Machtkampf bei den Linken

Moderator: Moderatoren Forum 2

lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 09:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Oct 2017, 19:03)

Dann müssen sie eben wieder näher treten.

Krisen gab es schon, als dem frühen Menschen das erste mal kalt wurde und die Erzählung vom Mond die Eiszeit nicht zu verhindern vermochte. Will sagen, die Erzählweise ist nicht immer das entscheidende. Die NSDAP war auch mal populär, das Ende vom Lied war eine Trümmerlandschaft und eine traurige Geschichte.


Ja aber die Glaubwürdigkeit ist ja das Problem.

Man verlangt ja das man den Brandstifter wählt um das Feuer zu löschen. Da wählt man doch eher denjenigen der den Brandstifter kritisiert der für das Feuer verantwortlich ist.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 09:39

JJazzGold hat geschrieben:(30 Oct 2017, 00:29)

Das mag Ihnen nach all den Jahren SED Diktatur befremdlich vorkommen, aber in Deutschland im Jahre 2017 steht es dem Bürger frei zu wählen, um welche Partei/en er sich kümmert, sprich informiert hält und welche Partei/en er wählt. Das Erstere bedingt im Normalfall das Letztere. Das Angebot an Parteien, um die sich der wahlberechtigte Bürger “kümmern kann“ betraf zur letzten Bundestagswahl 42 Parteien.

Nur hier im Thread mit dem Titel “Machtkampf bei den Linken“ ist die Auswahl deutlich reduzierter. Hier geht es, wie der Titel sagt, um die Partei Die Linke. Vielleicht am Rande noch ein wenig um die SPD, die sich konstant genötigt sieht, dem westlichen Bundestagswähler zu versichern, dass sie auf keinen Fall mit der Die Linke koalieren wird. Noch weiter am Rande um die Grünen, weil man schon erfahren hat, dass diese mit jeder Partei ausser der AfD ins Koalitionsbett gehen. Aber in der Hauptsache geht es in diesem Thread um die Die Linke und Sie, als deren vehemente Verteidigerin, sind aufgerufen diese, so gut es eben geht, argumentativ inhaltlich zu verteidigen. Wozu definitiv nicht das Argument die, oder JJazzGolds, FDP gehört, da diese nicht Gefahr läuft jemals in den Verdacht zu geraten mit der Die Linke koalieren zu wollen. :)
Sie werden sich ergo seriöser Argument bedienen müssen, wollen Sie ernst genommen werden.


Aber was soll man wählen wenn man gegen Hartz 4 ist??? Wenn man die Leiharbeit nicht mehr haben möchte.... Das ist ja gerade das Problem.....Es gibt ja keine andere Partei die das auch will und wenn es eine gibt dann ist sie unter 5%.

Die Ärmeren Schichten brauchen ja auch eine Partei die ihre Meinung(en) vertreten. Ich finde es nicht gut, wenn wir mehr Nichtwähler haben und die sich komplett von der Politik abwenden.

Natürlich kann ich auch verstehen dass sie Leute nicht mehr Steuern bezahlen möchten. Aber welche Partei ist schon Perfekt?

Wenn wir mehr Parteien hätten die sich dafür einsetzten, dann gebe es nicht nur die Linke im Angebot.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24694
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 30. Okt 2017, 09:45

lili 1 hat geschrieben:(30 Oct 2017, 09:30)

Ja aber die Glaubwürdigkeit ist ja das Problem.

Man verlangt ja das man den Brandstifter wählt um das Feuer zu löschen. Da wählt man doch eher denjenigen der den Brandstifter kritisiert der für das Feuer verantwortlich ist.

Der linke MP in Thüringen hat auch alles mögliche kritisiert, ist dort jetzt ein glaubwürdiges Arbeiter- und Bauern-Paradies entstanden ? Glaube nicht.

Um 1929 gab es in den USA eine schwere Krise und Depression. Dennoch hat dort niemand den Nazen die Streichhölzer gereicht. Anders in Deutschland, mit bekanntem Ausgang.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27414
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon JJazzGold » Mo 30. Okt 2017, 09:52

lili 1 hat geschrieben:(30 Oct 2017, 09:39)

Aber was soll man wählen wenn man gegen Hartz 4 ist??? Wenn man die Leiharbeit nicht mehr haben möchte.... Das ist ja gerade das Problem.....Es gibt ja keine andere Partei die das auch will und wenn es eine gibt dann ist sie unter 5%.

Die Ärmeren Schichten brauchen ja auch eine Partei die ihre Meinung(en) vertreten. Ich finde es nicht gut, wenn wir mehr Nichtwähler haben und die sich komplett von der Politik abwenden.

Natürlich kann ich auch verstehen dass sie Leute nicht mehr Steuern bezahlen möchten. Aber welche Partei ist schon Perfekt?

Wenn wir mehr Parteien hätten die sich dafür einsetzten, dann gebe es nicht nur die Linke im Angebot.


Es steht Ihnen doch frei, die Die Linke zu wählen. Nur werden Sie sich eines Tages ebenso wie die Die Linke der Einsicht beugen müssen, dass Hartz IV geringfügig modifiziert, aber nicht wieder abgeschafft wird. Die Modifizierungen hat die SPD auf den Weg gebracht, denn die Die Linke ist seit Jahrzehnten festgeschweißt auf Oppositionsstühlen nicht in der Lage, etwas zu bewirken, ausser “Hartz IV abschaffen“ auf ihre Homepage zu schreiben.

God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24694
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 30. Okt 2017, 09:57

In Thüringen regiert doch die Linke, entsprechend müssten Milch und Honig fließen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 10:03

DarkLightbringer:
Ich weiß....da gab es auch nicht so viel Veränderung.
Zuletzt geändert von lili 1 am Mo 30. Okt 2017, 10:11, insgesamt 2-mal geändert.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 10:05

JJazzGold hat geschrieben:(30 Oct 2017, 09:52)

Es steht Ihnen doch frei, die Die Linke zu wählen. Nur werden Sie sich eines Tages ebenso wie die Die Linke der Einsicht beugen müssen, dass Hartz IV geringfügig modifiziert, aber nicht wieder abgeschafft wird. Die Modifizierungen hat die SPD auf den Weg gebracht, denn die Die Linke ist seit Jahrzehnten festgeschweißt auf Oppositionsstühlen nicht in der Lage, etwas zu bewirken, ausser “Hartz IV abschaffen“ auf ihre Homepage zu schreiben.



Es kommt ja auf die Politik an ob sie Hartz 4 abschaffen möchte? Momentan sieht es ja nicht so aus. Es geht ja gar nicht darum dass man die Linke wählen möchte. Man hat ja keine andere Wahl.......
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 10:08

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2017, 09:57)

In Thüringen regiert doch die Linke, entsprechend müssten Milch und Honig fließen.


Das ist ja gerade das Problem bei den Linken. Die sind sich selber ja auch nicht 100% einig. Gerade der Machtkampf zwischen Kipping und Wagenknecht zeigt das ja.

Ich habe bei YouTube gelesen, dass einige AFD Wähler auf Frau Wagenknechts Seite sind.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24694
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 30. Okt 2017, 10:10

lili 1 hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:03)


Realistischerweise wird man sehen müssen, dass man Transferbezieher nicht zu Millionären machen können wird, weder in Thüringen noch sonstwo. Einfach schon mangels Masse.
Man kann aber anderes machen - z. B. auf Abzüge verzichten, wenn sich Transferbezieher im Minijob ein Zubrot verdienen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27414
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon JJazzGold » Mo 30. Okt 2017, 10:10

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2017, 09:57)

In Thüringen regiert doch die Linke, entsprechend müssten Milch und Honig fließen.


Brandenburg wird, wenn ich mich nicht irre, seit 2002 rot-rot regiert, dort fließen Milch und Honig, weshalb das Bundesland sich vor Zuwanderung kaum retten kann.

Kennen Sie den Film “Goodbye Lenin“? ;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 10:15

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:10)

Realistischerweise wird man sehen müssen, dass man Transferbezieher nicht zu Millionären machen können wird, weder in Thüringen noch sonstwo. Einfach schon mangels Masse.
Man kann aber anderes machen - z. B. auf Abzüge verzichten, wenn sich Transferbezieher im Minijob ein Zubrot verdienen.


Mir geht es nicht (nur) um die Steuern, sondern dass sie Leute sich vom Jobcenter schikanieren lassen müssen. Die Angst vor Sanktionen u.s.w. Das man mehr sozialversicherungspflichtige Jobs schafft, damit die auch etwas ordentliches verdienen können.

Eigentlich bin ich auf für das BGE, aber da man leider die Linken auch nicht so überzeugen. Nur Frau Kipping und ein paar andere Mitglieder sind davon angetan. Die Gewerkschaftsnahen Mitglieder sind dagegen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24694
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 30. Okt 2017, 10:15

JJazzGold hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:10)

Brandenburg wird, wenn ich mich nicht irre, seit 2002 rot-rot regiert, dort fließen Milch und Honig, weshalb das Bundesland sich vor Zuwanderung kaum retten kann.

Kennen Sie den Film “Goodbye Lenin“? ;)

Von dem Film habe ich gehört, ihn aber nicht gesehen.

Nun also, Brandenburg und Thüringen, immerhin gleich zwei linksregierte Paradiese, in denen der Himmel höchstens von gebratenen Gänsen verdunkelt wird.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 10:16

JJazzGold hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:10)

Brandenburg wird, wenn ich mich nicht irre, seit 2002 rot-rot regiert, dort fließen Milch und Honig, weshalb das Bundesland sich vor Zuwanderung kaum retten kann.

Kennen Sie den Film “Goodbye Lenin“? ;)


Am liebsten würde ich ja die Piraten im Bundestag haben. :(
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27414
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon JJazzGold » Mo 30. Okt 2017, 10:18

lili 1 hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:05)

Es kommt ja auf die Politik an ob sie Hartz 4 abschaffen möchte? Momentan sieht es ja nicht so aus. Es geht ja gar nicht darum dass man die Linke wählen möchte. Man hat ja keine andere Wahl.......


Man hat immer die Wahl. Kommt halt darauf an, ob man der Realität ins Auge sieht, oder lieber verträumt wählt.
Hartz IV wurde wann umgesetzt, 2003? Seitdem fordert ausschließlich die Die Linke, es wieder abzuschaffen.
Reichlich Wähler im Bund konnte sie bisher damit nicht rekrutieren und aus der Opposition heraus kann sie nichts bewirken.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 10:22

JJazzGold hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:18)

Man hat immer die Wahl. Kommt halt darauf an, ob man der Realität ins Auge sieht, oder lieber verträumt wählt.
Hartz IV wurde wann umgesetzt, 2003? Seitdem fordert ausschließlich die Die Linke, es wieder abzuschaffen.
Reichlich Wähler im Bund konnte sie bisher damit nicht rekrutieren und aus der Opposition heraus kann sie nichts bewirken.


Ja weil die Leute die darunter leiden die Linken wählen oder sich von der Politik völlig verabschiedet haben. Ich weiß gar nicht warum das so unrealistisch ist Hartz 4 abzuschaffen? Die ganze Bürokratie und die Gerichtskosten die damit in Verbindung stehen sind völlig unnötig.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27414
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon JJazzGold » Mo 30. Okt 2017, 10:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:15)

Von dem Film habe ich gehört, ihn aber nicht gesehen.

Nun also, Brandenburg und Thüringen, immerhin gleich zwei linksregierte Paradiese, in denen der Himmel höchstens von gebratenen Gänsen verdunkelt wird.


Waren es bei Buegel nicht gebratene Tauben? ;)
Schade, dass Sie den Film nicht kennen, dann können Sie meinen Bezug darauf in Punkto Zuwanderung nicht nachvollziehen.

Es ist diese fortwährende Falschdarstellung der Die Linke, dass sie das Schlaraffenland etablieren würde, liesse man sie nur gewähren.
Dabei wurde die Frage, wieviel der Bürger vom Volkseigentum abbeißen kann längst dokumentiert und die Investitionszurückhaltung “nur“ unter rot-grün ist ein Hinweis darauf, wie sich bundesweit Investitionen unter einer Die Linke entwickeln würden.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 10:29

JJazzGold hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:27)

Waren es bei Buegel nicht gebratene Tauben? ;)
Schade, dass Sie den Film nicht kennen, dann können Sie meinen Bezug darauf in Punkto Zuwanderung nicht nachvollziehen.

Es ist diese fortwährende Falschdarstellung der Die Linke, dass sie das Schlaraffenland etablieren würde, liesse man sie nur gewähren.
Dabei wurde die Frage, wieviel der Bürger vom Volkseigentum abbeißen kann längst dokumentiert und die Investitionszurückhaltung “nur“ unter rot-grün ist ein Hinweis darauf, wie sich bundesweit Investitionen unter einer Die Linke entwickeln würden.


Ich habe nur einmal die Linke gewählt. Grundsätzlich bin ich kein Linken Wähler. Bei der Bundestagswahl habe ich Bündnis Grundeinkommen gewählt. :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24694
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 30. Okt 2017, 10:45

lili 1 hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:16)

Am liebsten würde ich ja die Piraten im Bundestag haben. :(

Die Piraten sind doch wählbar, oder nicht ?

Ansonsten würde ich an deiner Stelle mal verfolgen, was genau sich in der SPD entwickelt. Auch die sondieren sich ja intern und just in der Opposition lassen sich auch ganz andere Sachen fordern als in einer Koalition.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24694
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 30. Okt 2017, 10:54

JJazzGold hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:27)

Waren es bei Buegel nicht gebratene Tauben? ;)
Schade, dass Sie den Film nicht kennen, dann können Sie meinen Bezug darauf in Punkto Zuwanderung nicht nachvollziehen.

Die Leute wollen aber keine Tauben, sondern Gänse, Kuchen und Bier aus der Buegelflasche.

Es ist diese fortwährende Falschdarstellung der Die Linke, dass sie das Schlaraffenland etablieren würde, liesse man sie nur gewähren.
Dabei wurde die Frage, wieviel der Bürger vom Volkseigentum abbeißen kann längst dokumentiert und die Investitionszurückhaltung “nur“ unter rot-grün ist ein Hinweis darauf, wie sich bundesweit Investitionen unter einer Die Linke entwickeln würden.

So weit ich weiß, verweist Ramelow einfach auf den Bund.
Wie ich immer sage, Freibier versprechen ist das eine, es bezahlen das andere.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27414
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Machtkampf bei den Linken

Beitragvon JJazzGold » Mo 30. Okt 2017, 11:05

lili 1 hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:29)

Ich habe nur einmal die Linke gewählt. Grundsätzlich bin ich kein Linken Wähler. Bei der Bundestagswahl habe ich Bündnis Grundeinkommen gewählt. :D


Wie hat das Bündnis Grundeinkommen abgeschnitten? ;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Humelix33 und 3 Gäste