Deutsche Mitte?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12772
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Deutsche Mitte?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 19. Jun 2017, 10:28

Was ist denn das wieder für ein Verein?

Deshalb ordnen wir als einzige Partei unser Programm direkt nach Ministerien. So gilt: Parteiprogramm = Wahlprogramm = Regierungsprogramm. Und für mögliche Koalitionen wird darüber nicht verhandelt: Allenfalls führen wir „Ressortabgrenzungsgespräche“ – denn in „unseren“ Ministerien werden wir exakt umsetzen, was wir angekündigt hatten. Wir machen Politik für die große Mehrheit der Bevölkerung, die in allen Bereichen mit Recht die Regierungspolitik kritisiert.

Wir drängen das globale Finanzkartell zurück – fahren schrittweise, voraussichtlich binnen vier Jahren, Zinsen herunter und bringen die Geldschöpfung unter öffentliche Kontrolle. Spekulationsblasen dulden wir nicht, Nahrungsmittel und Wasser sind Menschenrecht. Wir beenden jede deutsche Beteiligung an Bundeswehr-Kampfeinsätzen außerhalb des Nato-Verteidigungsgebietes.

Deutschland verdient einen Friedensvertrag, endlich volle Souveränität und eine umfassende Verfassungsreform, vor allem für mehr Bürgerrechte, die Selbstbestimmung und Selbstverantwortung des Menschen auf allen Ebenen ermöglichen – und den Überwachungsstaat beenden.

Deutschland ist ein christlich geprägtes Land – die Deutsche Mitte eine säkulare Partei; wir fordern die strikte Trennung von Staat und Kirche.


Der Anfang des 2. und so ziemlich der ganze 3. Absatz klingen etwas angebräunt. Kennt jemand den Laden näher?
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2456
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Deutsche Mitte?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 14. Jul 2017, 20:20

Klingt nicht aussichtsreich. So eine Mit-dem-Fuß-Aufstampf-Partei haben wir in Bayern schon. Sie heißt SPD und ist so kompromisslos vernagelt, dass die Leute aus Not Freie Wähler und Grüne wählen.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Deutsche Mitte?

Beitragvon harry52 » Fr 14. Jul 2017, 20:31

Sieht so aus, als wären das ein paar Dorftrottel aus Bayern, die keinen Bock haben, zu arbeiten und sich von Spenden ernähren wollen.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: Deutsche Mitte?

Beitragvon Pro&Contra » Fr 14. Jul 2017, 20:31

Ganz klar Nazis. :D
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42200
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Deutsche Mitte?

Beitragvon frems » Mo 17. Jul 2017, 19:08

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Jun 2017, 11:28)

Was ist denn das wieder für ein Verein?

Die braune Aluhut-Gang von Hörstel.

Christoph R. Hörstel (geb. 1956 in Bremen) ist ein deutscher Journalist, PR-Berater, Verschwörungstheoretiker und Politiker einer Kleinpartei aus Nauen. Hörstel, der von 1985 bis 1999 unter anderem für die ARD aus Afghanistan, Pakistan und Kaschmir berichtete, tritt heute als freier Journalist und politischer Aktivist im Umfeld von verschwörungstheoretischen Truther-Gruppen wie z.B. dem 9/11 Truth Movement oder der Chemtrailszene in Erscheinung. Er ist Gründer der Kleinpartei "Neue Mitte"[1], die er im August 2013 verließ, um die Kleinpartei "Deutsche Mitte" zu gründen. [...]

Im Jahre 2016 erfand Hörstel die so genannte Blitzableiter-Verschwörung. Dieser neuen Verschwörungstheorie nach sollen herkömmliche, auf Hausdächern angebrachte Blitzableiter nicht zum Ableiten von Blitzen und elektrostatischen Aufladungen installiert werden, sondern angeblich eine nicht näher bezeichnete Rolle im Rahmen von vermuteten "Geo-Engineering"-Vorhaben unbekannter deutscher Behörden erfüllen.

https://www.psiram.com/de/index.php/Christoph_Hörstel
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12772
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Deutsche Mitte?

Beitragvon Dieter Winter » Di 18. Jul 2017, 08:27

Merci!

Ich sah schon ab und zu Autos mit entsprechender Beschriftung und "Mitte" klingt ja zunächst mal nicht schlecht. Die Frage ist halt, wo diese Mitte nun genau liegt. In diesem Fall wohl eher rechts der AfD...

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast