Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon frems » Sa 17. Feb 2018, 17:25

Ich glaube, Kretschmann meint mit Dobrindt schon Leute, die südlich des Äquators leben.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68267
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 22. Feb 2018, 08:50

Katenberg hat geschrieben:(14 Feb 2018, 18:04)

Die Sprachforschung geht davon aus, dass Bairisch sterben wird, bzw dass die Dialekte generell in Südddeutschland rapide abnehmen werden, wie es in anderen Landesteilen schon geschehen ist. Gerade die wirtschaftliche Stärke wird den Verfall weiterbefeuern, da neben der Auslandseinwanderung auch die Binnenmigration das Kultursterben weiter befeuern werden. Dazu kommt das Wegbrechen traditions- und kulturerhaltender Strukturen etc
Die kommerzialisierten Teile werden natürlich noch erhalten bleiben, die "echten" haben, so wie es derzeit ausschaut, keine große Überlebenschance mehr.


Für München und den Großraum mag das eventuell zutreffen, aber nicht am Land. Geh da mal hin. Damit du deine These selbst entkräften kannst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30367
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » Sa 24. Feb 2018, 14:13

Gemäß Seehofer besteht die Möglichkeit, dass Berlin ihn doch nicht als Minister sehen wird, oder wurde das etwa doch schon festgelegt?

Der "Augsburger Allgemeinen" sagte er: "Posten soll man erst verteilen, wenn eine Regierung auch steht." Seehofer ergänzte: "Das ist eine Stilfrage."

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 20441.html
Zuletzt geändert von JJazzGold am Sa 24. Feb 2018, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15921
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 24. Feb 2018, 14:26

JJazzGold hat geschrieben:(24 Feb 2018, 14:13)

Gemäß Seehofer besteht die Möglichkeit, dass Berlin ihn doch nicht als Minister sehen, oder wurde das etwa doch schon festgelegt?

Der "Augsburger Allgemeinen" sagte er: "Posten soll man erst verteilen, wenn eine Regierung auch steht." Seehofer ergänzte: "Das ist eine Stilfrage."

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 20441.html


Seehofer ist von gestern. Der sollte so schnell wie möglich aus allen politischen Ämtern verabschiedet werden. Er ist eine Peinlichkeit für Bayern.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30367
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » Sa 24. Feb 2018, 14:39

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(24 Feb 2018, 14:26)

Seehofer ist von gestern. Der sollte so schnell wie möglich aus allen politischen Ämtern verabschiedet werden. Er ist eine Peinlichkeit für Bayern.


Da es hier keinen "Like" Button gibt, d`accord.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15921
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 24. Feb 2018, 14:58

JJazzGold hat geschrieben:(24 Feb 2018, 14:39)

Da es hier keinen "Like" Button gibt, d`accord.


ehrlich gesagt, ich bin da so wirklich stinkig. Denn er biedert sich wirklich den AfD-Wählern an. Und letzendlich macht er nichts anderes, als dass er die Leistung vieler ehrenamtlicher und freiwillig Tätiger in der Flüchtlingskrise 2015 herabwürdigt. Ohne Freiwilige, die sich hier engagierten hätte man das nicht so über die Bühne bringen können. Und ich weiß wovon ich rede, lebe ich doch genau dort wo es die Menschen am Meisten betraf. Im Südosten Bayerns. Und gerade dort fand die meiste Hilfe für Flüchtlinge statt. Ehrenamtlich aus Gründen der Menschlichkeit.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30367
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » Sa 24. Feb 2018, 15:29

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(24 Feb 2018, 14:58)

ehrlich gesagt, ich bin da so wirklich stinkig. Denn er biedert sich wirklich den AfD-Wählern an. Und letzendlich macht er nichts anderes, als dass er die Leistung vieler ehrenamtlicher und freiwillig Tätiger in der Flüchtlingskrise 2015 herabwürdigt. Ohne Freiwilige, die sich hier engagierten hätte man das nicht so über die Bühne bringen können. Und ich weiß wovon ich rede, lebe ich doch genau dort wo es die Menschen am Meisten betraf. Im Südosten Bayerns. Und gerade dort fand die meiste Hilfe für Flüchtlinge statt. Ehrenamtlich aus Gründen der Menschlichkeit.



Das ist exakt das, was ich auch anprangere. Auch wenn ich es schon mehrfach geschrieben habe, es stünde der CSU, explizit Seehofer gut an, die hervorragende Integrationsarbeit in Bayern beispielhaft in den Vordergrund zu rücken. Statt dessen dessen biedert er sich bei der AfD an, die nahezu täglich versucht, die vielen ehrenamtlichen Helfern zu diskreditieren. So macht man sich Freunde bei den Wählern. Auch Söder, mit seiner grenzdebilen Forderung nach einem Rechtsruck, ist keinen Deut besser. Dem helfe ich wahltechnisch ganz bestimmt nicht in den Sattel.

Dagegen sind Peinlichkeiten, wie die oben erwähnte Marginalien. Als ob nicht jeder durch Seehofer längst wüsste, dass er ein Superministerium in Berlin bekommt. Was ergo soll dieses dämliche Geschwafel?

Ich lebe in Südbayern, wir hatten hier weniger Probleme, als ihr. Die größten waren die kurzfristige Unterbringung und die Integrationsmaßnahmen auf solide Füße zu stellen. Das hat, nur dank der vielen ehrenamtlichen Helfer letzendlich reibungslos funktioniert, ich kann mir aber gut vorstellen, welche Probleme ihr zu bewerkstelligen hattet.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15921
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 24. Feb 2018, 15:33

JJazzGold hat geschrieben:(24 Feb 2018, 15:29)

Das ist exakt das, was ich auch anprangere. Auch wenn ich es schon mehrfach geschrieben habe, es stünde der CSU, explizit Seehofer gut an, die hervorragende Integrationsarbeit in Bayern beispielhaft in den Vordergrund zu rücken. Statt dessen dessen biedert er sich bei der AfD an, die nahezu täglich versucht, die vielen ehrenamtlichen Helfern zu diskreditieren. So macht man sich Freunde bei den Wählern. Auch Söder, mit seiner grenzdebilen Forderung nach einem Rechtsruck, ist keinen Deut besser. Dem helfe ich wahltechnisch ganz bestimmt nicht in den Sattel.

Dagegen sind Peinlichkeiten, wie die oben erwähnte Marginalien. Als ob nicht jeder durch Seehofer längst wüsste, dass er ein Superministerium in Berlin bekommt. Was ergo soll dieses dämliche Geschwafel?

Ich lebe in Südbayern, wir hatten hier weniger Probleme, als ihr. Die größten waren die kurzfristige Unterbringung und die Integrationsmaßnahmen auf solide Füße zu stellen. Das hat, nur dank der vielen ehrenamtlichen Helfer letzendlich reibungslos funktioniert, ich kann mir aber gut vorstellen, welche Probleme ihr zu bewerkstelligen hattet.


sieht so aus als wären wir einer Meinung ;)
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30367
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » Sa 24. Feb 2018, 15:37

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(24 Feb 2018, 15:33)

sieht so aus als wären wir einer Meinung ;)


Samma ;) :thumbup:
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 12044
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Katenberg » So 25. Feb 2018, 00:38

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(24 Feb 2018, 14:58)

ehrlich gesagt, ich bin da so wirklich stinkig. Denn er biedert sich wirklich den AfD-Wählern an. Und letzendlich macht er nichts anderes, als dass er die Leistung vieler ehrenamtlicher und freiwillig Tätiger in der Flüchtlingskrise 2015 herabwürdigt. Ohne Freiwilige, die sich hier engagierten hätte man das nicht so über die Bühne bringen können. Und ich weiß wovon ich rede, lebe ich doch genau dort wo es die Menschen am Meisten betraf. Im Südosten Bayerns. Und gerade dort fand die meiste Hilfe für Flüchtlinge statt. Ehrenamtlich aus Gründen der Menschlichkeit.


Vor allem vollkommen unglaubwürdig. Er hat die Grenöffnung und alles, was damit zusammenhängt in jeder Zeile mitgetragen, auch wenn er gerne Anderes von sich gegebn hat. Und eben dadurch, dass seine Glaubwürdigkeit dahin ist, bleibt ihm längst nicht Anderes, als diese Agenda eben nicht praktisch mitzutragen, sondern auch verbal. Wenn er sich nochmal verwirklichen möchte im Amt, dann darf er eben nicht nur Merkel mittragen, sondern muss die eigenen Akzente setzen. Das bedeutet das Baudezernat dazu nutzen, die Kapazitäten für den nächsten Ansturm aufzubauen. Das meint, die notwendigen Stadtteile, Wohnen, Häuser und Moscheen zu bauen, bevor ihre Bewohner kommen. Alles Andere macht bei seiner Person schlichtweg keinen Sinn mehr, es wäre der einzige Weg für ihn, etwaige Bedeutung zu erlangen.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Uffzach
Beiträge: 1483
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Di 27. Feb 2018, 17:26

die CSU liegt schon wieder bei 42%. Wird doch. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
rain353
Beiträge: 752
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon rain353 » Mi 28. Feb 2018, 18:43

Ich denke schon, dass die CSU davon profitieren wird, dass die CDU immer mehr an Gesicht und Profil weiterhin verlieren wird.....
Die CDU wird durch FDP und AfD(außer vom rechten Flügel, der klaut sich Stimmen vom linken Lager) aufgerieben werden und die CSU wird übrig bleiben und wohl dann im Bund auftreten, damit nicht nur die AfD und FDP das Vakuum füllen. So meine Vermutung..
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2041
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon SirToby » Mi 28. Feb 2018, 19:35

rain353 hat geschrieben:(28 Feb 2018, 18:43)

Ich denke schon, dass die CSU davon profitieren wird, dass die CDU immer mehr an Gesicht und Profil weiterhin verlieren wird.....
Die CDU wird durch FDP und AfD(außer vom rechten Flügel, der klaut sich Stimmen vom linken Lager) aufgerieben werden und die CSU wird übrig bleiben und wohl dann im Bund auftreten, damit nicht nur die AfD und FDP das Vakuum füllen. So meine Vermutung..


Das wäre meine Hoffnung, aber damit wäre auch klar, dass die CSU die Alleinherrschaft in Bayern aufgeben würde. Und deswegen wird das nicht kommen. Die derzeitige Spitze der CSU ist auch zu zaghaft dafür, sie sucht zu wenig die Konfrontation mit der Kanzlerin.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30367
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » Mi 28. Feb 2018, 20:12

Schad is, dass die Kinseher heut der CSU zum letzten Mal die Leviten gelesen hat.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Polibu
Beiträge: 4754
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Polibu » Mi 28. Feb 2018, 20:30

Katenberg hat geschrieben:(25 Feb 2018, 00:38)

Vor allem vollkommen unglaubwürdig. Er hat die Grenöffnung und alles, was damit zusammenhängt in jeder Zeile mitgetragen, auch wenn er gerne Anderes von sich gegebn hat. Und eben dadurch, dass seine Glaubwürdigkeit dahin ist, bleibt ihm längst nicht Anderes, als diese Agenda eben nicht praktisch mitzutragen, sondern auch verbal. Wenn er sich nochmal verwirklichen möchte im Amt, dann darf er eben nicht nur Merkel mittragen, sondern muss die eigenen Akzente setzen. Das bedeutet das Baudezernat dazu nutzen, die Kapazitäten für den nächsten Ansturm aufzubauen. Das meint, die notwendigen Stadtteile, Wohnen, Häuser und Moscheen zu bauen, bevor ihre Bewohner kommen. Alles Andere macht bei seiner Person schlichtweg keinen Sinn mehr, es wäre der einzige Weg für ihn, etwaige Bedeutung zu erlangen.


War das ein satirischer Beitrag?
rain353
Beiträge: 752
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon rain353 » Mi 28. Feb 2018, 20:43

SirToby hat geschrieben:(28 Feb 2018, 19:35)

Das wäre meine Hoffnung, aber damit wäre auch klar, dass die CSU die Alleinherrschaft in Bayern aufgeben würde. Und deswegen wird das nicht kommen. Die derzeitige Spitze der CSU ist auch zu zaghaft dafür, sie sucht zu wenig die Konfrontation mit der Kanzlerin.


Wenn die CDU untergeht, gibt es ja keine CDU mehr, die in Bayern einmarschieren könnte bzw. keiner für eine Splitterpartei stimmen würde...
sünnerklaas
Beiträge: 1616
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon sünnerklaas » Mi 28. Feb 2018, 21:22

rain353 hat geschrieben:(28 Feb 2018, 18:43)

Ich denke schon, dass die CSU davon profitieren wird, dass die CDU immer mehr an Gesicht und Profil weiterhin verlieren wird.....
Die CDU wird durch FDP und AfD(außer vom rechten Flügel, der klaut sich Stimmen vom linken Lager) aufgerieben werden und die CSU wird übrig bleiben und wohl dann im Bund auftreten, damit nicht nur die AfD und FDP das Vakuum füllen. So meine Vermutung..


Die AfDler sind einflüglig, deshalb ja auch DER Flügel, nicht DIE Flügel. ;)
Die AfD selbst ist am Ende der Fahnenstange angekommen. Von der aktuellen Schwäche der SPD profitiert sie nicht. Auch wenn gejubelt wird, die AfD hätte die SPD überholt - das hat sie nicht. Sie steht, die SPD ist nur rückwärts am parkenen AfD-Karren vorbei gefahren.
rain353
Beiträge: 752
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon rain353 » Mi 28. Feb 2018, 21:55

sünnerklaas hat geschrieben:(28 Feb 2018, 21:22)

Die AfDler sind einflüglig, deshalb ja auch DER Flügel, nicht DIE Flügel. ;)
Die AfD selbst ist am Ende der Fahnenstange angekommen. Von der aktuellen Schwäche der SPD profitiert sie nicht. Auch wenn gejubelt wird, die AfD hätte die SPD überholt - das hat sie nicht. Sie steht, die SPD ist nur rückwärts am parkenen AfD-Karren vorbei gefahren.


Ich weiß, aber sowas wie MACRON EN MARCHE oder Kurz konservativ-bürgerliche Version kann genauso in Deutschland passieren...
sünnerklaas
Beiträge: 1616
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon sünnerklaas » Do 1. Mär 2018, 07:50

rain353 hat geschrieben:(28 Feb 2018, 21:55)

Ich weiß, aber sowas wie MACRON EN MARCHE oder Kurz konservativ-bürgerliche Version kann genauso in Deutschland passieren...


Was ich bei Macron en Marche sehe, deutet eher auf eine kurzlebige "Bewegung" hin. Im Grunde ist auch das eine Ein-Personen-Veranstaltung.
Und zu hoffen, das klassische "Konservativ-bürgerliche" Spektrum in D würde den Aufstand wagen, halte ich für sehr optmistisch. Dazu ist es viel zu sehr von tiefgreifender Angst und tiefgreifender Furcht geprägt.
Man geht nicht in konservative Bewegung, um Aufstände und Revolten anzuzetteln, sondern um sie zu verhindern.
sünnerklaas
Beiträge: 1616
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon sünnerklaas » Do 1. Mär 2018, 07:51

JJazzGold hat geschrieben:(24 Feb 2018, 14:39)

Da es hier keinen "Like" Button gibt, d`accord.


Wollte Seehofer nicht schon längst in Rente sein?

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Paperbackwriter, Tomaner, Wähler und 3 Gäste