Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Raul71 » Fr 9. Nov 2018, 13:30

Alexyessin hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:15)

Du redest dir deinen Schmarrn schon schön ein. Wüsste nicht, das es in Baden-Württemberg neuerdings eine Direktwahl des Ministerpräsidenten gäb.



Wer Bild anschaut kann nur erschüttert sein.
Und da Öl eine begrenzte Ressource ist, wird es eh teurer.
Wobei ich dir soweit Recht geb, das dieses Thema wirklich ein Minenfeld ist.

Welche tausend Wissenschaftler sollen das sein?
Ob Bild oder nicht, entscheidend ist, ob die Ministerin das gesagt hat oder nicht. Immer der gleiche Fehler gewisser Leute. :rolleyes:
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 16:55

https://www.welt.de/politik/deutschland ... shared.web

Auf dem Flachen Land braucht die SPD bald gar nicht mehr anzutreten.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Fr 9. Nov 2018, 18:13

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 16:55)
https://www.welt.de/politik/deutschland ... shared.web

Auf dem Flachen Land braucht die SPD bald gar nicht mehr anzutreten.

Wo könnte die SPD noch antreten, ohne gerupft zu werden? Und in Berlinistan droht demnächst die Machtübernahme durch die Ex-DDR.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6724
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon unity in diversity » Sa 10. Nov 2018, 10:25

Heute ist in Berlin Dance Camp angesagt, mit anschließender Debatte:
https://www.deutschlandfunk.de/sigmar-g ... _id=432887
Mal sehen, was dabei herauskommt, auch Nicht-SPD-Mitglieder dürfen teilnehmen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Wähler
Beiträge: 4242
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Wähler » Sa 10. Nov 2018, 10:45

unity in diversity hat geschrieben:(10 Nov 2018, 10:25)
Heute ist in Berlin Dance Camp angesagt, mit anschließender Debatte:
https://www.deutschlandfunk.de/sigmar-g ... _id=432887
Mal sehen, was dabei herauskommt, auch Nicht-SPD-Mitglieder dürfen teilnehmen.

https://www.deutschlandfunk.de/sigmar-g ... _id=432887
"Bei Sozialdemokratie, glaube ich, geht es darum, dass sie eine sehr alte und trotzdem moderne Idee erneuern muss. Das ist die Idee, dass jeder Mensch die Chance haben muss, ein selbstbestimmtes und gutes Leben zu führen. Ein gutes Leben, ein gelungenes Leben muss man selber führen, das kann nicht der Staat und kann eine Partei nicht machen. Aber Bedingungen schaffen, dass das Leben nicht davon abhängig ist, wie das Einkommen der Eltern ist, in welche Familie man geboren ist, welches Geschlecht, welche Religion, welche Hautfarbe man hat – also Bedingungen zu schaffen, dass in einem Land und in Europa jedes Leben gelingen kann. Das ist die Ursprungsidee von Sozialdemokratie, und um die muss es auch wieder gehen."
Warum hat Herr Gabriel in seiner Zeit als SPD-Vorsitzender so wenig davon umgesetzt? Schmort die SPD zu sehr im nationalen Saft?
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6724
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon unity in diversity » Sa 10. Nov 2018, 11:47

Späte Einsicht ist besser, als gar keine Einsicht, aus der Quelle:
"Trotzdem hat Corbyn in einer Sache recht. Ich glaube, dass so in den letzten 20, 30 Jahren oftmals die europäische Sozialdemokratie einen zu großen Kurs der Anpassung an die Finanzmärkte, an die scheinbar unabwendbare Globalisierung geführt hat. Und wir haben manches mitgemacht, wo uns die Volkswirte und auch die Medien und viele andere gesagt haben, das ist nun mal so. Im Wettbewerb müsst ihr euch anpassen. Im Ergebnis hat das zum Beispiel zur Finanzkrise geführt, wo die Leute gesagt haben, mein Gott, ihr habt uns immer gesagt, es ist nicht genug Geld für die Rente oder für Löhne oder für die Bildung da, und auf einmal habt ihr Milliarden, hunderte von Milliarden für Banken. Ich glaube, da liegt Corbyn richtig."
Die Finanzglobalisten erleben aktuell ihr globales Vietnam und sehen
überall ihrer Kriegsgefangenschaft entgegen.
Ausser in Deutschland.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Alpha Centauri
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 10. Nov 2018, 13:29

Fliege hat geschrieben:(09 Nov 2018, 18:13)

Wo könnte die SPD noch antreten, ohne gerupft zu werden? Und in Berlinistan droht demnächst die Machtübernahme durch die Ex-DDR.



Also momentan sind in der Hauptstadt die Grünen am stätrksten noch vor den LINKEN und der SPD dann CDU ,AFD und FDP
Alpha Centauri
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 10. Nov 2018, 13:33

unity in diversity hat geschrieben:(10 Nov 2018, 11:47)

Späte Einsicht ist besser, als gar keine Einsicht, aus der Quelle:
"Trotzdem hat Corbyn in einer Sache recht. Ich glaube, dass so in den letzten 20, 30 Jahren oftmals die europäische Sozialdemokratie einen zu großen Kurs der Anpassung an die Finanzmärkte, an die scheinbar unabwendbare Globalisierung geführt hat. Und wir haben manches mitgemacht, wo uns die Volkswirte und auch die Medien und viele andere gesagt haben, das ist nun mal so. Im Wettbewerb müsst ihr euch anpassen. Im Ergebnis hat das zum Beispiel zur Finanzkrise geführt, wo die Leute gesagt haben, mein Gott, ihr habt uns immer gesagt, es ist nicht genug Geld für die Rente oder für Löhne oder für die Bildung da, und auf einmal habt ihr Milliarden, hunderte von Milliarden für Banken. Ich glaube, da liegt Corbyn richtig."
Die Finanzglobalisten erleben aktuell ihr globales Vietnam und sehen
überall ihrer Kriegsgefangenschaft entgegen.
Ausser in Deutschland.



Du triffst dass Grundproblem haargenau, mit den.Renten ,Schulen.und den Banken, diese Verlogenheit nehmen einem.die Leute nicht ab,warum sollen für riskante Zockereien immer am Ende die ( ehrlichen) Steuerzahler hin halten???
Klopfer
Beiträge: 209
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 09:19

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Klopfer » Sa 10. Nov 2018, 18:49

Die SPD (hatte ich meistens gewählt) in der jetzigen Orientierung und Ausrichtung ist überflüssig und kann weg. Sie hat auch keine Zukunft mehr. Auflösen. Der CDU zustimmen können andere besser. Die SPD wurde genau so betäubungslos kastriert wie die Ferkel deren betäubungslosen Kastration sie jetzt erst zugestimmt haben. Ekelhaft.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Sa 10. Nov 2018, 19:08

Klopfer hat geschrieben:(10 Nov 2018, 18:49)
Die SPD wurde genau so betäubungslos kastriert wie die Ferkel deren betäubungslosen Kastration sie jetzt erst zugestimmt haben. Ekelhaft.

Handelt es sich bei der SPD nicht viel eher um masochistisch motivierte Selbstkastration?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Raul71 » Sa 10. Nov 2018, 21:27

Fliege hat geschrieben:(10 Nov 2018, 19:08)

Handelt es sich bei der SPD nicht viel eher um masochistisch motivierte Selbstkastration?
Gute Analyse. Wirklich schade um diese Partei. Nach wie vor behaupte ich, dass diese Partei eigentlich das größte Potential hätte. Schade, dass eine Partei, die ihr in Wirklichkeit nicht das Wasser reichen kann und sich überwiegend aus Glückseligkeit
und Heiterkeit rekrutiert, ihr das Wasser abgräbt. Aber das hängt damit zusammen, siehe User Fliege. Vom Personal will ich kaum reden. Auf der einen Seite die überwiegend glücklich glucksende Frau Baerbock, auf der anderen die immer öfters keifende und missmutige Frau Nahles. Obwohl eigentlich jeder weiß, dass man ohne Verantwortung die "schlauesten" Sprüche klopfen kann, ist der Kontrast für die derzeit geplagten Deutschen einfach zu krass. Sie brauchen derzeit eine Wohlfühlphase. Wie lange noch bis Vernunft einkehrt?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mo 12. Nov 2018, 08:22

Raul71 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:30)

Ob Bild oder nicht, entscheidend ist, ob die Ministerin das gesagt hat oder nicht. Immer der gleiche Fehler gewisser Leute. :rolleyes:



Welche tausend Wissenschaftler sollen das sein?

Natürlich hat sie das gesagt. Aber was du - und deine bevorzugte Hetzschrift - wohl vergessen haben ist, das dies keine Initiation der Umweltministerin ist, sondern in Absprache mit allen Umweltministern der Länder passiert ist.
Erkenne den Unterschied.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7543
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon aleph » Mo 12. Nov 2018, 11:44

Die SPD macht derzeit Selbsttherapie. Es scheint, als ob viele SPD-Mitglieder gerne H IV abschaffen möchte. Was würde das bedeuten?
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 37853.html
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Raul71 » Mo 12. Nov 2018, 12:18

Alexyessin hat geschrieben:(12 Nov 2018, 08:22)

Welche tausend Wissenschaftler sollen das sein?

Natürlich hat sie das gesagt. Aber was du - und deine bevorzugte Hetzschrift - wohl vergessen haben ist, das dies keine Initiation der Umweltministerin ist, sondern in Absprache mit allen Umweltministern der Länder passiert ist.
Erkenne den Unterschied.
Na und, auf sie und die SPD fällt es aber. Sie hätte diesen Quatsch verhindern müssen. Ein bisschen Überlegung kann auch einer Ministerin nicht schaden.
Die gute Bild ist bei weitem nicht meine bevorzugte Zeitung. Im Gegenteil, auf die war ich bis vor wenigen Monaten stinksauer. Malte sie doch seit 2015 das Gemälde, wie unglaublich toll die Massenzuwanderung ist. Inzwischen kommt sie nicht mehr umhin, wenigstens teilweise die Realität abzubilden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mo 12. Nov 2018, 12:25

Raul71 hat geschrieben:(12 Nov 2018, 12:18)

Na und, auf sie und die SPD fällt es aber. Sie hätte diesen Quatsch verhindern müssen. Ein bisschen Überlegung kann auch einer Ministerin nicht schaden.
Die gute Bild ist bei weitem nicht meine bevorzugte Zeitung. Im Gegenteil, auf die war ich bis vor wenigen Monaten stinksauer. Malte sie doch seit 2015 das Gemälde, wie unglaublich toll die Massenzuwanderung ist. Inzwischen kommt sie nicht mehr umhin, wenigstens teilweise die Realität abzubilden.



Welche tausend Wissenschaftler sollen das sein?

Beantworte doch endlich mal diese Frage!!! Oder war das wieder eine deiner Luftnummern?

Da Umweltpolitik in Sachen Klimaschutz nunmal mehr Länder als Bundessache ist, muss die Ministerin im Bund sich mit den jeweiligen Landesministern abstimmen. Schon kompliziert unser System.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Raul71 » Mo 12. Nov 2018, 12:51

Alexyessin hat geschrieben:(12 Nov 2018, 12:25)

Welche tausend Wissenschaftler sollen das sein?

Beantworte doch endlich mal diese Frage!!! Oder war das wieder eine deiner Luftnummern?


Ach und ich dachte, das wäre ein running gag. :D Geradezu könnte ich von ihnen verlangen, dass sie mir tausend Wissenschaftler detailliert aufführen, die ihre These vertreten. Will ich aber nicht, da mir das zu blöd ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mo 12. Nov 2018, 12:51

Raul71 hat geschrieben:(12 Nov 2018, 12:51)

Ach und ich dachte, das wäre ein running gag. :D Geradezu könnte ich von ihnen verlangen, dass sie mir tausend Wissenschaftler detailliert aufführen, die ihre These vertreten. Will ich aber nicht, da mir das zu blöd ist.


Welche tausend Wissenschaftler denn?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Raul71 » Mo 12. Nov 2018, 13:04

Alexyessin hat geschrieben:(12 Nov 2018, 12:51)

Welche tausend Wissenschaftler denn?

Kenne ich auch, Regel 11 ;)
https://www.docdroid.net/mYU2VhX/die-17 ... pdf#page=2
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mo 12. Nov 2018, 13:07



Du hast also für deine 1000 Wissenschaftler keine seriöse Quelle.
Gut, mehr wollt ich nicht wissen.
Heute hast du eine gute Quote in Schmarrn verzählen :thumbup:
Damit steigerst du deine Forumsglaubwürdigkeit wieder phänomenal.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Raul71 » Mo 12. Nov 2018, 13:53

Alexyessin hat geschrieben:(12 Nov 2018, 13:07)

Du hast also für deine 1000 Wissenschaftler keine seriöse Quelle.
Gut, mehr wollt ich nicht wissen.
Heute hast du eine gute Quote in Schmarrn verzählen :thumbup:
Damit steigerst du deine Forumsglaubwürdigkeit wieder phänomenal.
Das ist ihre kundgetane Meinung, die höchstens von den paar Usern geglaubt wird, die es glauben wollen. Unsere Diskussion spricht aber eine ganz andere Sprache.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast