Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Dieter Winter
Beiträge: 13502
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 12:42

pikant hat geschrieben:(19 Jan 2018, 12:40)

*
die Linke stand schon unter Schroeder bei 9% und nun 14% tiefer unter Schulz weiterhin bei 9%.
da freuen sich eher andere.


Klar. Viele Enttäuschte sind wohl via Linke zur AfD abgewandert.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20818
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon relativ » Fr 19. Jan 2018, 13:13

Senexx hat geschrieben:(19 Jan 2018, 12:42)

Für das Land.

Die SPD hat unserem Land schwerste Schäden zugefügt.

Angefangen mit ihrer Schulpolitik. Ihrer Aufpäppelung der Grünen und ihrer Salonfähigmachung der Grünen. Hartz IV. Ihrer Verweigerung, die russischen SS-20 zu bekämpfen. Ihrer Abkehr von der Kernkraft usw...

Sag doch wenigstens, daß die SPD für dich.....
Es fällt mir sowieso schon schwer genug dich Inhaltlich ernst zu nehmen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 28359
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Fr 19. Jan 2018, 13:26

Senexx hat geschrieben:(19 Jan 2018, 12:42)

Für das Land.

Die SPD hat unserem Land schwerste Schäden zugefügt.

Angefangen mit ihrer Schulpolitik. Ihrer Aufpäppelung der Grünen und ihrer Salonfähigmachung der Grünen. Hartz IV. Ihrer Verweigerung, die russischen SS-20 zu bekämpfen. Ihrer Abkehr von der Kernkraft usw...


Welche linke Alternative stünde mir dann zur Verfügung?
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2674
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Europa2050 » Fr 19. Jan 2018, 13:43

Senexx hat geschrieben:(19 Jan 2018, 12:42)

Für das Land.

Die SPD hat unserem Land schwerste Schäden zugefügt.

Angefangen mit ihrer Schulpolitik. Ihrer Aufpäppelung der Grünen und ihrer Salonfähigmachung der Grünen. Hartz IV. Ihrer Verweigerung, die russischen SS-20 zu bekämpfen. Ihrer Abkehr von der Kernkraft usw...


Die SPD ist aber auch:
- „Schaut auf diese Stadt“
- „Mehr Demokratie wagen“
- Ostverträge/Kniefall von Warschau
- „Wir verhandeln nicht mit Terroristen“
- Mogadischu/RAF-Bekämpfung
- Nichtteilnahme an dem Irakkrieg von 2003
...

Und das fällt allein mir als „Nichtsozialdemokrat“ ein. So viel Fairness und Anerkennung mussschon sein.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 3338
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Senexx » Fr 19. Jan 2018, 14:12

Das sind doch "Petitessen" (Willy Brandt (C)).
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 3338
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Schulz hat die Hosen voll.

Beitragvon Senexx » Fr 19. Jan 2018, 14:42

Angst vor Neuwahlen

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 88720.html

Aus Panik will er GroKo
Polibu
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Schulz hat die Hosen voll.

Beitragvon Polibu » Fr 19. Jan 2018, 14:43

Senexx hat geschrieben:(19 Jan 2018, 14:42)

Angst vor Neuwahlen

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 88720.html

Aus Panik will er GroKo


:D Er weiss schon welchen Mist er gebaut hat. Immerhin das.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62291
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Fr 19. Jan 2018, 15:20

Senexx hat geschrieben:(19 Jan 2018, 14:12)

Das sind doch "Petitessen" (Willy Brandt (C)).


Zumindest mehr als du in deinen Postings zum Ausdruck bringen kannst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5047
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Nächste Umfrage: SPD 18%

Beitragvon unity in diversity » Fr 19. Jan 2018, 15:52

Moses hat geschrieben:(19 Jan 2018, 07:28)

Wen genau meinst Du denn mit Deiner Beleidigung?

Martin Schulz beherrscht die Kunst, an allen belangreichen Themen vorbei zu reden.
Wenn er einen unbegrenzten Zuzug von Schutzbedürftigen und Fachkräften, einschließlich der zweckmäßigen Familienzusammenführung wünscht, muß er den Market teilweise außer Kraft setzen, um ein angemessenes Wohnungsbauprogramm durchzusetzen und eine wirksame Mietpreisbremse zu installieren.
Er muß Arbeitsplätze anregen und notfalls deren Finanzierung stimulieren, damit die Neubürger nicht nur im prekären Reinigungs- und Bewachungsgewerbe hängen bleiben.
Es fehlen Bildungsprogramme, Verkehrswegeprogramme und Eingliederungsprogramme.
Also eigentlich alles, was eine dichtbesiedelte Region aufnahmefähiger machen kann.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Dieter Winter
Beiträge: 13502
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 15:55

JJazzGold hat geschrieben:(19 Jan 2018, 13:26)

Welche linke Alternative stünde mir dann zur Verfügung?


Eben. Es gibt keine. Zwar sind in Die Linke auch durchaus vernünftige Köpfe und Ansätze vorhanden, aber halt auch ne Menge wirrer Spinner und - was für mich noch schwerer wiegt - doch einige eklige Antisemiten.
Dieter Winter
Beiträge: 13502
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 15:56

Europa2050 hat geschrieben:(19 Jan 2018, 13:43)

Die SPD ist aber auch:
- „Schaut auf diese Stadt“
- „Mehr Demokratie wagen“
- Ostverträge/Kniefall von Warschau
- „Wir verhandeln nicht mit Terroristen“
- Mogadischu/RAF-Bekämpfung
- Nichtteilnahme an dem Irakkrieg von 2003
...

Und das fällt allein mir als „Nichtsozialdemokrat“ ein. So viel Fairness und Anerkennung mussschon sein.


Man könnte heulen, wenn man sieht wohin die alte Dame gesteuert wurde. Und das auch ohne SPD Anhänger zu sein.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2674
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Europa2050 » Fr 19. Jan 2018, 15:59

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Jan 2018, 15:56)

Man könnte heulen, wenn man sieht wohin die alte Dame gesteuert wurde. Und das auch ohne SPD Anhänger zu sein.


Meist stimme ich Dir ja eher nicht zu ;) - hier schon :s
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 28359
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Fr 19. Jan 2018, 16:39

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Jan 2018, 15:55)

Eben. Es gibt keine. Zwar sind in Die Linke auch durchaus vernünftige Köpfe und Ansätze vorhanden, aber halt auch ne Menge wirrer Spinner und - was für mich noch schwerer wiegt - doch einige eklige Antisemiten.


Du begreifst, worauf ich hinauswollte. :thumbup:

Die Grünen muss man bei “links“ auch noch erwähnen, aber die sind für mich unwählbar.
Gesetzt den Fall, die SPD würde “sich auflösen“, gäbe es keine gemäßigte linke Partei mehr, die als relatives Gleichgewicht der Kräfte wählbar wäre und die sich ggfls z. B. in eine Koalition rot-gelb oder GroKo (mehr oder weniger problemlos ;) ) einfügen liesse.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2674
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Europa2050 » Fr 19. Jan 2018, 16:44

JJazzGold hat geschrieben:(19 Jan 2018, 16:39)

Du begreifst, worauf ich hinauswollte. :thumbup:

Die Grünen muss man bei “links“ auch noch erwähnen, aber die sind für mich unwählbar.
Gesetzt den Fall, die SPD würde “sich auflösen“, gäbe es keine gemäßigte linke Partei mehr, die als relatives Gleichgewicht der Kräfte wählbar wäre und die sich ggfls z. B. in eine Koalition rot-gelb oder GroKo (mehr oder weniger problemlos ;) ) einfügen liesse.


Letztlich kämen wir dann in Richtung Österreichische Zustände:

Eine nationalistische (AfD-FPÖ), eine erzkonservative (CSU-ÖVP) und eine sozialistische (Linke-SPÖ) Partei und der Rest marginalisiert.
Mit den Folgen, die wir jetzt bei Nachbars sehen - und der Tatsache dass ich nicht mehr wüsste, was ich wählen soll.

Nein, funktionsfähige SPD, FDP und Grüne brauchen wir schon.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 28359
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon JJazzGold » Fr 19. Jan 2018, 17:50

Europa2050 hat geschrieben:(19 Jan 2018, 16:44)

Letztlich kämen wir dann in Richtung Österreichische Zustände:

Eine nationalistische (AfD-FPÖ), eine erzkonservative (CSU-ÖVP) und eine sozialistische (Linke-SPÖ) Partei und der Rest marginalisiert.
Mit den Folgen, die wir jetzt bei Nachbars sehen - und der Tatsache dass ich nicht mehr wüsste, was ich wählen soll.

Nein, funktionsfähige SPD, FDP und Grüne brauchen wir schon.


Jetzt sind wir schon zu dritt, die begriffen haben, wie sich die politische Landschaft ohne SPD negativ verändern würde. :thumbup:
Ich hätte nichts dagegen, wenn ein paar Köpfe bei der SPD rollen würden, aber ich möchte keinesfalls auf die SPD per se verzichten.
Und definitiv keine österreichischen Verhältnisse.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Wähler
Beiträge: 3478
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Wähler » Fr 19. Jan 2018, 17:56

JJazzGold hat geschrieben:(19 Jan 2018, 17:50)
Jetzt sind wir schon zu dritt, die begriffen haben, wie sich die politische Landschaft ohne SPD negativ verändern würde. :thumbup:
Ich hätte nichts dagegen, wenn ein paar Köpfe bei der SPD rollen würden, aber ich möchte keinesfalls auf die SPD per se verzichten.
Und definitiv keine österreichischen Verhältnisse.

Positiv ist für mich, dass inzwischen doch viele Parteifunktionäre der SPD verstanden haben, was auf dem Spiel steht. Ein Blick in die Niederlande oder nach Frankreich sollte den letzten in der SPD wachrütteln. Unabhängig von der Frage der Koalitionsbeteiligung ist vor allem eine mittel- und langfristige Strategie gefragt, alte Wähler zurückzugewinnen und neue Wählerschichten zu erschließen. An der fehlt es nach wie vor.
siehe auch einen klugen Artikel von Bernd Ulrich:
http://www.zeit.de/2018/02/linke-partei ... gsbewegung
Zuletzt geändert von Wähler am Fr 19. Jan 2018, 18:29, insgesamt 2-mal geändert.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16080
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon think twice » Fr 19. Jan 2018, 18:11

Klingt so, als ob den Neoliberalen und Kapitalisten ihre eigenen Vorstellungen selbst nicht ganz geheuer sind und sie sich als Korrektiv die SPD wünschen.;)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 5158
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Selina » Fr 19. Jan 2018, 18:14

think twice hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:11)

Klingt so, als ob den Neoliberalen und Kapitalisten ihre eigenen Vorstellungen selbst nicht ganz geheuer sind und sie sich als Korrektiv die SPD wünschen.;)


:D :thumbup:

Ganz sicher ist das so. Zumal die SPD ja nun keine ernsthafte linke Kraft mehr ist. Eher Radieschen: Innen weiß, außen rot. Aber vielleicht kriegt sie ja noch die Kurve in der nächsten Zeit. Die Hoffnung stirbt zuletzt ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Alpha Centauri
Beiträge: 1697
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 19. Jan 2018, 18:19

Senexx hat geschrieben:(19 Jan 2018, 12:42)

Für das Land.

Die SPD hat unserem Land schwerste Schäden zugefügt.

Angefangen mit ihrer Schulpolitik. Ihrer Aufpäppelung der Grünen und ihrer Salonfähigmachung der Grünen. Hartz IV. Ihrer Verweigerung, die russischen SS-20 zu bekämpfen. Ihrer Abkehr von der Kernkraft usw...



Bei den Harz Reformen stimme ich dir zu, dass war quasi der Geburtsbeschleuniger für die Linkspartei, und zugleich Hochverrat an sozialdemokratischen Werten, wo von sich die Partei.nie wirklich ganz erholt hat,einige in der SPD halten die Arbeitsmarkt Reform.( Hartz4) ja bis heute für einen großen Fehler und würde sie am liebsten wieder abschaffen.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Fr 19. Jan 2018, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2674
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Europa2050 » Fr 19. Jan 2018, 18:20

think twice hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:11)

Klingt so, als ob den Neoliberalen und Kapitalisten ihre eigenen Vorstellungen selbst nicht ganz geheuer sind und sie sich als Korrektiv die SPD wünschen.;)


Die Wahrheit liegt in der Mitte - im ausgleichenden Spiel der Kräfte. Damit sind wir jetzt über 70 Jahre gut gefahren.

Und wir Liberale sorgen halt dafür, dass dabei das Recht des Einzelnen, für sich selbst zu entscheiden, nicht zu kurz kommt.

Ich für mich weiß aber, dass ich nicht im Besitz deralleinseligmachenden Weisheit bin.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Brazil und 2 Gäste