Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Orbiter1 » Di 19. Jun 2018, 09:31

Nightrain hat geschrieben:(19 Jun 2018, 10:17)

Wenn Italien keine Schiffe mehr anlegen lässt, explodieren die Migrationszahlen in Spanien. Und Frankreich wird aus dieser einmaligen Werbeaktion auch keinen Dauerzustand machen.
Das erste Halbjahr ist fast vorbei und in Italien sind gerade mal 15.000 Migranten angekommen. Warum soll denn diese Zahl in der zweiten Jahreshälfte explodieren? Und Salvini hat lediglich angekündigt dass er keine NGO-Schiffe mehr anlegen lässt. Die italienische Marine und Küstenwache sind aber durchaus noch unterwegs und bringen die schiffbrüchigen Migranten nach Italien.
Marmelada
Beiträge: 8935
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Marmelada » Di 19. Jun 2018, 09:32

Nightrain hat geschrieben:(19 Jun 2018, 10:17)
Gerade als Bremer sollte man den Mund lieber nicht zu voll nehmen. Mit Abstand die größten Versager aller Bundesländer bei der Arbeitslosigkeit und zusammen mit Berlin die schlechtesten Schüler.

Bevor man sich in Bayern einen Azubi aus Berlin oder Bremen aufhalst, versucht man es lieber erst mit einem afrikanischen Flüchtling. :p
Ich bin kein Bremer. Aber gerade diese herablassende Rhetorik müssten sich die CSU-bundesweiten Spitzenkandidaten verkneifen und ich bin schon höllisch gespannt, wie sie das meistern werden. :thumbup: Zumal sich wahlkämpferisches Herangewanze an die "Rest"republik schmälernd auf die Werte im Stammland auswirken dürfte, man ist ja von Haus aus regionalpopulistische Partei. Sehr spannend, wann geht es endlich los?
Uffzach
Beiträge: 1526
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Di 19. Jun 2018, 09:49

Senexx hat geschrieben:(19 Jun 2018, 09:36)

Die CSU hatte immer einen bundesweiten Anspruch. Sie stand für konservative Haltung und wirtschaftlich progressives Handeln.

Inzwischen haben wir eine veränderte Gesellschaft, die zunehmend aus den Fugen gerät, und eine veränderte Parteienlandschaft. Es fehlt bundesweit eine Partei mit dem Profil der CSU. Die CDU kann man weitgehend abschreiben. Merkel hat ihr den entscheidenden Schlag verpasst. Die AfD kann nicht die Antwort sein.


Bevor man sich solchen Träumereien hingibt sollte man realistischwerweise abwarten, ob nicht ein weiterer Umfaller von Seehofer Anfang Juli der CSU den finalen Todesstoß versetzt. Er hat zwar eine gute Pressekonferenz gehalten, aber das bedeutet nichts. Reden bedeutet gar nichts. Nur Handeln zählt. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Senexx » Di 19. Jun 2018, 09:50

Ja. Handeln.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nightrain
Beiträge: 517
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Nightrain » Di 19. Jun 2018, 09:54

Orbiter1 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 10:31)
Das erste Halbjahr ist fast vorbei und in Italien sind gerade mal 15.000 Migranten angekommen. Warum soll denn diese Zahl in der zweiten Jahreshälfte explodieren? Und Salvini hat lediglich angekündigt dass er keine NGO-Schiffe mehr anlegen lässt. Die italienische Marine und Küstenwache sind aber durchaus noch unterwegs und bringen die schiffbrüchigen Migranten nach Italien.


Vorerst noch. Natürlich ist der nächste Schritt eine Unterbringung in Nordafrika.
Wo wir bei den Zahlen sind.
Migranten 2018 UNHCR Zahlen 2018: ca. 45000
Neue Asylanträge Deutschland 2018: 78000

Lass ich mal so stehen. :p

Marmelada hat geschrieben:(19 Jun 2018, 10:32)

Ich bin kein Bremer. Aber gerade diese herablassende Rhetorik müssten sich die CSU-bundesweiten Spitzenkandidaten verkneifen und ich bin schon höllisch gespannt, wie sie das meistern werden.


Herablassend gegenüber wem? Sicher nicht gegenüber den Bürgern, deren Kindern von unfähigen Politikern die Zukunft verbaut wird. Deren Bundesland seit Jahrzehnten zugrunde gewirtschaftet wird.
Raul71
Beiträge: 952
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Di 19. Jun 2018, 10:26

Senexx hat geschrieben:(19 Jun 2018, 08:45)

Bei Trennung wäre CSU zweitstärkste Kraft

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 47325.html

22% für die CDU, 18% für die CSU, zusammen 40%. Warum zögert die CSU immer noch?
Nebeneffekt, die AFd würde gestutzt werden. Die CSU hat durchaus auch das Zeug zur Nr.1. Eine weiterhin trotzige Frau Merkel zum Nachteil der Bürger, das Wegbrechen der Ressentiments gegen die Bayern und schon könnte der Kanzler Seehofer heißen.
Ich persönlich fände diese Lösung wesentlich besser, als die sich immer mehr ins Abseits manöverierende Merkel.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Orbiter1 » Di 19. Jun 2018, 10:38

Nightrain hat geschrieben:(19 Jun 2018, 10:54)

Vorerst noch. Natürlich ist der nächste Schritt eine Unterbringung in Nordafrika.
Sollen sie mal machen. Da bin ich schon gespannt in welchem Land, auf Basis welchen Asylrechts, wer diese Lager schützt und ob die obersten nationalen Gerichte da mitmachen.
Wo wir bei den Zahlen sind.
Migranten 2018 UNHCR Zahlen 2018: ca. 45000
Neue Asylanträge Deutschland 2018: 78000

Lass ich mal so stehen. :p
18.000 von den 78.000 waren schon längst in Europa und wurden in anderen Ländern registriert oder haben dort sogar einen Asylantrag gestellt. Sind ja genau die Fälle die von Seehofer an der Grenze zurückgewiesen werden. Und selbstverständlich geben die UNHCR-Zahlen nur die Migration über das Mittelmeer wieder. Flüchtlinge aus Rußland kommen z. B. auf dem Landweg über Osteuropa. Einiges läuft auch über die Flughäfen in Osteuropa und auf dem Balkan. Iraner können z. B. visafrei nach Serbien reisen.
Wähler
Beiträge: 4049
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Wähler » Mi 20. Jun 2018, 14:30

http://www.sueddeutsche.de/bayern/der-s ... -1.4022219
SZ 19. Juni 2018 Das sagt die CSU-Basis zum Asylstreit
"An der CSU-Basis befürworten viele den strikten Kurs von Parteichef Seehofer in der Asylpolitik. Dass die Koalition daran zerbricht, glaubt fast niemand. Doch manche mahnen zur Mäßigung."
Auch der Druck der CSU hat wohl den EU-Sondergipfel am nächsten Sonntag bewirkt.Unabhängig von dem Ergebnis möglicher bilateraler Vereinbarungen wird die CSU ihre Drohkulisse bis zur Landtagswahl in Bayern aufrecht erhalten, ohne die Regierung in Berlin zu sprengen.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Hermann
Beiträge: 110
Registriert: Sa 16. Jun 2018, 15:33

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Hermann » Do 21. Jun 2018, 20:03

Seehofer warnt davor, ihn als Innenminister zu entlassen. Er habe als Parteivorsitzender der CSU die volle Rückendeckung seiner Partei. Wenn man im Kanzleramt mit ihm unzufrieden sei, solle man die Koalition gleich beenden.

Er erhalte täglich Zuspruch von vielen Bürgern und werde aufgefordert nicht umzufallen, sondern standhaft zu bleiben. Es gehe um den Kampf für Überzeugungen und Glaubwürdigkeit.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 14302.html

Wenn Seehofer es denn wirklich ernst meint, hat er meine volle Unterstützung. Allein mir fehlt der Glaube.
Kölner1302
Beiträge: 246
Registriert: So 10. Jun 2018, 17:44

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Kölner1302 » Do 21. Jun 2018, 20:46

Die Söder - CSU kommt mir vor wie ein Abziehbild der AfD
Hermann
Beiträge: 110
Registriert: Sa 16. Jun 2018, 15:33

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Hermann » Do 21. Jun 2018, 20:52

Der bayerische Wirtschaftsminister fordert offen:"Merkel muß weg!"

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 51707.html
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6631
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Ein Terraner » Do 21. Jun 2018, 20:59

Hermann hat geschrieben:(21 Jun 2018, 21:52)

Der bayerische Wirtschaftsminister fordert offen:"Merkel muß weg!"


Ich weis nicht was ich davon halten soll das ich von dem Kerl noch nie was gehört habe.
Licht und Dunkel
sünnerklaas
Beiträge: 1714
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon sünnerklaas » Fr 22. Jun 2018, 07:16

Kölner1302 hat geschrieben:(21 Jun 2018, 21:46)

Die Söder - CSU kommt mir vor wie ein Abziehbild der AfD


Ja, so ist er. Bemerkenswert, dass mit einem "Strategiepapier" gewunken wird, von dem nicht einmal sein Generalsekretär weiß, was da drin steht, geschweige denn, ob es es überhaupt gibt. Ich habe da angesichts des CSU-Chaos so meine Zwefel.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1594
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Zinnamon » Fr 22. Jun 2018, 07:29

Wurde mal wieder schön herausgearbeitet, dass dieser Partei ihre piefige Landtagswahl, ihre Pfründe in der Provinz wichtiger sind als eine stabile Regierung in D, ihre Koalitionspartner oder ein halbwegs soziales Miteinander der europäischen Staaten.
Diese Partei hat im Bund so wenig zu suchen wie die Vereinigung Hamburger Krabbenfischer oder fränkischer Rostbratbudenbesitzer. Und für die CSU-Stammministerien Verkehr und Landwirtschaft, die nicht erst seit gestern zu Lobbyistenklitschen runterregiert wurden, könnte das ein wahrer Gesundbrunnen sein.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Senexx » Fr 22. Jun 2018, 08:28

Zinnamon hat geschrieben:(22 Jun 2018, 08:29)

Wurde mal wieder schön herausgearbeitet, dass dieser Partei ihre piefige Landtagswahl, ihre Pfründe in der Provinz wichtiger sind als eine stabile Regierung in D, ihre Koalitionspartner oder ein halbwegs soziales Miteinander der europäischen Staaten.

Die CSU steht vor einer Landtagswahl, die sie gewinnen möchte. Die Unterstützung der bayrischen Wähler zu gewinnen, ist deshalb ihr wichtigstes kurzfristiges Ziel. Alles andere wäre dämlich.

Diese Partei hat im Bund so wenig zu suchen wie die Vereinigung Hamburger Krabbenfischer oder fränkischer Rostbratbudenbesitzer. Und für die CSU-Stammministerien Verkehr und Landwirtschaft, die nicht erst seit gestern zu Lobbyistenklitschen runterregiert wurden, könnte das ein wahrer Gesundbrunnen sein.

Die CSU wird von den bayrischen Wählern in den Bundestag entsandt. Nicht Sie entscheiden, sondern das Volk.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Keoma » Fr 22. Jun 2018, 08:29

Senexx hat geschrieben:(22 Jun 2018, 09:28)

Die CSU steht vor einer Landtagswahl, die sie gewinnen möchte. Die Unterstützung der bayrischen Wähler zu gewinnen, ist deshalb ihr wichtigstes kurzfristiges Ziel. Alles andere wäre dämlich.


Die CSU wird von den bayrischen Wählern in den Bundestag entsandt. Nicht Sie entscheiden, sondern das Volk.


Heute glaubt ja schon ein jeder, er sei das Volk.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Marmelada
Beiträge: 8935
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Marmelada » Fr 22. Jun 2018, 08:57

Senexx hat geschrieben:(22 Jun 2018, 09:28)


Die CSU wird von den bayrischen Wählern in den Bundestag entsandt. Nicht Sie entscheiden, sondern das Volk.
Die CSU zog zuletzt mit 6,2 Prozent in den Bundestag ein, der bayrische CSU-Wähler repräsentiert also keineswegs "das Volk". Die Entscheidung, die CSU mit in die Regierungskoalition zu nehmen, liegt auch nicht bei "das Volk". Das Volk hat zu zwei Dritteln folgende Einschätzung zu dem Popanz, den die CSU aktuell veranstaltet.

Denn laut dem RTL/n-tv-Trendbarometer von Forsa sind mit 68 Prozent mehr als zwei Drittel von ihnen davon überzeugt, dass es der bayerischen Schwesterpartei der CDU nur um „bloße Wahlkampftaktik“ geht. Am 14. Oktober wird in Bayern gewählt. Nur 28 Prozent der Befragten waren der Überzeugung, es gehe den Christsozialen, wie von ihnen behauptet, nur „um die Sache“.

Außerdem stellen ebenfalls zwei Drittel der Deutschen (67 Prozent) die Bedeutung „der Sache“, um die da gestritten wird, infrage: Sie sind der Meinung, dass es Probleme gibt, „die genauso wichtig oder sogar noch wichtiger sind“ als die Flüchtlingspolitik.


Soweit "das Volk".
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1594
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Zinnamon » Fr 22. Jun 2018, 09:01

Senexx hat geschrieben:(22 Jun 2018, 09:28)

Die CSU steht vor einer Landtagswahl, die sie gewinnen möchte. Die Unterstützung der bayrischen Wähler zu gewinnen, ist deshalb ihr wichtigstes kurzfristiges Ziel. Alles andere wäre dämlich.


Wie heisst es so schön ..

Was unterscheidet einen Politiker von einem Staatsmann? - Der Staatsmann denkt an die nächste Generation, der Politker an die nächsten Wahlen.

..und seinen ganz persönlichen Machtradius möchte ich anfügen.


Die CSU wird von den bayrischen Wählern in den Bundestag entsandt. Nicht Sie entscheiden, sondern das Volk.


Oh wirklich? Wird vom bayrischen Volk in den Bundestag entsandt? Dann können also alle Bundesländer ihre regionalen Parteien in den Bundestag entsenden, damit sie als bischen über 5% Parteien die Bundespolitik im Rahmen einer garantierten Regierungsbeteiligung massgeblich mitbestimmen? Oder war es nicht vielmehr der Kuhhandel, dass die CDU dafür in Bayern nicht antritt und sich im Gegenzug die Prozente der bayrischen Regionalpartei gutschreiben kann?

Aber nichts ist umsonst ..die CDU befindet sich nun in einer Position, in der sie von einer bischen über 5% Partei nahezu täglich Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommt. Knüppel, die den inneren Frieden für Gesamtdeutschland torpedieren, die Regierung schwächen und damit auch ihre Position in Europa, und damit auch Europa insgesamt und damit auch Europas Position der Restwelt gegenüber.
Und wer beginnt extatisch zu vibrieren, sobald Unheil am deutschen Staatshimmel aufzieht? ..Die Pseudopatrioten vom rechten Rand, denen die cool- und Grinsesmileys gar nicht schnell genug von der Tastatur rutschen können, sobald sie eine Situation wittern, die mit Destruktion und Risiko für Deutschland zusammenhängt.
Nightrain
Beiträge: 517
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Nightrain » Fr 22. Jun 2018, 09:12

Kann man genauso gut der Bundeskanzlerin ankreiden. Hat Merkel 2015 nicht hingehört mit welchen Tönen die Massenmigration kritisiert wurde?
Drei Jahre später ist die Schleuser Migration immernoch nicht gestoppt worden. Die EU steht als planloser Haufen da, das erste Mitglied tritt aus, eine rechte Partei hat derzeit in Umfragen über 15% im Bund und CDU/CSU stehen am Rand der Spaltung.

So eine desaströse Bilanz hat schon lange kein Kanzler vorzuweisen gehabt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69482
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Fr 22. Jun 2018, 09:18

Zinnamon hat geschrieben:(22 Jun 2018, 10:01)
Oder war es nicht vielmehr der Kuhhandel, dass die CDU dafür in Bayern nicht antritt und sich im Gegenzug die Prozente der bayrischen Regionalpartei gutschreiben kann?


Nein, das liegt an der Geschichte der beiden Parteien, bzw. ihren Vorgängerparteien BVP und Zentrum.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast