Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6577
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon unity in diversity » Sa 23. Dez 2017, 03:57

Wähler hat geschrieben:(22 Dec 2017, 17:36)

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... schen.html
Welt 20. Dezember Sigmar Gabriel hat recht – jedenfalls ein bisschen

Wer hat das geschrieben? ;)

If he can.
Die Produktionsstandorte sind weltweit aufgeteilt und eine Neuaufteilung hängt von einem wichtigen Standortvorteil ab.
Wie stellt sich Sigmar Gabriel die Weiterentwicklung des Bildungssystems in Deutschland vor?
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Wähler
Beiträge: 4133
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Wähler » Sa 23. Dez 2017, 11:59

Wähler hat geschrieben:(22 Dec 2017, 17:36)
https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... schen.html
Welt 20. Dezember Sigmar Gabriel hat recht – jedenfalls ein bisschen
Welcher Politiker hat diesen Kommentar geschrieben? ;)

unity in diversity hat geschrieben:(23 Dec 2017, 03:57)
If he can.
Die Produktionsstandorte sind weltweit aufgeteilt und eine Neuaufteilung hängt von einem wichtigen Standortvorteil ab.
Wie stellt sich Sigmar Gabriel die Weiterentwicklung des Bildungssystems in Deutschland vor?

Die SPD scheint mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen in die Sondierungsgespräche mit der Union im Januar zu gehen.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Dampflok94 » Sa 23. Dez 2017, 17:28

Wähler hat geschrieben:(23 Dec 2017, 11:59)

Die SPD scheint mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen in die Sondierungsgespräche mit der Union im Januar zu gehen.

Interessant ist nur, daß sich die Leute einig sind die in diese Gespräche gehen. Siggi ist nicht dabei.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Alpha Centauri
Beiträge: 2724
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 25. Dez 2017, 22:56

Wähler hat geschrieben:(23 Dec 2017, 11:59)

Die SPD scheint mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen in die Sondierungsgespräche mit der Union im Januar zu gehen.



Die SPD hat kein schlüssiges Konzept in Bereich Digitalisierung, Umwelt und Klima, Reform.der sozialen Sicherungssysteme, um nur einige Problemfelder zu nennen.



Zudem schrumpft der SPD die Wählerschaft dahin,den klassischen Arbeiter wird es immer weniger gegeben, und Maschinen die jene Arbeiter ersetzen haben kein Wahlrecht und könnten.dies auch nicht ausüben.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Dampflok94 » Mo 25. Dez 2017, 23:28

Alpha Centauri hat geschrieben:(25 Dec 2017, 22:56)

Die SPD hat kein schlüssiges Konzept in Bereich Digitalisierung, Umwelt und Klima, Reform.der sozialen Sicherungssysteme, um nur einige Problemfelder zu nennen.

Das sind nicht gerade einfache Themen. Wer hat denn da deiner Meinung nach ein schlüssiges Konzept? Ich sehe das nirgendwo.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Alpha Centauri
Beiträge: 2724
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 25. Dez 2017, 23:53

Dampflok94 hat geschrieben:(25 Dec 2017, 23:28)

Das sind nicht gerade einfache Themen. Wer hat denn da deiner Meinung nach ein schlüssiges Konzept? Ich sehe das nirgendwo.



Bei dem Thema Digitalisierung halte ich es mit David Precht da kann man alle Parteien vergessen, die haben den Begriff und die Bedeutung die sozialpolitische Sprengkraft dieses Thema überhaupt noch nicht verstanden.

Der SPD fällt nichts ein , Union , Grüne, AFD und Linke sind bei dem.Thema Totalausfälle und viel mehr als Breitbandausbau und schnelleres Netz fällt auch den Liberalen beim Thema Digitalisierung nicht ein,dabei ist diese Thema viel tiefgreifender zu denken wird aber politisch nur oberflächlich thematisiert.
Benutzeravatar
Mia2706
Beiträge: 88
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 23:26

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Mia2706 » Sa 30. Dez 2017, 20:11

Wenn es um wirklich ernste Zukunftsthemen geht, dann kann man die doch nicht bei der Wahl einfach ausklammern und nur auf populistische Themen setzen.
Und wenn die etablierten Parteien die Zukunftsbrisanz noch nicht begriffen haben, dann sollen sie endlich anfangen damit, diese Zukunftsthemen ernsthaft zu beackern.
Keiner erwartet ja eine schnelle '''Top-Lösung". Aber solche wichtigen Zukunftsthemen wie Bildung, Digitalisierung, Gesundheit, Alterspflege, Rente hätte die Politik längst in die Öffentlichkeit tragen und zur Diskussion bringen müssen.
Ein Siebtel unseres Lebens verbringen wir an Samstagen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon jorikke » So 31. Dez 2017, 11:23

Mia2706 hat geschrieben:(30 Dec 2017, 20:11)

Wenn es um wirklich ernste Zukunftsthemen geht, dann kann man die doch nicht bei der Wahl einfach ausklammern und nur auf populistische Themen setzen.
Und wenn die etablierten Parteien die Zukunftsbrisanz noch nicht begriffen haben, dann sollen sie endlich anfangen damit, diese Zukunftsthemen ernsthaft zu beackern.
Keiner erwartet ja eine schnelle '''Top-Lösung". Aber solche wichtigen Zukunftsthemen wie Bildung, Digitalisierung, Gesundheit, Alterspflege, Rente hätte die Politik längst in die Öffentlichkeit tragen und zur Diskussion bringen müssen.


Heißt du zufällig Dornröschen und bist politisch gerade erst wach geküsst worden?
Es gibt wohl kaum Themen die seit vielen Jahren gründlicher und ausführlicher diskutiert werden, als die von dir genannten.
Bildung, Gesundheit und Rente seit Jahrzehnten; Digitalisierung und Alterspflege seit Jahren.
Die Pflegeversicherung ist bereits vor über 20 Jahren eingeführt worden und auch der Einführung ging eine jahrelange Diskussion voraus.
Nie wird es zu einem Ende kommen. Alle Themen sind ein sich entwickelnder Prozess, der ständiger Verbesserungen bedarf.
Diese Verbesserungen kommen durch Diskussionen zu Verbesserungen.
Das war schon immer so, an dir ist das wohl vorbei gegangen.
...aber jetzt bist du ja wach geküsst. :D
CaptainJack

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon CaptainJack » So 31. Dez 2017, 15:53

Die letztendliche Zukunft der SPD weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass sie in naher Zukunft nur noch drittstärkste Kraft sein wird. Wer so starrsinnig am Untergang des eigenen Landes arbeitet, hat dies auch verdient. Da nützen auch die abgedroschenen Parolen nach sozialer Gerechtigkeit nichts. Der uralte Popanz "Bürgerversicherung", der zeitweise bei fast jeder Wahl wie ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert wurde, tut das Übrige. Viele wissen, dass das tödlich für unser spezielles KV-System wäre.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14060
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Teeernte » So 31. Dez 2017, 16:12

Chronus1 hat geschrieben:(17 Dec 2017, 17:18)

Hallo Leute!

Die SPD ist seit Schröder eine reagierende Partei: Sie reagiert nur noch auf das, was andere tun, anstatt wieder eine Vision zu haben. Schröder hat den Sozialstaat umgebaut - das wird seitdem kritisiert. Es war in der Situation BITTER, aber ETWAS musste getan werden. Die Wiedervereinigung hat einen Umbau des Staates verhindert, der schon 1990 überfällig war. Die SPD hat immer wieder Angst das zu tun, was getan werden muss.

Wie kann die SPD also überhaupt eine Zukunft haben?
Es wird Zeit, dass sich wieder Menschen engagieren - wie einst die 68er. Die haben Berufsverbot bekommen und trotzdem weiter gemacht. So etwas hat die SPD bitter nötig. Wer soll denn die SPD als Gesicht anführen? Eben. Als ich hörte, dass Schulz gewählt wurde, dachte ich das das eine Nachricht aus dem Postillon sei. Die SPD Organisation ist so alt, dass es nicht einmal mehr witzig ist.


....ist der "Umbau" im >> interesse der Stammwähler // Wurzeln der SPD ->> des arbeitenden Volkes ?

Da hat jeder auf Rentenkürzung , die Langzeitarbeitslosen auf H4 ..., die Werktätigen auf die Heuschrecken und die Kurzzeitarbeitslosen auf Leiharbeit gewartet....

Das hätte sich nicht mal die CDU/FDP getraut.

Mit was soll nun die SPD kommen ? Europa ? Natürlich NICHT mit franz. 35 h Woche... oder Lux/Belgischen 60 Jahre Renteneintrittsalter ... :D :D

Nationale Fehler/Alleingänge sollen auf alle verteilt/umgelegt werden .
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon jorikke » So 31. Dez 2017, 17:25

Die negative Entwicklung der großen Parteien entstand keineswegs nur durch Eigenverschulden.
Viel Schuld daran hat auch eine Stimmungslage, die treffend mit der alten Volksweisheit "Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis," umschrieben werden kann.
Mit anderen Worten, der Wähler ( im Beispiel der Esel ) hat es selber verkackt.
Wieviel Übermut gehört denn dazu, Parteien, die sich jahrzehntelang als Garant unseres Staates bewährt haben, derartig abzustrafen?
Auch die FDP hat sich über die Jahre als Korrekturfaktor bewährt. Erst der Übermut ihrer Vortänzer hat sie scheitern lassen.
Die Grünen kamen mit neuen Ideen, furchtbar unsortiert und teilweise abstrus. Sie haben es geschafft sich als heute seriöse Partei zu etablieren.
Damit wäre es gut gewesen.
Wer heute Parteien ins Parlament wählt, die eher als Belustigungsvereine ihre Berechtigung haben, hat nicht das geringste Recht CDU/SPD und auch der FDP die Schuld an der gegenwärtigen Misere zuzuschieben.
...muss doch Spaß machen, auszutesten, wie weit man es mit politischer Dummheit treiben kann, bis alles im Eimer ist.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon jorikke » So 31. Dez 2017, 17:41

Noch ein Nachschlag zur SPD.
Wie kaputt sie ist kann man erkennt man an den ständigen Erinnerungen an ihre großartige Vergangenheit.
Aktuell ist da nichts, mit dem sie auftrumpfen kann.
Sie hat es aber auch besonders schwer. Sie war eine Klientelpartei der Arbeiterklasse.
Die sind ihr abhanden gekommen.
Statt sich zu modernisieren, sich ein neues Image zu verschaffen, hängt sie immer noch an den alten Idealen.
Rührend, wenn sie zusammen singen. "Wenn wir schreiten Seit an Seit...
Das gefällt auch mir, wenn sie sich dann aber mit Genossen anreden...roll eyes. Welcher Gegenwartsdeutsche will so angeredet werden.
Sie zieht die Jugend nicht mehr an und ihre Alten sterben aus.
Dem muss die Partei Rechnung tragen und wieder junge Menschen ansprechen.
...über das "wie" muss sie sich selber klar werden.
Kleiner Tipp:
Junge Menschen interessieren sich nicht für Partei Programme. Junge Menschen hängen sich an Vorbilder.
Schulz?
Damit ist die Zukunft der Partei geregelt.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31501
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » So 31. Dez 2017, 18:17

jorikke hat geschrieben:(31 Dec 2017, 17:25)

Die negative Entwicklung der großen Parteien entstand keineswegs nur durch Eigenverschulden.
Viel Schuld daran hat auch eine Stimmungslage, die treffend mit der alten Volksweisheit "Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis," umschrieben werden kann.
Mit anderen Worten, der Wähler ( im Beispiel der Esel ) hat es selber verkackt.
Wieviel Übermut gehört denn dazu, Parteien, die sich jahrzehntelang als Garant unseres Staates bewährt haben, derartig abzustrafen?
Auch die FDP hat sich über die Jahre als Korrekturfaktor bewährt. Erst der Übermut ihrer Vortänzer hat sie scheitern lassen.
Die Grünen kamen mit neuen Ideen, furchtbar unsortiert und teilweise abstrus. Sie haben es geschafft sich als heute seriöse Partei zu etablieren.
Damit wäre es gut gewesen.
Wer heute Parteien ins Parlament wählt, die eher als Belustigungsvereine ihre Berechtigung haben, hat nicht das geringste Recht CDU/SPD und auch der FDP die Schuld an der gegenwärtigen Misere zuzuschieben.
...muss doch Spaß machen, auszutesten, wie weit man es mit politischer Dummheit treiben kann, bis alles im Eimer ist.


Stell Dir vor, es gäbe hier einen "Like Button" und ich hätte ihn gerade gedrückt. :thumbup:
Wobei ich die Hoffnung, dass etliche wieder nüchtern werden, noch nicht aufgegeben habe.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Charles » Fr 12. Jan 2018, 14:24

SPD hat ihr Projekt 10% heute erfolgreich gestartet. :D
grün
Beiträge: 100
Registriert: So 1. Nov 2015, 02:09

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon grün » Fr 12. Jan 2018, 15:12

Wieso? Die SPD hat doch jedes ihrer Ideale in den Sondierungen erfolgreich durchsetzen können:
Ministerposten. :D
Die Ideen der Linken sind vor allem langweilig.
-- Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14060
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Teeernte » Fr 12. Jan 2018, 15:16

Charles hat geschrieben:(12 Jan 2018, 14:24)

SPD hat ihr Projekt 10% heute erfolgreich gestartet. :D


gas ja ne Agenda - von 20% auf unter 10%....genannt 20-10..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70197
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Fr 12. Jan 2018, 15:19

Charles hat geschrieben:(12 Jan 2018, 14:24)

SPD hat ihr Projekt 10% heute erfolgreich gestartet. :D


Na, dann musst jetzt aber noch warten, bis du deinen Abgesang feiern kannst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon pikant » Fr 12. Jan 2018, 15:23

die SPD braucht sich keine Sorgen zu machen, denn bei der naechsten BTW wird man zweitstellig bleiben, aber noch diesem Sondierungsergebnis sehe ich den grossen Hype der Partei Richtung 25% noch nicht.
da muss noch etwas mehr Butter an die Fische bei den Koalitionsverhandlungen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3634
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Europa2050 » Fr 12. Jan 2018, 15:26

pikant hat geschrieben:(12 Jan 2018, 15:23)

die SPD braucht sich keine Sorgen zu machen, denn bei der naechsten BTW wird man zweitstellig bleiben, aber noch diesem Sondierungsergebnis sehe ich den grossen Hype der Partei Richtung 25% noch nicht.
da muss noch etwas mehr Butter an die Fische bei den Koalitionsverhandlungen.


Da hast Du aber auf der Gegenseite die CSU, der dieses Ergebnis für die LTW absolut in die Karten spielt und die das sicher nicht mehr verzockt.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon pikant » Fr 12. Jan 2018, 15:33

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jan 2018, 15:26)

Da hast Du aber auf der Gegenseite die CSU, der dieses Ergebnis für die LTW absolut in die Karten spielt und die das sicher nicht mehr verzockt.



ich sehe in der Fluechtlingspolitik null Handschrift der SPD - da hat man die Fahnen gestreckt
in der STeuerpolitik kann ich auch nichts entdecken, was man der SPD zuschreiben koennte
bei den Abgaben Paritaet bei der Kranken- statt Buergerversicherung und ja mehr Investitionen - bisschen SPD ja

im Vorstand gab es 6 Gegenstimmen bei 40 dafuer - der Parteitag wird heftig, aber ich gehe von einer Zustimmung von 70% aus.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast