Werden die Grünen überflüssig werden?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 760
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Hyde » Sa 11. Mär 2017, 16:44

Tomaner hat geschrieben:(11 Mar 2017, 13:24)

Für dich ist anscheinend die erde eine Scheibe und Deutschland ein Teller. Auf diesen Teller ist alles super und.....?

Wo sind da Antworten anderer Parteien?


Ich habe nirgendwo behauptet, dass die Grünen heutzutage überflüssig sind. Ich bin selbst ein potentieller Grünen-Wähler.
Ich stelle mir bloß die philosophische Frage, ob die Grünen ein zeitweises Phänomen sein werden, die mit den ökologischen Verwerfungen der Wohlstandsgesellschaften erst aufkamen und mit dem Lösen dieser ökologischen Fragen wieder verschwinden werden, ihre Daseinsberechtigung verlieren.

Es geht mir nicht um das Jahr 2017 oder die kommenden paar Jahrzehnte, in denen die Grünen sehr nötig sein werden.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4771
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Brainiac » Sa 11. Mär 2017, 17:11

Hyde hat geschrieben:(11 Mar 2017, 16:35)

Ja, wird es. Die Bundesregierung beispielsweise hat sich das Ziel gesetzt, bis 2060 (oder so ähnlich) die CO2-Emissionen um bis zu 95% zu verringern.
International hat man sich darauf verständigt, dass sich die Erde nicht um mehr als 1,5 Grad erwärmen darf im Vergleich zur Vorindustrialisierung. Das heißt bis dahin will und muss man den "Ausstieg" aus der Klimaerwärmung geschafft haben.
Mit fortschreitender technologischer Entwicklung wird man das Ziel irgendwann erreichen, klar.

Die mit dem Klima und der Erderwärmung zusammenhängenden Prozesse sind meines Wissens so komplex, dass man weit davon entfernt ist, diese auch nur vollständig zu begreifen und simulieren, geschweige denn gezielt optimieren zu können. Wobei zu letzterem überdies auch noch eine Einigung und ein konsistentes Vorgehen der wichtigsten dafür erforderlichen Staaten erforderlich wäre. :| Insofern teile ich deinen Optimismus hier derzeit nicht, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Dein nachfolgender Hinweis auf die "paar Jahrzehnte", in denen die Grünen schon noch "bitter notwendig" sein würden, ist übrigens nicht unwichtig zur Diskussion. Du denkst vermutlich in anderen Zeitkategorien als die meisten hier. ;)
this is planet earth
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8637
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon odiug » Sa 11. Mär 2017, 17:14

Hyde hat geschrieben:(11 Mar 2017, 16:35)

Ja, wird es. Die Bundesregierung beispielsweise hat sich das Ziel gesetzt, bis 2060 (oder so ähnlich) die CO2-Emissionen um bis zu 95% zu verringern.
International hat man sich darauf verständigt, dass sich die Erde nicht um mehr als 1,5 Grad erwärmen darf im Vergleich zur Vorindustrialisierung. Das heißt bis dahin will und muss man den "Ausstieg" aus der Klimaerwärmung geschafft haben.
Mit fortschreitender technologischer Entwicklung wird man das Ziel irgendwann erreichen, klar.

Das ist so eine Sache mit dem technischen Fortschritt.
Nehmen wir mal die Effizienzsteigerungen der Verbrennungsmotoren.
Wuerden wir alle mit Autos von nur 36PS, wie einst der VW Kaefer fahern, waere bei modernen Motoren weder Stickstoff noch Feinstaub ein Problem.
Aber der deutsche Michel will ein SUV ... einen BMW X oder Audi Q oder was weiss ich mit 175 PS und mehr.
Gleiche gilt fuer Autobahnen.
Eine Spur mehr und man denkt, jetzt gibt es weniger Staus.
Pustekuchen ... je dicker die Autobahn, desto mehr Verkehr und die Staus werden immer schlimmer.
Und dazu braucht es die GRUENEN ... damit man dem Michel immer wieder von neuem sagt, das ist Scheisse so.
Die neue Autobahn loest eben nicht dein Pendlerproblem und das dicke Auto bringt auch nicht mehr Sicherheit.
Das ist alles nur dummes Marketing und du bist bloed genug, das auch noch zu glauben.
Also jetzt nicht du persoenlich ... der deutsche Michel halt :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8637
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon odiug » Sa 11. Mär 2017, 17:25

Brainiac hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:11)

Die mit dem Klima und der Erderwärmung zusammenhängenden Prozesse sind meines Wissens so komplex, dass man weit davon entfernt ist, diese auch nur vollständig zu begreifen und simulieren, geschweige denn gezielt optimieren zu können. Wobei zu letzterem überdies auch noch eine Einigung und ein konsistentes Vorgehen der wichtigsten dafür erforderlichen Staaten erforderlich wäre. :| Insofern teile ich deinen Optimismus hier derzeit nicht, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Dein nachfolgender Hinweis auf die "paar Jahrzehnte", in denen die Grünen schon noch "bitter notwendig" sein würden, ist übrigens nicht unwichtig zur Diskussion. Du denkst vermutlich in anderen Zeitkategorien als die meisten hier. ;)

So komplex ist das gar nicht.
Eigentlich weiss man das schon seit ueber 150 Jahren.
Jean Baptiste Joseph Fourier erforschte den Effekt von CO2 auf das Klima bereits 1824.
Und die darauf folgenden Berechnungen von Svante Arrhenius und Ernest Gold sind erschreckend exakt in ihren Prognosen, was den von Menschen verursachten Klimawandel betrifft.
Nur Donalds in all ihren Facetten ueber all in der Welt wollen es einfach nicht glauben.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4771
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Brainiac » Sa 11. Mär 2017, 17:31

odiug hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:25)

So komplex ist das gar nicht.
Eigentlich weiss man das schon seit ueber 150 Jahren.
Jean Baptiste Joseph Fourier erforschte den Effekt von CO2 auf das Klima bereits 1824.
Und die darauf folgenden Berechnungen von Svante Arrhenius und Ernest Gold sind erschreckend exakt in ihren Prognosen, was den von Menschen verursachten Klimawandel betrifft.
Nur Donalds in all ihren Facetten ueber all in der Welt wollen es einfach nicht glauben.

Seit einiger Zeit diskutiert die Fachwelt darüber, warum sich seit Beginn des neuen Jahrtausends der Anstieg der weltweiten Oberflächentemperatur eher verlangsamt hat (ZEIT Nr. 5/13). Die neuesten Daten dazu hat nun ein internationales Team um den Umweltforscher Alexander Otto aus Oxford genutzt, um die Klimaprognosen zu überprüfen. Das Ergebnis drückt die Universität Oxford so aus: "Die extremsten Erderwärmungsszenarien, die von den gegenwärtigen Klimamodellen für die nächsten 50 bis 100 Jahre berechnet wurden, erscheinen weniger wahrscheinlich."

Heißt das im Klartext: Haben die Skeptiker doch recht behalten? Fällt die Klima-Apokalypse aus? Leider nein. Die Forscher lassen nämlich in ihrer Studie keinen Zweifel daran, dass der Klimawandel langfristig ungebremst weitergeht. Nur von einem Temperaturanstieg um sieben Grad ist keine Rede mehr. Der kommende Report des Weltklimarates IPCC, in den die jetzige Studie eingeht, wird wohl eher einen Anstieg zwischen 2 und 4,5 Grad prognostizieren.

Aber warum stiegen die Temperaturen in der vergangenen Dekade langsamer? Theorien dazu gibt es genug: Möglicherweise heizt die Wärme derzeit eher die Ozeane als die Erdoberfläche auf; eventuell schwächelt die Sonne; vielleicht hat auch die Luftverschmutzung in Asien einen kühlenden Effekt. Ehrlicherweise muss man sagen: So ganz genau weiß das (noch) keiner.
http://www.zeit.de/2013/22/klimawandel-temperaturanstieg-korrektur
this is planet earth
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Ebiker » Sa 11. Mär 2017, 17:36

Die Grünen können nicht verhindern das Vulkane ausbrechen. Sie könnten auch nicht verhindern das evtl. das riesige CO2- Reservoir in den USA Gas freigibt. Sie konnten trotz aller dirigistischen Maßnahmen noch nicht mal den CO2- Ausstoß in D senken. Also wozu brauchen wir sie?
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Odin1506
Beiträge: 1739
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Odin1506 » Sa 11. Mär 2017, 17:50

Ebiker hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:36)

Die Grünen können nicht verhindern das Vulkane ausbrechen. Sie könnten auch nicht verhindern das evtl. das riesige CO2- Reservoir in den USA Gas freigibt. Sie konnten trotz aller dirigistischen Maßnahmen noch nicht mal den CO2- Ausstoß in D senken. Also wozu brauchen wir sie?


Als FDP-Ersatz. :?
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Tomaner
Beiträge: 4301
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Tomaner » Sa 11. Mär 2017, 17:57

Ebiker hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:36)

Die Grünen können nicht verhindern das Vulkane ausbrechen. Sie könnten auch nicht verhindern das evtl. das riesige CO2- Reservoir in den USA Gas freigibt. Sie konnten trotz aller dirigistischen Maßnahmen noch nicht mal den CO2- Ausstoß in D senken. Also wozu brauchen wir sie?

Wenn du Grüne nur im Zusammenhang mit CO2 siehst, hast du noch niemals ein Programm von denen gelesen. wenn du aber selbst zugibst grüne Programme nicht zu kennen, warum beurteilst du dann Kompetenz der Grünen?
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4771
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Brainiac » Sa 11. Mär 2017, 18:01

Ebiker hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:36)

Die Grünen können nicht verhindern das Vulkane ausbrechen. Sie könnten auch nicht verhindern das evtl. das riesige CO2- Reservoir in den USA Gas freigibt. Sie konnten trotz aller dirigistischen Maßnahmen noch nicht mal den CO2- Ausstoß in D senken. Also wozu brauchen wir sie?

:rolleyes:

Die Steuergesetzgebung in Deutschland ist immer noch so komplex, und Unternehmen sind immer noch zahlreichen Regulierungen unterworfen. Wozu brauchen wir die FDP, wenn sie dort trotz aller Versprechungen immer noch nichts verbessert hat? Ausserdem kann sie die nächste weltweite Finanzkrise auch nicht verhindern. Weg damit, überflüssig.

Die Ungleichheit in D wird größer. Wieso hat die SPD das nicht verhindert? Und gegen die Armut in Afrika kann sie auch nichts tun. Weg damit, überflüssig.

Die CDU/CSU kann IS und Terrorismus nicht aus der Welt schaffen. Sie hat auch die Flüchtlingskrise nicht verhindert. Weg damit, überflüssig.
this is planet earth
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Ebiker » Sa 11. Mär 2017, 18:22

Tomaner hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:57)

Wenn du Grüne nur im Zusammenhang mit CO2 siehst, hast du noch niemals ein Programm von denen gelesen. wenn du aber selbst zugibst grüne Programme nicht zu kennen, warum beurteilst du dann Kompetenz der Grünen?


An ihren Taten sollt ihr sie messen.....
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5241
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon jorikke » Sa 11. Mär 2017, 18:53

odiug hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:14)

Das ist so eine Sache mit dem technischen Fortschritt.
Nehmen wir mal die Effizienzsteigerungen der Verbrennungsmotoren.
Wuerden wir alle mit Autos von nur 36PS, wie einst der VW Kaefer fahern, waere bei modernen Motoren weder Stickstoff noch Feinstaub ein Problem.
Aber der deutsche Michel will ein SUV ... einen BMW X oder Audi Q oder was weiss ich mit 175 PS und mehr.
Gleiche gilt fuer Autobahnen.
Eine Spur mehr und man denkt, jetzt gibt es weniger Staus.
Pustekuchen ... je dicker die Autobahn, desto mehr Verkehr und die Staus werden immer schlimmer.
Und dazu braucht es die GRUENEN ... damit man dem Michel immer wieder von neuem sagt, das ist Scheisse so.
Die neue Autobahn loest eben nicht dein Pendlerproblem und das dicke Auto bringt auch nicht mehr Sicherheit.
Das ist alles nur dummes Marketing und du bist bloed genug, das auch noch zu glauben.
Also jetzt nicht du persoenlich ... der deutsche Michel halt :p


Habe ich das jetzt richtig verstanden?
Der Standard von ca. 1976 z.Zt. des 34 PS - VW´s mit seinerzeit 17.000 Verkehrstoten erscheint dir erstrebenswert?
Die techn. Entwicklungen seither waren des Teufels?
In den nächsten 30 Jahren werden in Südost Asien so viele neue PKW´s neu zugelassen, da ergeben die deutschen Schadstoffeinsparungen etwas in der Nähe von Nichts.
...und dafür sollen wir uns wieder auf das Niveau von 1976 zurückfallen lassen?
Hast du schon mal darüber nachgedacht wieviel weitreichendere negative Folgen das hätte?
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8637
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon odiug » Sa 11. Mär 2017, 20:22


Das mir der Luftverschmutzung ist uebrigens gar nicht so weit hergeholt wie man denken moechte.
Nach 9/11, als die US Luftfahrtbehoerde den Luftverkehr lahm legte, stiegen die Durchschnittstemperaturen in den Wochen danach in den USA um 1-2 Grad :eek:
Zuwenig Dreck in der Luft ist schlecht fuers Klima ... erklaer das mal auf einem GRUENEN-Treffen auf Kreisebene :rolleyes:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8637
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon odiug » Sa 11. Mär 2017, 20:25

jorikke hat geschrieben:(11 Mar 2017, 18:53)

Habe ich das jetzt richtig verstanden?
Der Standard von ca. 1976 z.Zt. des 34 PS - VW´s mit seinerzeit 17.000 Verkehrstoten erscheint dir erstrebenswert?
Die techn. Entwicklungen seither waren des Teufels?
In den nächsten 30 Jahren werden in Südost Asien so viele neue PKW´s neu zugelassen, da ergeben die deutschen Schadstoffeinsparungen etwas in der Nähe von Nichts.
...und dafür sollen wir uns wieder auf das Niveau von 1976 zurückfallen lassen?
Hast du schon mal darüber nachgedacht wieviel weitreichendere negative Folgen das hätte?

Nein ... sag ich doch nicht ... aber stell dir mal vor, Autos haetten nur 50 PS und eine Hoechstgeschwindigkeit von 130 Km/h.
Mit moderner Technik waeren die Emissionen in den Staedten kaum ein Problem mehr.
Und das mit Asien ist einfach ein voellig absurdes Argument.
Nur weil ein anderer deinen Bloedsinn nachaefft, ist das noch lange keine Rechtfertigung dafuer, mit dem Bloedsinn ungehemmt weiter zu machen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5241
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon jorikke » Sa 11. Mär 2017, 20:35

odiug hat geschrieben:(11 Mar 2017, 20:25)

Nein ... sag ich doch nicht ... aber stell dir mal vor, Autos haetten nur 50 PS und eine Hoechstgeschwindigkeit von 130 Km/h.
Mit moderner Technik waeren die Emissionen in den Staedten kaum ein Problem mehr.
Und das mit Asien ist einfach ein voellig absurdes Argument.
Nur weil ein anderer deinen Bloedsinn nachaefft, ist das noch lange keine Rechtfertigung dafuer, mit dem Bloedsinn ungehemmt weiter zu machen.


Gut, weil andere unsere blödsinnige Autoproduktion nachahmen, sollen wir so vernünftig sein und unsere einstellen.
Die Restproduktion von techn. abgehängten Produkten würde dann ohnehin niemand mehr kaufen.
Kriegswaffen sollten wir natürlich auch nicht mehr exportieren und anderen das Geschäft überlassen.
Wir ziehen uns also aus den hässlichen Dingen der Welt zurück und gehen als die Guten unter.
..I have a dream.
Na, dann träum mal weiter.
Der General
Beiträge: 7768
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Der General » So 12. Mär 2017, 01:37

Brainiac hat geschrieben:(11 Mar 2017, 15:28)

Bei den Grünen ist eben der Umweltschutz das Kernthema. Das kann man sowohl sehr links (durch grundlegende Kapitalismuskritik und Forderung von Systemveränderungen bis hin zum Sozialismus) wie auch eher mittig/rechts (innerhalb des Wirtschaftssystems durch systemkonforme Regeln und Anreize) versuchen zu erreichen. Daraus ergibt sich die Bandbreite der Grünen von Fundis bis Realos, aber das Ziel dahinter (Umweltschutz) ist das Verbindende, die Klammer. Ich kann nicht erkennen, dass das weggefallen wäre.


Verstehe jetzt Deine ganzen Sätze nicht wirklich. Umweltschutz hat mit Politischer Ideologie gar nichts zu tun, entweder man setzt sich dafür ein oder auch nicht. Ich hatte doch zuvor geschrieben, dass alles andere was diese Partei zu bieten hat völlig Willkürlich ist. Nicht Fleisch nicht Fisch, sondern nur eine Braut die sich für ALLE schön macht !

Brainiac hat geschrieben:Die Energiewende resultierte u.a. aus Fukushima und ist gerade bei konservativen Wählern und Politikern höchst umstritten, wie man auch in diesem Forum leicht nachlesen kann. Merkel wird nicht ewig regieren, und wem die Förderung der erneuerbaren Energien wirklich wichtig ist, wird hier eher den Grünen vertrauen als der Union.


Ich bitte Dich, die eingeleitete Energiewende geht noch über viele Jahre, ganz gleich ob nun Merkel im Amt bleibt oder auch nicht. Daran ist nichts mehr zu rütteln. Es bleibt nur noch die Frage, wohin mit dem Atom Müll usw...

Den Grünen wurde der Zahn gezogen und somit kann man mit Umweltschutz nicht mehr punkten, andere Kernthemen sehe ich nicht bei den Grünen und daher sind sie für mich überflüssig geworden.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Der General
Beiträge: 7768
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Der General » So 12. Mär 2017, 02:03

Tomaner hat geschrieben:(11 Mar 2017, 15:39)

Damit es auch du verstehst. Textilunternehmen lassen Jeans in Entwicklungsländern herstellen, zu Preisen, die weder Umweltschutz oder gerechte Bezahlung zulässt. Dabei geben die Unternehmen vor, wie diese auszusehen hat und schreiben sie weltweit aus. Nur für 3 oder 4 Euro pro Hose, wobei man ja auch noch die Rohstoffe kaufen muß, ist eine normale Herstellung unmöglich. Da gibt es keine Bezahlung, von der jemand leben kann, oder es spielt einen Gewinn ein, von der man eine Kläranlage bauen kann. Auch sind die Rohstoffe und auch Farben die man für diesen Preis bekommt, schlicht giftig. Damit die Hose überhaupt in die EU eingeführt werden kann, muß sie so oft gwaschen werden, damit sie die Grenzwerte unterschreitet. Diese Abwässer landen vollkommen ungeklärt in Flüsse und Bäche, die exakt Jeansfarben sind und eben hochgiftig. Da diese Wasser die einzige Möglichkeit für Landwirtschaft sind, um ihre Felder zu bewässern, ist der Boden binnen kürzeste Zeit so giftig, dass dort nicht, aber auch gar nichts mehr wächst. Damit ist um riesige Gebiete um solche Jeansherstellern, schlicht Wüste und den Bauern jegliche Existenzgrundlage entzogen. Dies war nur ein Beispiel, ein weiteres wäre die Herstellung von Krabben. Felder werden mit Salzwasser geflutet um ein paar Jahre an Krabbenzucht zu verdienen, dann sind sie für alle Zeiten unbrauchbar.
Das in Deutschland Flüsse sauber sind steht gar nicht zum Thema. Deutschland liegt aber auch auf der selben Erde, wie diese Länder, die von uns mit Preisen erpresst werden, die die Lebensgrundlagen entzieht auf unseren Planeten. Aber was interessiert dies einige, wenn auch wieder mal in einer Textilfabrik hunderte Arbeiterinnen verbrennen.


Also jetzt mal ernsthaft. Ist Dein Beitrag hier Ernst gemeint oder ist das Satire :?:

Du schreibst über 3 oder 4 Euro Hosen und dessen giftige Farben die der Umwelt nicht gut tuen, bis hin (Beitrag zuvor) das Deutsche Flüsse oder Bäche massiv vergiftet werden und Landwirte austrocknen und zu Wüstenlandschaften verkommen.

Desweiteren müssen Hosen so oft gewaschen werden, bis diese Zugelassen werden können, aber durch diese Wäscherei dann alles verseucht wird....

Mein lieber Tomaner, dass sind schon alles sehr steile Thesen die Du hier aufstellst. Ich glaube kaum, dass durch Jeanshosen die nur 4 Euro kosten der Rhein verschmutz wird, frag mal beim Bayer Konzern in Leverkusen nach.

Im übrigen, um jetzt mal Tacheles zu reden und Dir einen wirklichen Anreiz, vielleicht auch der Partei Grüne zu geben. Der massivste Umweltschmutz besteht aus dem Luftverkehr von tausenden Flugzeugen Täglich und das Weltweit !

Das Gegenargument von pro Kopf im Verhältnis zu Autos usw. ist Unsinnig.

Bei diesem Thema schweigen alle Parteien, da die Luftfahrt Branche Selbstverständlich Millionen von Arbeitsplätzen bietet und Umsätze in Milliarden Höhe verbucht ;)

Über ein paar Jeanshosen mit giftiger Farbe kann man da nur Müde lächeln.

grüsse
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4771
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Brainiac » So 12. Mär 2017, 08:30

Der General hat geschrieben:(12 Mar 2017, 01:37)

Verstehe jetzt Deine ganzen Sätze nicht wirklich. Umweltschutz hat mit Politischer Ideologie gar nichts zu tun,

Hä? :D

Eine politische Ideologie (auch Ideologismus, siehe -ismus) ist die Gesamtheit der Ideen, Vorstellungen und Theorien zur Begründung und Rechtfertigung politischen Handelns. Wie bei jeder wertneutral verstandenen Ideologie sind es in erster Linie die Grundeinstellungen und Wertvorstellungen, die von ihren Anhängern geteilt und für wahr gehalten werden. Politische Programme basieren immer auf bestimmten Wertesystemen.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Politische_Ideologie

Natürlich ist das unbedingte Eintreten für Umweltschutz und Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, und diesen Wert für wichtiger als alle anderen zu erachten und das politische Wollen und Handeln daran auszurichten, ideologisch. Du versuchst hier künstlich einen Unterschied (der Grünen zu anderen Parteien) zu konstruieren, der nicht existiert.


Der General hat geschrieben:(12 Mar 2017, 01:37)
entweder man setzt sich dafür ein oder auch nicht.

Das ist so nicht korrekt. Man kann seinen Müll trennen, aber einen Uraltdiesel fahren, oder auch nicht. Ein Unternehmen kann die Grenzwerte überschreiten, einhalten oder unterschreiten. Es gibt unendlich viele mögliche Schattierungen, wie konsequent Umweltschutz betrieben wird.

Ich hatte doch zuvor geschrieben, dass alles andere was diese Partei zu bieten hat völlig Willkürlich ist. Nicht Fleisch nicht Fisch, sondern nur eine Braut die sich für ALLE schön macht !

Ok, eine gewisse Beliebigkeit, bzw große Bandbreite, ist bei den sonstigen Positionen der Grünen nicht von der Hand zu weisen. Das ist (vielleicht) taktisch nicht so klug, aber kein Argument gegen ihre Existenzberechtigung an sich. Sie könnten das ja ändern.

Ich bitte Dich, die eingeleitete Energiewende geht noch über viele Jahre, ganz gleich ob nun Merkel im Amt bleibt oder auch nicht. Daran ist nichts mehr zu rütteln. Es bleibt nur noch die Frage, wohin mit dem Atom Müll usw...

Den Grünen wurde der Zahn gezogen und somit kann man mit Umweltschutz nicht mehr punkten, andere Kernthemen sehe ich nicht bei den Grünen und daher sind sie für mich überflüssig geworden.

So ist das eben nicht. Selbstverständlich könnte man die Energiewende abschwächen, verzögern, die Schwerpunkte anders setzen, die Restlaufzeiten strecken, eine längere Koexistenz von fossilen Energieträgern ermöglichen, etc. Man kann die Förderungen der erneuerbaren Energien hoch schrauben, oder herunter. Insbesondere die Windkraftförderung steht in der bisherigen Form durchaus auf der Kippe. Lindner zB hat schon mal die Abschaffung des EEG gefordert. Oder Kohlekraftwerke, man kann versuchen, sie bis 2020 oder 2050 oder gar nicht abzuschaffen. Und dann ist die Frage, inwieweit D willens und in der Lage ist, auf die Energiepolitiken anderer Länder Einfluss zu nehmen, rein national begrenzte Alleingänge sind ja gerade bei dem Thema wenig sinnvoll.

Das ganze Thema ist sehr umfassend und komplex und in keinster Weise eine Ja-Nein-Entscheidung oder ein unaufhaltbarer Selbstgänger, das zu glauben wäre schon ziemlich naiv. :?:
this is planet earth
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4493
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Selina » So 12. Mär 2017, 08:34

Um mal auf die Thread-Frage zu antworten: Nein, werden sie nicht. Solange diese Braun-Blauen in der Gegend rumspringen, ist jede andere (demokratische) Partei dringend erhaltenswert. Und solange die Umweltthemen nicht in allen anderen Parteien fest verankert sind, haben die Grünen natürlich auch weiterhin eine Daseinsberechtigung.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8637
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon odiug » So 12. Mär 2017, 08:43

jorikke hat geschrieben:(11 Mar 2017, 20:35)

Gut, weil andere unsere blödsinnige Autoproduktion nachahmen, sollen wir so vernünftig sein und unsere einstellen.
Die Restproduktion von techn. abgehängten Produkten würde dann ohnehin niemand mehr kaufen.
Kriegswaffen sollten wir natürlich auch nicht mehr exportieren und anderen das Geschäft überlassen.
Wir ziehen uns also aus den hässlichen Dingen der Welt zurück und gehen als die Guten unter.
..I have a dream.
Na, dann träum mal weiter.

Ja klar ... und weil in Tschechien die Kali Industrie die Elbe verschmutzt und in Frankreich Schrottreaktoren vor sich hin brueten, in Ungarn Fluechtlinge interniert werden und in der Tuerkei Oppositionelle verhaftet werden, deswegen machen wir das auch :thumbup:
Was ist das fuer ein "Argument" ?
Und ich sagte doch nur, man solle sich das mal vorstellen ...
Der Punkt ist, dass man Fehlentwicklungen benennt und dagegen angeht.
Was sehr laestig ist bei den GRUENEN und wo ich die Kritik an dieser Partei nachvollziehen kann, ist, dass die GRUENEN sich im Klein Klein verlieren und den Hebel oft an der Falschen Stelle ansetzen.
ZB VW Skandal.
Es ist ja richtig, die individuelle Verantwortung zu fordern.
Das kann aber nicht heissen, dass Dieselfahrer nun fuer die VW Bosse und ihren Betrug zu zahlen haben, indem man ihre Fahrzeuge durch Fahrverbote entwertet.
VW, bzw die Autoindustrie muesste dazu verdonnert werden, Dieselfahrzeuge mit Katalysatoren nach zu ruesten ... das geht naemlich ... kostet halt wirklich Geld und trifft die Betrueger und nicht die Betrogenen.
Dann koennte man auch mal mit dem Internethandel sich anlegen.
Warum ist in Deutschland Amazon nicht fuer den Steuerbetrug auf seiner Plattform verantwortlich ?
In den Niederlanden ist Amazon das.
Warum verfolgt man Hetzer auf Facebook in Hoyerswerda anstatt in Silicon Vally ?
Warum wird Facebook nicht nach dem Medienrecht behandelt ?
Man kann das endlos fortsetzen ... muss jetzt nicht sein.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4771
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Brainiac » So 12. Mär 2017, 08:51

Ich hätte dann noch ein ganz neues Thema für Die Grünen anzubieten: Da das Internet inzwischen in gewisser Weise auch zu unserer Umwelt gehört, bedeutet Umweltschutz an dieser Stelle, sich für die Reinhaltung des Internets von Fake News, Spam und sonstigen schwachsinnigen Kommentaren einzusetzen. :D
this is planet earth

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Europa2050 und 2 Gäste