜNEN werden in den nächsten Jahren kaum in die Verlegenheit kommen, die führende Regierungsverantwortung auf Bundesebene tragen zu müssen. Dazwischen liegen höchstwahrscheinlich etliche Lehr- und Wanderjahre... und dann ist das Frischgemüse so politikerfahren wie Herr Özdemir oder Herr Trittin.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30960
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Mi 31. Jan 2018, 10:14

H2O hat geschrieben:(31 Jan 2018, 09:55)

Der Vorhalt "Frischgemüse" trägt doch überhaupt nicht. DIE GRÜNEN werden in den nächsten Jahren kaum in die Verlegenheit kommen, die führende Regierungsverantwortung auf Bundesebene tragen zu müssen. Dazwischen liegen höchstwahrscheinlich etliche Lehr- und Wanderjahre... und dann ist das Frischgemüse so politikerfahren wie Herr Özdemir oder Herr Trittin.


Betrachten Sie die Bezeichnung Frischgemüse nicht als ehrenrührig. Das ist genau das, was große Teile der Bevölkerung wollen, frische Köpfe mit neuen, umsetzbaren Ideen um Deutschland modern und zukunftsfähig zu gestalten, ohne dabei bewährte gesellschaftliche Werte über Bord zu werfen. Zwei, oder ggfls vier Jahre sind eine kurze Zeit, in der die Grünen das bekommen, was der SPD verwehrt bleibt, sich in der Opposition vermarktungsfähig aufzustellen. Noch schätzen sie das nicht wirklich, Habeck mal ausgenommen, aber sie werden es schätzen lernen.

Die Grünen haben eine realistische Chance zu einem ernsthaften Konkurrenten im linken Lager der SPD zu werden und das, wohlgemerkt, ohne zuvor aus dem Bundestag geflogen zu sein, oder mit dem Entschluss zur Opposition negativ aufgefallen zu sein. Ob sie diese Chance zu nutzen wissen, oder ob sie sich in Flügelkämpfen zerreiben, das wird die Zukunft zeigen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1223
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Hyde » Mi 31. Jan 2018, 10:52

Senexx hat geschrieben:(30 Jan 2018, 22:45)

Jetzt wird es aber abstrus. Dann vertreten die Linken ja auch Werte. Diktatorenhörigkeit ist dann auch ein Wert.


Diktatorenhörigkeit steht aber nicht im Wahlprogramm der Linken.
Außerdem sind die Linken nicht generell positiv gegenüber Autokraten eingestellt (wenn in einem westlichen Land ein Autokrat an die Herrschaft kommt, kritisieren sie diesen scharf), sondern sie nehmen lediglich diejenigen Autokraten in Schutz, die in Ländern regieren, welche in Gegnerschaft zur westlichen Welt stehen.

Das ist einfach simple Heuchelei.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Senexx » Mi 31. Jan 2018, 11:09

Wieso? Links=Gut. Rechts=Schlecht.

Ist doch auch bei den Grünen so. Wer anders denkt als sie, ist schlecht.
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1223
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Hyde » Mi 31. Jan 2018, 11:35

Senexx hat geschrieben:(31 Jan 2018, 11:09)
Wer anders denkt als sie, ist schlecht.


Ist doch auch Ihr Lebensmotto.
Aber ich will Sie gar nicht kritisieren dafür. Jeder denkt, dass er selbst Recht hätte.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Senexx » Mi 31. Jan 2018, 11:42

Hyde hat geschrieben:(31 Jan 2018, 11:35)

Ist doch auch Ihr Lebensmotto.
Aber ich will Sie gar nicht kritisieren dafür. Jeder denkt, dass er selbst Recht hätte.

Ah. Sie werden persönlich.
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1223
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Hyde » Mi 31. Jan 2018, 11:53

Senexx hat geschrieben:(31 Jan 2018, 11:42)

Ah. Sie werden persönlich.


Warum auch nicht? Sie werfen den Grünen vor, dass diese alle schlecht finden, die anderer Meinung sind. Daraufhin habe ich nur auf den Umstand hingewiesen, dass Sie genauso ticken. Das sieht man ja schon allein in diesem Thread, wo Ihre Verachtung gegenüber den andersdenkenden Grünen durchscheint.

Nichts für Ungut, ich hoffe, Sie sind in der Lage, diese Kritik auszuhalten.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Senexx » Mi 31. Jan 2018, 12:04

Hyde hat geschrieben:(31 Jan 2018, 11:53)

Warum auch nicht? Sie werfen den Grünen vor, dass diese alle schlecht finden, die anderer Meinung sind. Daraufhin habe ich nur auf den Umstand hingewiesen, dass Sie genauso ticken. Das sieht man ja schon allein in diesem Thread, wo Ihre Verachtung gegenüber den andersdenkenden Grünen durchscheint.

Nichts für Ungut, ich hoffe, Sie sind in der Lage, diese Kritik auszuhalten.

Sie verwechseln etwas: Die Grünen stehen für Intoleranz und einen moralischen Rigorismus. Diesen zu kritisieren und zu verachten, ist Pflicht. Intoleranz und ideologischer Rigorismus haben schon einmal in die Katastrophe geführt. Die Grünen sind eine Partei mit dem Ziel die Gesellschaft stärker in ein unten und oben zu profilieren. Sie tarnen sich gut. Und behaupten ihre Politik sei human und menschenfreundlich. Sie seien tolerant. Nichts dergleichen trifft zu.
Tomaner
Beiträge: 5588
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Tomaner » So 4. Feb 2018, 12:27

Senexx hat geschrieben:(30 Jan 2018, 22:45)

Jetzt wird es aber abstrus. Dann vertreten die Linken ja auch Werte. Diktatorenhörigkeit ist dann auch ein Wert.

Nein, Sie kommen damit nicht weiter. Außenpolitik ist in erster Linie die Wahrung der Interessen eines Landes. Und die Grünen sind die Letzten, denen ich die Wahrung der Interessen unseres Landes anvertrauen würde.


Man kann ja davon ausgehen, du bist nationalistisch eingestellt. Welche Interessen hat ein Land? Wohl das es der Umwelt gut geht und da wäre wohl das Land bei den Grünen am besten aufgestellt. Oder meinst du die Interessen der Menschen? Da gibt es aber verschiedene Gruppen und eben auch welche die die Grünen vertreten.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19031
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon think twice » So 4. Feb 2018, 18:26

Senexx hat geschrieben:(31 Jan 2018, 12:04)

Sie verwechseln etwas: Die Grünen stehen für Intoleranz und einen moralischen Rigorismus. Diesen zu kritisieren und zu verachten, ist Pflicht. Intoleranz und ideologischer Rigorismus haben schon einmal in die Katastrophe geführt. Die Grünen sind eine Partei mit dem Ziel die Gesellschaft stärker in ein unten und oben zu profilieren. Sie tarnen sich gut. Und behaupten ihre Politik sei human und menschenfreundlich. Sie seien tolerant. Nichts dergleichen trifft zu.

Genau das sagen andere, um nicht zu sagen, die meisten, von der AfD.
#ausgehetzt - Danke München!

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast