Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Uffzach
Beiträge: 1534
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Do 23. Nov 2017, 09:07

Alexyessin hat geschrieben:(23 Nov 2017, 09:04)

Und genau das ist verkehrt. Es ist die CSU die diese Begrifflichkeit von der BP abgekupfert hat. Beschäftige dich halt wenigstens mit den Sachen anständig, wenn du schon was behauptest.


Es ist vollkommen gleichgültig, ob die BP von der CSU oder die CSU von der BP abkupfert oder ob beide Parteien sich unabhängig voneinander so ausdrücken. In allen Fällen ist meine Aussage "Dass die Bayernpartei sich hier ausdrückt wie die CSU, " korrekt.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 23. Nov 2017, 09:10

Dieter Winter hat geschrieben:(23 Nov 2017, 09:06)

Schau mer mal was er heute sagt - und wann er die Aussagen wieder kassiert.


Er ist eine ganz interessante Type, der Kollege Seehofer. Nur als Ministerpräsident war er mir zu unverwurzelt. Er ist halt ein Bonner/Berliner und das ist bei der Fraktion im Maxl halt immer nicht so gut angekommen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 23. Nov 2017, 09:11

Uffzach hat geschrieben:(23 Nov 2017, 09:07)

Es ist vollkommen gleichgültig, ob die BP von der CSU oder die CSU von der BP abkupfert oder ob beide Parteien sich unabhängig voneinander so ausdrücken. In allen Fällen ist meine Aussage "Dass die Bayernpartei sich hier ausdrückt wie die CSU, " korrekt.


Nochmal, beshcäftige dich mal eingehend mit der Thematik des "Europa der Regionen" Gedanken und dann kannst du wieder das Thema aufgreifen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 23. Nov 2017, 09:15

Die CSU-Frauen und Alois Glück kritisieren einhellig den Ton der Söderlinge, in dem sie die starke Frau Oberbayerns angifteten. Indessen hat Seehofer offenbar einen neuen Plan.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Do 23. Nov 2017, 09:19

Alexyessin hat geschrieben:(23 Nov 2017, 09:10)

Er ist eine ganz interessante Type, der Kollege Seehofer. Nur als Ministerpräsident war er mir zu unverwurzelt. Er ist halt ein Bonner/Berliner und das ist bei der Fraktion im Maxl halt immer nicht so gut angekommen.


Deshalb ist er ja auch in BER erfolgreicher als in BY. Den Zickzackkurs sehen die Stammwähler, vorsichtig formuliert, eher kritisch. Als MP ist er imho erledigt. Als Parteivorsitzender dürfte er noch Akzeptanz finden. Allerdings: Einen MP Söder unter einem PV Seehofer? Ich hab ja schon Gäule kotzen sehen, aber das kann nicht gut gehen. Fragt sich also, wer Söder als MP Kandidat herausfordern kann. Dobrindt? Weber? Herrmann? :?:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 23. Nov 2017, 09:36

Dieter Winter hat geschrieben:(23 Nov 2017, 09:19)

Deshalb ist er ja auch in BER erfolgreicher als in BY. Den Zickzackkurs sehen die Stammwähler, vorsichtig formuliert, eher kritisch. Als MP ist er imho erledigt. Als Parteivorsitzender dürfte er noch Akzeptanz finden. Allerdings: Einen MP Söder unter einem PV Seehofer? Ich hab ja schon Gäule kotzen sehen, aber das kann nicht gut gehen. Fragt sich also, wer Söder als MP Kandidat herausfordern kann. Dobrindt? Weber? Herrmann? :?:

Dobrindt in keinem Fall, da ebenfalls Berliner. Wenn, dann Herrmann.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3658
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Europa2050 » Do 23. Nov 2017, 09:54

Alexyessin hat geschrieben:(23 Nov 2017, 09:36)

Dobrindt in keinem Fall, da ebenfalls Berliner. Wenn, dann Herrmann.


Herrmann wartet noch, bis Söder nach der Landtagswahl verbrannt ist. So macht man das in Bayern mit Franken. War schon beim Beckstein so.
Nur die Ilse kapiert den Plan nicht, oder sie wird benutzt, um den Söder von Anfang an nicht so groß werden zu lassen.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 23. Nov 2017, 10:02

Europa2050 hat geschrieben:(23 Nov 2017, 09:54)

Herrmann wartet noch, bis Söder nach der Landtagswahl verbrannt ist. So macht man das in Bayern mit Franken. War schon beim Beckstein so.
Nur die Ilse kapiert den Plan nicht, oder sie wird benutzt, um den Söder von Anfang an nicht so groß werden zu lassen.


Herrmann ist auch Franke, damit geht dein Konzept nicht auf. Interessanterweise ist aber die Konstellation Herrmann vs. Söder interessant, da zwar Söder durch seine Zeit als GS viele Netzwerke aufgebaut hat, Herrmann aber als Fraktionsvorsitzender ( ehe. ) auch sehr tief in die Fraktion eindringen kann.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon pikant » Do 23. Nov 2017, 10:51

das tun sich richtige Abgruende auf und die Wortwahl in der CSU naehert sich dem Asozialen

www.sueddeutsche.de/bayern/csu-das-ende ... -1.3760513
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 23. Nov 2017, 11:02

pikant hat geschrieben:(23 Nov 2017, 10:51)

das tun sich richtige Abgruende auf und die Wortwahl in der CSU naehert sich dem Asozialen

http://www.sueddeutsche.de/bayern/csu-d ... -1.3760513


Mei, wer das nicht verträgt sollte in Bayern keine Politik machen. Ist doch harmlos.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon pikant » Do 23. Nov 2017, 11:05

Alexyessin hat geschrieben:(23 Nov 2017, 11:02)

Mei, wer das nicht verträgt sollte in Bayern keine Politik machen. Ist doch harmlos.


dieser interne Machtkampf ist nur noch abstossend.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3658
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Europa2050 » Do 23. Nov 2017, 11:06

Alexyessin hat geschrieben:(23 Nov 2017, 10:02)

Herrmann ist auch Franke, damit geht dein Konzept nicht auf.


Stimmt auch wieder :D

Wir überrollen Bayern :eek:
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Do 23. Nov 2017, 11:07

Alexyessin hat geschrieben:(23 Nov 2017, 11:02)

Mei, wer das nicht verträgt sollte in Bayern keine Politik machen. Ist doch harmlos.


Würde ich schon auch so sehen. Mit der Aignerin wird noch verhältnismäßig rücksichtsvoll umgegangen. Dass sich die Haderthauer da reinwirft ist jetzt nicht weiter verwunderlich - die will offenbar zurück auf's Parkett und spielt halt mal die Gender Karte. Liegt ja gerade im Trend. Und die Hohlmeier sollte sowieso stat sein. Ihr bescheuertes G8 ist krachend gescheitert und außer ihrem Vater bringt sie eh keine Qualifikation mit.
CaptainJack

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon CaptainJack » Do 23. Nov 2017, 11:09

Dieter Winter hat geschrieben:(23 Nov 2017, 09:19)

Deshalb ist er ja auch in BER erfolgreicher als in BY. Den Zickzackkurs sehen die Stammwähler, vorsichtig formuliert, eher kritisch. Als MP ist er imho erledigt. Als Parteivorsitzender dürfte er noch Akzeptanz finden. Allerdings: Einen MP Söder unter einem PV Seehofer? Ich hab ja schon Gäule kotzen sehen, aber das kann nicht gut gehen. Fragt sich also, wer Söder als MP Kandidat herausfordern kann. Dobrindt? Weber? Herrmann? :?:
Herrmann ... mit guten Chancen.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Do 23. Nov 2017, 11:11

Europa2050 hat geschrieben:(23 Nov 2017, 11:06)

Stimmt auch wieder :D

Wir überrollen Bayern :eek:


Wir haben da seit Anfang des 19. JH noch was mit den Bayern offen.... :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 23. Nov 2017, 11:12

pikant hat geschrieben:(23 Nov 2017, 11:05)

dieser interne Machtkampf ist nur noch abstossend.


So ist des halt mal in der Politik, pikant. Ist nicht immer Friede, Freude, Pfannakuacha.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31575
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » Do 23. Nov 2017, 11:15

Europa2050 hat geschrieben:(23 Nov 2017, 09:54)

Herrmann wartet noch, bis Söder nach der Landtagswahl verbrannt ist. So macht man das in Bayern mit Franken. War schon beim Beckstein so.
Nur die Ilse kapiert den Plan nicht, oder sie wird benutzt, um den Söder von Anfang an nicht so groß werden zu lassen.


Die Ilse hat ihren eigenen Plan.
Wobei sie tatsächlich zurück nach Bayern gelockt wurde, um als Konkurrenz gegen Söder aufgebaut zu werden. Nur ist dieser Aufbau nie erfolgt. Ihren Vorschlag einer Urwahl halte ich im Übrigen für vernünftig. Die Diskussion darüber wurde vom Herrenduo Herrmann und Spähnle im Keim erstickt, wahrscheinlich weil er vernünftig war.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Do 23. Nov 2017, 11:15

pikant hat geschrieben:(23 Nov 2017, 11:05)

dieser interne Machtkampf ist nur noch abstossend.


Feind - Erzfeind - Parteifreund. Ist aber jetzt nicht unbedingt CSU spezifisch. In Die Linke geht es mind. ebenso zur Sache. Oder wer erinnert nicht an das Hauen und Stechen bei den Grünen? Verglichen damit, geht es in der CSU vornehm und gesittet zu.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Do 23. Nov 2017, 11:16

JJazzGold hat geschrieben:(23 Nov 2017, 11:15)


Die Ilse hat ihren eigenen Plan.
Wobei sie tatsächlich zurück nach Bayern gelockt wurde, um als Konkurrenz gegen Söder aufgebaut zu werden. Nur ist dieser Aufbau nie erfolgt. Ihren Vorschlag einer Urwahl halte ich im Übrigen für vernünftig. Die Diskussion darüber wurde vom Herrenduo Herrmann und Spähnle im Keim erstickt, wahrscheinlich weil er vernünftig war.


Sie hätte den Vorschlag nicht selbst machen dürfen. So weit sollte sie ihren Laden an sich kennen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 23. Nov 2017, 11:17

Dieter Winter hat geschrieben:(23 Nov 2017, 11:07)

Würde ich schon auch so sehen. Mit der Aignerin wird noch verhältnismäßig rücksichtsvoll umgegangen. Dass sich die Haderthauer da reinwirft ist jetzt nicht weiter verwunderlich - die will offenbar zurück auf's Parkett und spielt halt mal die Gender Karte. Liegt ja gerade im Trend. Und die Hohlmeier sollte sowieso stat sein. Ihr bescheuertes G8 ist krachend gescheitert und außer ihrem Vater bringt sie eh keine Qualifikation mit.

Klar war, das die Söder Hunde bellen. Nur das heute dank Netz jeder gleich das weiß, was der andere geschimpft hat.
Die Hadertauerin ist auch nur mit viel Glück an juristischen Konsequenzen vorbeigeschrammt. Die braucht da gar ned groß mitlabern.
Und zur Monika hast ja alles gesagt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste