Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48209
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon yogi61 » Sa 4. Nov 2017, 14:27

Die bayerische Junge Union (JU) stellt sich offen gegen CSU-Chef Horst Seehofer und fordert einen Rückzug des 68-Jährigen spätestens im kommenden Jahr. Ein Antrag, in dem mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst 2018 ein „personeller Neuanfang“ gefordert wird, wurde auf der Landesversammlung des CSU-Nachwuchses am Samstag in Erlangen mit deutlicher Mehrheit angenommen.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ckzug.html

Schauen wir mal, mit welchen Zugeständnissen Seehofer aus den "Jamaika-Gesprächen" kommt. Könnte das Ende für ihn sein.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4222
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 4. Nov 2017, 15:11

yogi61 hat geschrieben:(04 Nov 2017, 14:27)

Die bayerische Junge Union (JU) stellt sich offen gegen CSU-Chef Horst Seehofer und fordert einen Rückzug des 68-Jährigen spätestens im kommenden Jahr. Ein Antrag, in dem mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst 2018 ein „personeller Neuanfang“ gefordert wird, wurde auf der Landesversammlung des CSU-Nachwuchses am Samstag in Erlangen mit deutlicher Mehrheit angenommen.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ckzug.html

Schauen wir mal, mit welchen Zugeständnissen Seehofer aus den "Jamaika-Gesprächen" kommt. Könnte das Ende für ihn sein.

Oder der vierte Frühling. Machen wir uns auf einen heißen Herbst gefasst.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8494
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Helmuth_123 » Sa 4. Nov 2017, 17:10

Alexyessin hat geschrieben:(27 Sep 2017, 14:30)

Also mit der FDP hat die CSU in Bayern normalerweise keine Probleme, da die FDP hier oft ( was sie wohl auch ist ) als Partei der Großkopferten angesehen wird. Deswegen war sie ja nur 2009 im LTW und hat davor jahrzehntelang in Bayern keine politische Rolle gespielt.
Die Freien Wähler sind ein wenig kompliziert zu verstehen.
Würden sich alle FWler Gruppierungen zusammentun, wären sie wohl für 20 % gut - aber.......... Genau das machen sie nicht. Viele sind mit Herz und Seele Kommunalpolitiker die meinen, es gäbe keinen Grund in die LTWs zu gehen. Deswegen ist auch die FWler Fraktion höchstens mit 7 % zu veranschlagen.
Die AfD ist in Bayern jetzt momentan natürlich im Aufwind. Viele Nichtwähler mobilisieren können und vor allem im Stammland CSU ( südliches Oberbayern + Ostbayern allgemein ) jetzt als Protestpartei gewählt worden. Ob sich das hält bis zur LTW ist fraglich.
Aber das empfindet die CSU momentan als die größte Gefahr und wird wohl stark rechts blinken wollen.


2009 gab es doch auch eine CSU-FDP Koalitionsregierung. Wäre denn ein Koalition CSU-FW denkbar?
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4222
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 4. Nov 2017, 18:21

Helmuth_123 hat geschrieben:(04 Nov 2017, 17:10)

2009 gab es doch auch eine CSU-FDP Koalitionsregierung. Wäre denn ein Koalition CSU-FW denkbar?

Denkbar, aber die müssen erst reinkommen und dann ausreichen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8494
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Helmuth_123 » Sa 4. Nov 2017, 21:04

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(04 Nov 2017, 18:21)

Denkbar, aber die müssen erst reinkommen und dann ausreichen.


Das ist klar. Aber es hätte ja sein können, dass es da möglicherweise irgendwelche persönlichen Animositäten zwischen CSU und FW gibt, die einer Koalition im Wege stehen würden, auch wenn es inhaltliche Übereinstimmungen und eine rechnerische Mehrheit geben würde.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4222
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 4. Nov 2017, 21:13

Helmuth_123 hat geschrieben:(04 Nov 2017, 21:04)

Das ist klar. Aber es hätte ja sein können, dass es da möglicherweise irgendwelche persönlichen Animositäten zwischen CSU und FW gibt, die einer Koalition im Wege stehen würden, auch wenn es inhaltliche Übereinstimmungen und eine rechnerische Mehrheit geben würde.

Deren Chef tut alles um wichtig zu sein.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1649
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon SirToby » So 5. Nov 2017, 09:19

Helmuth_123 hat geschrieben:(04 Nov 2017, 17:10)

2009 gab es doch auch eine CSU-FDP Koalitionsregierung. Wäre denn ein Koalition CSU-FW denkbar?


FW und CSU sind von den Positionen her recht nah beinander, es geht hauptsächlich um persönliche Animositäten zwischen den beiden.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48209
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon yogi61 » So 5. Nov 2017, 12:03

Seehofer heult jetzt herum. Er hätte sich das ersparen können, wenn er nach diesem Wahlergebnis zurückgetreten wäre.

"Obwohl im Parteivorstand einstimmig beschlossen wurde, dass eine Personaldiskussion während der Gespräche in Berlin nicht erfolgen soll, erlebe ich seit der Bundestagswahl ein ununterbrochenes Trommelfeuer gegen meine Person aus der eigenen Partei. Das ist ohne Frage schädlich", sagte Seehofer der "Bild am Sonntag".

Er lasse sich "dadurch aber in keiner Weise beeinflussen", er kämpfe "wie ein Löwe in Berlin", so Seehofer. "Die Verhandlungen sind politische Schwerstarbeit. Wir müssen jetzt das Tempo erhöhen. Die Menschen in Deutschland erwarten zu Recht endlich Resultate aus den Verhandlungen und die Bildung einer stabilen Regierung."


http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 76542.html
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48209
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon yogi61 » So 5. Nov 2017, 12:58

Söder kommt jetzt offen aus dem Gebüsch. :)

Währenddessen hat auf der JU-Landesversammlung in Erlangen der dritte und letzte Tag begonnen. Zum Abschluss stand der bayerische Finanzminister Markus Söder am Podium. Er gilt als wahrscheinlichster Nachfolger Seehofers, sollte der CSU-Chef zum Rückzug gezwungen werden. Am Tag zuvor hatte Söder dem Parteinachwuchs seinen Respekt gezollt für die Rücktrittsforderung: "Es gibt immer mal wieder in der Geschichte der Union Landesversammlungen, an denen wird man nicht vorbeigehen können. Die haben eine Wirkung", sagte er. "Das ist eine Landesversammlung, und es ist eine Junge Union, die zeigt Rückgrat in der Partei. Meinen Respekt davor, toll gemacht."

http://www.sueddeutsche.de/bayern/parte ... -1.3735674
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Senexx » So 5. Nov 2017, 16:02

Neusten Umfragen zufolge käme die CSU bei der Landtagswahl nur noch auf 37%.

Seehofers Kopf rollt bald.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4222
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 5. Nov 2017, 16:38

yogi61 hat geschrieben:(05 Nov 2017, 12:58)

Söder kommt jetzt offen aus dem Gebüsch. :)

Währenddessen hat auf der JU-Landesversammlung in Erlangen der dritte und letzte Tag begonnen. Zum Abschluss stand der bayerische Finanzminister Markus Söder am Podium. Er gilt als wahrscheinlichster Nachfolger Seehofers, sollte der CSU-Chef zum Rückzug gezwungen werden. Am Tag zuvor hatte Söder dem Parteinachwuchs seinen Respekt gezollt für die Rücktrittsforderung: "Es gibt immer mal wieder in der Geschichte der Union Landesversammlungen, an denen wird man nicht vorbeigehen können. Die haben eine Wirkung", sagte er. "Das ist eine Landesversammlung, und es ist eine Junge Union, die zeigt Rückgrat in der Partei. Meinen Respekt davor, toll gemacht."

http://www.sueddeutsche.de/bayern/parte ... -1.3735674

Söder muss weg. Der ewige Quertreiber stört die eigene Partei unnötig beim vorwärts gucken.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11612
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Katenberg » Mo 6. Nov 2017, 00:53

Helmuth_123 hat geschrieben:(04 Nov 2017, 17:10)

2009 gab es doch auch eine CSU-FDP Koalitionsregierung. Wäre denn ein Koalition CSU-FW denkbar?


Aiwanger hat sich dazu bereit erklärt.
Je freier die Nation, desto sozialer ist sie
Denn jeder Unterdrücker will die Menschen nur vor sich selbst schützen
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59348
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mo 6. Nov 2017, 08:33

Helmuth_123 hat geschrieben:(04 Nov 2017, 17:10)

2009 gab es doch auch eine CSU-FDP Koalitionsregierung. Wäre denn ein Koalition CSU-FW denkbar?


Denkbar ist alles, aber die FWler sind dahingehend durchaus gespalten. Aiwanger dat gern.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Senexx » Mo 6. Nov 2017, 08:35

Katenberg hat geschrieben:(06 Nov 2017, 00:53)

Aiwanger hat sich dazu bereit erklärt.

Nach derzeitigen Umfrageergebnissen würde es kaum reichen. Eher für eine 3er Koalition mit der FDP.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5293
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon jorikke » Mo 6. Nov 2017, 08:49

In der CSU entwickelt sich z.Zt. eine Weichenstellung, die weit über die Frage des Vorsitzenden hinausgeht.
Der bisherige Status der Fraktionsgemeinschaft CDU/CSDU ist (war) ein Sonderfall, der ausschließlich von der überragenden Sonderstellung der CSU in Bayern getragen wurde.
Ist die CSU nicht mehr in der Lage mit sehr hohen Wahlergebnissen die CDU politisch wesentlich mitzutragen, entfällt für eine Fraktionsgemeinschaft der rationale Grund.
Eine gegenseitige Ausdehnung auf das gesamte Bundesgebiet wäre eine fast zwingende Folge.
Ich nehme an, der CSU ist das bewusst.
Seehofer schnell in die Wüste schicken, mit den Nachfolger ein Wahlergebnis in der Nähe der früher üblichen 50% erreichen, wäre der einzige Weg die Entwicklung noch einmal umzukehren.
...ich fürchte (hoffe) aber, schon zu spät.
Wähler
Beiträge: 3183
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Wähler » Mo 6. Nov 2017, 11:48

jorikke hat geschrieben:(06 Nov 2017, 08:49)
In der CSU entwickelt sich z.Zt. eine Weichenstellung, die weit über die Frage des Vorsitzenden hinausgeht.
Der bisherige Status der Fraktionsgemeinschaft CDU/CSDU ist (war) ein Sonderfall, der ausschließlich von der überragenden Sonderstellung der CSU in Bayern getragen wurde.
Ist die CSU nicht mehr in der Lage mit sehr hohen Wahlergebnissen die CDU politisch wesentlich mitzutragen, entfällt für eine Fraktionsgemeinschaft der rationale Grund.
Eine gegenseitige Ausdehnung auf das gesamte Bundesgebiet wäre eine fast zwingende Folge.
Ich nehme an, der CSU ist das bewusst.
Seehofer schnell in die Wüste schicken, mit den Nachfolger ein Wahlergebnis in der Nähe der früher üblichen 50% erreichen, wäre der einzige Weg die Entwicklung noch einmal umzukehren.
...ich fürchte (hoffe) aber, schon zu spät.

Die Zeiten von Wahlergebnissen für die CSU an der 50%-Marke sind vorbei. Die Ambivalenz zwischen einer selbstbewußten wirtschaftsstarken Regionalmacht und einem Mitgestalter in Berlin im Rahmen der Union wird größer werden. Mangels Alternative wird auch ein Herr Söder die von Herrn Seehofer ausgelatschten Pfade nicht verlassen können. Eine gegenseitige Ausdehnung auf das gesamte Bundesgebiet würde eine CSU mit so starker regionaler Identität der Bevölkerung nicht überleben.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
pikant
Beiträge: 52974
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon pikant » Mo 6. Nov 2017, 11:49

37% fuer die CSU in Bayern laut INSA Umfrage!
ohne Koalitionspartner wird es 2018 nicht mehr gehen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4222
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 7. Nov 2017, 13:55

Erst die Angriffe auf Horst Seehofer und nun ist auch noch der brave Georg unter Beschuß
http://www.handelsblatt.com/finanzen/ba ... 51228.html

Ausgerechnet kurz vor seiner Wiederwahl als DGSV-Präsident. Eine Intrige?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
pikant
Beiträge: 52974
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon pikant » Di 7. Nov 2017, 13:58

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(07 Nov 2017, 13:55)

Erst die Angriffe auf Horst Seehofer und nun ist auch noch der brave Georg unter Beschuß
http://www.handelsblatt.com/finanzen/ba ... 51228.html

Ausgerechnet kurz vor seiner Wiederwahl als DGSV-Präsident. Eine Intrige?


da muss man Verstaendnis dafuer haben - ist ein vielbeschaeftiger Mann und da kann man mal die Abgabe einer Steuererklaerung vergessen.
Schuld wohl der Steuerberater :D
pikant
Beiträge: 52974
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon pikant » Di 7. Nov 2017, 14:01

yogi61 hat geschrieben:(04 Nov 2017, 14:27)

Die bayerische Junge Union (JU) stellt sich offen gegen CSU-Chef Horst Seehofer und fordert einen Rückzug des 68-Jährigen spätestens im kommenden Jahr. Ein Antrag, in dem mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst 2018 ein „personeller Neuanfang“ gefordert wird, wurde auf der Landesversammlung des CSU-Nachwuchses am Samstag in Erlangen mit deutlicher Mehrheit angenommen.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ckzug.html

Schauen wir mal, mit welchen Zugeständnissen Seehofer aus den "Jamaika-Gesprächen" kommt. Könnte das Ende für ihn sein.


die Partei ist wichtiger und dass Jugenorganisationen aufmuepfig sind, weiss man doch schon aus Zeiten der Jusos aus den 70er Jahren.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DarkLightbringer, Schnitter und 2 Gäste