Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69497
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Mär 2018, 10:17

JJazzGold hat geschrieben:(09 Mar 2018, 10:11)

Mehr auf Proporz, als auf Inhalt und Qualität zu setzen, wird die SPD nicht weiterbringen. Was ist mit dem Süden der Republik?


Naja, welche Politiker der SPD fallen dir denn auf Anhieb ein, wenn du an BaWü oder Bayern denkst?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31087
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Mär 2018, 10:21

Alexyessin hat geschrieben:(09 Mar 2018, 10:17)

Naja, welche Politiker der SPD fallen dir denn auf Anhieb ein, wenn du an BaWü oder Bayern denkst?


Hilde Mattheis, Nils Schmid, Natascha Kohnen und Markus Rinderspacher. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69497
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Mär 2018, 10:23

JJazzGold hat geschrieben:(09 Mar 2018, 10:21)

Hilde Mattheis, Nils Schmid, Natascha Kohnen und Markus Rinderspacher. ;)


Rinderspacher ist ja keine Hausnummer und die Kohnen muss sich erstmal die Sporen als Vize bedienen.
Gut, die Mattheis wäre wohl ein Zeichen als Arbeitsministerin gewesen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31087
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Mär 2018, 10:39

Alexyessin hat geschrieben:(09 Mar 2018, 10:23)

Rinderspacher ist ja keine Hausnummer und die Kohnen muss sich erstmal die Sporen als Vize bedienen.
Gut, die Mattheis wäre wohl ein Zeichen als Arbeitsministerin gewesen.


Alea iacta est, wir werden sehen, welche Vorteile und Nachteile die SPD aus ihrer ministerialen Besetzung generiert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20135
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon H2O » Fr 9. Mär 2018, 11:07

Mir ist ein Gedankenspiel eingefallen: Was würde uns Normalverbrauchern fehlen, wenn die SPD urplötzlich mitsamt ihrem Führungspersonal wie vom Erdboden verschluckt verschwände? Würde sie nicht von den verbleibenden Parteien und deren Führungspersonen lückenlos ersetzt werden? Ist nicht genau diese Beliebigkeit der Grund für die schrumpfende Zustimmung zur SPD und ihren herausragenden Vertretern?
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Fr 9. Mär 2018, 11:50

JJazzGold hat geschrieben:(09 Mar 2018, 10:39)

Alea iacta est, wir werden sehen, welche Vorteile und Nachteile die SPD aus ihrer ministerialen Besetzung generiert.


Mich interessiert mehr, ob der neue Außenminister auch als Putinfreund auftreten wird wie sein unsäglicher Vorgänger. Und welche Zugeständnisse er Erdogan. Es ist immer noch nicht klar, was Gabriel Erdogan versprochen hat, damit Yücel freikommt.
Zuletzt geändert von Senexx am Fr 9. Mär 2018, 12:43, insgesamt 1-mal geändert.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43889
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon frems » Fr 9. Mär 2018, 12:19

Alexyessin hat geschrieben:(09 Mar 2018, 09:49)

Ja, bis auf die kleine Tatsache, das keiner aus einem Ostdeutschen Flächenland kommt. Klar führte an Maas kein Weg vorbei aber die Sache mit Heil ist wieder typisch Proporz.

Giffey ist Brandenburgerin.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43889
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon frems » Fr 9. Mär 2018, 12:21

JJazzGold hat geschrieben:(09 Mar 2018, 10:11)

Mehr auf Proporz, als auf Inhalt und Qualität zu setzen, wird die SPD nicht weiterbringen. Was ist mit dem Süden der Republik?

Ist in der Regierung doch schon überrepräsentiert, u.a. durch Heimathorst im Superministerium für Supergrundrechte. Wenn von dort schon drei Minister kommen, muss die SPD nicht auch noch etwas dazuhauen. Und in Baden-Württemberg sind alle Parteien erzkonservativ statt progressiv. Haut auch nicht hin.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69497
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Mär 2018, 12:23

frems hat geschrieben:(09 Mar 2018, 12:19)

Giffey ist Brandenburgerin.


Sie kommt aus FFO, ist aber Berliner SPDlerin.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43889
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon frems » Fr 9. Mär 2018, 12:27

Alexyessin hat geschrieben:(09 Mar 2018, 12:23)

Sie kommt aus FFO, ist aber Berliner SPDlerin.

So schnell wird man das doch nicht. Scholz ist auch Niedersachse. Bin mal gespannt, ob ihn ein Waschechter nun beerbt, z.B. Andreas Dressel. Nicht sehr auffällig, aber immerhin Made in Hamburg, genau wie Melanie Leonhard (mit Abstrichen durch den preußischen Bezirk Harburg).
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon pikant » Fr 9. Mär 2018, 12:34

JJazzGold hat geschrieben:(09 Mar 2018, 10:11)

Mehr auf Proporz, als auf Inhalt und Qualität zu setzen, wird die SPD nicht weiterbringen. Was ist mit dem Süden der Republik?


da ist die SPD schwach - Personal unbekannt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31087
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Mär 2018, 12:46

Senexx hat geschrieben:(09 Mar 2018, 11:50)

Mich interessiert mehr, ob der neue Außenminister auch als Putinfreund auftreten wird wie sein unsäglicher Vorgänger. Und welche Zugeständnisse er Erdogan. Es ist immer noch nicht klar, was Gabriel Erdogan versprochen hat, damit Yücel freikommt.


Das ist der Vorteil bei einem personellen Wechsel. Wenn nichts Schriftliche vorliegt, kann man schlecht einfordern.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31087
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Mär 2018, 12:50

H2O hat geschrieben:(09 Mar 2018, 11:07)

Mir ist ein Gedankenspiel eingefallen: Was würde uns Normalverbrauchern fehlen, wenn die SPD urplötzlich mitsamt ihrem Führungspersonal wie vom Erdboden verschluckt verschwände? Würde sie nicht von den verbleibenden Parteien und deren Führungspersonen lückenlos ersetzt werden? Ist nicht genau diese Beliebigkeit der Grund für die schrumpfende Zustimmung zur SPD und ihren herausragenden Vertretern?


Dann würden die FDP und die Grünen übernehmen.

Das ist schon richtig überlegt, der SPD würden ein paar markante Nasen gut tun.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Fr 9. Mär 2018, 12:51

JJazzGold hat geschrieben:(09 Mar 2018, 12:46)

Das ist der Vorteil bei einem personellen Wechsel. Wenn nichts Schriftliche vorliegt, kann man schlecht einfordern.

Gabriel hat das ja nicht persönlich gemacht, sondern im Namen der Bundesregierung. Die neue Bundesregierung haftet.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31087
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Mär 2018, 12:52

frems hat geschrieben:(09 Mar 2018, 12:21)

Ist in der Regierung doch schon überrepräsentiert, u.a. durch Heimathorst im Superministerium für Supergrundrechte. Wenn von dort schon drei Minister kommen, muss die SPD nicht auch noch etwas dazuhauen. Und in Baden-Württemberg sind alle Parteien erzkonservativ statt progressiv. Haut auch nicht hin.


Mich deucht, den Süden der Republik hat die SPD bereits aufgegeben.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69497
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Mär 2018, 12:52

Senexx hat geschrieben:(09 Mar 2018, 12:51)

Gabriel hat das ja nicht persönlich gemacht, sondern im Namen der Bundesregierung. Die neue Bundesregierung haftet.


Kannst du bitte hier die entsprechenden § bzgl. der Haftung posten?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43889
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon frems » Fr 9. Mär 2018, 12:56

JJazzGold hat geschrieben:(09 Mar 2018, 12:52)

Mich deucht, den Süden der Republik hat die SPD bereits aufgegeben.

Der Vertrauensvorschuss muss vom Wähler kommen. Eine Partei abstrafen und meinen, so kriege man Extrawürste, funktioniert nicht. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Ordnung muss sein.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
CaptainJack

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon CaptainJack » Fr 9. Mär 2018, 12:57

H2O hat geschrieben:(09 Mar 2018, 11:07)

Mir ist ein Gedankenspiel eingefallen: Was würde uns Normalverbrauchern fehlen, wenn die SPD urplötzlich mitsamt ihrem Führungspersonal wie vom Erdboden verschluckt verschwände? Würde sie nicht von den verbleibenden Parteien und deren Führungspersonen lückenlos ersetzt werden? Ist nicht genau diese Beliebigkeit der Grund für die schrumpfende Zustimmung zur SPD und ihren herausragenden Vertretern?
Nichts aber auch gar nichts! Ich bin zudem überzeugt, dass hunderttausende aus der Bevölkerung geeigneter wären, um die Positionen der entsprechenden Ministerien auszuüben. Eines zeigt mir die Auswahl ... man muss wenig Ahnung vom entsprechenden Amt haben. ;)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon pikant » Fr 9. Mär 2018, 13:05

CaptainJack hat geschrieben:(09 Mar 2018, 12:57)

Nichts aber auch gar nichts! Ich bin zudem überzeugt, dass hunderttausende aus der Bevölkerung geeigneter wären, um die Positionen der entsprechenden Ministerien auszuüben. Eines zeigt mir die Auswahl ... man muss wenig Ahnung vom entsprechenden Amt haben. ;)


hoert sich wie ein Statement der AfD an!
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 806
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon sunny.crockett » Fr 9. Mär 2018, 13:08

pikant hat geschrieben:(09 Mar 2018, 09:52)

Heiko Maas ist Fussballfan und bei so einer Fussballstartruppe, die ueberall eingeladen wird sind schnell mal 80 000 Euro ueber die Jahre weg.
Dritte Halbzeit, Fahrtkosten, Auslagen und Fanbetreuung kosten ein wenig.


Tja, die dritte Halbzeit soll aber nicht aus Steuergeldern bestritten werden. Dazu sind die Super-Benzin-Abrechnungen von Maas für seinen Diesel-Dienstwagen wohl immer noch ungeklärt.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... rote-hosen

Dazu sollte es einen Untersuchungsausschuß gegen Maas wegen millionenschwerer Bestechungsvorwürfe als saarländischer Wirtschaftsminister geben. Dann wechselte er nach Berlin und das ganze ist wohl wieder vertuscht worden.

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/maa ... 20972.html

Dazu gab es ja auch die Affäre um den Bundesanwalt (netzpolitik.org-Affäre), bei dem Maas wohl ein schmutziges Spiel gespielt hatte. Nicht nur Schäuble forderte ihn damals zum Rücktritt auf.

Auch in das Verfahren im Fall Gina-Lisa-Lohfink hatte er sich anscheinend widerrechtlich eingemischt.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Antonius und 4 Gäste