Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33737
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon DarkLightbringer » So 18. Nov 2018, 19:15

Weltregierung hat geschrieben:(18 Nov 2018, 18:41)

Ein Landesparlament kann Hartz IV nicht abschaffen, weil es keine Bundesgesetze ändern kann. Im Bund wären die entsprechenden Mehrheiten nach der Bundestagswahl 2005 dagewesen, aber die SPD kommt halt erst zur Einsicht, wenn sie dabei ist, in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.

Eine Landesregierung kann seine Bürger nicht auch auf andere Weise beglücken, sozusagen an der arglistigen SPD vorbei ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Alpha Centauri
Beiträge: 3004
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Alpha Centauri » So 18. Nov 2018, 19:17

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Nov 2018, 17:16)

In einer Welt in der Menschen mit Sanktionen in Jobs mit Hungerlöhnen gepdrückt werden sollen, weil man nicht will dass der Mindestlohn so hoch ist dass dieser einen Anreiz bietet und Zeitarbeitsfirmen auch noch ein Stück an den Armen verdienen müssen.


Richtig, und genau diese schmierige Praxis ist falsch und damit will Nahles Schluss und dass ist gut so.
Alpha Centauri
Beiträge: 3004
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Alpha Centauri » So 18. Nov 2018, 19:23

Ich selbst bin Liberaler und Freiheit liebend und halte von Sanktionen und Bevormundung also Zwang und Bestrafung rein gar nichts um Menschen zu irgendwelchen gewünschten Handlungen zu kriegen , das Wollen und nicht.das Sollen muss in einer freiheitlichen Gesellschaft im Vordergrund stechen von daher hat die SPD meine Unterstützung.
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4299
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Weltregierung » So 18. Nov 2018, 19:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Nov 2018, 19:15)

Eine Landesregierung kann seine Bürger nicht auch auf andere Weise beglücken, sozusagen an der arglistigen SPD vorbei ?


Wahrscheinlich kann es das, in diesem Strang geht es aber um eine bundespolitische Forderung von Andrea Nahles, nämlich die Abschaffung von Hartz IV. Das kann der Landtag von Thüringen nicht für sie erledigen. Nicht dass mich dieser ständige Off Topic-Spam von Dir noch wundern würde, aber erwähnen kann man es ja mal.
Es geht nicht um ein Stück vom Kuchen, sondern um die ganze Bäckerei.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33737
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon DarkLightbringer » So 18. Nov 2018, 20:07

Weltregierung hat geschrieben:(18 Nov 2018, 19:41)

Wahrscheinlich kann es das, in diesem Strang geht es aber um eine bundespolitische Forderung von Andrea Nahles, nämlich die Abschaffung von Hartz IV. Das kann der Landtag von Thüringen nicht für sie erledigen. Nicht dass mich dieser ständige Off Topic-Spam von Dir noch wundern würde, aber erwähnen kann man es ja mal.

Hatte ja eigentlich auf "KarlRanseier" geantwortet, der von Peter Sodann, der Würde und den Linken sprach. Offen gesagt ging ich davon aus, man befände sich in der Weinstube (oder es ist verschoben worden).

Aber gut, "Nahles Wahnsinn" wird als ernstes Thema verstanden. Die Regierung wird genauso Bundesmittel benötigen wie Ramelow zur Beglückung der Bürger.

An sich ist Grundsicherung eine gute Idee.

PS
Jetzt hab ich´s - SPD Kampa II ist in der Weinstube, Neuer Nahles Wahnsinn ist im seriösen Fach.
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am So 18. Nov 2018, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Bielefeld09 » So 18. Nov 2018, 20:19

Seit wann sind Politik Ideen Wahnsinn?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Bielefeld09 » So 18. Nov 2018, 20:52

Na ja,
Politikerschelte ist nicht nur bei der Afd im seriösen Fach.
Moderationsunsinn ist doch hier auch nicht das Thema.
Sehr wohl aber der "Neue Nahles Wahnsinn"
Ist das nicht Inhalt genug?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
KarlRanseier
Beiträge: 1841
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon KarlRanseier » So 18. Nov 2018, 23:29

Ger9374 hat geschrieben:(18 Nov 2018, 18:26)

Frau Nahles Haut in ihrer Not wild um sich .Die SPD ist auch dank ihres enormen Engagement zur Titanic Partei
mutiert.Sie hat weder den Fühler am Puls der Nation, noch das sie Führungsqualitäten vorweist.



So? Und welche Partei hat bessere Köpfe? Die CDU vielleicht mit ihrem Bierdeckelexperten von BlackRock? :?:
KarlRanseier
Beiträge: 1841
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon KarlRanseier » So 18. Nov 2018, 23:38

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Nov 2018, 19:05)

Vollzeit würde ich mit mind. 37,5h pro Woche definieren, das wäre dann ein Stundenlohn 4,- €.



Was den Mindestlohn betrifft, wird ganz massiv getrickst. Eine beliebte Masche ist es wohl, nur die Hälfte der Stunden abzurechnen.

Die Not von Entrechteten wird gezielt ausgenutzt. Die Frage, die sich stellt, ist, ob Vater Staat mal wieder gezielt wegschaut oder ob nur die Strafen so lächerlich gering sind, dass sich die Ausbeutung rechnet und für die Verbrecher kein Risiko darstellt. Welche Strafen drohen denn? Nachzahlung von Arbeitslohn? :rolleyes:

In einem Rechtsstaat geht jeder Mensch, der ein Verbrechen begeht, das Risiko ein, dafür adäquate Konsequenzen tragen zu müssen, wenn er erwischt wird. In Deutschland ist es allerdings so, dass vielen Ausbeutern als "Strafe" nur droht, dass sich ihre Betrügereien nicht finanziell gelohnt haben. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Allerdings werden die Ermittlungsbehörden viel aktiver, wenn ein Arbeitsloser im Verdacht steht, um 250 Euro betrogen zu haben, als wenn ein Mittelständler Löhne von 4,50 Euro/Stunde zahlt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33737
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Nov 2018, 07:36

KarlRanseier hat geschrieben:(18 Nov 2018, 23:38)

Was den Mindestlohn betrifft, wird ganz massiv getrickst. Eine beliebte Masche ist es wohl, nur die Hälfte der Stunden abzurechnen.

Die Not von Entrechteten wird gezielt ausgenutzt. Die Frage, die sich stellt, ist, ob Vater Staat mal wieder gezielt wegschaut oder ob nur die Strafen so lächerlich gering sind, dass sich die Ausbeutung rechnet und für die Verbrecher kein Risiko darstellt. Welche Strafen drohen denn? Nachzahlung von Arbeitslohn? :rolleyes:

In einem Rechtsstaat geht jeder Mensch, der ein Verbrechen begeht, das Risiko ein, dafür adäquate Konsequenzen tragen zu müssen, wenn er erwischt wird. In Deutschland ist es allerdings so, dass vielen Ausbeutern als "Strafe" nur droht, dass sich ihre Betrügereien nicht finanziell gelohnt haben. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Allerdings werden die Ermittlungsbehörden viel aktiver, wenn ein Arbeitsloser im Verdacht steht, um 250 Euro betrogen zu haben, als wenn ein Mittelständler Löhne von 4,50 Euro/Stunde zahlt.

Eben, die straflose Grundsicherung stünde in unmittelbarer Konkurrenz zur Armutsbeschäftigung. Der Markt würde damit regeln, dass 4,50 die Stunde zu wenig sind, um vom Marktteilnehmer als attraktiv und lohnenswert empfunden zu werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34447
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 19. Nov 2018, 09:08

Wer sich mit 4,50 € pro Stunde und weniger abspeisen lässt, anstatt Anzeige zu erstatten, der ist selber Schuld.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
sünnerklaas
Beiträge: 2192
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon sünnerklaas » Mo 19. Nov 2018, 09:11

Eiskalt hat geschrieben:(17 Nov 2018, 17:04)

Nahles will Bürgergeld statt Hartz IV – weitgehend ohne Sanktionen.

Die Leistungen müssten klar und auskömmlich sein, Sanktionen müssten weitgehend entfallen. Das stärke den sozialen Zusammenhalt im Land.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article184026248/SPD-Chefin-Nahles-will-Buergergeld-statt-Hartz-IV-weitgehend-ohne-Sanktionen.html

In was für einer Welt lebt diese Frau??


Das Problem ist, dass diejenigen, die jetzt noch im Hartz IV sind, Arbeitgebern nicht zumutbar sind. Jeder Vermittler, der mit so einem Kandidaten daher kommt, wird von jedem Arbeitgeber mit dem Knüppel vom Hof gejagt: Stichwort: multiple Vermittlungshemmnisse.

Und dazu gehören:

- chronische Erkrankungen bzw. Behinderungen
- Alleinerziehend bei fehlenden Kinderbetreuungsmöglichkeiten
- Vorstrafen
- Überschuldung
- fehlende kognitive Fähigkeiten
- zu alt

Das sind oft ganz einfach Leute, die - objektiv gesehen - dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen. Und zwar nicht, weil sie vielleicht nicht wollen, sondern weil man sie einfach im normalen Unternehmensbetrieb nicht gebrauchen kann. Eigentlich haben die nichts im ALG II zu suchen, sondern gehören eigentlich in die klassische Grundsicherung. Das Dumme: dann sind die Kommunen zu 100% für sie zuständig und haben den Schwarzen Kosten-Peter. Deshalb sind solche Leute eine Art Verschiebemasse.
sünnerklaas
Beiträge: 2192
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon sünnerklaas » Mo 19. Nov 2018, 09:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Nov 2018, 09:08)

Wer sich mit 4,50 € pro Stunde und weniger abspeisen lässt, anstatt Anzeige zu erstatten, der ist selber Schuld.


Für Langzeitarbeitslose gilt der Gesetzliche Mindestlohn nicht. Da gibt es eine Ausnahme, die die CDU/CSU durchgesetzt hat.
Odin1506
Beiträge: 2143
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Odin1506 » Mo 19. Nov 2018, 09:26

sünnerklaas hat geschrieben:(19 Nov 2018, 09:11)

Das Problem ist, dass diejenigen, die jetzt noch im Hartz IV sind, Arbeitgebern nicht zumutbar sind. Jeder Vermittler, der mit so einem Kandidaten daher kommt, wird von jedem Arbeitgeber mit dem Knüppel vom Hof gejagt: Stichwort: multiple Vermittlungshemmnisse.

Und dazu gehören:

- chronische Erkrankungen bzw. Behinderungen
- Alleinerziehend bei fehlenden Kinderbetreuungsmöglichkeiten
- Vorstrafen
- Überschuldung
- fehlende kognitive Fähigkeiten
- zu alt

Das sind oft ganz einfach Leute, die - objektiv gesehen - dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen. Und zwar nicht, weil sie vielleicht nicht wollen, sondern weil man sie einfach im normalen Unternehmensbetrieb nicht gebrauchen kann. Eigentlich haben die nichts im ALG II zu suchen, sondern gehören eigentlich in die klassische Grundsicherung. Das Dumme: dann sind die Kommunen zu 100% für sie zuständig und haben den Schwarzen Kosten-Peter. Deshalb sind solche Leute eine Art Verschiebemasse.


Ich muß dich leider korrigieren, das ist nicht zu alt, das ist überqualifiziert.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
sünnerklaas
Beiträge: 2192
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon sünnerklaas » Mo 19. Nov 2018, 10:12

Odin1506 hat geschrieben:(19 Nov 2018, 09:26)

Ich muß dich leider korrigieren, das ist nicht zu alt, das ist überqualifiziert.


Überqualifizierte könnten Unruhe in ein Unternehmen bringen.
Aber wo ich drauf hinaus will: damit jemand eingestellt wird, sind stets zwei - in diesem Fall sogar drei Akteure notwendig:

1. Der Arbeitssuchende
2. Der Vermittler
3. Der Arbeitgeber, der bereit ist, den Arbeitssuchenden einzustellen.

Für den Arbeitgeber spielen noch andere Faktoren eine Rolle:

- passt der Bewerber ins Team?
- welche Rolle spielt bei einem kompetent erscheinenden langzeitarbeitslosen Bewerber der Dunning-Kruger-Effekt ?
- welche Charaktereigenschaften bringt er mit?
- wie sieht es mit den messbaren Soft-Skills aus?
- wie sieht es mit der Empathie aus? Authentische Empathie kann man nicht lernen. Die ist leider angeboren bzw. in der Kindheit erworben. Erlernte Empathie ist nicht authentisch, sondern erlogen!
- kann der Bewerber die Arbeit selbständig und ohne permanente Aufsicht erledigen?
- wie aktuell ist der Ausbildungs- und Wissenstand des Bewerbers?
- Ist der Wissenstand aktuell oder/und durch andere Ereignisse (z.B. Brüche im Lebenslauf) zu 100% entwertet?
- kann der Bewerber mit modernen Kommunikationstechniken umgehen? Hat er sie verstanden? Viele haben zwar ein Smartphone, das Smartphone ist ihnen aber von anderen eingerichtet worden. Ein erheblicher Teil der Smartphonenutzer hat keine Interneterfahrung, ein Teil davon glaubt immer noch, Facebook und Whatsapp seien das Internet.
Es gibt diverse handfeste, objektiv bestehende und auch allgemein nachvollziehbare Gründe, von einer Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen abzusehen. Sie lassen sich einfach zusammenfassen:

Die Bewerber sind auf Grund ihres Lebenslaufs erst einmal nicht vertrauenswürdig.
Vertrauen kann nur über einen langen Zeitraum erworben werden!

Mit den Leuten, die aus diesem Raster rausfallen, weil sie die ganzen Anforderungspakete nicht erfüllen,mit denen muss man irgendwo hin. Staatliche Beschäftigungsmaßnahmen sind da nicht zielführend, weil diese privaten Unternehmen wiederum die Chance nehmen, Geld zu verdienen. Bleibt nur das Ehrenamt übrig - aber auch da besteht die Gefahr, dass Unternehmen Chancen genommen werden. Die Katze beisst sich in den Schwanz - und das Dumme ist: es gibt irgendwie keine Alternative, aus dem Teufelskreis raus zu kommen. Die sanktionsbewehrten Meldepflichten dienen am Ende nur einer irgendwie das Gerechtigkeitsgefühl der anderen zu bedienen und eine irgendwie geartete gesellschaftliche Hierarchie zu erhalten. Viele haben große angst, dass niemand mehr arbeiten geht, sollten die Hürden für das Erhalten von Transferleistungen nicht hoch genug sein. Es gibt Branchen, die praktisch keine Chance haben, Mitarbeiter und Auszubildende zu finden, weil der von ihnen bediente Markt keine höheren Löhne her gibt - zum Beispiel das Friseurhandwerk oder die Paketzustellung.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2220
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Eiskalt » Mo 19. Nov 2018, 10:35

sünnerklaas hat geschrieben:(19 Nov 2018, 09:11)

Das Problem ist, dass diejenigen, die jetzt noch im Hartz IV sind, Arbeitgebern nicht zumutbar sind. Jeder Vermittler, der mit so einem Kandidaten daher kommt, wird von jedem Arbeitgeber mit dem Knüppel vom Hof gejagt: Stichwort: multiple Vermittlungshemmnisse.

Und dazu gehören:

- chronische Erkrankungen bzw. Behinderungen
- Alleinerziehend bei fehlenden Kinderbetreuungsmöglichkeiten

- Vorstrafen
- Überschuldung
- fehlende kognitive Fähigkeiten
- zu alt

Das sind oft ganz einfach Leute, die - objektiv gesehen - dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen. Und zwar nicht, weil sie vielleicht nicht wollen, sondern weil man sie einfach im normalen Unternehmensbetrieb nicht gebrauchen kann. Eigentlich haben die nichts im ALG II zu suchen, sondern gehören eigentlich in die klassische Grundsicherung. Das Dumme: dann sind die Kommunen zu 100% für sie zuständig und haben den Schwarzen Kosten-Peter. Deshalb sind solche Leute eine Art Verschiebemasse.


Nun die dicken Punkte keine Frage da muss man ja auch helfen.
Aber wer einfach keine Lust hat, vorbestraft ist oder überschuldet ist, der ist daran nicht unschuldig.
Wobei man im Fall von Überschuldung natürlich prüfen muss warum jemand überschuldet ist.
Das kann unglücklich bzw Not gewesen sein aber auch Konsumgeilheit oder schlicht Dummheit.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2220
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Eiskalt » Mo 19. Nov 2018, 10:36

KarlRanseier hat geschrieben:(18 Nov 2018, 23:29)

So? Und welche Partei hat bessere Köpfe? Die CDU vielleicht mit ihrem Bierdeckelexperten von BlackRock? :?:


Im Gegensatz zu Nahles und der SPD aber ganz sicher!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2220
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Eiskalt » Mo 19. Nov 2018, 10:38

KarlRanseier hat geschrieben:(18 Nov 2018, 23:38)

Was den Mindestlohn betrifft, wird ganz massiv getrickst. Eine beliebte Masche ist es wohl, nur die Hälfte der Stunden abzurechnen.

Die Not von Entrechteten wird gezielt ausgenutzt. Die Frage, die sich stellt, ist, ob Vater Staat mal wieder gezielt wegschaut oder ob nur die Strafen so lächerlich gering sind, dass sich die Ausbeutung rechnet und für die Verbrecher kein Risiko darstellt. Welche Strafen drohen denn? Nachzahlung von Arbeitslohn? :rolleyes:

In einem Rechtsstaat geht jeder Mensch, der ein Verbrechen begeht, das Risiko ein, dafür adäquate Konsequenzen tragen zu müssen, wenn er erwischt wird. In Deutschland ist es allerdings so, dass vielen Ausbeutern als "Strafe" nur droht, dass sich ihre Betrügereien nicht finanziell gelohnt haben. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Allerdings werden die Ermittlungsbehörden viel aktiver, wenn ein Arbeitsloser im Verdacht steht, um 250 Euro betrogen zu haben, als wenn ein Mittelständler Löhne von 4,50 Euro/Stunde zahlt.



Wenn einem Arbeitnehmer sein rechtmässiger Lohn vorenthalten wird gehört der Arbeitgeber natürlich hart bestraft da bin ich ganz bei ihnen!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
immernoch_ratlos
Beiträge: 2305
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon immernoch_ratlos » Mo 19. Nov 2018, 10:52

Ja sünnerklaas, eine schöne Aufstellung die nichts unerwähnt lässt. Meine Lösung - ich musste sowieso aus vielen Gründen die ich nicht selbst beeinflussen konnte mit sog. "Zeitarbeitskräften" meine Mannschaft "auffüllen". Eine ausgezeichnete Gelegenheit eine solche "Liste" abzuarbeiten.

Funktioniert leider nicht, wenn man jemanden sucht, dessen Job selbst "Führungseigenschaften" beinhaltet. Das sehen seine "potentiellen" Kollegen auf der selben Ebene meist sofort und befürchten (oft nicht zu unrecht) lästige Konkurrenz. Das wird dann (schwer zu verhindern) mit subtilem Mobbing konterkariert :?

Das Problem - zu meiner Zeit - war das "Angebot" an Mitarbeitern mit den gewünschten Eigenschaften. Sehr, sehr dünn. Nun, ich möchte nicht klagen, ab und an war es doch erfolgreich. Leider in vielen Fällen eher grauslich was es da gab. Der erste "Prüfstein" kommt das "Objekt der Begierde" rechtzeitig - pünktlich :?: Kommt "er" überhaupt :?:

Während der Arbeit helfen auch gute schauspielerische Fähigkeiten nur wenig. Nun ja. Ich kann sehr gut verstehen, wenn sich Arbeitgeber das nicht sehr oft antun wollen. Schließlich investieren sie in jemanden der sich dann doch als ungeeignet, Zeit und Mühe die sich als vergeblich erweist. Der häufige "Selbstbetrug" (aus der Not geboren) härtet irgendwann einmal sosehr ab, dass womöglich das eigene Menschenbild immer düsterer wird.

Es werden - Dank rascher Veränderungen - immer mehr hochqualifizierte Kräfte benötigt, für den Nachschub hat da meist das Handwerk gesorgt, die "Industrie" hat die "Ernte eingebracht". Für all die Arbeiten die jemand ohne Ausbildung - jedenfalls früher noch - "sein Geld" verdienen konnte sind in den letzten siebzig Jahren weitgehend wegautomatisiert worden. Nun kommen auch all diejenigen "dran", die über "die Blauen" stehst die Nase gerümpft haben - sich selbst für unersetzlich hielten. Eine "schöne neue Welt" der ich inzwischen glücklicherweise - wenn auch anfänglich nicht ganz freiwillig entgangen bin - mein sehr altes Pseudonym "Zwangsrentner" deutet das an - heute bin ich immernoch_ratlos ...
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6629
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Neuer Nahles Wahnsinn

Beitragvon Kritikaster » Mo 19. Nov 2018, 11:00

sünnerklaas hat geschrieben:(19 Nov 2018, 09:13)

Für Langzeitarbeitslose gilt der Gesetzliche Mindestlohn nicht. Da gibt es eine Ausnahme, die die CDU/CSU durchgesetzt hat.

Für 6 Monate, damit Arbeitgeber einen Anreiz haben, Langzeitarbeitslosen im Wettbewerb mit anderen Bewerbern eine Chance zum Wiedereinstieg in den Berufsalltag zu geben.

So ganz ohne Sinn hat das nicht die Zustimmung der SPD gefunden.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste