Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69349
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mo 6. Aug 2018, 19:47

Raul71 hat geschrieben:(06 Aug 2018, 20:18)

Das hole ich gerne nach. Es ist die Aufgabe sowohl der katholischen als auch der evangelischen Kirche voll hinter dem christlichen Glauben zu stehen und weiterhin zu verbreiten und nicht den Eindruck zu erwecken, dass sie auch dem Islam sehr gewogen sind. Mein Eindruck.


Wie kommst du auf den Eindruck, die christlichen Kirchen wären dem Islam sehr gewogen?
Nebenbei ist ein Hauptbestandteil des Christlichen Glaubens die Nächstenliebe. Denk mal drüber nach.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Polibu » Mo 6. Aug 2018, 19:51

Raul71 hat geschrieben:(06 Aug 2018, 18:41)

Sie wurden von ihrer Vergangenheit eingeholt. Die Kirchen machen doch in Wirklichkeit auch nur, was sie meinen, tun zu müssen und tragen zur Verwässerung des christlichen Glaubens bei. Das C in den Namen einiger Parteien, wird in vielerlei Hinsicht nur noch als Staffage getragen. Christlich und Christentum rückt doch in Deutschland immer mehr in den Hintergrund.


Die Kirchen machen das, was ihnen bei der Regierung die meisten Pluspunkte bringt. Nicht umsonst haben sie im dritten Reich keine besonders gute Rolle gespielt. Die Kirchen haben mit dem christlichen Glauben nicht mehr viel zu tun. Bei den einzelnen Gläubigen sieht das natürlich anders aus, aber die Organisation Kirche ist teilweise weit vom christlichen Glauben entfernt.
Raul71
Beiträge: 910
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Mo 6. Aug 2018, 19:56

Alexyessin hat geschrieben:(06 Aug 2018, 20:47)

Wie kommst du auf den Eindruck, die christlichen Kirchen wären dem Islam sehr gewogen?
Nebenbei ist ein Hauptbestandteil des Christlichen Glaubens die Nächstenliebe. Denk mal drüber nach.
Was hat der Islam mit Nächstenliebe zu tun? Ich möchte mich auch, vor allem in einem CSU-Thread, nicht mehr darüber unterhalten. Die Kirchen werden umdenken müssen, sonst wird der Mitgliederverlust noch krasser.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69349
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mo 6. Aug 2018, 19:58

Polibu hat geschrieben:(06 Aug 2018, 20:51)

Die Kirchen machen das, was ihnen bei der Regierung die meisten Pluspunkte bringt. Nicht umsonst haben sie im dritten Reich keine besonders gute Rolle gespielt. Die Kirchen haben mit dem christlichen Glauben nicht mehr viel zu tun. Bei den einzelnen Gläubigen sieht das natürlich anders aus, aber die Organisation Kirche ist teilweise weit vom christlichen Glauben entfernt.


Woher kommst du darauf, das die Kirchen sich weit vom christlichen Glauben entfernt hätten? Kannst du das anhand von ein paar fundierten Beispielen mal darlegen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69349
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mo 6. Aug 2018, 20:18

Raul71 hat geschrieben:(06 Aug 2018, 20:56)

Was hat der Islam mit Nächstenliebe zu tun?


Christliche Wertvorstellung ist Nächstenliebe. Und ja, das gehört natürlich in den CSU Thread, denn deren Stützpfeiler ist unter anderen die direkte Verbindung zu den christlichen Kirchen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 910
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Mo 6. Aug 2018, 20:27

Alexyessin hat geschrieben:(06 Aug 2018, 21:18)

Christliche Wertvorstellung ist Nächstenliebe. Und ja, das gehört natürlich in den CSU Thread, denn deren Stützpfeiler ist unter anderen die direkte Verbindung zu den christlichen Kirchen.
Ich weiß nicht so genau, auf was sie hinaus wollen. Aber wenn sie Flüchtlinge meinen, es gibt kaum ein Land auf dieser Welt, welches mehr Nächstenliebe zeigt, als Deutschland. Das gilt auch für die Parteien. Es reicht aber nicht. Es gibt noch Mrd Menschen auf dieser Welt.
Irgendwie wird derzeit alles vermischt und verquirlt, um einen Brei zu erzeugen, der allen gut schmecken soll. Ich kann nur hoffen, dass dieses Essen noch lange mundet.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69349
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mo 6. Aug 2018, 22:13

Raul71 hat geschrieben:(06 Aug 2018, 21:27)

Ich weiß nicht so genau, auf was sie hinaus wollen. Aber wenn sie Flüchtlinge meinen, es gibt kaum ein Land auf dieser Welt, welches mehr Nächstenliebe zeigt, als Deutschland. Das gilt auch für die Parteien. Es reicht aber nicht. Es gibt noch Mrd Menschen auf dieser Welt.
Irgendwie wird derzeit alles vermischt und verquirlt, um einen Brei zu erzeugen, der allen gut schmecken soll. Ich kann nur hoffen, dass dieses Essen noch lange mundet.


Ich meine allgemein das christliche Gebot der Nächstenliebe und da gehen die Meinungen zwischen der CSU Führung und den Kirchen auseinander, was die CSU jetzt wohl zu spüren bekommt. Denn konservative Christen sind halt auch Christen. Sollten die Herren in der oberen Ebene bei der Betrachtung der Regierung CSU nie vergessen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 910
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Mo 6. Aug 2018, 23:38

Alexyessin hat geschrieben:(06 Aug 2018, 23:13)

Ich meine allgemein das christliche Gebot der Nächstenliebe und da gehen die Meinungen zwischen der CSU Führung und den Kirchen auseinander, was die CSU jetzt wohl zu spüren bekommt. Denn konservative Christen sind halt auch Christen. Sollten die Herren in der oberen Ebene bei der Betrachtung der Regierung CSU nie vergessen.

Es mag sein, dass die Meinungen zwischen der CSU Führung und den Kirchen auseinander gehen, aber die der Kirchenführung wirken derzeit künstlich, übertrieben und eher aufgetragen. Würde die derzeitige Einstellung der Kirchen von der Mehrheit geteilt werden, würden sie nicht so viele Mitglieder verlieren.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69349
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Aug 2018, 00:02

Raul71 hat geschrieben:(07 Aug 2018, 00:38)

Es mag sein, dass die Meinungen zwischen der CSU Führung und den Kirchen auseinander gehen, aber die der Kirchenführung wirken derzeit künstlich, übertrieben und eher aufgetragen. Würde die derzeitige Einstellung der Kirchen von der Mehrheit geteilt werden, würden sie nicht so viele Mitglieder verlieren.


Was ist denn die derzeitige Einstellung der Kirchen und wieso trägt das deiner Meinung nach stärker zum Mitgliederschwund bei als vor dieser nicht genannten derzeiten Einstellung?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 910
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Di 7. Aug 2018, 00:49

Alexyessin hat geschrieben:(07 Aug 2018, 01:02)

Was ist denn die derzeitige Einstellung der Kirchen und wieso trägt das deiner Meinung nach stärker zum Mitgliederschwund bei als vor dieser nicht genannten derzeiten Einstellung?
Die derzeitige Einstellung ist übertriebene und gekünstelte Hofierung des Islams, unter Missachtung solcher Dinge wie die Unterdrückung von Frauen sowie Feindlichkeit gegenüber Juden, um nur 2 Beispiele zu nennen. Das darf absolut nicht im Sinne unserer Kirchen zu sein.Viele Leute schütteln da nur noch die Köpfe und wenden sich in Scharen von den Kirchen ab.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69349
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Aug 2018, 01:31

Raul71 hat geschrieben:(07 Aug 2018, 01:49)

Die derzeitige Einstellung ist übertriebene und gekünstelte Hofierung des Islams, unter Missachtung solcher Dinge wie die Unterdrückung von Frauen sowie Feindlichkeit gegenüber Juden, um nur 2 Beispiele zu nennen. Das darf absolut nicht im Sinne unserer Kirchen zu sein.Viele Leute schütteln da nur noch die Köpfe und wenden sich in Scharen von den Kirchen ab.


Erstens:

Kannst du bitte mal ein paar solide Beispiele bringen, was du unter den Begriffen übertrieben und gekünstelte Hoffierung des Islams von Seiten der Kirchen verstehst?

Zweitens:

Sowohl das konservative Frauenbild und auch der Antisemitismus sind den beiden großen Kirchen nicht unbekannt.

Drittens:

Diese Scharen wenden sich aber schon seit Jahrzehnten von der Kirche ab. https://www.kirchenaustritt.de/statistik
Wie schön zu sehen ist, gibt es bei den Evangelen in den Neunzigern einen Schwung nach oben, während bei den katholischen die Paparazzi Jahre ein wenig zu Gute kamen um dann 2013/2014 wieder zu steigen. Aus dieser Zeit ist mir bekannt, das es massive Missbrauchsfälle innerhalb des katholischen Klerus gegeben hat.

Wie also willst du jetzt deine These belegen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Senexx » Di 7. Aug 2018, 02:43

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(06 Aug 2018, 18:01)
Demnach verlor die CSU, gemessen am bundesdeutschen Gesamtstimmenanteil im Vergleich zur BW-Wahl im Sept. 2017 rund 2,2% und sank mit nur noch 4% Stimmenanteil
deutlich unter die Bedeutungslosigkeitsgrenze der sog. 5%-Hürde. Träte sie allein an, käme die CSU nicht über das Dasein einer radikalen Randgruppenpartei hinaus und auch nicht in den Bundestag.

---------------------------------------------------------------------------------

Schwachsinn.

Für den Einzug in den Bundestag genügen 3 Direktmandate. Die CSU gewinnt in Bayern normalerweise (fast) alle.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Polibu » Di 7. Aug 2018, 06:16

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(06 Aug 2018, 18:01)

M. Söder ist der aktuell unbeliebteste Ministerpräsident aller Bundesländer

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat einer Umfrage zufolge von allen Regierungschefs der Bundesländer die schlechtesten Zufriedenheitswerte.
64 Prozent aller befragten Bayern, also etwa zwei Drittel, erklärten sich mit Söders Arbeit unzufrieden, ergab eine Forsa-Studie für das RTL/n-tv-Trendbarometer.
31 Prozent der Bayern zeigen sich zufrieden mit Söders Arbeit.

Innerhalb der Union gehen die Stimmenverluste ziemlich eindeutig allein auf das Konto der CSU, so Forsa Chef Manfred Müller, dessen Institut die Umfrage durchführte.
Demnach verlor die CSU, gemessen am bundesdeutschen Gesamtstimmenanteil im Vergleich zur BW-Wahl im Sept. 2017 rund 2,2% und sank mit nur noch 4% Stimmenanteil
deutlich unter die Bedeutungslosigkeitsgrenze der sog. 5%-Hürde. Träte sie allein an, käme die CSU nicht über das Dasein einer radikalen Randgruppenpartei hinaus und auch nicht in den Bundestag.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
(Für das "RTL/n-tv-Trendbarometer" befragte Forsa vom 25. Juli bis 2. August 7470 Wahlberechtigte zu ihrer Haltung zu den jeweiligen Ministerpräsidenten, davon pro Bundesland jeweils mehr als 500 sowie in Bayern mehr als 1000.
Die Fehlertoleranz wurde mit drei bis vier Prozentpunkte angegeben. Für die Sonntagsfrage im Bund wurden vom 30. Juli bis 3. August 2508 Wahlberechtigte befragt. Die Fehlertoleranz beträgt hier laut Forsa 2,5 Prozent.)



Vielleicht wird es ja doch was mit einer derben Abreibung für die CSU in Bayern oder sogar einem Platz auf dem Oppositionsbankerl? - Aber man sollte nicht zu euphorisch sein. So eine Umfrage ist ein zartes Pflänzchen,
das schnell welken kann…


Wieder so ein Bla bla wie letztes Jahr vor der Bundestagswahl im Bezug auf die AfD.
Raul71
Beiträge: 910
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Di 7. Aug 2018, 10:33

Alexyessin hat geschrieben:(07 Aug 2018, 02:31)

Erstens:

Kannst du bitte mal ein paar solide Beispiele bringen, was du unter den Begriffen übertrieben und gekünstelte Hoffierung des Islams von Seiten der Kirchen verstehst?

Zweitens:

Sowohl das konservative Frauenbild und auch der Antisemitismus sind den beiden großen Kirchen nicht unbekannt.

Drittens:

Diese Scharen wenden sich aber schon seit Jahrzehnten von der Kirche ab. https://www.kirchenaustritt.de/statistik
Wie schön zu sehen ist, gibt es bei den Evangelen in den Neunzigern einen Schwung nach oben, während bei den katholischen die Paparazzi Jahre ein wenig zu Gute kamen um dann 2013/2014 wieder zu steigen. Aus dieser Zeit ist mir bekannt, das es massive Missbrauchsfälle innerhalb des katholischen Klerus gegeben hat.

Wie also willst du jetzt deine These belegen?
Kaum eine Diskussion ist so einseitig, dass nicht der jeweilige Gesprächspartner entsprechende Aspekte auf seiner Seite verbuchen könnte. Sonst würde man ja nicht diskutieren. Ich schrieb von meinem Eindruck, und es bleibt mein Eindruck. Zukünftig würde mich aber wieder das für mich wesentlich interessantere Thema "Zukunft der CSU" interessieren.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69349
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Aug 2018, 11:42

Raul71 hat geschrieben:(07 Aug 2018, 11:33)

Kaum eine Diskussion ist so einseitig, dass nicht der jeweilige Gesprächspartner entsprechende Aspekte auf seiner Seite verbuchen könnte. Sonst würde man ja nicht diskutieren. Ich schrieb von meinem Eindruck, und es bleibt mein Eindruck. Zukünftig würde mich aber wieder das für mich wesentlich interessantere Thema "Zukunft der CSU" interessieren.


Dann begründe doch mal deinen Eindruck. Und das Thema Kirche / CSU hat natürlich was mit der CSU und deren Zukunft zu tun.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 910
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Di 7. Aug 2018, 12:52

Alexyessin hat geschrieben:(07 Aug 2018, 12:42)

Dann begründe doch mal deinen Eindruck. Und das Thema Kirche / CSU hat natürlich was mit der CSU und deren Zukunft zu tun.
Das freut mich. Ich hatte schon gedacht, dass wir die ganze Zeit interessierte und mitlesende User mit OT langweilen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69349
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Aug 2018, 14:01

Raul71 hat geschrieben:(07 Aug 2018, 13:52)

Das freut mich. Ich hatte schon gedacht, dass wir die ganze Zeit interessierte und mitlesende User mit OT langweilen.


Das war nie eine OT Diskussion. Das habe ich dir gestern bereits geschrieben. Leider habe ich die Vermutung, das du deine Eindrücke weder benennen kannst noch mit den Gegenargumenten umgehen möchtest.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 380
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Eulenwoelfchen » Di 7. Aug 2018, 15:08

Senexx hat geschrieben:(07 Aug 2018, 03:43)

Schwachsinn.

Für den Einzug in den Bundestag genügen 3 Direktmandate. Die CSU gewinnt in Bayern normalerweise (fast) alle.


Schön zu lesen, solche Dampfnudelreaktionen.

Am Fakt des bundesweiten Gesamtstimmenanteils und dessen Niedergang, zumindest aktuell durch seriöse Umfragen feststellbar,
ändern Ihre bemühten Hinweise auf Direktmandate indes nichts.

Ich hatte im übrigen auch nicht behauptet, dass dieser mickrige Gesamtstimmenanteil, den die CSU als Partei bundesweit erreicht,
ausschlösse, dass sich nicht dennoch einige CSU-Abgeordnete in den Bundestag per Direktmandat einschleichen würden oder könnten.
Und sich dann dort aufblasen, als wären sie die Vertreter einer Volkspartei mit 30% bundesweiten Wählerstimmenanteil.

Manchmal hilft ja statt Empören, der CPU lieber klare Anweisungen zu geben, etwa wie "genau lesen", "Achtung, diffizilen Kontext beachten" usw. :D
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Senexx » Di 7. Aug 2018, 15:25

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(07 Aug 2018, 16:08)

Schön zu lesen, solche Dampfnudelreaktionen.

Am Fakt des bundesweiten Gesamtstimmenanteils und dessen Niedergang, zumindest aktuell durch seriöse Umfragen feststellbar,
ändern Ihre bemühten Hinweise auf Direktmandate indes nichts.

Ich hatte im übrigen auch nicht behauptet, dass dieser mickrige Gesamtstimmenanteil, den die CSU als Partei bundesweit erreicht,
ausschlösse, dass sich nicht dennoch einige CSU-Abgeordnete in den Bundestag per Direktmandat einschleichen würden oder könnten.

Sie haben es nicht verstanden.

Bei 3 Direktmandaten zählen die Listenstimmen in Bayern, auch wenn die Partei weniger als 5 Prozent Stimmenanteil in D hat. Sie zöge da mit ein paar Mandaten weniger ein als bisher, und wäre immer noch sehr stark.

Und nun: Weiter schwadronieren!
Tomaner
Beiträge: 5597
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Tomaner » Di 7. Aug 2018, 15:31

Alexyessin hat geschrieben:(07 Aug 2018, 01:02)

Was ist denn die derzeitige Einstellung der Kirchen und wieso trägt das deiner Meinung nach stärker zum Mitgliederschwund bei als vor dieser nicht genannten derzeiten Einstellung?

Also wir hatten in Bayern vor Wahlen einen sogenannten Hirtenbrief von Bischöfen: "Wählen sie in christlicher Verantwortung, eine christliche Partei.!" Gestern war ich seit längerer Zeit wieder mal bei einem grünen Stammtisch und da trat sowohl ein evangelischer und ein katholischer Pfarer bei den Grünen ein. Dies gleichzeitig wohlgemerkt bei einen kleinen Ortsverband der Grünen. Vor 30 Jahren dachten die, die Grünen wären kommunistische Steinewerfer! Die CSU verliert im christlichen Bayern die Unterstützung der Kirche, wegen unchristlicher Politik.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste