Merkel =Schröder 2.0?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2495
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon Misterfritz » Do 23. Nov 2017, 20:50

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(23 Nov 2017, 07:43)
Besser wurde es erstens durch Merkel und zweitens durch Verrentung einiger starker Jahrgänge.
Es wurde besser, weil es der Wirstchaft besser ging. Merkel hätte auch nichts verteilen können, was nicht in die Staats-/SV-Kassen gespült wurde.
Odin1506
Beiträge: 1765
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon Odin1506 » Do 23. Nov 2017, 22:36

Merkel kann garnicht Schröder 2.0 sein, die hat keinen Aufsichtsratposten bei Gazprom.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Rochhardo
Beiträge: 72
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 21:29
Benutzertitel: Liberal aus Überzeugung

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon Rochhardo » Fr 24. Nov 2017, 01:04

Odin1506 hat geschrieben:(23 Nov 2017, 22:36)

Merkel kann garnicht Schröder 2.0 sein, die hat keinen Aufsichtsratposten bei Gazprom.


Noch nicht. Auch wenn ich glaube, sie zieht eher es in die andere Hemisphäre um ihren Lebensabend als Lobbyist zu verdienen.
'Liberal ist, wer die Zeichen der Zeit erkennt und danach handelt.' - Gustav Stresemann
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 793
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon Hyde » Fr 24. Nov 2017, 01:12

Rochhardo hat geschrieben:(24 Nov 2017, 01:04)

Noch nicht. Auch wenn ich glaube, sie zieht eher es in die andere Hemisphäre um ihren Lebensabend als Lobbyist zu verdienen.


Lobbyist? Ich sehe das nicht wirklich. Merkel ist wohl eher der Typ, der nach der Kanzlerschaft im Kartoffelanbau und beim Unkrautjäten aufgeht.

Merkel wird sich nach dem Ende der Kanzlerschaft aus dem öffentlichen Leben zurückziehen, so schätze ich sie ein.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4281
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 07:42

Rochhardo hat geschrieben:(24 Nov 2017, 01:04)

Noch nicht. Auch wenn ich glaube, sie zieht eher es in die andere Hemisphäre um ihren Lebensabend als Lobbyist zu verdienen.

In der EU gibt es glanzvolle Posten für zurückgenommene, netzwerkfähige Personen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Odin1506
Beiträge: 1765
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon Odin1506 » Fr 24. Nov 2017, 12:02

Hyde hat geschrieben:(24 Nov 2017, 01:12)

Lobbyist? Ich sehe das nicht wirklich. Merkel ist wohl eher der Typ, der nach der Kanzlerschaft im Kartoffelanbau und beim Unkrautjäten aufgeht.

Merkel wird sich nach dem Ende der Kanzlerschaft aus dem öffentlichen Leben zurückziehen, so schätze ich sie ein.


Hatte man von Schöder auch gedacht.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20247
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon relativ » Fr 24. Nov 2017, 12:21

Hyde hat geschrieben:(23 Nov 2017, 19:13)

Ich habe geschrieben, dass in der Zeit nach Schröders Reformen (also: von 2005-jetzt) die Löhne in Deutschland überdurchschnittlich stark gestiegen sind. Daher verstehe ich nicht genau, was du mit diesem Satz sagen willst.

Der allgemeine Durchschnitt zeigt aber eben nicht auf was wirklich durch die Agenda schief gelaufen ist und auch teilweise zerstörrt wurde.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 12:25

Rochhardo hat geschrieben:(24 Nov 2017, 01:04)

Noch nicht. Auch wenn ich glaube, sie zieht eher es in die andere Hemisphäre um ihren Lebensabend als Lobbyist zu verdienen.


die wird eher im Garten aktiv - aber der Garten muss noch ein paar Jahre ohne Angela auskommen
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20247
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon relativ » Fr 24. Nov 2017, 12:28

Misterfritz hat geschrieben:(23 Nov 2017, 20:49)

Vor Allem sollte man bedenken, die CDU hätte das ähnlich gemacht, hätte nicht HartzIV geheissen, egal. Und man sollte immer im Hinterkopf behalten, das die CDU via Bundesrat HartzIV viel schärfer gemacht hat, als von der SPD gewollt.

Die CDU hätte sich an so ein Reformpaket gar nicht erst getraut, denn selbst ihr hätte es massiv Wählerstimmen gekostet und der SPD zugeschustert und das wusste bis Kohl jeder in der CDU. Die CDU war meist immer nur groß darin solche Reformen zu fordern wenn sie nicht in der Regierungsverantwortung waren. Das ihnen die SPD die Drecksarbeit abgenommen hat und sie diese Reformen ohne Risioko weiter führen konnten , ohne dafür abgestraft zu werden, denn es ging ja bequem immer alles zu lasten der SPD. War noch das I- Tüpfelchen auf dieser Seifenoper.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4281
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 13:13

Die CDU, wie sie nach Kohl übrig war, hätte das 1998 - 2002 sicher nicht im Sinn gehabt. Die CDU ist nur 2002-2005 auf dem damals massiv gepushten Sozialabbauzug mitgefahren. In Teilen sehr widerwillig. Es war die Zeit von Friedrich Merz und Mißfelder, INSM, Deutschlandkonvent, Hetze gegen Arme in Spiegel und FAZ, in der Bild sowieso. Das würden die heute so nicht mehr schreiben. Die Bertelsmannstiftung hat damals auch eine hässliche Rolle gespielt und die Linke (PDS, DGB, Attac, Sozialverbände) war marginalisiert. Die Heldenlieder der SPD vom kleineren Übel darf man als Propaganda einiger unverbesserlicher ansehen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Merkel =Schröder 2.0?

Beitragvon pikant » Fr 24. Nov 2017, 13:26

ich habe von der CDU vor Schroeder nur die hohen Steuersaetze noch im Kopf - der Spitzensteuersatz lag unter Kohl bei weit ueber 50%.
das hat dann auch rot-gruen veraendert, damit die Wirtschaft nochmals atmen konnte und neue Spielraueme fuer Investitionen oeffneten sich dann.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste