Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Uffzach
Beiträge: 1483
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Do 8. Mär 2018, 21:46

Söder wird nun am 16.3. gewählt. Sitzung am 14.3. wurde abgesagt.

Es geht seinen Gang.

Der neue Generalsekretär ist i Vgl. zu Großmaul Scheuer ein Traumprinz. :D

Da die CSU in 5 Monaten 4% zugelegt hat, stehen die Chancen nach wie vor gut.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Do 8. Mär 2018, 21:49

söder, diesen fjs-fanboy, kann ich auf den tod ned ausstehen! ich hoffe, superhorst vollbringt in berlin genug heldentaten, dass er den söder wieder loswerden kann...- :mad2:
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68267
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mi 21. Mär 2018, 14:24

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 04984.html

Der Söder baut gleich mal sein Kabinett um. Har har har.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1986
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Orbiter1 » Mi 21. Mär 2018, 14:28

Alexyessin hat geschrieben:(21 Mar 2018, 14:24)

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 04984.html

Der Söder baut gleich mal sein Kabinett um. Har har har.

Da sind durchaus einige Überraschungen dabei. Persönlich hat mich vor allem die Ablösung von Spaenle gewundert, der gehörte beim Machtkampf gegen Seehofer klar zum Söder-Lager. Dagegen sind seine temporären Mitbewerber ums Ministerpräsidentenamt, Herrmann und Aigner, weiterhin dabei. Es sind 1/3 Frauen (so hoch war der Anteil noch nie) und der Altersdurchschnitt ist um 5 Jahre gesunken. Das kann Söder durchaus als Aufbruch verkaufen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68267
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mi 21. Mär 2018, 14:44

Orbiter1 hat geschrieben:(21 Mar 2018, 14:28)

Da sind durchaus einige Überraschungen dabei. Persönlich hat mich vor allem die Ablösung von Spaenle gewundert, der gehörte beim Machtkampf gegen Seehofer klar zum Söder-Lager. Dagegen sind seine temporären Mitbewerber ums Ministerpräsidentenamt, Herrmann und Aigner, weiterhin dabei. Es sind 1/3 Frauen (so hoch war der Anteil noch nie) und der Altersdurchschnitt ist um 5 Jahre gesunken. Das kann Söder durchaus als Aufbruch verkaufen.


Ich denk, das mit Spaenle hat was mit dem Münchner CSU Verband zu tun.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Charles » Mi 21. Mär 2018, 22:11

Spannender finde ich, was in Berlin geschieht.

Seehofer hat als erste Amtshandlung als neuer Innenminister klargestellt, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Damit widerspricht er direkt mal Söder, der noch vor kurzem gesagt hat, der Islam sei Bestandteil Bayerns.

Während Söder zu der Debatte schweigt, stellt Dobrindt sich demonstrativ hinter Seehofer und setzt noch einen drauf. Der Islam gehöre "in keiner Form" zu Deutschland und Deutschland sei ein christliches Land und das solle auch so bleiben.

Dobrindt profiliert sich sehr deutlich als potentieller Seehofer-Nachfolger für den CSU-Vorsitz und ist gleichzeitig die Speerspitze für eine klare Profilierung der CSU als Partei rechts der Mitte.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30367
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » Mi 21. Mär 2018, 22:21

Charles hat geschrieben:(21 Mar 2018, 22:11)

Spannender finde ich, was in Berlin geschieht.

Seehofer hat als erste Amtshandlung als neuer Innenminister klargestellt, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Damit widerspricht er direkt mal Söder, der noch vor kurzem gesagt hat, der Islam sei Bestandteil Bayerns.

Während Söder zu der Debatte schweigt, stellt Dobrindt sich demonstrativ hinter Seehofer und setzt noch einen drauf. Der Islam gehöre "in keiner Form" zu Deutschland und Deutschland sei ein christliches Land und das solle auch so bleiben.

Dobrindt profiliert sich sehr deutlich als potentieller Seehofer-Nachfolger für den CSU-Vorsitz und ist gleichzeitig die Speerspitze für eine klare Profilierung der CSU als Partei rechts der Mitte.


Zur Zeit scheinen sie sich bei der CSU tatsächlich in Dämlichkeit überbieten zu wollen. Auch ein Weber, den ich bis dato als seriös einschätzte, macht bei dem Schwachsinn mit und behauptet, kurz bevor er nach Ungarn fliegt, der Islam würde nicht zu Europa gehören. Vielleicht mache ich mir die Mühe und schicke ihm eine Karte, auf der das geographische Europa eingezeichnet ist.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1204
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Hyde » Mi 21. Mär 2018, 23:08

Die CSU macht Wahlkampf auf dem Rücken bestimmter Bevölkerungsgruppen. Wem Stimmen wichtiger sind als die Menschen im Land, zu denen ja auch die Muslime gehören, der hat merkwürdige Prioritäten.

Ich habe das eh nie verstanden. Das deutsche Grundgesetz schreibt eindeutig vor, dass es in Deutschland Religionsfreiheit gibt, und daraus folgt automatisch, dass der Islam zu Deutschland gehört, genauso wie jede andere Religion auch.
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1204
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Hyde » Mi 21. Mär 2018, 23:17

Wenn ich zum Beispiel als Migrant in Japan leben würde, angenommen da würde eine große Gruppe christlicher Migranten leben und ich wäre Christ, und dann würden japanische Minister öffentlich sagen, dass das „Christentum nicht zu Japan gehört“ - dann würde in der Folge sicherlich meine Identifikation mit Japan nicht steigen, sondern sinken. Und natürlich fühlt man sich dann ausgegrenzt, wenn die eigene Religion nicht dazugehören soll.

Die CSU betätigt sich mit dieser Aussage als Integrationsverhinderer. So eine Aussage nützt einfach in keinem Bereich weiter. Außer, dass man vielleicht Wählerstimmen bekommt.
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Charles » Do 22. Mär 2018, 16:50

Hyde hat geschrieben:(21 Mar 2018, 23:17)
Wenn ich zum Beispiel als Migrant in Japan leben würde, angenommen da würde eine große Gruppe christlicher Migranten leben und ich wäre Christ, und dann würden japanische Minister öffentlich sagen, dass das „Christentum nicht zu Japan gehört“ - dann würde in der Folge sicherlich meine Identifikation mit Japan nicht steigen, sondern sinken. Und natürlich fühlt man sich dann ausgegrenzt, wenn die eigene Religion nicht dazugehören soll.


Da würde sich die Frage stellen, warum du als deutscher Christ nach Japan auswanderst, wenn du gar nicht die Absicht hast dich in Japan zu ingetrieren und Japaner zu werden?

Wenn ich nach Japan auswandern würde, dann nur in dem Willen selbst ein Japaner zu werden, also die japanische Kultur, die Traditionen, die Sprache und regionale Religion anzunehmen und zu leben.

Es macht halt wenig Sinn in ein Land mit einer völlig fremden Kultur und religiösen Tradition einzuwandern und dann nicht bereit zu sein sich dieser Kultur und Tradition anzuschliessen.
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1204
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Hyde » Do 22. Mär 2018, 17:07

Charles hat geschrieben:(22 Mar 2018, 16:50)

Da würde sich die Frage stellen, warum du als deutscher Christ nach Japan auswanderst


99% der Menschen wandern in ein anderes Land aus, weil sie ihrer Armut in ihrem Heimatland entfliehen wollen.

Als Deutscher würde ich natürlich nicht auswandern, da Deutschland schon zu den wohlhabenden Ländern gehört.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13870
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Billie Holiday » Do 22. Mär 2018, 17:19

Charles hat geschrieben:(22 Mar 2018, 16:50)

Da würde sich die Frage stellen, warum du als deutscher Christ nach Japan auswanderst, wenn du gar nicht die Absicht hast dich in Japan zu ingetrieren und Japaner zu werden?

Wenn ich nach Japan auswandern würde, dann nur in dem Willen selbst ein Japaner zu werden, also die japanische Kultur, die Traditionen, die Sprache und regionale Religion anzunehmen und zu leben.

Es macht halt wenig Sinn in ein Land mit einer völlig fremden Kultur und religiösen Tradition einzuwandern und dann nicht bereit zu sein sich dieser Kultur und Tradition anzuschliessen.


Ich nicht, ich bin für immer und überall Deutsche. Jedoch gäbe ich keinem Gastgeber die Gelegenheit, mich als lästig zu empfinden, weder würde ich darauf pochen, alle Formulare auf deutsch serviert zu bekommen, noch würde ich davon ausgehen, mein Gastgeber hat gefälligst deutsch zu sprechen, noch würde ich verlangen, dass jeder Rücksicht auf meine Befindlichkeiten nähme.
Bei seinen Wurzeln zu bleiben und sich im Alltag anzupassen schließen einander nicht aus.
Ich wäre keine neue Japanerin, sondern einigen Japanern eine deutsche Freundin, Kollegin oder Nachbarin. Das muß nicht schlimm sein, solange man nicht vom Rest verlangt, dieser habe sich den eigenen Befindlichkeiten anzupassen. Ich bin nunmal keine Japanerin und würde nie eine werden. Trotzdem kann ich in Japan leben und arbeiten, wenn meine Tätigkeit gefragt ist und ich mit japanisch im Alltag klarkomme.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6305
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Ein Terraner » Do 22. Mär 2018, 17:39

Charles hat geschrieben:(22 Mar 2018, 16:50)

Da würde sich die Frage stellen, warum du als deutscher Christ nach Japan auswanderst, wenn du gar nicht die Absicht hast dich in Japan zu ingetrieren und Japaner zu werden?


Vielleicht weil man mit den Politischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten in Deutschland nicht mehr zufrieden ist?

Wenn ich nach Japan auswandern würde, dann nur in dem Willen selbst ein Japaner zu werden, also die japanische Kultur, die Traditionen, die Sprache und regionale Religion anzunehmen und zu leben.

Es macht halt wenig Sinn in ein Land mit einer völlig fremden Kultur und religiösen Tradition einzuwandern und dann nicht bereit zu sein sich dieser Kultur und Tradition anzuschliessen.


Wieso? Es gibt kein Naturgesetz das Menschen beim betreten einer Geografischen Region zu einer bestimmten Kultur und Religion zwingt? Wenn man an Religion und Kultur gar nicht interessiert ist und einem nur die Landschaft gefällt ?

P.S. Glaubst du ernsthaft das alle Menschen in Japan die gleiche Religion haben ?
Licht und Dunkel
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Charles » Do 22. Mär 2018, 18:56

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Mar 2018, 17:39)
Es gibt kein Naturgesetz das Menschen beim betreten einer Geografischen Region zu einer bestimmten Kultur und Religion zwingt?


Ein Naturgesetz nicht, aber ein Staatsvolk hat das Recht die Normen seiner Gesellschaft selbst zu bestimmen und damit auch Einwanderung aus bestimmten Kulturkreisen in sein Staatsgebiet zu verbieten.

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Mar 2018, 17:39)
Glaubst du ernsthaft das alle Menschen in Japan die gleiche Religion haben ?


Ich weiss nicht welche Religion in Japan vorherrscht. Aber wenn die Japaner sagen würde, dass die Religion X nicht in ihre Gesellschaft und Kultur passt und deshalb nicht zu ihnen gehört, wäre das deren gutes Recht.
Schnitter
Beiträge: 4128
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Schnitter » Do 22. Mär 2018, 19:00

Charles hat geschrieben:(22 Mar 2018, 18:56)
Ich weiss nicht welche Religion in Japan vorherrscht. Aber wenn die Japaner sagen würde, dass die Religion X nicht in ihre Gesellschaft und Kultur passt und deshalb nicht zu ihnen gehört, wäre das deren gutes Recht.


In Japan herrscht per Verfassung Religionsfreiheit wie in Deutschland.

Feuchte rechtsbraunversiffte Träume gehen da leider ins Leere.
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Charles » Do 22. Mär 2018, 19:21

Schnitter hat geschrieben:(22 Mar 2018, 19:00)
In Japan herrscht per Verfassung Religionsfreiheit wie in Deutschland.


Religionsfreiheit bedeutet, dass jeder Bürger seine Religion selbst wählen kann.

Religionsfreiheit bedeutet nicht, dass der Staat massenhaft Menschen aus fremden Kulturkreisen mit fremden Religionen importieren muss.
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1204
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Hyde » Do 22. Mär 2018, 19:31

Charles hat geschrieben:(22 Mar 2018, 19:21)

Religionsfreiheit bedeutet, dass jeder Bürger seine Religion selbst wählen kann.

Religionsfreiheit bedeutet nicht, dass der Staat massenhaft Menschen aus fremden Kulturkreisen mit fremden Religionen importieren muss.


Da Religionsfreiheit herrscht, gibt es keine „fremden“ Religionen oder Religionen zweiter Klasse.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68267
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 22. Mär 2018, 20:07

Charles hat geschrieben:(22 Mar 2018, 19:21)

Religionsfreiheit bedeutet, dass jeder Bürger seine Religion selbst wählen kann.

Religionsfreiheit bedeutet nicht, dass der Staat massenhaft Menschen aus fremden Kulturkreisen mit fremden Religionen importieren muss.


Niemand wird importiert, Charles. Also laber keinen Müll.
Anstatt das du offen hingehst und sagst, das du den Islam nicht magst ( weil die genau so konservativ verdreht sein können wie deine Vorstellung des Christentums ) nein, du kommst hier solchen abwertenden Begrifflichkeiten daher. Scham de.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68267
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 22. Mär 2018, 20:09

Charles hat geschrieben:(22 Mar 2018, 18:56)

Ein Naturgesetz nicht, aber ein Staatsvolk hat das Recht die Normen seiner Gesellschaft selbst zu bestimmen


Und genau das machen wir hier in Deutschland, Charles. Eine demokratische Willensbildung über die Rechte und Normen unserer Gesellschaft. DIR passen diese nicht. Aber das ist nicht das Problem der Mehrheit der Bevölkerung, "Charles".
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Charles » Do 22. Mär 2018, 20:13

Alexyessin hat geschrieben:(22 Mar 2018, 20:09)
Und genau das machen wir hier in Deutschland, Charles. Eine demokratische Willensbildung über die Rechte und Normen unserer Gesellschaft. DIR passen diese nicht.


Es war doch Seehofer, der gesagt hat, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Und es war Dobrindt, der sagte, der Islam gehöre "in keiner Form" zu Deutschland und Deutschland sei christlich und solle es auch bleiben. Laut Dobrindt sieht das die Mehrheit der Bürger in Deutschland so und deshalb sei die CSU die Stimme der Bürger.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Paperbackwriter, Tomaner, Wähler und 3 Gäste