Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Xexes
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:44

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Xexes » Fr 22. Jun 2018, 09:21

Zinnamon hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:01)


Oh wirklich? Wird vom bayrischen Volk in den Bundestag entsandt? Dann können also alle Bundesländer ihre regionalen Parteien in den Bundestag entsenden, damit sie als bischen über 5% Parteien die Bundespolitik im Rahmen einer garantierten Regierungsbeteiligung massgeblich mitbestimmen? Oder war es nicht vielmehr der Kuhhandel, dass die CDU dafür in Bayern nicht antritt und sich im Gegenzug die Prozente der bayrischen Regionalpartei gutschreiben kann?

Aber nichts ist umsonst ..die CDU befindet sich nun in einer Position, in der sie von einer bischen über 5% Partei nahezu täglich Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommt. Knüppel, die den inneren Frieden für Gesamtdeutschland torpedieren, die Regierung schwächen und damit auch ihre Position in Europa, und damit auch Europa insgesamt und damit auch Europas Position der Restwelt gegenüber.
Und wer beginnt extatisch zu vibrieren, sobald Unheil am deutschen Staatshimmel aufzieht? ..Die Pseudopatrioten vom rechten Rand, denen die cool- und Grinsesmileys gar nicht schnell genug von der Tastatur rutschen können, sobald sie eine Situation wittern, die mit Destruktion und Risiko für Deutschland zusammenhängt.


Wenn andere regional Parteien auch die 5% Hürde überschreiten, sind sie genauso berechtigt im Bundestag zu sitzen.

Und wenn ich mich recht erinnere, vertritt die CSU die Meinung von 18% der deutschen Wahlberechtigten, nur da die Union gemeinsam zur Wahl auftritt, gibt es in den anderen Bundesländern keine stärkeren Bestrebungen eine Partei ähnlich der CSU zu etablieren, denn ihr Einfluss ist bereits, wenn auch in Maßen, durch díe Union gegeben.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1592
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Zinnamon » Fr 22. Jun 2018, 09:22

Alexyessin hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:18)

Nein, das liegt an der Geschichte der beiden Parteien, bzw. ihren Vorgängerparteien BVP und Zentrum.


Bitte um Aufklärung durch den Insider.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1592
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Zinnamon » Fr 22. Jun 2018, 09:24

Xexes hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:21)

Wenn andere regional Parteien auch die 5% Hürde überschreiten, sind sie genauso berechtigt im Bundestag zu sitzen.

Und wenn ich mich recht erinnere, vertritt die CSU die Meinung von 18% der deutschen Wahlberechtigten, nur da die Union gemeinsam zur Wahl auftritt, gibt es in den anderen Bundesländern keine stärkeren Bestrebungen eine Partei ähnlich der CSU zu etablieren, denn ihr Einfluss ist bereits, wenn auch in Maßen, durch díe Union gegeben.


Das Schlüsselwort war hier die formlos garantierte Regierungsbeteiligung. Die CSU vertritt etwas über 6% des deutschen Wahlvolks. SPD, Linke, FDP, Grüne, AfD ..jeder hat mehr Prozente als die bayrische Regionalpartei.
Zuletzt geändert von Zinnamon am Fr 22. Jun 2018, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Fr 22. Jun 2018, 09:25

Uffzach hat geschrieben:(19 Jun 2018, 10:49)

Bevor man sich solchen Träumereien hingibt sollte man realistischwerweise abwarten, ob nicht ein weiterer Umfaller von Seehofer Anfang Juli der CSU den finalen Todesstoß versetzt. Er hat zwar eine gute Pressekonferenz gehalten, aber das bedeutet nichts. Reden bedeutet gar nichts.


Zumal beim Horstl.

Bis Ende Juni ändert der noch mind. 3 mal die Meinung - und zwar grundlegend.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Fr 22. Jun 2018, 09:28

Zinnamon hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:24)

Das Schlüsselwort war hier die formlos garantierte Regierungsbeteiligung. Die CSU vertritt etwas über 6% des deutschen Wahlvolks. SPD, Linke, FDP, Grüne, AfD ..jeder hat mehr Prozente als die bayrische Regionalpartei.


Nicht in Bayern. Und die CSU tritt ja mal nur in BY an. Tatsache ist, dass sie in BY definitiv keine absolute Mehrheit bekommen kann, so lange sie die Merkel CDU stützt.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Xexes
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:44

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Xexes » Fr 22. Jun 2018, 09:32

Zinnamon hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:24)

Das Schlüsselwort war hier garantierte Regierungsbeteiligung. Die CSU vertritt etwas über 6% des deutschen Wahlvolks.


Ja und nein, durch die besonderen Umstände der Union ist eine einfache Zuordnung der Unterstützer eben nicht gegeben, denn Wähler, die eine konservativere Partei als die CDU wollen, müssten entweder eine Neue gründen, eine Kleinere, die die 5% Hürde nicht überschreitet unterstützen, oder sich damit abfinden, dass sie die CSU nur durch eine Stimme für die Union mitwählen können. Deshalb meine Behauptung, dass die CSU die Meinung von 18% der Wahlberechtigten vertritt, denn diesen Anteil kannst du nur in Umfragen ermitteln, in denen die Union getrennt auftritt. Da dies aber in Bundestagswahlen nicht der Fall ist, werden sich einige für kleinere Parteien oder andere Alternativen entscheiden.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 785
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon sunny.crockett » Fr 22. Jun 2018, 09:44

Zinnamon hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:01)
Knüppel, die den inneren Frieden für Gesamtdeutschland torpedieren, die Regierung schwächen und damit auch ihre Position in Europa, und damit auch Europa insgesamt und damit auch Europas Position der Restwelt gegenüber.
Und wer beginnt extatisch zu vibrieren, sobald Unheil am deutschen Staatshimmel aufzieht? ..Die Pseudopatrioten vom rechten Rand, denen die cool- und Grinsesmileys gar nicht schnell genug von der Tastatur rutschen können, sobald sie eine Situation wittern, die mit Destruktion und Risiko für Deutschland zusammenhängt.


Wer hat den seit Jahren den inneren Frieden für Gesamtdeutschland torpediert? Das war Merkel. Und nicht die AfD hat Deutschland gespalten, die AfD war das Ergebnis der Spaltung durch Merkel.
Und das gleiche macht Merkel in Europa, hier hat sie schon fast alle EU-Länder gegen sich (und Deutschland) aufgebracht. Sie meint hier, sie könne hier alles entscheiden. Beweis ist die schon vorbereitete Abschlußerklärung zu dem kurzfristig eingerufenen EU-Sondergipfel. Da meinte sie wohl auch, da kommen einige EU-Länder zusammen, sie legt die Merkel-Erklärung vor und alle unterschreiben brav.

Merkel ist für die EU wie ein Krebsgeschwür. Man muss hier schnell was ändern, ansonsten ist es nach ihren 3-Jahren Restregentschaft auch mit Europa vorbei, weil bis dahin die einzelnen Staaten nur noch national denken. Siehe jetzt neuerdings Italien, sogar in Schweden wird es bei der kommenden Wahl wohl einen klaren Rechtsruck geben. So wie man Krebs im Anfangsstadium behandeln muss, muss man in Europa von einer "Immer-Weiter-So-Merkel" mal weg.

Du kannst ja mal einen für dich logischen Ablauf für Europa zeichnen, wenn Merkel weiter so regiert. Wieviele EU-Gipfel wird es noch ohne Ergebnis geben? Wie werden sich die Wahlergebnisse in den EU-Ländern entwickeln, wenn der EU-Kurs nicht geändert wird?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Ein Terraner » Fr 22. Jun 2018, 09:45

Xexes hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:32)

denn Wähler, die eine konservativere Partei als die CDU wollen,

Das nennt sich dann Rechtsextremismus und dafür haben sie ja jetzt die afd, und nur weil die CSU der afd nach dem Mund redet und jetzt ihre Positionen übernimmt ändert daran auch nichts.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Keoma » Fr 22. Jun 2018, 09:45

sunny.crockett hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:44)

Wer hat den seit Jahren den inneren Frieden für Gesamtdeutschland torpediert? Das war Merkel. Und nicht die AfD hat Deutschland gespalten, die AfD war das Ergebnis der Spaltung durch Merkel.
Und das gleiche macht Merkel in Europa, hier hat sie schon fast alle EU-Länder gegen sich (und Deutschland) aufgebracht. Sie meint hier, sie könne hier alles entscheiden. Beweis ist die schon vorbereitete Abschlußerklärung zu dem kurzfristig eingerufenen EU-Sondergipfel. Da meinte sie wohl auch, da kommen einige EU-Länder zusammen, sie legt die Merkel-Erklärung vor und alle unterschreiben brav.

Merkel ist für die EU wie ein Krebsgeschwür. Man muss hier schnell was ändern, ansonsten ist es nach ihren 3-Jahren Restregentschaft auch mit Europa vorbei, weil bis dahin die einzelnen Staaten nur noch national denken. Siehe jetzt neuerdings Italien, sogar in Schweden wird es bei der kommenden Wahl wohl einen klaren Rechtsruck geben. So wie man Krebs im Anfangsstadium behandeln muss, muss man in Europa von einer "Immer-Weiter-So-Merkel" mal weg.

Du kannst ja mal einen für dich logischen Ablauf für Europa zeichnen, wenn Merkel weiter so regiert. Wieviele EU-Gipfel wird es noch ohne Ergebnis geben? Wie werden sich die Wahlergebnisse in den EU-Ländern entwickeln, wenn der EU-Kurs nicht geändert wird?


Tja, die Zeiten sind vorüber, als unser Kanzler Faymann ohne Meinung zum EU-Gipfel angereist kam und mit Merkels Meinung zurückkehrte.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Marmelada
Beiträge: 8933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Marmelada » Fr 22. Jun 2018, 09:47

Dieter Winter hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:28)

Nicht in Bayern. Und die CSU tritt ja mal nur in BY an. Tatsache ist, dass sie in BY definitiv keine absolute Mehrheit bekommen kann, so lange sie die Merkel CDU stützt.
Dann bekommt sie eben keine. Oder sie bekommt sie und trennt sich von der CDU, dann entfällt halt die automatische Regierungsbeteiligung. Mit beidem zu jonglieren, dürfte auf Dauer nicht möglich sein - soweit die CDU nicht gewillt ist, Regierungskoalitionen und EU-Stabilität für die absolute Regionalmehrheit der CSU zu riskieren oder sogar zu opfern.
Xexes
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:44

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Xexes » Fr 22. Jun 2018, 09:49

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:45)

Das nennt sich dann Rechtsextremismus und dafür haben sie ja jetzt die afd, und nur weil die CSU der afd nach dem Mund redet und jetzt ihre Positionen übernimmt ändert daran auch nichts.


Konservativere Parteien als die CDU müssen nicht gleich Rechtsextrem sein, können es natürlich, aber die CSU oder FW als Rechtsextrem einzustufen, ist meiner Meinung nach falsch.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Ein Terraner » Fr 22. Jun 2018, 09:59

Xexes hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:49)

Konservativere Parteien als die CDU müssen nicht gleich Rechtsextrem sein, können es natürlich, aber die CSU oder FW als Rechtsextrem einzustufen, ist meiner Meinung nach falsch.

Wenn sie anfangen Rechtsextreme Positionen zu übernehmen hat das nichts mehr mit konservativ zu tun und die CSU klaut nun mal gerade der afd und NPD das Parteiprogramm. Da kann Fascho Horst noch so lange bis zur letzten Patrone kämpfen, das wird nicht mehr konservativer.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Fr 22. Jun 2018, 10:05

Marmelada hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:47)

Dann bekommt sie eben keine. Oder sie bekommt sie und trennt sich von der CDU, dann entfällt halt die automatische Regierungsbeteiligung.


Genau vor diesem Dilemma steht sie - und ich schätze Seehofer nicht so ein, dass er "All in" gehen will. :D
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Fr 22. Jun 2018, 10:06

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:59)

Wenn sie anfangen Rechtsextreme Positionen zu übernehmen hat das nichts mehr mit konservativ zu tun und die CSU klaut nun mal gerade der afd und NPD das Parteiprogramm.


Welche Programmpunkte genau?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Fr 22. Jun 2018, 10:09

sunny.crockett hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:44)

Wer hat den seit Jahren den inneren Frieden für Gesamtdeutschland torpediert? Das war Merkel. Und nicht die AfD hat Deutschland gespalten, die AfD war das Ergebnis der Spaltung durch Merkel.


Eben!

Die Frau ist brandgefährlich. Und gleichzeitig so borniert, dass sie gar nicht schnallt, was sie unserem Land damit antut, auf ihrem Sitz zu kleben.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Xexes
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:44

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Xexes » Fr 22. Jun 2018, 10:09

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:59)

Wenn sie anfangen Rechtsextreme Positionen zu übernehmen hat das nichts mehr mit konservativ zu tun und die CSU klaut nun mal gerade der afd und NPD das Parteiprogramm. Da kann Fascho Horst noch so lange bis zur letzten Patrone kämpfen, das wird nicht mehr konservativer.


Wenn ich mich recht entsinne, will "Fascho Horst" nur geltendes Recht umsetzen, wie es andere Länder auch tun, abgesehen davon, war Faschismus für mich immer mit einem "Führerkult" verbunden, den ich in der CSU nur sehr schwach bis garnicht erkennen kann, wenn ich hier falsch liege, kannst du mich gerne korrigieren.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 785
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon sunny.crockett » Fr 22. Jun 2018, 10:18

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:59)

Wenn sie anfangen Rechtsextreme Positionen zu übernehmen hat das nichts mehr mit konservativ zu tun und die CSU klaut nun mal gerade der afd und NPD das Parteiprogramm. Da kann Fascho Horst noch so lange bis zur letzten Patrone kämpfen, das wird nicht mehr konservativer.


Kannst du die von dir genannten Rechtsextremen Positionen mal genauer definieren, oder ist das nur eine Phrase von dir?

Aktuell streitet man darum, dass Flüchtlinge, die entweder eine Einreisesperre haben oder in einem anderen Land registriert sind, abgewiesen werden. Meinst du das mit NPD-Einstellung? Ist dann Macron für dich auch ein Nazi, da dieser diese Praktiken schon Jahre anwendet? Bitte um Erklärung.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Fr 22. Jun 2018, 10:19

Xexes hat geschrieben:(22 Jun 2018, 11:09)

Wenn ich mich recht entsinne, will "Fascho Horst" nur geltendes Recht umsetzen,


Das ist ja gerade das Faschistische. :cool:

Wo kämen wir denn hin, wenn wir geltendes Recht anwenden wollten? So was geht hier nur bei Falschparkern oder bei Umsetzung der Fahrtenbuchregelungen.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Ein Terraner » Fr 22. Jun 2018, 10:24

Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Ein Terraner » Fr 22. Jun 2018, 10:29

Xexes hat geschrieben:(22 Jun 2018, 11:09)

Wenn ich mich recht entsinne, will "Fascho Horst" nur geltendes Recht umsetzen,


Franz Josef würde heulen vor Glück.
Licht und Dunkel

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste