Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6197
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon unity in diversity » Mo 27. Nov 2017, 01:42

Die SPD-Mitglieder sollen über eine Regierungsbeteiligung abstimmen dürfen.
So war der Stand am Freitag.
Mal sehen, ob aus Versprechen und Halten zweierlei wird.
Wenn sich die SPD von der CDU über den Tisch ziehen läßt und anschließend die Basis von der SPD-Führung, dann gibt es in der SPD kein intelligentes Leben mehr.
Unregierbar wird Deutschland dadurch nicht.

Ach so, der konservative Seeheimer Kreis, ist ein Anachronismus, die sollten sich in die CDU verziehen.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2667
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Ger9374 » Mo 27. Nov 2017, 09:38

Permanent lese ich nur noch von einer neuen groko. Sonst werde das land unregierbar.
Auch das ausland sei auf ein stabiles deutschland
angewiesen. War denn Deutschland die anderen Jahrzehnte so unregierbar?!
Scheint als müssten alle nur noch eine Groko als für deutschland gut befinden!
Das nervt allmählich.
Hoffentlich hört diese mediale stimmungsmache bald auf, der wähler hat und soll entscheiden.
Nicht die Presse!!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5854
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon jorikke » Mo 27. Nov 2017, 10:37

Ger9374 hat geschrieben:(27 Nov 2017, 09:38)

Permanent lese ich nur noch von einer neuen groko. Sonst werde das land unregierbar.
Auch das ausland sei auf ein stabiles deutschland
angewiesen. War denn Deutschland die anderen Jahrzehnte so unregierbar?!
Scheint als müssten alle nur noch eine Groko als für deutschland gut befinden!
Das nervt allmählich.
Hoffentlich hört diese mediale stimmungsmache bald auf, der wähler hat und soll entscheiden.
Nicht die Presse!!


Du hast recht.
Der Wähler hat entschieden.
Leider hat er Mist gebaut, sonst hätten wir längst eine neue Regierung.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 27. Nov 2017, 11:36

Ger9374 hat geschrieben:(27 Nov 2017, 09:38)

Permanent lese ich nur noch von einer neuen groko. Sonst werde das land unregierbar.
Auch das ausland sei auf ein stabiles deutschland
angewiesen. War denn Deutschland die anderen Jahrzehnte so unregierbar?!
Scheint als müssten alle nur noch eine Groko als für deutschland gut befinden!
Das nervt allmählich.
Hoffentlich hört diese mediale stimmungsmache bald auf, der wähler hat und soll entscheiden.
Nicht die Presse!!

Das Grokodil stielt natürlich dem Kampf der Alternativen ein wenig die Show. Die Opposition kann leicht versehentlich zeigen, dass sie keine Alternative ist, muss aber andererseits erkennbar anders sein als eine Regierungspartei - und zur anderen passen. Schwierig, schwierig. Ist die SPD doch selbst arm an positiven Alleinstellungsmerkmalen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3296
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Europa2050 » Mo 27. Nov 2017, 16:04

jorikke hat geschrieben:(27 Nov 2017, 10:37)

Du hast recht.
Der Wähler hat entschieden.
Leider hat er Mist gebaut, sonst hätten wir längst eine neue Regierung.


So allgemein nun auch wieder nicht. 87,4% haben sich für eine der Möglichen Lösungen RRG oder Schwarz-Gelb entschieden.

12,6% haben sich dafür entschieden, eine GroKo unter Angela Merkel zu wollen. Ihnen gebührt ein besonderer Dank dafür, dass wir uns wohl noch 4 Jahre mit Konsenspolitik durchwursteln und wenig vorangeht...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Alpha Centauri
Beiträge: 2461
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alpha Centauri » Di 28. Nov 2017, 09:34

Die SPD hat für mich überhaupt keine Zukunft ,.programmatisch sind die Sozen ( wie die Schwarzen und die Blauen) größtenteils im 20 Jahrhundert stecken geblieben.

In Wahrheit sind wir doch (ob nun GroKo oder nicht) Zuschauer des politischen Sterbeprozesses der ehemaligen " VOLKSPARTEI" SPD.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2033
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon SirToby » Fr 8. Dez 2017, 05:14

Einstein sagte, Wahnsinn sei wenn man stets dasselbe tue, aber andere Ergebnisse erwarte: Nachdem es mit Europa nicht so geklappt hat im Wahlkampf, muss die Losung nun heissen: More of the same.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-12/m ... opa-eu-spd

Selbst die sehr Europa- und Schutzfreundliche Zeit kann da nur fassungslos die Hände über dem Kopf zusammenschlagen...
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68203
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Dez 2017, 09:17

Gestern Abend konnte ich noch ein wenig auf Phönix den Schluß verfolgen.
War im ersten Blick zumindest mal ein lebhafter Parteitag, mal sehen, was die zwei Tage jetzt noch bringen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon pikant » Fr 8. Dez 2017, 09:31

Alpha Centauri hat geschrieben:(28 Nov 2017, 09:34)

Die SPD hat für mich überhaupt keine Zukunft ,.programmatisch sind die Sozen ( wie die Schwarzen und die Blauen) größtenteils im 20 Jahrhundert stecken geblieben.

In Wahrheit sind wir doch (ob nun GroKo oder nicht) Zuschauer des politischen Sterbeprozesses der ehemaligen " VOLKSPARTEI" SPD.


vor allem im Osten sieht es zappenduster aus - gerade Sachsen reingekommen mit neuer Umfrage - Platz4 mit 12%
ich sehe diese Partei mitelfristig bei einer erneuten grossen Koaltion zwischen 15-20% auf Bundesebene.
CaptainJack

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon CaptainJack » Fr 8. Dez 2017, 09:34

SirToby hat geschrieben:(08 Dec 2017, 05:14)

Einstein sagte, Wahnsinn sei wenn man stets dasselbe tue, aber andere Ergebnisse erwarte: Nachdem es mit Europa nicht so geklappt hat im Wahlkampf, muss die Losung nun heissen: More of the same.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-12/m ... opa-eu-spd

Selbst die sehr Europa- und Schutzfreundliche Zeit kann da nur fassungslos die Hände über dem Kopf zusammenschlagen...
Der Mann ist nicht mehr zu bremsen. Wenn etwas völlig unmöglich ist, dann bis 2025 die "Vereinigten Staaten von Europa"! :p
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon pikant » Fr 8. Dez 2017, 09:37

unity in diversity hat geschrieben:(27 Nov 2017, 01:42)

Die SPD-Mitglieder sollen über eine Regierungsbeteiligung abstimmen dürfen.
So war der Stand am Freitag.
Mal sehen, ob aus Versprechen und Halten zweierlei wird.
Wenn sich die SPD von der CDU über den Tisch ziehen läßt und anschließend die Basis von der SPD-Führung, dann gibt es in der SPD kein intelligentes Leben mehr.
Unregierbar wird Deutschland dadurch nicht.

Ach so, der konservative Seeheimer Kreis, ist ein Anachronismus, die sollten sich in die CDU verziehen.



das Problem der SPD ist ihre Glaubwuerdigkeit und die Person an der Spitze

59% der Deutschen sehen in der SPD nach der Wahl ein Glaubwuerdigkeitsproblem und nur 32% glauben, dass Schulz der richtige Parteivorsitzende ist und sogar ein Drittel der SPD Waehler sieht in Schulz den falschen Mann an der Parteispitze.

Deutschlandtrend von heute.
Benutzeravatar
Sextus Ironicus
Beiträge: 737
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 14:04
Benutzertitel: Normativer Minimalismus
Wohnort: Südwest

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Sextus Ironicus » Fr 8. Dez 2017, 09:39

Europa2050 hat geschrieben:(27 Nov 2017, 16:04)

So allgemein nun auch wieder nicht. 87,4% haben sich für eine der Möglichen Lösungen RRG oder Schwarz-Gelb entschieden.

12,6% haben sich dafür entschieden, eine GroKo unter Angela Merkel zu wollen. Ihnen gebührt ein besonderer Dank dafür, dass wir uns wohl noch 4 Jahre mit Konsenspolitik durchwursteln und wenig vorangeht...


Was wäre denn an RRG oder SG weniger Konsenspolitik gewesen?

Mehr SPD-Politik als jetzt wird die SPD nicht mehr bekommen, auf Bundesebene ist ihre Zeit abgelaufen. Ihr hausgemachtes Problem liegt darin, dass sie neben den Linken die einzig verbliebene Programmpartei ist, aber sie weiß nicht mehr, für wen sie welches Programm machen soll, denn der Programmwähler ist weitgehend ausgestorben.
… habe ich mich sorgsam bemüht, menschliche Tätigkeiten nicht zu verlachen, nicht zu beklagen und auch nicht zu verdammen, sondern zu begreifen. (Spinoza)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68203
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Dez 2017, 09:52

CaptainJack hat geschrieben:(08 Dec 2017, 09:34)

Der Mann ist nicht mehr zu bremsen. Wenn etwas völlig unmöglich ist, dann bis 2025 die "Vereinigten Staaten von Europa"! :p


Das glaube ich nicht mal.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon pikant » Fr 8. Dez 2017, 09:56

CaptainJack hat geschrieben:(08 Dec 2017, 09:34)

Der Mann ist nicht mehr zu bremsen. Wenn etwas völlig unmöglich ist, dann bis 2025 die "Vereinigten Staaten von Europa"! :p


das ist zumindest eine Version und da liegt Schulz nahe an Macron.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon pikant » Fr 8. Dez 2017, 10:00

unity in diversity hat geschrieben:(27 Nov 2017, 01:42)



Ach so, der konservative Seeheimer Kreis, ist ein Anachronismus, die sollten sich in die CDU verziehen.


die sind aber stark im kommen und besetzen Schluesselpositionen in der Fraktion und nun auch den Generalsekretraer in der Partei Klingbeil, wenn er heute gewaehlt wird.

der linke Fluegel mit Stegner ist schwer abgestraft worden auf dem Parteitag, uebrigesn auch Scholz, der Gegenspieler von Schulz.
Zuletzt geändert von pikant am Fr 8. Dez 2017, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.
CaptainJack

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon CaptainJack » Fr 8. Dez 2017, 10:00

Alexyessin hat geschrieben:(08 Dec 2017, 09:52)

Das glaube ich nicht mal.
und z.B. Deutschland, Frankreich Italien, Ungarn heißen dann alle VSE und ausschließlich ne europ. Regierung bestimmt dann die Geschicke?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68203
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Dez 2017, 10:08

CaptainJack hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:00)

und z.B. Deutschland, Frankreich Italien, Ungarn heißen dann alle VSE und ausschließlich ne europ. Regierung bestimmt dann die Geschicke?


Und? Wo ist das Problem. Ich muss als Baier ja auch in Deutschland leben.....
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon CaptainJack » Fr 8. Dez 2017, 10:14

Alexyessin hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:08)

Und? Wo ist das Problem. Ich muss als Baier ja auch in Deutschland leben.....
Musst du nicht.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68203
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Dez 2017, 10:21

CaptainJack hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:14)

Musst du nicht.


Sicherlich muss ich das. Bayxit ist zumindest nicht juristisch vorgesehen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon CaptainJack » Fr 8. Dez 2017, 10:26

Alexyessin hat geschrieben:(08 Dec 2017, 10:21)

Sicherlich muss ich das. Bayxit ist zumindest nicht juristisch vorgesehen.

Nein, du musst nicht in Deutschland leben.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast