Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4646
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Mi 17. Jan 2018, 15:03

Nachdem sich ihr Politikverständnis inzwischen ja wohl weiter entwickelt hat, bereuen Sie ihre Entscheidung von damals?
rain353
Beiträge: 440
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon rain353 » Mi 17. Jan 2018, 15:08

Senexx hat geschrieben:(17 Jan 2018, 13:38)

1983? Nachdem die SPD Schmidt im Stich gelassen und verraten hatte und uns den russischen SS-20 auf Dauer ausliefern wollte?


Schmidt war sowas wie ein CDUler in der SPD..... Er hätte die SPD zum Erfolg bringen können hätte ihm Brandt und der linke Flügel(damals solche wie Schröder(WAR SCHON IMMER EIN OPPORTUNIST) gewähren lassen...

Wäre Schmidt in der CDU gewesen, dann hätte er einfach seine Politik durchsetzen können, er hat sich um sein Land verdient gemacht(einer meiner Lieblingskanzler, auch wenn ich zu dieser Zeit nicht geboren wurde)

Auch Thatcher sagte mal, als sie gefragt wurde,welchen Kanzler sie lieber mochte (den sozialdemokratischen Schmidt oder den christdemokratischen Kohl), dass das Adjektiv gar nicht zu Schmidt passen würde....

Kann ich nur zustimmen :)
Die Sozis hatten den gar nicht verdient, sie haben ihn sogar als Fremdkörper empfunden, besonders die Alt-68er, vor denen Schmidt als einer der Ersten gewarnt hatte....
Polibu
Beiträge: 3631
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Polibu » Mi 17. Jan 2018, 15:48

Alter Stubentiger hat geschrieben:(16 Jan 2018, 18:17)

"Die" SPD hat nicht verhandelt. Nur die Parteispitzen. Und weil die SPD demokratisch ist und nicht diktatorisch haben nun die vielen Mitglieder darüber zu befinden. Auch wenn einem Dobrindt soviel Demokratie wohl suspekt ist. Ich finde mit solchen Leuten sollte man nicht koalieren. Das hat keinen Zweck. Sollen die doch eine Minderheitsregierung machen. Mal sehen was die so zustande bringen außer so tollen Sachen wie die Auto-Maut.


Was hat denn deine Aussage mit meiner Aussage zu tun? ;)
Mahmoud
Beiträge: 224
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Mahmoud » Mi 17. Jan 2018, 16:42

Es sind sonderbare Zeiten.
Vor zwei Jahren wurde eine CDU-Bundeskanzlerin von Grünen und SPD-lern gelobt für Ihre Entscheidung.
Und heute hoffen Merkel-Gegner, die zum großen Teil aus dem rechts-konservativen Lager stammen, daß sich die JuSos durchsetzen und die große Koalition nicht zustandekommt. Weil das auch Merkels Ende einläuten würde....
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon CaptainJack » Mi 17. Jan 2018, 16:48

Senexx hat geschrieben:(17 Jan 2018, 15:03)

Nachdem sich ihr Politikverständnis inzwischen ja wohl weiter entwickelt hat, bereuen Sie ihre Entscheidung von damals?
Eigentlich nicht. Zu weit weg. Ich betrachte das als verjährt.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2989
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 17. Jan 2018, 16:51

Polibu hat geschrieben:(17 Jan 2018, 15:48)

Was hat denn deine Aussage mit meiner Aussage zu tun? ;)


Lesen und verstehen. Versuchs mal.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2989
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 17. Jan 2018, 16:53

Mahmoud hat geschrieben:(17 Jan 2018, 16:42)

Es sind sonderbare Zeiten.
Vor zwei Jahren wurde eine CDU-Bundeskanzlerin von Grünen und SPD-lern gelobt für Ihre Entscheidung.
Und heute hoffen Merkel-Gegner, die zum großen Teil aus dem rechts-konservativen Lager stammen, daß sich die JuSos durchsetzen und die große Koalition nicht zustandekommt. Weil das auch Merkels Ende einläuten würde....

Das wird auch Zeit. Merkel und Seehofer stehen für Stillstand. Da wird nur noch darüber diskutiert wie jede Reform verhindert werden kann.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4646
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Mi 17. Jan 2018, 21:13

CaptainJack hat geschrieben:(17 Jan 2018, 16:48)

Eigentlich nicht. Zu weit weg. Ich betrachte das als verjährt.

Wenn Sie sich als vernuftbegabtes Wesen bewähren, werden wir darüber nachdenken, Ihnen zu vergeben :)

Aber Sie sollten zumindest eine Lehre daraus gezogen haben: Hüte Dich vor dem Zeitgeist und den Trommelmedien.
Alpha Centauri
Beiträge: 1967
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 17. Jan 2018, 21:58

Wie zukunftsfähig ist und denkt die SPD, ich sehe eine düstere Zukunft für die Sozen, und deren Niedergang geht rascher von statten als bei der Union , AFD oder den Grünen.
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon CaptainJack » Mi 17. Jan 2018, 22:11

Senexx hat geschrieben:(17 Jan 2018, 21:13)

Wenn Sie sich als vernuftbegabtes Wesen bewähren, werden wir darüber nachdenken, Ihnen zu vergeben :)

Aber Sie sollten zumindest eine Lehre daraus gezogen haben: Hüte Dich vor dem Zeitgeist und den Trommelmedien.
Gütiger, ich danke Dir! Ich verspreche Dir, geläutert zu sein.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4646
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Mi 17. Jan 2018, 22:14

CaptainJack hat geschrieben:(17 Jan 2018, 22:11)

Gütiger, ich danke Dir! Ich verspreche Dir, geläutert zu sein.

Wieder eine Seele gerettet. :D
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5740
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon jorikke » Do 18. Jan 2018, 08:27

Endlich hat die SPD zu einem richtigen Druckmittel gefunden.
Sie will jetzt in den möglichen Koalitionsvertrag eine Ausstiegsklausel reinschreiben.
Wenn nicht alles, was wir wollen, bis dann und dann erledigt ist, dürfen wir den Abgang machen.
Da wird die CDU aber zittern.
Was soll das?
Es hat einzig und allein den Sinn ihren Mitgliedern vorzugaukeln, ihre Führung sei clever, smart und entschlossen.
Stimmungsmache ohne jeden realen Grund.
Was wäre denn, diese Klausel würde nicht im Vertrag stehen und die SPD stellt in zwei Jahren fest, dass ihre Themen nicht voran kommen?
Sie könnte ihre Minister zurückziehen, die Mitarbeit einstellen und der Fall wäre erledigt.
...völlig unverklausoliert.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4646
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Do 18. Jan 2018, 09:14

jorikke hat geschrieben:(18 Jan 2018, 08:27)

Endlich hat die SPD zu einem richtigen Druckmittel gefunden.
Sie will jetzt in den möglichen Koalitionsvertrag eine Ausstiegsklausel reinschreiben.
Wenn nicht alles, was wir wollen, bis dann und dann erledigt ist, dürfen wir den Abgang machen.
Da wird die CDU aber zittern.
Was soll das?
Es hat einzig und allein den Sinn ihren Mitgliedern vorzugaukeln, ihre Führung sei clever, smart und entschlossen.
Stimmungsmache ohne jeden realen Grund.
Was wäre denn, diese Klausel würde nicht im Vertrag stehen und die SPD stellt in zwei Jahren fest, dass ihre Themen nicht voran kommen?
Sie könnte ihre Minister zurückziehen, die Mitarbeit einstellen und der Fall wäre erledigt.
...völlig unverklausoliert.

Rotfl.

Man kann eine Koalition auch so jederzeit aufkündigen.

Die SPD scheint einfach verzweifelt.

RIP.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5740
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon jorikke » Do 18. Jan 2018, 11:04

jorikke hat geschrieben:(18 Jan 2018, 08:27)

Endlich hat die SPD zu einem richtigen Druckmittel gefunden.
Sie will jetzt in den möglichen Koalitionsvertrag eine Ausstiegsklausel reinschreiben.
Wenn nicht alles, was wir wollen, bis dann und dann erledigt ist, dürfen wir den Abgang machen.
Da wird die CDU aber zittern.
Was soll das?
Es hat einzig und allein den Sinn ihren Mitgliedern vorzugaukeln, ihre Führung sei clever, smart und entschlossen.
Stimmungsmache ohne jeden realen Grund.
Was wäre denn, diese Klausel würde nicht im Vertrag stehen und die SPD stellt in zwei Jahren fest, dass ihre Themen nicht voran kommen?
Sie könnte ihre Minister zurückziehen, die Mitarbeit einstellen und der Fall wäre erledigt.
...völlig unverklausoliert.


So ein Mist.
Wollte ein U tippen und hätte wegen meiner Rechtslastigkeit beinahe das I erwischt. Gerade noch ausgewichen, leider auch nach rechts.
Jetzt steht da ein O. (unverklausoliert)
So tief kann man sinken, wenn man politisch falsch geprägt ist.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4646
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Nächste Umfrage: SPD 18%

Beitragvon Senexx » Do 18. Jan 2018, 12:25

Wegen der GroKo-Pläne verliert die SPD weiter an Zustimmung.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ozent.html

Perfekt.

Möge sie untergehen.
Uffzach
Beiträge: 1066
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Nächste Umfrage: SPD 18%

Beitragvon Uffzach » Do 18. Jan 2018, 20:40

Senexx hat geschrieben:(18 Jan 2018, 12:25)

Wegen der GroKo-Pläne verliert die SPD weiter an Zustimmung.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ozent.html

Perfekt.

Möge sie untergehen.


*lol* die SPD verliert so oder so an Zustimmung. Und das ist auch richtig. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17320
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon think twice » Do 18. Jan 2018, 20:44

Man könnte meinen, hier schreiben nur frustrierte Langzeitarbeitslose, denen das Jobcenter wegen Arbeitsunwilligkeit die Leistungen gekürzt hat. :D
Uffzach
Beiträge: 1066
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Uffzach » Do 18. Jan 2018, 20:47

think twice hat geschrieben:(18 Jan 2018, 20:44)

Man könnte meinen, hier schreiben nur frustrierte Langzeitarbeitslose, denen das Jobcenter wegen Arbeitsunwilligkeit die Leistungen gekürzt hat. :D


Das drückt sehr gut die Verkommenheit der SPD aus, egal ob du SPD Anhänger bist oder nicht. :cool:

Die SPD kämpft gegen sich selbst und projiziert ihr Selbst auf die CDU. Aber die CDU hat niemals die SPD Klientel so verleugnet wie die SPD selbst.
Zuletzt geändert von Uffzach am Do 18. Jan 2018, 20:50, insgesamt 2-mal geändert.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Dampflok94 » Do 18. Jan 2018, 20:49

think twice hat geschrieben:(18 Jan 2018, 20:44)

Man könnte meinen, hier schreiben nur frustrierte Langzeitarbeitslose, denen das Jobcenter wegen Arbeitsunwilligkeit die Leistungen gekürzt hat. :D

Es hätte schon gereicht, Du hättest wenigstens einmal nachgedacht bevor dies geschrieben hast. :(
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4646
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Do 18. Jan 2018, 20:57

Uffzach hat geschrieben:(18 Jan 2018, 20:47)

Das drückt sehr gut die Verkommenheit der SPD aus, egal ob du SPD Anhänger bist oder nicht. :cool:

Die SPD kämpft gegen sich selbst und projiziert ihr Selbst auf die CDU. Aber die CDU hat niemals die SPD Klientel so verleugnet wie die SPD selbst.

Ich finde das gut Sozialdemokraten entlarven sich immer wieder selbst.

TT drückt scheinbar aus, was er durchschnittliche Sozialdemokratist so denkt, aus der sicheren Warte der Beamtenposition.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste