Parteitag der Die Linke

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon Anderus » Mo 12. Jun 2017, 13:16

Macht euch keine Sorgen. Es ist völlig uninteressant, was dort auf dem Parteitag beschlossen worden ist. In der Regel sind die Wahlprogramme das Papier nicht wert, worauf sie geschrieben stehen. Mir ist keine Partei bekannt, die sich, wenn sie an die Regierung gekommen ist, an Wahlprogramme hält.

Für mich ist es völlig unerheblich, was DIE LINKE auf ihren Parteitagen beschließt. Und, das gilt nicht nur für DIE LINKE, sondern für alle linken Parteien. Ich werde sie im Leben nicht mehr wählen, geschweige denn unterstützen. Mir wäre es am liebsten, wenn sie alle 4.8% bekämen.

Meine Wahl steht fest. Ich werde mit meiner Zweitstimme die AFD wählen. Und zwar genau aus dem Grund, weil mich Wahlprogramme überhaupt nicht mehr interessieren (auch nicht das der AFD), sondern weil ich weis, das man am 24.09.17, alle anderen Parteien, mit nichts mehr ärgern kann, als wenn die AFD, 20% erhält.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58909
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon Alexyessin » Mo 12. Jun 2017, 13:51

Anderus hat geschrieben:(12 Jun 2017, 14:16)

Meine Wahl steht fest. Ich werde mit meiner Zweitstimme die AFD wählen. Und zwar genau aus dem Grund, weil mich Wahlprogramme überhaupt nicht mehr interessieren (auch nicht das der AFD), sondern weil ich weis, das man am 24.09.17, alle anderen Parteien, mit nichts mehr ärgern kann, als wenn die AFD, 20% erhält.


Solche Demokraten braucht das Land. :thumbup: :dead:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7023
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon Moses » Mo 12. Jun 2017, 13:53

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2017, 14:51)

Solche Demokraten braucht das Land. :thumbup: :dead:

dann vielleicht liebe linke . . . :? :dead:
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
That's me
Beiträge: 2085
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 14:41
Benutzertitel: unbequem, aber fair

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon That's me » Mo 12. Jun 2017, 13:58

So unterscheiden sich die Wahlverhalten. Wenn schon Protestwahl, dann definitiv Richtung Links!!

Damit kann man die Volksparteien ERST RECHT ÄRGERN, eigentlich noch viel mehr, da es ein gefestigtes Feindbild ist, was Rechts ja leider nicht wirklich ist. Das blinde rechte Auge wurde ja nur ein bisschen "geheilt" weil der Verfassungsschutz zu blöd war ;)
Wäre das nicht passiert, gäbe es weniger Aufregung.
Zuletzt geändert von That's me am Mo 12. Jun 2017, 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
Warum töten wir Menschen die Menschen töten, um den Menschen zu zeigen, dass Töten falsch ist?
Amnesty International.
pikant
Beiträge: 52756
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon pikant » Mo 12. Jun 2017, 14:00

That's me hat geschrieben:(12 Jun 2017, 14:58)

So unterscheiden sich die Wahlverhalten. Wenn schon Protestwahl, dann definitiv Richtung Links!!


mir gefaellt die frans. Variante am besten!
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon Anderus » Mo 12. Jun 2017, 14:23

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2017, 14:51)

Solche Demokraten braucht das Land. :thumbup: :dead:


Spar Dir deinen Spam. Wenn es nicht den Rahmen des Threads sprengen würde, würde ich Dir gerne mal aufzählen, was in Deutschland schon alles erreicht worden ist, weil viele Wähler zu Protestwählern geworden sind. Da es hier im Thread, aber um die Linke geht, möchte ich Dich gerne mal daran erinnern, das Herr Giesy, kaum das er In Berlin im Senat saß, die Finger nicht aus der Kasse lassen konnte, sondern sich an Bonusmeilen bereichert hat. (Herr Özdemir übrigens auch) Daran erkennt man, worum es Parteimitgliedern geht, wenn sie in der Regierung sitzen.

DIE LINKE in der Regierung, kann man z.Zt. am ehesten verhindern, wenn CDU und FDP, 47% der Stimmen bekommen, und die AFD mit 7% reinkommt. Das ist es, was ich will. CDU und FDP, werden in den nächsten 4 Jahren alles unternehmen, das der AFD, das gleiche Schicksal passiert, wie den Piraten, die ich damals auch aus Protest gewählt habe. Das ist dann auch, was ich will.

Man könnte Deutschland, überhaupt nicht mehr schaden, als wenn man Rot, Dunkelrot und Grün, an die Regierung wählen würde. Der liebe Gott möge uns, auch wenn nur 30% des Wahlprogrammes der DIE LINKE, Gesetz würde, vor so etwas beschützen. So wie es aussieht, scheint er schon ganz aktiv, darauf zuzuarbeiten. Meine Prognose geht dahin, das FDP und CDU, weit über 50% bekommen. Da ist es dann völlig egal, wieviel die AFD bekommt. Und, mein Traum ist es, das SPD, Grüne und LINKE,jeder 4,8% bekommen. Dann könnten sie in der Außerparlamentarischen Opposition, mal darüber nachdenken, warum sie für all die Schweinereien, die sie sich geleistet haben, einen solchen Denkzettel bekommen haben. Und die LINKE, könnte sich ihren Parteitag, sonstwohin stecken.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 12. Jun 2017, 14:23

That's me hat geschrieben:(12 Jun 2017, 12:52)


Koppelung der Steuerpflicht an die Staatsbürgerschaft, statt an den Wohn- oder Aufenthaltsort.
Hier kann man sich ausnahmsweise mal ein Beispiel an den USA nehmen, aber es gibt auch andere Staaten, die dieses Prinzip haben.
Wer als US-Bürger ins Ausland geht, muss die Differenz zwischen den im Ausland gezahlten Steuern und den in den USA fälligen Steuern nachzahlen.


Das halte ich für ziemlich unsinnig. Warum sollte jemand der in USA lebt und arbeitet in Deutschland Steuern zahlen und damit Leistungen mitfinanzieren, die er nicht nutzt. Gleichzeitig fehlt ihm dieses Geld dann um das niedrigere staatliche Leistungsniveau in USA zu finanzieren, z.B. die Schulbildung der Kinder.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58909
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon Alexyessin » Mo 12. Jun 2017, 14:25

Anderus hat geschrieben:(12 Jun 2017, 15:23)

Spar Dir deinen Spam. Wenn es nicht den Rahmen des Threads sprengen würde, würde ich Dir gerne mal aufzählen, was in Deutschland schon alles erreicht worden ist, weil viele Wähler zu Protestwählern geworden sind. Da es hier im Thread, aber um die Linke geht, möchte ich Dich gerne mal daran erinnern, das Herr Giesy, kaum das er In Berlin im Senat saß, die Finger nicht aus der Kasse lassen konnte, sondern sich an Bonusmeilen bereichert hat. (Herr Özdemir übrigens auch) Daran erkennt man, worum es Parteimitgliedern geht, wenn sie in der Regierung sitzen.

DIE LINKE in der Regierung, kann man z.Zt. am ehesten verhindern, wenn CDU und FDP, 47% der Stimmen bekommen, und die AFD mit 7% reinkommt. Das ist es, was ich will. CDU und FDP, werden in den nächsten 4 Jahren alles unternehmen, das der AFD, das gleiche Schicksal passiert, wie den Piraten, die ich damals auch aus Protest gewählt habe. Das ist dann auch, was ich will.

Man könnte Deutschland, überhaupt nicht mehr schaden, als wenn man Rot, Dunkelrot und Grün, an die Regierung wählen würde. Der liebe Gott möge uns, auch wenn nur 30% des Wahlprogrammes der DIE LINKE, Gesetz würde, vor so etwas beschützen. So wie es aussieht, scheint er schon ganz aktiv, darauf zuzuarbeiten. Meine Prognose geht dahin, das FDP und CDU, weit über 50% bekommen. Da ist es dann völlig egal, wieviel die AFD bekommt. Und, mein Traum ist es, das SPD, Grüne und LINKE,jeder 4,8% bekommen. Dann könnten sie in der Außerparlamentarischen Opposition, mal darüber nachdenken, warum sie für all die Schweinereien, die sie sich geleistet haben, einen solchen Denkzettel bekommen haben. Und die LINKE, könnte sich ihren Parteitag, sonstwohin stecken.


Du wählst eine Partei nur weil sie "die anderen ärger". Das ist für mich ein sehr falsches und vor allem gefährliches Wahlverhalten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
That's me
Beiträge: 2085
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 14:41
Benutzertitel: unbequem, aber fair

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon That's me » Mo 12. Jun 2017, 14:34

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(12 Jun 2017, 15:23)
Warum sollte jemand der in USA lebt und arbeitet in Deutschland Steuern zahlen und damit Leistungen mitfinanzieren, die er nicht nutzt. Gleichzeitig fehlt ihm dieses Geld dann um das niedrigere staatliche Leistungsniveau in USA zu finanzieren, z.B. die Schulbildung der Kinder.


Der Sinn ist der, dass die Steuern der Konzerne und Multimillionäre erst gar nicht nach draußen verlagert werden ;)
In den USA zahlt er als AN ja auch Steuern. Sind diese dort höher als in DE, fallen keine weiteren an.
Sind sie geringer, nur die Differenz.
Sonst sind die Leute doch auch so patriotisch, warum jetzt plötzlich nicht? Es ist doch sein Land, warum sollte er dann nicht daran interessiert sein, dass es seinem Heimatland gut geht?
Er wird ja evt. auch Verwandte in DE haben, die von seinen Steuern profitieren. Zudem profitiert er auch bei Reisen nach Hause von einer guten Infrastruktur (Flughafen, Zugveribndung, Straßen), besucht dort Museen, Schwimmbäder, Theater....

Falls nicht, kann er ja die Staatsbürgerschaft aufgeben, wenn ihm nichts an seinem Heimatland liegt. Das kostet dann halt einen Teil seines Vermögens.
Warum töten wir Menschen die Menschen töten, um den Menschen zu zeigen, dass Töten falsch ist?
Amnesty International.
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon Anderus » Mo 12. Jun 2017, 14:36

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jun 2017, 15:25)

Du wählst eine Partei nur weil sie "die anderen ärger". Das ist für mich ein sehr falsches und vor allem gefährliches Wahlverhalten.


Das kann in einer Demokratie, manchmal die letzte Rettung sein. Leider, können wir das hier in dem Thread, nicht ausdiskutieren. Ich beteilige mich aber gerne in einem neuen Thread, wo die Problematik, thematisch erfasst ist.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 12. Jun 2017, 14:39

That's me hat geschrieben:(12 Jun 2017, 15:34)

Der Sinn ist der, dass die Steuern der Konzerne und Multimillionäre erst gar nicht nach draußen verlagert werden ;)
.


Es trifft aber jeden, der im Ausland lebt und arbeitet, vor allem natürlich den Normalbürger (siehe Beispiel oben).
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
That's me
Beiträge: 2085
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 14:41
Benutzertitel: unbequem, aber fair

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon That's me » Mo 12. Jun 2017, 14:41

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(12 Jun 2017, 15:39)

Es trifft aber jeden, der im Ausland lebt und arbeitet, vor allem natürlich den Normalbürger (siehe Beispiel oben).


Siehe Begründung oben.
Warum töten wir Menschen die Menschen töten, um den Menschen zu zeigen, dass Töten falsch ist?
Amnesty International.
Benutzeravatar
That's me
Beiträge: 2085
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 14:41
Benutzertitel: unbequem, aber fair

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon That's me » Mo 12. Jun 2017, 14:43

Anderus hat geschrieben:(12 Jun 2017, 15:23)
für all die Schweinereien, die sie sich geleistet haben, .

Von welchen Schweinereien redest du?
Warum töten wir Menschen die Menschen töten, um den Menschen zu zeigen, dass Töten falsch ist?
Amnesty International.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 12. Jun 2017, 14:48

That's me hat geschrieben:(12 Jun 2017, 15:41)

Siehe Begründung oben.


Die ist dämlich und macht den Vorschlag nicht weniger unsinnig. Unterhalte dich mal mit jemandem der in USA lebt und arbeitet und was dort für die Bildung der Kinder ausgegeben werden muss. Und dann erklärt ihm mal, was er davon hält, wenn er jetzt in Deutschland auch noch pro Jahr ein paar tausend EUR an Steuern zahlen soll.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
That's me
Beiträge: 2085
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 14:41
Benutzertitel: unbequem, aber fair

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon That's me » Mo 12. Jun 2017, 15:07

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(12 Jun 2017, 15:48)

Die ist dämlich und macht den Vorschlag nicht weniger unsinnig. Unterhalte dich mal mit jemandem der in USA lebt und arbeitet und was dort für die Bildung der Kinder ausgegeben werden muss.

Dann hat er sich das falsche Land ausgesucht?
Und dann erklärt ihm mal, was er davon hält, wenn er jetzt in Deutschland auch noch pro Jahr ein paar tausend EUR an Steuern zahlen soll.

Wärst du in DE geblieben und hättest dein Wissen deiner Heimat zu Gute kommen lassen, wärst du nicht in dieser Situation.
Du hast gewusst, worauf du dich einlässt und hier trotzdem evtl. Steuern zahlen musst.
Es hat dich keiner gezwungen DE zu verlassen.
Wenn du bei uns 1000-de Steuern zahlen musst, verdienst du entsprechend gut.

Im übrigen gilt das schon jetzt im Rahmen der Doppelbesteuerungsabkommen.
Ein in Deutschland unbeschränkt Steuerpflichtiger ist demzufolge mit seinen Einkünften aus ausländischen Quellen in Deutschland steuerpflichtig.


Und nun?

EDIT: Ich sehe gerade, es gibt sogar eines mit den USA.
Warum töten wir Menschen die Menschen töten, um den Menschen zu zeigen, dass Töten falsch ist?
Amnesty International.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 12. Jun 2017, 15:46

That's me hat geschrieben:(12 Jun 2017, 16:07)

Im übrigen gilt das schon jetzt im Rahmen der Doppelbesteuerungsabkommen.


Und nun?

EDIT: Ich sehe gerade, es gibt sogar eines mit den USA.


Da müsstest du dir das DBA schon genau ansehen. Ein Deutscher, der in USA lebt und arbeitet, zahlt in Deutschland keine Einkommensteuer auf den in USA erhaltenen Lohn.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
That's me
Beiträge: 2085
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 14:41
Benutzertitel: unbequem, aber fair

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon That's me » Mo 12. Jun 2017, 15:52

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(12 Jun 2017, 16:46)
Da müsstest du dir das DBA schon genau ansehen. Ein Deutscher, der in USA lebt und arbeitet, zahlt in Deutschland keine Einkommensteuer auf den in USA erhaltenen Lohn.


Wieso sollte ich, ist mir halt aufgefallen. Jedenfalls ist es in anderen Ländern schon jetzt so, dass man Steuern abdrücken muss und das war ja dein Hauptargument. Oder geht es dir darum, deine eigenen Pfründe zu sichern, weil es dich betreffen würde?
Das ist eine sehr soziale Einstellung ;) Die Welt kann ruhig ungerecht bleiben, so lange es nicht mich betrifft.
Das nenne ich Heimatliebe.
Warum töten wir Menschen die Menschen töten, um den Menschen zu zeigen, dass Töten falsch ist?
Amnesty International.
Benutzeravatar
That's me
Beiträge: 2085
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 14:41
Benutzertitel: unbequem, aber fair

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon That's me » Mo 12. Jun 2017, 16:48

Boracay hat geschrieben:(12 Jun 2017, 17:44)
In der Realität sieht der Staat hier keinen Cent, da die Steuerlast in den USA niedriger als in Deutschland ist.


Na also, dann gibt es doch keinen Grund dagegen zu sein. Kostet einem dann ja nichts.
Mich würde mal interessieren, warum ein Normalverdiener so viel Angst vor dieser Änderung haben sollte.
Warum töten wir Menschen die Menschen töten, um den Menschen zu zeigen, dass Töten falsch ist?
Amnesty International.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 12. Jun 2017, 17:03

That's me hat geschrieben:(12 Jun 2017, 17:48)

Na also, dann gibt es doch keinen Grund dagegen zu sein. Kostet einem dann ja nichts.
l.


Logischerweise kostet es im umgekehrten Fall ja schon was, weil die Steuerlast in USA ja niedriger ist als in D.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
That's me
Beiträge: 2085
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 14:41
Benutzertitel: unbequem, aber fair

Re: Parteitag der Die Linke

Beitragvon That's me » Mo 12. Jun 2017, 17:10

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(12 Jun 2017, 18:03)
Logischerweise kostet es im umgekehrten Fall ja schon was, weil die Steuerlast in USA ja niedriger ist als in D.

Deiner Logik kann ich nicht folgen. Durch Deutsche die ihr Geld im Ausland verdienen, entgehen DE immer erst einmal Steuern.
Durch Deutsche die ihr Kapital oder Geschäfte ins Ausland schaffen, aber die Differenz zu den dortigen Steuern hier bezahlen müssen, sind ein Gewinn für DE.
Dann können sie nämlich gleich hier bleiben. Zumindest wäre der Anreiz größer.
Zudem ist der Steuerverlust durch dt. Normalverdiener im Ausland vernachlässigbar. Die Kapital- und Steuerflucht aber nicht.
Warum töten wir Menschen die Menschen töten, um den Menschen zu zeigen, dass Töten falsch ist?
Amnesty International.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DarkLightbringer und 1 Gast