Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Uffzach
Beiträge: 771
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Mo 27. Nov 2017, 20:20

Alexyessin hat geschrieben:(24 Nov 2017, 14:01)

Hat sie aber. :)


Nein, deine Behauptung ist definitiv nicht haltbar.

Die FDP hat + 3,7% Erststimmen dazugewonnen, die AfD + 8,3%. Die CSU hat -9,8% verloren. Selbst wenn die FDP alle + 3,7% Erststimmen von der CSU gewonnen hätte, blieben immer noch 6,7% Verlust der CSU übrig für die AfD und 6,7% > 3,7% .

Die FDP hat + 5,1% Zweitstimmen dazugewonnen, die AfD + 8,1%. Die CSU hat -10,5% verloren. Selbst wenn die FDP alle + 5,1% Zweitstimmen von der CSU gewonnen hätte, blieben immer noch 5,4% Verlust der CSU übrig für die AfD und 5,4% > 5,1%.

Fazit: Die Aussage, dass die CSU mehr Stimmen an die FDP als an die AfD verloren habe, ist aufgrund der Datenlage nicht haltbar. Die Gewinnne/Verluste von CSU, FDP und AfD würden vielmehr nahelegen, dass die CSU mehr Stimmen an die AfD als an die FDP verloren hat.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
CaptainJack
Beiträge: 11503
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon CaptainJack » Di 28. Nov 2017, 10:52

Uffzach hat geschrieben:(27 Nov 2017, 20:20)

Nein, deine Behauptung ist definitiv nicht haltbar.

Die FDP hat + 3,7% Erststimmen dazugewonnen, die AfD + 8,3%. Die CSU hat -9,8% verloren. Selbst wenn die FDP alle + 3,7% Erststimmen von der CSU gewonnen hätte, blieben immer noch 6,7% Verlust der CSU übrig für die AfD und 6,7% > 3,7% .

Die FDP hat + 5,1% Zweitstimmen dazugewonnen, die AfD + 8,1%. Die CSU hat -10,5% verloren. Selbst wenn die FDP alle + 5,1% Zweitstimmen von der CSU gewonnen hätte, blieben immer noch 5,4% Verlust der CSU übrig für die AfD und 5,4% > 5,1%.

Fazit: Die Aussage, dass die CSU mehr Stimmen an die FDP als an die AfD verloren habe, ist aufgrund der Datenlage nicht haltbar. Die Gewinnne/Verluste von CSU, FDP und AfD würden vielmehr nahelegen, dass die CSU mehr Stimmen an die AfD als an die FDP verloren hat.
Stand das je in Zweifel? :?:
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11587
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dampflok94 » Di 28. Nov 2017, 11:00

Uffzach hat geschrieben:(27 Nov 2017, 20:20)

Nein, deine Behauptung ist definitiv nicht haltbar.

Die FDP hat + 3,7% Erststimmen dazugewonnen, die AfD + 8,3%. Die CSU hat -9,8% verloren. Selbst wenn die FDP alle + 3,7% Erststimmen von der CSU gewonnen hätte, blieben immer noch 6,7% Verlust der CSU übrig für die AfD und 6,7% > 3,7% .

Die FDP hat + 5,1% Zweitstimmen dazugewonnen, die AfD + 8,1%. Die CSU hat -10,5% verloren. Selbst wenn die FDP alle + 5,1% Zweitstimmen von der CSU gewonnen hätte, blieben immer noch 5,4% Verlust der CSU übrig für die AfD und 5,4% > 5,1%.

Fazit: Die Aussage, dass die CSU mehr Stimmen an die FDP als an die AfD verloren habe, ist aufgrund der Datenlage nicht haltbar. Die Gewinnne/Verluste von CSU, FDP und AfD würden vielmehr nahelegen, dass die CSU mehr Stimmen an die AfD als an die FDP verloren hat.

Die Rechnung wäre richtig, wenn es nur Wählerbewegungen zwischen FDP, CSU und AfD gegeben hätte. Dem ist aber mit nichten so. Aus dem reinen Ergebnis kann niemand sagen, woher die Verluste entstanden und welche Wähler wohin gewandert sind. So hat die AfD bekanntlich viele vorherige Nichtwähler angezogen. Schon das führt zu Verschiebungen, ohne daß ein Wähler von einer Partei zur anderen gewechselt ist.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Di 28. Nov 2017, 11:56

Uffzach hat geschrieben:(27 Nov 2017, 20:20)

Nein, deine Behauptung ist definitiv nicht haltbar.


Das ist keine Behauptung, sondern eine Tatsache. Frag an den entsprechenden Stellen nach. Verlinkt wurde dir das eh alles.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Di 28. Nov 2017, 11:57

CaptainJack hat geschrieben:(28 Nov 2017, 10:52)

Stand das je in Zweifel? :?:


Natürlich, die CSU hat in Bayern mehr Stimmen an die FDP verloren als an die AfD. Grund dafür sind unter anderen, das viele Nichtwähler, die lange Zeit gar keine Partei mehr gewählt haben 2017 die AfD gewählt haben. Ist aber bekannt, nur Kollege Uffzach will sich lieber blamieren.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Uffzach
Beiträge: 771
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Di 28. Nov 2017, 22:17

Alexyessin hat geschrieben:(28 Nov 2017, 11:56)

Das ist keine Behauptung, sondern eine Tatsache. Frag an den entsprechenden Stellen nach. Verlinkt wurde dir das eh alles.


Nein, was du verlinkt hast, bezog sich auf Deutschland und die Union, aber nicht auf Bayern und die CSU.

Aber ich versteh natürlich, dass dein Beharren auf nicht Belegbarem auf bloß ideologischen Gründen beruht: du willst einfach den 'linken' Flügel der CSU stützen, indem du behauptest, dass die CSU mehr an die FDP verloren hätte.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Uffzach
Beiträge: 771
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Di 28. Nov 2017, 22:22

Dampflok94 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 11:00)

Die Rechnung wäre richtig, wenn es nur Wählerbewegungen zwischen FDP, CSU und AfD gegeben hätte. Dem ist aber mit nichten so. Aus dem reinen Ergebnis kann niemand sagen, woher die Verluste entstanden und welche Wähler wohin gewandert sind.

Nur darum geht es mir. Weil es niemand sagen kann, kann also auch niemand behaupten, dass die CSU mehr Stimmen an die FDP verloren habe. Alexyessin behauptet dies nur aus ideologischen Gründen, weil er den "linken" Flügel der CSU stärken und ein "Schließen der rechten Flanke" verhindern will.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Uffzach
Beiträge: 771
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Di 28. Nov 2017, 22:30

CaptainJack hat geschrieben:(28 Nov 2017, 10:52)

Stand das je in Zweifel? :?:


Es steht nicht in Zweifel, dass die CSU die Quadratur des Kreises fertig bringen müsste ('rechte Flanke' schließen und gleichzeitig in der Mitte zurückgewinnen), um in Zeiten der Merkel CDU die absolute Mehrheit in Bayern zu sichern. ;)

Die CSU müsste also größtes Interesse daran haben, die Ära Merkel zu beenden.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11587
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dampflok94 » Mi 29. Nov 2017, 08:09

Uffzach hat geschrieben:(28 Nov 2017, 22:22)

Nur darum geht es mir. Weil es niemand sagen kann, kann also auch niemand behaupten, dass die CSU mehr Stimmen an die FDP verloren habe. Alexyessin behauptet dies nur aus ideologischen Gründen, weil er den "linken" Flügel der CSU stärken und ein "Schließen der rechten Flanke" verhindern will.

Inzwischen weiß man ja nicht einmal, ob nicht auch die FDP auf der rechten Flanke lauert. Bei den Sondierungen hatte es da manchmal den Anschein.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5305
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon jorikke » Mi 29. Nov 2017, 08:42

Dampflok94 hat geschrieben:(29 Nov 2017, 08:09)

Inzwischen weiß man ja nicht einmal, ob nicht auch die FDP auf der rechten Flanke lauert. Bei den Sondierungen hatte es da manchmal den Anschein.


So ein Eindruck entsteht, wenn Parteien möglichst nach allen Seiten um Wähler buhlen wollen.
Letztlich muss man sich wohl die Führungsmannschaft anschauen, um zu erkennen, was mal so dahin gesagt und was ernsthaft verfolgt wird.
...und da erscheinen Lindner & Co mir doch um Längen solider als das AfD Personal.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mi 29. Nov 2017, 12:40

Uffzach hat geschrieben:(28 Nov 2017, 22:17)

Nein, was du verlinkt hast, bezog sich auf Deutschland und die Union, aber nicht auf Bayern und die CSU.

Aber ich versteh natürlich, dass dein Beharren auf nicht Belegbarem auf bloß ideologischen Gründen beruht: du willst einfach den 'linken' Flügel der CSU stützen, indem du behauptest, dass die CSU mehr an die FDP verloren hätte.


Nein, das sind nun mal Fakten. Du hast dich halt verrannt in deine "Die CSU muss jetzt AfD Politik" Machen Theorie. Naja, wenn du meinst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mi 29. Nov 2017, 12:41

Nebenbei, die Landtagsfraktion will woll doch putschen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 15709.html

Mal sehen, ob Söder damit wirklich durchkommt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon yogi61 » Mi 29. Nov 2017, 17:42


Nach SZ-Informationen will sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) um die Spitzenkandidatur seiner Partei für die Landtagswahl 2018 bewerben.
Damit wird es wohl zu einer Kampfabstimmung zwischen Herrmann und Finanzminister Markus Söder kommen.
Die CSU-Landtagsfraktion tritt am kommenden Montag zusammen, um einen Nachfolger für Horst Seehofer vorzuschlagen.


http://www.sueddeutsche.de/bayern/macht ... -1.3771231

Na bitte, geht doch. In der CSU ist wesentlich mehr los als in der Valium-Schwesterpartei.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 30. Nov 2017, 08:16

yogi61 hat geschrieben:(29 Nov 2017, 17:42)


Nach SZ-Informationen will sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) um die Spitzenkandidatur seiner Partei für die Landtagswahl 2018 bewerben.
Damit wird es wohl zu einer Kampfabstimmung zwischen Herrmann und Finanzminister Markus Söder kommen.
Die CSU-Landtagsfraktion tritt am kommenden Montag zusammen, um einen Nachfolger für Horst Seehofer vorzuschlagen.


http://www.sueddeutsche.de/bayern/macht ... -1.3771231

Na bitte, geht doch. In der CSU ist wesentlich mehr los als in der Valium-Schwesterpartei.


Ob sich Herrmann damit einen Gefallen tut........
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon yogi61 » So 3. Dez 2017, 19:19

CSU-Chef Horst Seehofer will 2018 nicht erneut als Spitzenkandidat in die bayerische Landtagswahl ziehen – seinen Posten als Parteivorsitzender jedoch behalten. Dies sei sein eigener Vorschlag zur Zukunftsdiskussion innerhalb der CSU. Das melden mehrere Medien und die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf die engste Parteiführung.

Seehofer sei grundsätzlich auch bereit, sein Amt als bayerischer Ministerpräsident bereits vor der Landtagswahl im Herbst 2018 an einen Nachfolger abzutreten. Als möglichen Zeitpunkt habe er das erste Quartal 2018 genannt, wie es von führenden CSU-Politiker hieß.


http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... kandidatur
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mo 4. Dez 2017, 09:50

Jetzt läufts halt doch auf den Maggus als MP raus. Naja, dann ist die CSU wieder ein ehrenwerter Gegner.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2561
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Misterfritz » Mo 4. Dez 2017, 20:03

Ein Franke wird Ministerpräsident von Bayern - na dann :D
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8837
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon odiug » Mo 4. Dez 2017, 20:06

Misterfritz hat geschrieben:(04 Dec 2017, 20:03)

Ein Franke wird Ministerpräsident von Bayern - na dann :D

Der urbayrische Trieb des Anarchelns greift nach jedem Strohalm, den er als Knüppel zwischen die Beine der Großkopferten in Berlin werfen kann.
Zur Not auch nach einem Strohalm aus dem Fränkischen :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4656
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Ein Terraner » Mo 4. Dez 2017, 20:25

Misterfritz hat geschrieben:(04 Dec 2017, 20:03)

Ein Franke wird Ministerpräsident von Bayern - na dann :D


Die absolut richtige Wahl, der erledigt die CSU komplett. :thumbup:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 44424.html
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mo 4. Dez 2017, 20:33

Ein Terraner hat geschrieben:(04 Dec 2017, 20:25)

Die absolut richtige Wahl, der erledigt die CSU komplett. :thumbup:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 44424.html


Des glaub ich gar nicht mal. Die CSU wird unter Söder nicht schlechter abschneiden als zur BTW, dafür ist die Partei zu gut vernetzt und es gibt auch weit undbreit keine Alternative.
Aber vielleicht schafft er es die Brownies draußen zu halten. Und das wär mir sehr recht
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast