Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

fun_stuff
Beiträge: 34
Registriert: Di 16. Jan 2018, 11:37

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon fun_stuff » Mi 17. Jan 2018, 12:08

Alexyessin hat geschrieben:(17 Jan 2018, 11:50)

Es war auch vorher kein Geld für die Mütterrente da. Deine VT geht immer noch nicht auf.


Was ist denn das für ein Null-Argument? Dass vorher schon zu wenig Geld da war und sich an der Stelle am aktuellen Mangelzustand nichts spürbar ändert, soll deiner Meinung nach also beliebige Mehrausgaben rechtfertigen?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Jan 2018, 12:30

Charles hat geschrieben:(17 Jan 2018, 11:56)

Und warum sind dann auf einmal Milliarden für "Flüchtlinge" da?


Häng dich doch nicht an den Flüchtlingen auf. Selbst als es die noch nicht gab, hat die CSU ihr Mütterrenten-Projekt nicht durchsetzen können.

Charles hat geschrieben:(17 Jan 2018, 11:56)
Dass die CSU die bayerischen Mütter verarscht und ihr Wahlversprechen gebrochen hat. Und dass die CSU lieber Milliarden für "Flüchtlinge" verbrennt, statt dieses Geld den bayerischen Müttern zukommen zu lassen, die sich das verdient haben.


Dein Problem ist, das du hier was zusammengeschustert hast und dich darauf versteifst. Ich sag dir was, nochmal, die bayrischen Wähler können durchaus unterscheiden, was eine BTW und eine LTW ist. Demnach wird dieses Thema auch nicht kommen können, weil Bayern als Bundesland hierzu überhaupt keine verfassungsrechtlichen Einwirkungen hat.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Jan 2018, 12:31

fun_stuff hat geschrieben:(17 Jan 2018, 12:08)

Was ist denn das für ein Null-Argument?


Es geht hier im diese Hoax, das die Mütterente nicht kommen konnte, weil Geld für Flüchtlinge ausgegeben wird. Und das ist Blödsinn.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
fun_stuff
Beiträge: 34
Registriert: Di 16. Jan 2018, 11:37

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon fun_stuff » Mi 17. Jan 2018, 12:43

Alexyessin hat geschrieben:(17 Jan 2018, 12:31)

Es geht hier im diese Hoax, das die Mütterente nicht kommen konnte, weil Geld für Flüchtlinge ausgegeben wird. Und das ist Blödsinn.


Es mag sein, dass nicht exakt diese Gelder in die Flüchtlingshilfe gegangen sind und der Aufhänger in der Form eher an den Haaren herbeigezogen ist, aber dass jeder Euro nur einmal ausgegeben werden kann und auch hier zwangsläufig eine Güterabwägung stattfinden muss, dürfte wohl ziemlich unstrittig sein.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Jan 2018, 12:45

fun_stuff hat geschrieben:(17 Jan 2018, 12:43)

Es mag sein, dass nicht exakt diese Gelder in die Flüchtlingshilfe gegangen sind und der Aufhänger in der Form eher an den Haaren herbeigezogen ist, aber dass jeder Euro nur einmal ausgegeben werden kann und auch hier zwangsläufig eine Güterabwägung stattfinden muss, dürfte wohl ziemlich unstrittig sein.


Und natürlich auch eine Abwägung der Koalitionsparteien. Nicht mal die CDU steht hinter der Mütterrente. Und dann wirds halt schwer.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Excellero » Mi 17. Jan 2018, 12:57

Senexx hat geschrieben:(17 Jan 2018, 12:02)

Den Grund hat Schelsky schon in den 70ern benannt: Die christliche Nächstenliebe wurde längst durch die soziale Fernstenliebe ersetzt.


Genauer gesagt durch den Sozialstaat. Will sagen: wozu soll ich jemandem helfen? Ich zahl doch schon... das mindert leider auch den nationalen Zusammenhalt, was Politikern wie Merkel und Schulz natürlich in die Hände spielt.

Entgleisungen entfernt
Moses
Mod
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Jan 2018, 12:59

Excellero hat geschrieben:(17 Jan 2018, 12:57)

Genauer gesagt durch den Sozialstaat. Will sagen: wozu soll ich jemandem helfen? Ich zahl doch schon... das mindert leider auch den nationalen Zusammenhalt, was Politikern wie Merkel und Schulz natürlich in die Hände spielt.


Des mag im evangelischen Schwaben so sein, im katholisch geprägten Bayern ist das nicht so.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7970
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Moses » Do 18. Jan 2018, 14:10

Nun gut, dann räum ich mal auf.

Moses
Mod

Spam entfernt

wieder offen
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 18. Jan 2018, 14:42

Hip_hip_hurra hat geschrieben:(18 Jan 2018, 13:35)

Söder hat gesprochen:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/csu-soeder-plant-eigene-grenzpolizei-und-asylbehoerde-fuer-bayern-1.3830733

Mehr Polizei, mehr Grenzpolizei, Landesamt f. Asyl und Abschiebungen

Damit dürfte die rechte Flanke wohl geschlossen werden.

Auch der linke Flügel soll mit einer Wohnungsbaugesellschaft bedient werden.

Ein weiter Spagat, hoffentlich reißt er sich nix.


Söder kann viel sprechen, wenn der Tag lang ist. Das Problem mit der Wohnugsbaugesellschaft ist, das diese die Preise rund um München auch nicht billiger machen kann.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Charles » Fr 19. Jan 2018, 12:02

Alexyessin hat geschrieben:(17 Jan 2018, 12:45)
Nicht mal die CDU steht hinter der Mütterrente.


Die CDU ist doch fast immer gegen alles, wofür die CSU ist. Betreuungsgeld, PKW-Maut, Obergrenze, Mütterrente... die CDU war immer dagegen.

Fragt sich auch, warum die CSU überhaupt noch an der Fraktionsgemeinschaft mit der CDU auf Bundesebene festhält. Dann doch lieber eine eigene, starke Fraktion bilden. In Koalitionen eintreten und dort dann die eigenen Forderungen durchsetzen, kann man auch so.

Die CSU hat in den Sondierungen auch absolut nichts durchgesetzt. Keine Obergrenze, keine Aussetzung des Familiennachzugs und eine Mütterrente nur für eine kleine Minderheit der Mütter. Da hat selbst die SPD mehr durchgesetzt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Fr 19. Jan 2018, 12:03

Charles hat geschrieben:(19 Jan 2018, 12:02)Betreuungsgeld, PKW-Maut, Obergrenze, Mütterrente... d


Betreuungsgeld hat doch die CSU umgesetzt, was hast du denn?
PKW-Maut war von vorne herein ein Rohrkrepierer
Obergrenze heißt blos anders
Mütterrente - da kann ja die CSU in der CDU mal für WErbung machen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Charles » Fr 19. Jan 2018, 13:00

Alexyessin hat geschrieben:(19 Jan 2018, 12:03)
Betreuungsgeld hat doch die CSU umgesetzt, was hast du denn?
PKW-Maut war von vorne herein ein Rohrkrepierer
Obergrenze heißt blos anders
Mütterrente - da kann ja die CSU in der CDU mal für WErbung machen.


Es geht darum, dass die CSU in den letzten Jahren alle ihre wichtigen Anliegen gegen die CDU durchsetzen musste, als wäre die CDU eine gegnerische Partei. Da muss man sich doch mal fragen, welchen Sinn noch eine Fraktionsgemeinschaft im Bund mit einer Partei macht.

Die CSU hat sich durch ihr Klammern an Muttis Rockzipfel selbst geschwächt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Jan 2018, 14:49

Charles hat geschrieben:(19 Jan 2018, 13:00)

Es geht darum, dass die CSU in den letzten Jahren alle ihre wichtigen Anliegen gegen die CDU durchsetzen musste, als wäre die CDU eine gegnerische Partei. Da muss man sich doch mal fragen, welchen Sinn noch eine Fraktionsgemeinschaft im Bund mit einer Partei macht.


Das ist nunmal die Geschichte in einer Koalition. Du kommt nicht mit allen durch. Und des Schützengehilfen seine Maut war ja sogar innerhalb der Union so umstritten, das die nichts werden konnte. Das Problem bei solchen Thematiken ist halt auch die Umsetzbarkeit. Und da hat Doofbini halt keine guten Leistungen erbracht.
Die Herdprämie läuft ja in Bayern und bringt hier auf dem Land sicherlich genug positive Rückendeckung, vor allem nach dem es nicht auf irgendwelche Leistungen angerechnet werden darf.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon SirToby » Sa 20. Jan 2018, 17:34

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jan 2018, 14:49)

Das ist nunmal die Geschichte in einer Koalition. Du kommt nicht mit allen durch. Und des Schützengehilfen seine Maut war ja sogar innerhalb der Union so umstritten, das die nichts werden konnte. Das Problem bei solchen Thematiken ist halt auch die Umsetzbarkeit. Und da hat Doofbini halt keine guten Leistungen erbracht.
Die Herdprämie läuft ja in Bayern und bringt hier auf dem Land sicherlich genug positive Rückendeckung, vor allem nach dem es nicht auf irgendwelche Leistungen angerechnet werden darf.


Die Maut ist Unsinn. Irgendwelche zusätzlichen Abgaben braucht es im Moment nicht. Die grössten Autobahnabnutzer sind ohnehin LKWs und die werden ja schon mit der Maut zur Kasse gebeten.

Ansonsten muss man über Dobrindt sagen, dass er im Verkehrsministerium wirklich sehr gute Arbeit geleistet hat. Zumindest für uns in Bayern. :thumbup:

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/D ... ssenbau-zu
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Jan 2018, 17:45

SirToby hat geschrieben:(20 Jan 2018, 17:34)

Die Maut ist Unsinn. Irgendwelche zusätzlichen Abgaben braucht es im Moment nicht. Die grössten Autobahnabnutzer sind ohnehin LKWs und die werden ja schon mit der Maut zur Kasse gebeten.

Ansonsten muss man über Dobrindt sagen, dass er im Verkehrsministerium wirklich sehr gute Arbeit geleistet hat. Zumindest für uns in Bayern. :thumbup:

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/D ... ssenbau-zu


Obwohl mich das Jobtechnisch natürlich zu Gute kommt - gerade diese Art von Klientelpolitik für das eigene Bundesland ist das, was ab liberaler Denke immer einen faden Beigeschmack hat und deswegen die CSU nicht wirklich in so gutem Ansehen steht.
Und aus meiner Erfahrung ist Herr Dobrindt bei der verladenden Industrie und im Speditionsbereich nicht so gut angesehen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon SirToby » Sa 20. Jan 2018, 17:54

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jan 2018, 17:45)

Obwohl mich das Jobtechnisch natürlich zu Gute kommt - gerade diese Art von Klientelpolitik für das eigene Bundesland ist das, was ab liberaler Denke immer einen faden Beigeschmack hat und deswegen die CSU nicht wirklich in so gutem Ansehen steht.
Und aus meiner Erfahrung ist Herr Dobrindt bei der verladenden Industrie und im Speditionsbereich nicht so gut angesehen.


In der Theorie haben Sie recht. Und da geb ich Ihnen auch recht. Theoretisch. Praktisch hat das aber keine Relevanz, genau aus diesem Grund steht Dobrindt nämlich bei vielen sehr hoch im Ansehen in Bayern. Weil er nämlich zuallererst etwas für das eigene Lager tut.

In Staaten, die ein Mehrheitswahlsystem haben, ist das im Übrigen der Normalfall. Jeder Kongressabgeordnete schaut erstmal, was er für seinen District herausholen kann.

Und ebenso in den USA heisst es halt eben auch in Bayern: Bavaria first. Absolut legitim und vernünftig.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Jan 2018, 18:08

SirToby hat geschrieben:(20 Jan 2018, 17:54)

In der Theorie haben Sie recht. Und da geb ich Ihnen auch recht. Theoretisch. Praktisch hat das aber keine Relevanz, genau aus diesem Grund steht Dobrindt nämlich bei vielen sehr hoch im Ansehen in Bayern. Weil er nämlich zuallererst etwas für das eigene Lager tut.

In Staaten, die ein Mehrheitswahlsystem haben, ist das im Übrigen der Normalfall. Jeder Kongressabgeordnete schaut erstmal, was er für seinen District herausholen kann.

Und ebenso in den USA heisst es halt eben auch in Bayern: Bavaria first. Absolut legitim und vernünftig.


Da ist es aber nicht der einzelne Wahlkreisabgeordnete, der versucht seiner Heimat ein bisserle was zu zuschanzen. Da ist es ein Bundesminister, der das Bundesland bevorzugt aus dem er hervorgeht ist dagegen eine ganz andere Hausnummer. Das birgt die Angriffsfläche zur Argumentation des Klientelstaates - ein Zustand, den ich persönlich für gefährlich halten würde.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon SirToby » Sa 20. Jan 2018, 19:23

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jan 2018, 18:08)

Da ist es aber nicht der einzelne Wahlkreisabgeordnete, der versucht seiner Heimat ein bisserle was zu zuschanzen. Da ist es ein Bundesminister, der das Bundesland bevorzugt aus dem er hervorgeht ist dagegen eine ganz andere Hausnummer. Das birgt die Angriffsfläche zur Argumentation des Klientelstaates - ein Zustand, den ich persönlich für gefährlich halten würde.


Ich nicht. Es spielt aus meiner Sicht keinerlei Rolle, ob die CSU Angriffsfläche bietet oder nicht.

Wenn Dobrindt alle Mittel gleichmäßig verteilt hätte, würde das Gemotze kommen(vermutlich sogar teilweise aus derselben Ecke), er tue zu wenig für Bayern.

Die CSU kann es dem anderen Lager sowieso nicht recht machen, also kann man es wenigstens den eigenen Leuten recht machen.

Ob die Nicht-Bayern das gut finden oder nicht, spielt erst dann eine relevante Rolle, wenn die CSU bundesweit antritt.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Jan 2018, 20:01

SirToby hat geschrieben:(20 Jan 2018, 19:23)

Ich nicht. Es spielt aus meiner Sicht keinerlei Rolle, ob die CSU Angriffsfläche bietet oder nicht.

Wenn Dobrindt alle Mittel gleichmäßig verteilt hätte, würde das Gemotze kommen(vermutlich sogar teilweise aus derselben Ecke), er tue zu wenig für Bayern.

Die CSU kann es dem anderen Lager sowieso nicht recht machen, also kann man es wenigstens den eigenen Leuten recht machen.

Ob die Nicht-Bayern das gut finden oder nicht, spielt erst dann eine relevante Rolle, wenn die CSU bundesweit antritt.


Für mich als Demokrat spielt das aber eine sehr große Rolle. Die Angriffsfläche der bewussten Begünstigung bedienen sich ja nicht nur ein paar linke Parteien, sondern sie spielen auch in die Hände der AfD.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon SirToby » Sa 20. Jan 2018, 20:52

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jan 2018, 20:01)

Für mich als Demokrat spielt das aber eine sehr große Rolle. Die Angriffsfläche der bewussten Begünstigung bedienen sich ja nicht nur ein paar linke Parteien, sondern sie spielen auch in die Hände der AfD.


Die linken Parteien haben noch ein sehr viel größeres Klüngelsystem. Was meinen Sie was los war, als Trittin das Umweltministerium übernommen hat? In grünen und roten Ministerien wird streng nah Parteibuch besetzt.

Wenn es Begünstigung im Amt geht, da waren die paar linken Parteien schon immer Vorreiter. Da habe ich als Konservativer auch kein Problem in einen argumentativen Nahkampf zu gehen, weil ich da viel grösseren Fäuste auf meiner Seite weiss.

Aber darum geht es nicht und auch nicht um die AFD, sondern um die CSU.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Letzter_Hippie und 1 Gast