Machtkampf bei den Linken

Moderator: Moderatoren Forum 2

pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon pikant » Mo 30. Okt 2017, 13:51

think twice hat geschrieben:(30 Oct 2017, 13:48)

Man könnte auch versuchen, vernuenftig bezahlte Vollzeijtobs zu schaffen.


das kann der Staat machen, aber bei einem Unternehmen muss der Job Rendite einspielen.
da wird man bestimmt nicht mehr zahlen, was der Markt hergibt.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14601
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon think twice » Mo 30. Okt 2017, 14:23

pikant hat geschrieben:(30 Oct 2017, 13:51)

das kann der Staat machen, aber bei einem Unternehmen muss der Job Rendite einspielen.
da wird man bestimmt nicht mehr zahlen, was der Markt hergibt.

Mein Neffe arbeitet bei einer Firma, welches sich selbst als fuehrendes Handelsunternehen mit mehr als 710 Mitarbeitern an 13 Standorten bezeichnet. Ich habe grade nochmal im Internet die Praesentation der Firma nachgelesen. Mein Neffe arbeitet dort als ausgebildete Fachkraft mit Zeitvertrag und verdient 1400 Euro netto.
Die meisten seiner Kollegen arbeiten zu aehnlichen Bedingungen.
Ein fuehrendes Handelsunternehmen ist nicht in der Lage, Mitarbeiter unbefristet einzustellen und Löhne zu zahlen, die einer Fachkraft würdig sind?
Das kannst du deinen FDP-Freunden erzählen.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon pikant » Mo 30. Okt 2017, 14:26

think twice hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:23)

Mein Neffe arbeitet bei einer Firma, welches sich selbst als fuehrendes Handelsunternehen mit mehr als 710 Mitarbeitern an 13 Standorten bezeichnet. Ich habe grade nochmal im Internet die Praesentation der Firma nachgelesen. Mein Neffe arbeitet dort als ausgebildete Fachkraft mit Zeitvertrag und verdient 1400 Euro netto.
Die meisten seiner Kollegen arbeiten zu aehnlichen Bedingungen.
Ein fuehrendes Handelsunternehmen ist nicht in der Lage, Mitarbeiter unbefristet einzustellen und Löhne zu zahlen, die einer Fachkraft würdig sind?
Das kannst du deinen FDP-Freunden erzählen.


das bestaetigt ja meine These, dass die Unternehmen nicht mehr bezahlen als der Markt hergibt.
Ich wuerde dem Neffen empfehlen mal den Arbeitsmarkt zu sondieren und wenn er woanders mehr verdienen kann, dann zu kuendigen und zu wechseln.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24635
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 30. Okt 2017, 14:29

think twice hat geschrieben:(30 Oct 2017, 13:48)

Man könnte auch versuchen, vernuenftig bezahlte Vollzeijtobs zu schaffen. Die wenigsten Hartzer streben danach, sich ein Zubrot zu ihren Transferleistungen zu verdienen.

Selbstverständlich. Durch Freihandelsabkommen, EU-Maßnahmen gegen Dumping und Erhöhung des Verteidigungsetats.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14601
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon think twice » Mo 30. Okt 2017, 14:31

pikant hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:26)

das bestaetigt ja meine These, dass die Unternehmen nicht mehr bezahlen als der Markt hergibt.
Ich wuerde dem Neffen empfehlen mal den Arbeitsmarkt zu sondieren und wenn er woanders mehr verdienen kann, dann zu kuendigen und zu wechseln.

Jo, guter Plan. Such mal bei der Jobbörse der Arge. Stichworte Fachkraft für Lagerlogistik und Region Hannover. Wenn du in der Liste unter den ersten 8 Firmen nicht ausschließlich Zeitarbeitsfirmen angezeigt bekommst, gebe ich einen aus. ;)
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14601
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon think twice » Mo 30. Okt 2017, 14:32

pikant hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:26)

das bestaetigt ja meine These, dass die Unternehmen nicht mehr bezahlen als der Markt hergibt.
Ich wuerde dem Neffen empfehlen mal den Arbeitsmarkt zu sondieren und wenn er woanders mehr verdienen kann, dann zu kuendigen und zu wechseln.

Bei 710 Mitarbeitern und als fuehrendes Handelsunternehmen gibt der Markt nicht mehr her? Sonst alles gut bei dir? :rolleyes:
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 644
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: West-EU

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon twilight » Mo 30. Okt 2017, 14:39

think twice hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:31)

Jo, guter Plan. Such mal bei der Jobbörse der Arge. Stichworte Fachkraft für Lagerlogistik und Region Hannover. Wenn du in der Liste unter den ersten 8 Firmen nicht ausschließlich Zeitarbeitsfirmen angezeigt bekommst, gebe ich einen aus. ;)

Es gibt auch noch andere Jobboersen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14601
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon think twice » Mo 30. Okt 2017, 14:41

twilight hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:39)

Es gibt auch noch andere Jobboersen.

Was du nicht sagst... :rolleyes:
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon pikant » Mo 30. Okt 2017, 14:42

think twice hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:32)

Bei 710 Mitarbeitern und als fuehrendes Handelsunternehmen gibt der Markt nicht mehr her? Sonst alles gut bei dir? :rolleyes:


bei mir ist alles in Ordnung, denn ich weiss, dass die meisten Unternehmen nur das ihren Mitarbeitern bezahlen, was Sie muessen.
die arbeiten gewinnorientert und wollen moeglichst hohe Renditen erwirtschaften.

Wenn das Unternehmen boersennotiert ist, kann man zudem Aktien kaufen und sich damit am Erfolg eines Unternehmen beteiligen.
Dann sieht man auch die Gegenseite, wo man auf der Kosteneite schraubt um dadurch den Gewinn und den Wert eines Unternehmens zu erhoehen.

1400 Euro netto sind nicht viel und da wuerde ich in der Tat den Arbeitsmarkt sondieren und Flexibilitaet kann Geld wert sein :)
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon pikant » Mo 30. Okt 2017, 14:49

think twice hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:31)

Jo, guter Plan. Such mal bei der Jobbörse der Arge. Stichworte Fachkraft für Lagerlogistik und Region Hannover. Wenn du in der Liste unter den ersten 8 Firmen nicht ausschließlich Zeitarbeitsfirmen angezeigt bekommst, gebe ich einen aus. ;)


ich kenne mich in Hannover nicht aus, aber ich selbst habe in der Vergangenheit schon oefters den Wohnsitz gewechselt und das hat mir nicht geschadet.
auch ein AN kann die Vorzuege in Deutschland und ja auch in der EU wahrnehmen und ich sehe hier ja jeden Tag Deutsche im schoenen Luxembourg arbeiten, weil diese dort eben mehr verdienen und dann fahren sie wieder abends ueber die Grenze, weil dort die Lebenshaltungskosten geringer sind.
das ist dann fuer den AN - win-win, mehr Netto :)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14601
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon think twice » Mo 30. Okt 2017, 14:50

pikant hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:42)

bei mir ist alles in Ordnung, denn ich weiss, dass die meisten Unternehmen nur das ihren Mitarbeitern bezahlen, was Sie muessen.
die arbeiten gewinnorientert und wollen moeglichst hohe Renditen erwirtschaften.

Wenn das Unternehmen boersennotiert ist, kann man zudem Aktien kaufen und sich damit am Erfolg eines Unternehmen beteiligen.
Dann sieht man auch die Gegenseite, wo man auf der Kosteneite schraubt um dadurch den Gewinn und den Wert eines Unternehmens zu erhoehen.

1400 Euro netto sind nicht viel und da wuerde ich in der Tat den Arbeitsmarkt sondieren und Flexibilitaet kann Geld wert sein :)

Hast du ueberhaupt gelesen, was ich grade geschrieben habe? Es gibt nur Zeitarbeit! Was kommst du da mit Börse?
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon pikant » Mo 30. Okt 2017, 14:52

think twice hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:50)

Hast du ueberhaupt gelesen, was ich grade geschrieben habe? Es gibt nur Zeitarbeit! Was kommst du da mit Börse?


es gibt doch eine Unmenge von boersennotierten Unternehmen, die auf Zeitarbeiter setzen und es gbt auch Zeitarbeitsunternhmen mit Boersenotierung.
das Eine schliesst doch das Andere nicht aus, aber wie gesagt jeder muss selbst entscheiden fuer welchen Lohn er arbeiten will.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14601
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon think twice » Mo 30. Okt 2017, 15:00

pikant hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:52)

es gibt doch eine Unmenge von boersennotierten Unternehmen, die auf Zeitarbeiter setzen und es gbt auch Zeitarbeitsunternhmen mit Boersenotierung.
das Eine schliesst doch das Andere nicht aus, aber wie gesagt jeder muss selbst entscheiden fuer welchen Lohn er arbeiten will.

Dein Tipp für meinen Neffen ist also, ins Ausland zu gehen, weil sein AG aus Profitgruenden nicht bereit ist, einen vernünftigen Lohn zu zahlen? Naja. Mein Neffe will auch garnicht mehr Geld, er waere schon mit einem Festvertrag zufrieden, damit er nicht jeden Tag 60 km hin und 60 km zurück über eine unfalltraechtige Autobahn juckeln müsste.

Aber das Thema war ja auch, dass die FDP-Fans einem immer weiß machen wollen, gutgehende Unternehmen wären wirtschaftlich nicht in der Lage, vernünftige Löhne zu zahlen.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon pikant » Mo 30. Okt 2017, 15:10

think twice hat geschrieben:(30 Oct 2017, 15:00)

Dein Tipp für meinen Neffen ist also, ins Ausland zu gehen, weil sein AG aus Profitgruenden nicht bereit ist, einen vernünftigen Lohn zu zahlen? Naja. Mein Neffe will auch garnicht mehr Geld, er waere schon mit einem Festvertrag zufrieden, damit er nicht jeden Tag 60 km hin und 60 km zurück über eine unfalltraechtige Autobahn juckeln müsste.

Aber das Thema war ja auch, dass die FDP-Fans einem immer weiß machen wollen, gutgehende Unternehmen wären wirtschaftlich nicht in der Lage, vernünftige Löhne zu zahlen.



Natuerlich sind gutgehende Unternehmen meist in der Lage bessere Loehne zu bezahlen, aber man macht dies nur, wenn man es muss.
Rendite steht im Vordergrund

fuer 1400 Euro netto wuerde ich keine 60 km hin und zurueck fahren, aber bei 4000 Euro netto schon.
Leiharbeit sollte zudem so bezahlt werden wie die Arbeit eines Festangestellten.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14601
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon think twice » Mo 30. Okt 2017, 15:15

pikant hat geschrieben:(30 Oct 2017, 15:10)

Natuerlich sind gutgehende Unternehmen meist in der Lage bessere Loehne zu bezahlen, aber man macht dies nur, wenn man es muss.
Rendite steht im Vordergrund

fuer 1400 Euro netto wuerde ich keine 60 km hin und zurueck fahren, aber bei 4000 Euro netto schon.
Leiharbeit sollte zudem so bezahlt werden wie die Arbeit eines Festangestellten.

Mein Neffe ist kein Leiharbeiter. Er hat nur einen befristeten Vertrag. Die 60 km hin und zurück fährt er, weil es vor 7 Monaten die einzige Möglichkeit war, nicht als Leiharbeiter fuer noch weniger Geld arbeiten zu müssen.....
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24635
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon DarkLightbringer » Di 31. Okt 2017, 10:37

think twice hat geschrieben:(30 Oct 2017, 15:15)

Mein Neffe ist kein Leiharbeiter. Er hat nur einen befristeten Vertrag. Die 60 km hin und zurück fährt er, weil es vor 7 Monaten die einzige Möglichkeit war, nicht als Leiharbeiter fuer noch weniger Geld arbeiten zu müssen.....

Mir ist einer bekannt, der im Unterschied zu deinem Neffen als Zeitarbeiter (!) bereits 20 Euro die Stunde bekommt, was zu einem Nettomonatseinkommen von deutlich über 1400 Euro führen dürfte - er fing erst an. Allerdings arbeitet er dann in der Automobilindustrie der Premium-Klasse (Daimler). Vielleicht ist die von dir genannte Firma nicht ganz so führend, wie sie sich versteht.

Wie der Sozialdemokrat Olaf Scholz schon andeutet, soziale Gerechtigkeit, höhere Löhne und dynamische Ökonomie widersprechen einander nicht, sie bedingen sich. Im übrigen wird der nationalistische Ansatz von AfD und Teilen der Linken Konzerne wie Amazon, Facebook oder Microsoft nicht entmachten können, das geht nur über die EU, ebenso wie Absprachen gegen Dumping und subventionierte Billigprodukte aus China, die den Wettbewerb verzerren.
Ein prosperierender Handel ist nicht das Problem, sondern die Regeln, die Fairness oder Chancenungleichheit fördern können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4742
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon Selina » Fr 3. Nov 2017, 10:33

In dem Tagesspiegel-Interview erklärt Riexinger, worum es der Linken gerade geht und dass er solche Diskussionen, wie sie gerade laufen, für völlig normal hält. Auch zum "Verhältnis" Linke - AfD sagt er was. Durchaus lesbar, finde ich:

http://www.tagesspiegel.de/politik/part ... 13650.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon pikant » Fr 3. Nov 2017, 11:37

Selina hat geschrieben:(03 Nov 2017, 10:33)

In dem Tagesspiegel-Interview erklärt Riexinger, worum es der Linken gerade geht und dass er solche Diskussionen, wie sie gerade laufen, für völlig normal hält. Auch zum "Verhältnis" Linke - AfD sagt er was. Durchaus lesbar, finde ich:

http://www.tagesspiegel.de/politik/part ... 13650.html


ich haette auch mal ein Wort von Ihm erwartet, warum seine Partei in BAWUE nicht ueber 3% kommt mit Ihm als Spitzenkandidat, denn dort ist die linke Flanke vollkommen offen.
Oder macht dort Kretschmann so eine tollen Job, dass Ihn sogar Linke dort waehlen?
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4742
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon Selina » Fr 3. Nov 2017, 14:20

pikant hat geschrieben:(03 Nov 2017, 11:37)

ich haette auch mal ein Wort von Ihm erwartet, warum seine Partei in BAWUE nicht ueber 3% kommt mit Ihm als Spitzenkandidat, denn dort ist die linke Flanke vollkommen offen.
Oder macht dort Kretschmann so eine tollen Job, dass Ihn sogar Linke dort waehlen?


Keine Ahnung. Da kenne ich mich in BaWü nicht gut genug aus. Riexinger selbst ist offenbar nicht so die Figur, die alle auf Anhieb mögen. Nicht der große Redner, aber ein stiller kluger Mann im Hintergrund. Solche linken Gewerkschafter werden auch gebraucht in der Partei, auch wenn er selbst nun nicht gerade der große Durchreißer ist. Solche Leute wie Gysi gibt es leider zu wenige in der Partei. Deshalb sollte man auch aufpassen, Sarah Wagenknecht nun nicht gleich völlig zu demontieren, denn sie hat schon das Zeug dafür, in seine Fußstapfen zu treten, wenn auch mit ganz anderen Ideen und Schwerpunkten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13697
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 3. Nov 2017, 15:22

think twice hat geschrieben:(30 Oct 2017, 14:31)

Jo, guter Plan. Such mal bei der Jobbörse der Arge. Stichworte Fachkraft für Lagerlogistik und Region Hannover. Wenn du in der Liste unter den ersten 8 Firmen nicht ausschließlich Zeitarbeitsfirmen angezeigt bekommst, gebe ich einen aus. ;)


Welche Fachkraft sucht seinen Job schon über die Arge?
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast