Werden die Grünen überflüssig werden?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 771
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Hyde » Do 9. Mär 2017, 18:55

Kernthema der Grünen war ja immer Ökologie und Klimaschutz.
Mittlerweile herrscht in der Gesellschaft aber insgesamt ein wesentlich ausgeprägteres ökologisches Bewusstsein, alle Parteien sind sich einig über den mittelfristigen Ausstieg aus fossilen Energieträgern. Mit der Klimakonferenz in Paris hat sich die Weltgemeinschaft das Ziel gesetzt, den Klimawandel langfristig zu stoppen. Irgendwann werden wir nur noch erneuerbare Energien haben, keinen schädlichen CO2 Ausstoß mehr.

Haben die Grünen dann ihre historische Mission erfüllt und werden als Partei überflüssig?
Denn alleine für Themen wie soziale Gerechtigkeit, Gender-Gleichstellung etc braucht man ja nicht zwingend die Grünen, dafür gibt es auch schon andere linke Parteien.

Oder schaffen die Grünen es, zukünftig durch andere Themen, z.B. Tierschutz (Veganismus), ausreichend zu mobilisieren, auch in Zeiten nachdem ihre historische Mission Umweltschutz erfüllt ist?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5408
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 10. Mär 2017, 10:04

Wieso werden...? :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23510
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon jack000 » Fr 10. Mär 2017, 10:07

Die Grünen wollen jetzt an den Türen klingeln. Sowas ist auf politischer Ebene eine Verzweiflungstat. In der Tat scheinen denen die Themen auszugehen, denn als die auf Rekordhoch waren ging das ganze auch ohne Türenklingeln.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11546
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Provokateur » Fr 10. Mär 2017, 10:18

Hyde hat geschrieben:(09 Mar 2017, 18:55)

Kernthema der Grünen war ja immer Ökologie und Klimaschutz.
Mittlerweile herrscht in der Gesellschaft aber insgesamt ein wesentlich ausgeprägteres ökologisches Bewusstsein, alle Parteien sind sich einig über den mittelfristigen Ausstieg aus fossilen Energieträgern. Mit der Klimakonferenz in Paris hat sich die Weltgemeinschaft das Ziel gesetzt, den Klimawandel langfristig zu stoppen. Irgendwann werden wir nur noch erneuerbare Energien haben, keinen schädlichen CO2 Ausstoß mehr.

Haben die Grünen dann ihre historische Mission erfüllt und werden als Partei überflüssig?
Denn alleine für Themen wie soziale Gerechtigkeit, Gender-Gleichstellung etc braucht man ja nicht zwingend die Grünen, dafür gibt es auch schon andere linke Parteien.

Oder schaffen die Grünen es, zukünftig durch andere Themen, z.B. Tierschutz (Veganismus), ausreichend zu mobilisieren, auch in Zeiten nachdem ihre historische Mission Umweltschutz erfüllt ist?


Die Grünen haben ihr Wählerpotential - die gut versorgten Vorstadtbewohner in fetten SUVs, die jedes Jahr zwei mal um die Welt jetten, um irgendwo Urlaub zu machen. Einem Ablasshandel gleich wählen sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit die Grünen.

Das ist so ähnlich wie bei den saudischen Scheichs, die gerne mit eingeflogenen Huren und Schampus feiern, und die dann, aus schlechtem Gewissen, Al Qaeda oder den IS unterstützen.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48131
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon yogi61 » Fr 10. Mär 2017, 10:20

Ich glaube nicht, dass sie überflüssig werden.Die schlechten Umfragewerte liegen wohl daran, dass man taktisch ins Klo gegriffen hat. Man hat auf die schwarz-grüne Option gesetzt und ehrlich gesagt, konnte man auch nicht unbedingt vermuten, dass die SPD Schulz aus dem Hut zaubert und es mutmasslich einen Linksruck in der SPD geben wird und das die nächste Wahl auf einen Shodown zwischen Schulz und Merkel hinauslaufen könnte. Da könnte man natürlich zerrieben werden und hat ehrlich gesagt mit den beiden schwachen Spitzenkandidaten dann auch keine Option da gegenzusteuern.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11399
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Dampflok94 » Fr 10. Mär 2017, 10:54

Hyde hat geschrieben:(09 Mar 2017, 18:55)

Kernthema der Grünen war ja immer Ökologie und Klimaschutz.

Es war mal, neben der Friedenspolitik, sicherlich das herausragende Thema der Grünen. Aber spätestens seit der Regierung Schröder-Fischer sind die Grünen auch in ganz anderen Themenbereichen sehr aktiv. Sie also darauf zu reduzieren wäre ein Fehler. Von überflüssig kann also keine Rede sein.

Die Grünen haben sich das falsche Spitzenpersonal gewählt. Shit happens. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5408
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 10. Mär 2017, 11:17

Dampflok94 hat geschrieben:(10 Mar 2017, 10:54)
Die Grünen haben sich das falsche Spitzenpersonal gewählt. Shit happens. :)

Jup. Hätten sie Hofreiter an die Spitze gewählt müssten sie sich beim 5% Hürden Limbo GAR nicht verbiegen... :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48131
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon yogi61 » Fr 10. Mär 2017, 11:20

Dampflok94 hat geschrieben:(10 Mar 2017, 10:54)

Es war mal, neben der Friedenspolitik, sicherlich das herausragende Thema der Grünen. Aber spätestens seit der Regierung Schröder-Fischer sind die Grünen auch in ganz anderen Themenbereichen sehr aktiv. Sie also darauf zu reduzieren wäre ein Fehler. Von überflüssig kann also keine Rede sein.

Die Grünen haben sich das falsche Spitzenpersonal gewählt. Shit happens. :)


Eben, so etwas passiert. Die SPD ist ja auch mit Scharping, Steinmeier und Steinbrück angetreten und die Union mal mit Barzel und das sogar als Kanzlerkandidat. Die Grünen müssen sich mal entscheiden, in welche Richtung sie wollen und dann auch das entsprechende Spitzenpersonal aufweisen. Mit Frau "Ora et labora" kann man vielleicht den protestantischen Kirchentag ausrichten, Stimmen bekommt man damit aber nicht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48131
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon yogi61 » Fr 10. Mär 2017, 11:22

firlefanz11 hat geschrieben:(10 Mar 2017, 11:17)

Jup. Hätten sie Hofreiter an die Spitze gewählt müssten sie sich beim 5% Hürden Limbo GAR nicht verbiegen... :D


Das ist natürlich Blödsinn, obwohl der auch sicher fast so farblos ist,wie die derzeitigen Kandidaten. Die Grünen werden jetzt zwischen den grossen Parteien zerrieben, so etwas passiert immer dann, wenn sich zwischen Union und SPD ein Duell auf Augenhöhe abzeichnet und die Wähler aus dem Tiefschlaf erwachen und sich etwas polarisieren.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Tomaner
Beiträge: 4304
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Tomaner » Fr 10. Mär 2017, 11:23

Hyde hat geschrieben:(09 Mar 2017, 18:55)

Kernthema der Grünen war ja immer Ökologie und Klimaschutz.
Mittlerweile herrscht in der Gesellschaft aber insgesamt ein wesentlich ausgeprägteres ökologisches Bewusstsein, alle Parteien sind sich einig über den mittelfristigen Ausstieg aus fossilen Energieträgern. Mit der Klimakonferenz in Paris hat sich die Weltgemeinschaft das Ziel gesetzt, den Klimawandel langfristig zu stoppen. Irgendwann werden wir nur noch erneuerbare Energien haben, keinen schädlichen CO2 Ausstoß mehr.

Haben die Grünen dann ihre historische Mission erfüllt und werden als Partei überflüssig?
Denn alleine für Themen wie soziale Gerechtigkeit, Gender-Gleichstellung etc braucht man ja nicht zwingend die Grünen, dafür gibt es auch schon andere linke Parteien.

Oder schaffen die Grünen es, zukünftig durch andere Themen, z.B. Tierschutz (Veganismus), ausreichend zu mobilisieren, auch in Zeiten nachdem ihre historische Mission Umweltschutz erfüllt ist?


Nur mal so eine Frage am Rand! Ich streite ja nicht ab, dass bei vielen ein wesentlich ausgeprägtes Bewusstsein vorliegt, aber kann mir jemand beispielsweise endlich erklären, was eine Lebensmittelindustrie so alles ins Essen rein tut?

Gestern hab ich einen Vortrag gehört über China, wo Betriebsräte eine Bildungsreise unternommen haben. Wer in China Autos herstellt, muß bestimmte Anteile an Elektroautos herstellen. Werden diese unterschritten, muß man teuer dafür bezahlen. Wer also wirklich glaubt, zukünftig Metropolen mit 23 Millionen Einwohnern und einen Umfeld mit 100 Millionen Einwohneren in anliegende Ortschaften, mit Benzinmotoren beliefern zu können, der sollte von Grünen doch noch einiges lernen. Oder erkläre mir mal wer die Antworten dafür hat oder wo dies stehen soll? Besonderes eine AfD will dafür sorge, dass eine deutsche Industrie untergeht, indem sie an den Verbrauchern vorbei produzieren lassen will. Denn in Märkte wie China wird man in absehbarer Zeit kein Benzinauto mehr verkaufen können. So blöd es klingt, gerade Trumps Wirtschaftspolitik wird ein Eigentor für USA und wer es anders macht, dem ergeben sich Chancen.
Zuletzt geändert von Tomaner am Fr 10. Mär 2017, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11399
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Dampflok94 » Fr 10. Mär 2017, 11:27

yogi61 hat geschrieben:(10 Mar 2017, 11:20)
Die Grünen müssen sich mal entscheiden, in welche Richtung sie wollen ...

Gerade das war diesmal der Fehler. Man eigentlich eine Entscheidung getroffen. Nämlich für schwarz-grün. Dummerweise steht das jetzt gar nicht mehr zur Disposition.

Eine Entscheidung kann man treffen, wenn es etwas zu entscheiden gibt. Nach der Wahl nämlich.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48131
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon yogi61 » Fr 10. Mär 2017, 12:41

So, leichter Linksschwenk beim Wahlprogramm um Schulz ein wenig zu kontern. In der Hauptsache soll es aber wieder um das Kernthema Ökologie gehen.
Wie ein Befreiungsschlag sieht das jetzt nicht aus.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... hlprogramm
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Wähler
Beiträge: 3123
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Wähler » Fr 10. Mär 2017, 17:42

Das Problem der Grünen ist, dass sie thematisch nicht breit genug aufgestellt sind. In einer möglichen Jamaika-Koalition könnten sie sich nur mit dem Flüchtlingsthema gegen CSU und FDP profilieren. Wirtschafts- und sozialpolitisch haben sie fast keine Unterscheidungsmerkmale herausgearbeitet. Bei Sicherheits-, Verteidigungs- und Außenpolitik sieht es auch mau aus.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11406
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Teeernte » Fr 10. Mär 2017, 18:06

Durch die KlientelParteien = Mikro - Mitglieder - Parteien = wird die Demokratie verbogen -

Gemacht wird das - was der Schwanz vom Hund (Grüne) will. (Ja es soll ein "Land" geben - da ist der Hund Grün)

Immer mehr Leute erkennen - das eine Partei Pro "Erdhummel"/Feldhamster/Wolf..... ist - nicht für Bildung und Kinder sein kann.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2216
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 10. Mär 2017, 18:12

yogi61 hat geschrieben:(10 Mar 2017, 11:22)

Das ist natürlich Blödsinn, obwohl der auch sicher fast so farblos ist,wie die derzeitigen Kandidaten. Die Grünen werden jetzt zwischen den grossen Parteien zerrieben, so etwas passiert immer dann, wenn sich zwischen Union und SPD ein Duell auf Augenhöhe abzeichnet und die Wähler aus dem Tiefschlaf erwachen und sich etwas polarisieren.


Abwarten. Ich hoffe ja daß die AfD sicher weiter zerlegt und die Grünen noch etwas zulegen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11406
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Teeernte » Fr 10. Mär 2017, 18:57

Alter Stubentiger hat geschrieben:(10 Mar 2017, 18:12)

Abwarten. Ich hoffe ja daß die AfD sicher weiter zerlegt und die Grünen noch etwas zulegen.



....an den Hüften.... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Der General » Sa 11. Mär 2017, 00:45

Dampflok94 hat geschrieben:(10 Mar 2017, 10:54)

Es war mal, neben der Friedenspolitik, sicherlich das herausragende Thema der Grünen. Aber spätestens seit der Regierung Schröder-Fischer sind die Grünen auch in ganz anderen Themenbereichen sehr aktiv. Sie also darauf zu reduzieren wäre ein Fehler. Von überflüssig kann also keine Rede sein.

Die Grünen haben sich das falsche Spitzenpersonal gewählt. Shit happens. :)


Welche anderen Themen wären denn das genau wenn ich mal fragen darf ?

Für mich sind die Grünen schon sehr lange Überflüssig und dienen seit Jahren nur noch als eine beliebige Mehrheitsbeschaffungspartei.

Sämtliche Kernthemen, die Sie damals stark gemacht haben (Frieden und Umweltschutz) werden von anderen bereits Glaubhafter übernommen oder wurden auch schon umgesetzt.

Ich hoffe sehr, dass den Grünen, zukünftig ein ähnliches Desaster widerfährt wie der FDP !
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 771
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Hyde » Sa 11. Mär 2017, 04:06

yogi61 hat geschrieben:(10 Mar 2017, 10:20)

Ich glaube nicht, dass sie überflüssig werden.Die schlechten Umfragewerte liegen wohl daran, dass man taktisch ins Klo gegriffen hat.


Mag sein, mir geht es aber auch nicht unbedingt um die aktuelle Lage, sondern um die langfristige Perspektive der Grünen.

Wenn man sich den Lauf der Geschichte anschaut über die Jahrhunderte, dann gibt es langfristige Tendenzen, wo die Menschheit hinsteuert: immer umweltbewusster & nachhaltiger, immer friedlicher (weniger kriegerische Konflikte), immer mehr Geschlechter-Gerechtigkeit, immer weniger Nationalismus.

Und gerade diese Dinge sind ja Kernthemen der Grünen. Wenn wir aber irgendwann in einer Welt leben (und das wird früher oder später so kommen), in der grob gesagt wir alle pazifistisch sind, der Klimawandel gestoppt ist, wir alle Veganer sind, die Gender-Gleichstellung erreicht ist, der schädliche Nationalismus überwunden ist - wozu brauchen wir dann noch die Grünen als Partei?

Schon in den letzten Jahren sind den Grünen ja einige wichtige Themen "abhandengekommen" da sie erfüllt wurden, z.B. Atomausstieg, bald vermutlich auch Homo-Ehe.

Meine Frage ist also eher: gehen den Grünen irgendwann zwangsläufig die Themen aus, oder stellen sich vielleicht in der Zukunft plötzlich ganz neue Fragen, die eine progressive Partei wie die Grünen dann für sich in Anspruch nehmen kann?
Die Frage nach Umweltschutz stellte sich ja auch erst mit der Industrialisierung, vielleicht ergeben sich ja für die Grünen mit zukünftigen gesellschaftlichen Veränderungen wie Digitalisierung etc ganz neue Themen, an die heute noch keiner denkt.

Falls dies aber nicht so sein wird, dann werden die Grünen irgendwann überflüssig werden, da sie im Zuge der ständigen gesellschaftlichen Modernisierung nach und nach alle ihre jetzigen Ziele erreichen werden (Gendergerechtigkeit, Klimaschutz, etc).

Das ist z.B. bei der Sozialdemokratie anders, da die soziale Frage und die Frage nach sozialer Gerechtigkeit nie endgültig gelöst werden kann - anders als "grüne" Fragen wie meinetwegen Homo-Ehe oder Klimaschutz. Letztere Fragen können "endgültig" und dauerhaft gelöst werden, erstere nicht. Und deswegen werden die Sozialdemokraten auch nie überflüssig werden und nie ihre gesellschaftliche Relevanz verlieren, da ihr Kernthema immer aktuell sein wird. Das gleiche gilt auch für den (Wirtschafts-)Liberalismus, denn solange es Wirtschaft gibt, wird es auch unterschiedliche Ansichten über den Grad des Liberalismus der Wirtschaft geben. Deswegen wird auch die FDP nie ganz überflüssig werden, egal in welchem Jahrhundert wir leben.

Die Frage ist, ob die Grünen auch diese Ewigkeitsgarantie haben. Oder ist die Welt irgendwann so progressiv, dass die Grünen nicht mehr gebraucht werden? Ihre Mission erfüllt haben und abtreten können?
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2033
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Ger9374 » Sa 11. Mär 2017, 04:23

Keine Partei hat bestandsgarantie.Es kann auch passieren das eine andere Partei mit der Zeit Kernthemen der anderen Partei glaubhafter für den Wähler vertritt. Es hängt immer noch vieles an den Führungsköpfen. Eine Partei muss nach aussenhin durch glaubhafte Gesichter vertreten werden.Die Grünen sind für mich eine Partei der Minderheiten geworden, aber das kann korrigiert werden. Sie droht zu elitär zu werden.Tod ist sie noch nicht.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2216
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Werden die Grünen überflüssig werden?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 11. Mär 2017, 11:03

Der General hat geschrieben:(11 Mar 2017, 00:45)

Welche anderen Themen wären denn das genau wenn ich mal fragen darf ?

Für mich sind die Grünen schon sehr lange Überflüssig und dienen seit Jahren nur noch als eine beliebige Mehrheitsbeschaffungspartei.

Sämtliche Kernthemen, die Sie damals stark gemacht haben (Frieden und Umweltschutz) werden von anderen bereits Glaubhafter übernommen oder wurden auch schon umgesetzt.

Ich hoffe sehr, dass den Grünen, zukünftig ein ähnliches Desaster widerfährt wie der FDP !


Ich habe den Eindruck daß die jetzigen CSU-Ministerien bei den Grünen wesentlich besser aufgehoben wären. Denn dort werden derzeit eigentlich nur die Wünsche der industriellen Lobbyisten umgesetzt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast