Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Marmelada
Beiträge: 8991
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Marmelada » Di 5. Jun 2018, 11:26

Fliege hat geschrieben:(04 Jun 2018, 20:16)

Wer bekommt die fünf bis zehn Prozent, die die SPD derzeit noch "zu viel" hat? Sind Grüne und AfD die Nutznießer?
Bei der Bundestagswahl hat es sich ziemlich gleichmäßig verteilt, auch auf die Linke und die FDP.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 731
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Di 5. Jun 2018, 11:33

Marmelada hat geschrieben:(05 Jun 2018, 12:26)

Bei der Bundestagswahl hat es sich ziemlich gleichmäßig verteilt, auch auf die Linke und die FDP.

Das spricht für die Annahme, dass sie SPD derzeit ziemlich viel gleichzeitig falsch, also nicht im Sinne ihrer Wähler, macht. Ob sich dieses Problem durch die kostenlose Abgabe von feministischen Pornos an interessierte Klientixinnen lösen lässt?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Marmelada
Beiträge: 8991
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Marmelada » Di 5. Jun 2018, 11:42

Fliege hat geschrieben:(05 Jun 2018, 12:33)

Das spricht für die Annahme, dass sie SPD derzeit ziemlich viel gleichzeitig falsch, also nicht im Sinne ihrer Wähler, macht.
Den Großteil ihrer Stammwähler haben sie schon kurz nach der Agenda 08/15 verloren. Die Abspaltung nannte sich WASG und fusionierte schließlich mit der PDS. Was die SPD heute verliert, dürften auch eher wechsellaunige Wähler als jahrzehntelange Stammwähler im traditionellen Sinn sein.

Ob sich dieses Problem durch die kostenlose Abgabe von feministischen Pornos an interessierte Klientixinnen lösen lässt?
Kaum, aber sie könnten Olaf Scholz in einen Rollstuhl setzen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 731
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Di 5. Jun 2018, 12:17

Marmelada hat geschrieben:(05 Jun 2018, 12:42)

Kaum, aber sie könnten Olaf Scholz in einen Rollstuhl setzen.

Wenn nun Scholz und Nahles eher Altlasten als Neubeginner sind, kann dann die SPD überhaupt noch vor dem Dasein als sozialistische Kleinpartei gerettet werden?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Marmelada
Beiträge: 8991
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Marmelada » Di 5. Jun 2018, 12:24

Fliege hat geschrieben:(05 Jun 2018, 13:17)

Wenn nun Scholz und Nahles eher Altlasten als Neubeginner sind, kann dann die SPD überhaupt noch vor dem Dasein als sozialistische Kleinpartei gerettet werden?
Sozialistisch, wo? Die letzte Gelegenheit haben sie mit der Merkel-Groko III vertan, mit Glück kann sich die SPD jetzt als Mehrheitsbeschafferpartei einrichten.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 731
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Di 5. Jun 2018, 13:44

Marmelada hat geschrieben:(05 Jun 2018, 13:24)

Sozialistisch, wo? Die letzte Gelegenheit haben sie mit der Merkel-Groko III vertan, mit Glück kann sich die SPD jetzt als Mehrheitsbeschafferpartei einrichten.

Und ein solch übles Schicksal widerfährt der Partei von Willi (Ostverträge), Helmut (RAF-Bekämpfung) und Gerhard (Agenda 2010)! Wie konnte es so weit kommen?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2077
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Elser » Mi 6. Jun 2018, 10:16

Marmelada hat geschrieben:(05 Jun 2018, 13:24)

Sozialistisch, wo? Die letzte Gelegenheit haben sie mit der Merkel-Groko III vertan, mit Glück kann sich die SPD jetzt als Mehrheitsbeschafferpartei einrichten.


Als Mehrheitsbeschafferin - so sehe auch ich die Zukunft der "S"PD. Ja und - reicht doch für satt Posten und Pöstchen :dead: . Dabei möchte ich denen nicht einmal vorwerfen, dass sie mit der "C"DU koaliert . Das sie das allerdings auch noch einmal mit der "CS"U macht, wird ihr wohl den Rest geben. Sie hätte versuchen sollen Frau Merkel dazu zu zwingen, dass sie sich von der Bayern-Bande lossagt. Dann hätten sie halt noch die Grünen mit ins Boot holen müssen. Die scheinen mir als so Postengeil, die hätten bestimmt mitgemacht.

Nun habe ich die Befürchtung, dass die "S"PD in 3 Jahren so schwach und die AFD so stark sein wird, dass wir eine "C"DU/"CS"U - AFD - Koalition kriegen werden. Also Schwarz-Hellbraun-Mittelbraun. Buuuäääh.

Elser
Marmelada
Beiträge: 8991
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Marmelada » Mi 6. Jun 2018, 10:18

Elser hat geschrieben:(06 Jun 2018, 11:16)
...

Nun habe ich die Befürchtung, dass die "S"PD in 3 Jahren so schwach und die AFD so stark sein wird, dass wir eine "C"DU/"CS"U - AFD - Koalition kriegen werden. Also Schwarz-Hellbraun-Mittelbraun. Buuuäääh.

Elser
Exakt das ist auch meine Befürchtung. Ansonsten wäre es mir egal, dass die "S"PD sehenden Auges in den Abgrund rennt.
Marmelada
Beiträge: 8991
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Marmelada » Mi 13. Jun 2018, 08:38

Die SPD hat jetzt ihren Absturz analysieren lassen.

https://www.tagesspiegel.de/downloads/2 ... lernen.pdf

Insgesamt nichts, was man nicht schon geahnt hätte. Erschreckend, dass sie Externe für solche Erkenntnisse brauchen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49325
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon yogi61 » Mi 13. Jun 2018, 08:55

Marmelada hat geschrieben:(13 Jun 2018, 09:38)

Die SPD hat jetzt ihren Absturz analysieren lassen.

https://www.tagesspiegel.de/downloads/2 ... lernen.pdf

Insgesamt nichts, was man nicht schon geahnt hätte. Erschreckend, dass sie Externe für solche Erkenntnisse brauchen.


Da hätten sie mich auch bezahlen können. :)
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Marmelada
Beiträge: 8991
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Marmelada » Mi 13. Jun 2018, 08:59

yogi61 hat geschrieben:(13 Jun 2018, 09:55)

Da hätten sie mich auch bezahlen können. :)
Ich hätte es den Genossen zum halben Freundschaftspreis erzählen können. Außer den internen Schräglagen, aber auch die scheinen sie nicht mehr selbst zu bemerken. Völlig schmerzbefreit. Alle fähigen Leute sind wohl direkt während/nach Schröder von Bord gegangen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32715
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 15. Jun 2018, 16:08

Nahles nennt Söder einen "Bonsai-Trump". ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon SirToby » Mi 27. Jun 2018, 21:35

Was in der SPD falsch läuft:

"Ich will nichts schönreden"
Steinmeier gratuliert Trump nicht

Der Sieg des Republikaners Donald Trump bei den Präsidentschaftswahlen in den USA erwischt die Bundesregierung offenbar kalt. Bundesaußenminister Steinmeier "will nichts schönreden" und gratuliert Trump in einer Stellungnahme auch nicht.

https://www.n-tv.de/politik/Steinmeier- ... 45691.html



NACH WAHLSIEG :
Merkel und Steinmeier gratulieren Erdogan

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 59461.html
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4724
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Misterfritz » Di 3. Jul 2018, 19:57

Kann mir mal Jemand erklären, warum man jetzt erwartet, dass die SPD die CSU in der Koalition retten soll?
Wäre es nicht für SPD und Merkel einfacher, die CSU gehen zu lassen und dafür die Grünen ins Boot zu holen?
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6092
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon jorikke » Di 3. Jul 2018, 22:14

Misterfritz hat geschrieben:(03 Jul 2018, 20:57)

Kann mir mal Jemand erklären, warum man jetzt erwartet, dass die SPD die CSU in der Koalition retten soll?
Wäre es nicht für SPD und Merkel einfacher, die CSU gehen zu lassen und dafür die Grünen ins Boot zu holen?


Die SPD spielt, politisch gesehen Mau Mau. Schach wäre angesagt.
Vor einigen Tagen noch hätten sie mit energischem Auftreten und der Drohung mit Neuwahlen, den ganzen CDU/CSU Klüngel das Fürchten beibringen können.
Nach dem Theater hätten bisherige Umfragen keine Bedeutung mehr gehabt, die SPD hätte nur gewinnen können.
Was haben sie gemacht?
Nichts.
Etwas auf die Zerstrittenen geschimpft, ansonsten nichts Kreatives.
Jetzt ist die Chance vertan, CDU/CSU haben sich wieder lieb.
...jedenfalls nach außen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31539
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Mi 4. Jul 2018, 07:48

jorikke hat geschrieben:(03 Jul 2018, 23:14)

Die SPD spielt, politisch gesehen Mau Mau. Schach wäre angesagt.
Vor einigen Tagen noch hätten sie mit energischem Auftreten und der Drohung mit Neuwahlen, den ganzen CDU/CSU Klüngel das Fürchten beibringen können.
Nach dem Theater hätten bisherige Umfragen keine Bedeutung mehr gehabt, die SPD hätte nur gewinnen können.
Was haben sie gemacht?
Nichts.
Etwas auf die Zerstrittenen geschimpft, ansonsten nichts Kreatives.
Jetzt ist die Chance vertan, CDU/CSU haben sich wieder lieb.
...jedenfalls nach außen.


Ist aber auch schwierig für die SPD abzuschätzen, ob Seehofer nicht tatsächlich die Absicht hatte, die Koalition platzen zu lassen und nur am Widerstand in den eigenen CSU Reihen gescheitert ist.
Dann wäre sie der willkommene Sündenbock gewesen. Denn die CSU, hätte darauf verweisen können, dass Seehofer ja “eine letzte Chance zur Verständigung“ eingeräumt hatte.

Zudem fehlt/fehlen der SPD die geeignete(n) Person(en) an der Spitze, die das durchgezogen hätte(n), als auch das Selbstbewusstsein so auf das CSU Chaos zu reagieren. Jetzt hat sie sich in eine auswegslose Position manövrieren lassen. Die kann eigentlich nur noch gequält zustimmend nicken.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon SirToby » Mi 4. Jul 2018, 08:05

Misterfritz hat geschrieben:(03 Jul 2018, 20:57)

Kann mir mal Jemand erklären, warum man jetzt erwartet, dass die SPD die CSU in der Koalition retten soll?
Wäre es nicht für SPD und Merkel einfacher, die CSU gehen zu lassen und dafür die Grünen ins Boot zu holen?


Gerne mache ich das:

Die CSU ist das letzte rationale Aufgebot in Merkels Kabinett, ein "Rauswurf" der CSU wäre ein Konjunkturprogramm der AFD in allen Bundesländern ausser Bayern.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8258
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Quatschki » Mi 4. Jul 2018, 08:22

jorikke hat geschrieben:(03 Jul 2018, 23:14)

Die SPD spielt, politisch gesehen Mau Mau. Schach wäre angesagt.
Vor einigen Tagen noch hätten sie mit energischem Auftreten und der Drohung mit Neuwahlen, den ganzen CDU/CSU Klüngel das Fürchten beibringen können.

Rate mal, wer den meisten Schiss vor Neuwahlen und dem Verlust seiner 2017 mühsam und knapp errungenen Mandate hat?
Viele Genossen haben außer Politik und Partei nie etwas richtiges gelernt.
Und wenn sie mit der politischen Macht auch den Einfluß auf die öffentlichen Anstalten und kommunalen Unternehmen verlieren, gibt es noch nicht mal mehr Nachfolgejobs, wo sie ihre abgewählten Hanseln unterbringen können.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6092
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon jorikke » Mi 4. Jul 2018, 10:24

Quatschki hat geschrieben:(04 Jul 2018, 09:22)

Rate mal, wer den meisten Schiss vor Neuwahlen und dem Verlust seiner 2017 mühsam und knapp errungenen Mandate hat?
Viele Genossen haben außer Politik und Partei nie etwas richtiges gelernt.
Und wenn sie mit der politischen Macht auch den Einfluß auf die öffentlichen Anstalten und kommunalen Unternehmen verlieren, gibt es noch nicht mal mehr Nachfolgejobs, wo sie ihre abgewählten Hanseln unterbringen können.


Ziemlich genau deshalb ist es ziemlich dämlich die Möglichkeit eines Befreiungsschlages verpasst zu haben.
Selbstmord aus Angst vor dem Tod.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24084
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon relativ » Mi 4. Jul 2018, 13:48

jorikke hat geschrieben:(03 Jul 2018, 23:14)

Die SPD spielt, politisch gesehen Mau Mau. Schach wäre angesagt.
Vor einigen Tagen noch hätten sie mit energischem Auftreten und der Drohung mit Neuwahlen, den ganzen CDU/CSU Klüngel das Fürchten beibringen können.
Nach dem Theater hätten bisherige Umfragen keine Bedeutung mehr gehabt, die SPD hätte nur gewinnen können.
Was haben sie gemacht?
Nichts.

Etwas auf die Zerstrittenen geschimpft, ansonsten nichts Kreatives.
Jetzt ist die Chance vertan, CDU/CSU haben sich wieder lieb.
...jedenfalls nach außen.

Andererseits finde ich es mal erfrischend, wenn eine Partei nicht sofort über jedes Stöckchen springt, um daraus politisches Kapital zu schlagen. Meiner Meinung macht die SPD mom. einiges Richtig, indem sie auf Sachlösungen und Konsens setzt, nämlich genau das, was Deutschland und Europa jetzt mehr als denn je braucht. Auch wenn der Scholz eher als Langeweiler rüber kommt, er macht das gut.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste