Die Linke und Russland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Die Linke und Russland

Beitragvon harry52 » Mi 8. Mär 2017, 10:43

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... m-russland
https://www.welt.de/politik/deutschland ... -sagt.html
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017 ... itspolitik

Die ehemalige SED kriecht den russischen Diktatoren immer noch in den Ar....
Davon wird man übrigens nicht rot, sondern braun. Nur mal etwas zu Putins Gesetze gegen Homosexuelle. Jeder 20. Mench ist laut Wissenschaft homosexuell.

Das wären in Russland alleine schon 7 millionen Menschen
7.000.000 Menschen plus weitere millionen Freunde, Bekannte, Mütter, Väter... und allen ist es seit einiger Zeit verboten wie Wowereit (SPD) zu sagen: "Ich bin schwul und das ist gut so." In Putins Russland landet man dafür jetzt in den Knast.

Homosexuelle wurden entrechtet und mundtot gemacht.

Sie werden außerdem oft Opfer von Gewalt und Putins Polizei macht nichts. Stattdessen treten othodoxe Kirchenvertreter regelmäig im Fernsehen auf und hetzen gegen Homosexuelle und Putin geht regelmäßig beten.

Homosexuelle zu verfolgen,
mundtot zu machen und zu Freiwild zu erklären ist übrigens auch braun. Die Linke ist wie die AfD und NPD für moderne, kluge und humane Menschen meiner Meinung nach, schon alleine deswegen nicht wählbar. Dann doch lieber die SPD oder die Grünen. Auch wenn es da auch viele rot getarnte Idioten gibt, so sind diese Parteien doch eine sehr gute Alternative. Als Protestwahl eignet sich aber auch die FDP und wer meint wie ich, dass unser Land ein tolles Land ist, der kann bei den nächsten Wahlen auch CDU wählen.

Gebt alten und neuen politischen Extremisten [...] (Linke, AfD und NPD) keine Stimme!
Zuletzt geändert von Brainiac am Mi 8. Mär 2017, 19:39, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: [MOD] Diffamierunde Bezeichnung entfernt
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47373
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon yogi61 » Mi 8. Mär 2017, 10:45

Im Moment ist es eher die Union,die einen türkischen Despoten in den Ar.... kriecht. Gebt denen bloss keine Stimme. :|
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon harry52 » Mi 8. Mär 2017, 11:10

yogi61 hat geschrieben:Im Moment ist es eher die Union,die einen türkischen Despoten in den Ar.... kriecht.

Thema verfehlt
und die SPD ist für die Auftritte türkischer Politiker. Die CDU war schon immer kritischer gegenüber der Türkei, auch was den EU-Beitritt anbelangt. Aber es geht um die Linke hier und Russland.

Ich bin übrigens auf Seiten der SPD bei dem Thema.
Wir haben Redefreiheit und wir haben auch keine Todesstrafe. Nur so ist es richtg. Wir sollten in solchen Punkten vorbildlich sein und Erdogan und Putin weiterhin zeigen, wie man menschlich und dann auch wirtschaftlich erfolgreich ist.
Zuletzt geändert von harry52 am Mi 8. Mär 2017, 11:12, insgesamt 2-mal geändert.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8720
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 8. Mär 2017, 11:10

Bodo Ramelow hat geschrieben:Ich habe Verständnis für das Sicherheitsinteresse Russlands, aber für mich ist Putin kein Demokrat. Was in Russland an Völkerrechts-Brüchen passiert, wie dort mit Homosexuellen umgegangen wird, wie die Presse zensiert wird, das ist alles nicht zu akzeptieren.

http://www.fr.de/politik/bodo-ramelow-im-interview-das-ist-hohle-manipulation-a-554470

Horst Seehofer hat geschrieben:Viele der sogenannten Meinungsführer in der Bundesrepublik kritisieren Putin wie Trump genauso wie die Österreicher und die Briten. Ich frage mich, was diese dauernde Schlechtrederei eigentlich bringen soll.

https://web.de/magazine/politik/horst-seehofer-interview-gesellschaft-polarisiert-32087844

Seehofers zweite Russlandreise innerhalb eines Jahres war für Oktober 2016 geplant und dann verschoben. Wird dieses Jahr aber nachgeholt!
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47373
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon yogi61 » Mi 8. Mär 2017, 11:13

harry52 hat geschrieben:(08 Mar 2017, 11:10)

Thema verfehlt
und die SPD ist für die Auftritte türkischer Politiker. Die CDU war schon immer kritischer gegenüber der Türkei, auch was den EU-Beitritt anbelangt. Aber es geht um die Linke hier und Russland.

Ich bin übrigens auf Seiten der SPD bei dem Thema.
Wir haben Redefreiheit und wir haben auch keine Todesstrafe. Nur so ist es richtg. Wir sollten in solchen Punkten vorbildlich sein und Erdogan und Putin weiterhin zeigen, wie man menschlich und dann auch wirtschaftlich erfolgreich ist.


Es ist ja auch nicht so einfach im zigsten Russland-Bashing Strang noch etwas zum Thema beizutragen. :)
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon harry52 » Mi 8. Mär 2017, 12:56

yogi61 hat geschrieben:Es ist ja auch nicht so einfach im zigsten Russland-Bashing Strang noch etwas zum Thema beizutragen.

Das ist Russland Bashing?
Ich habe einen homosexuellen Cousin und mehrere Freunde und Bekannte. Außerdem bin ich ein großer Fan von Queen, Hape Kerkeling..., oder Serien wie Big Bang Theory, Two and a half men, Two broke girls, The walking dead ...., wo fairer Umgang mit Homosexualität oft ein Thema ist und oft humorvoll und auf sehr sympathische Art zum gezeigt wird.

Ich bin nicht überrascht, dass Du so reagierst, aber auch irgendwie entsetzt.
Kein Gedanke an all die Opfer in Russland. Du passt gut zu Wagenknecht und dem neuen Zar in Russland und seiner orthodoxen Kirche.

Auch mal was zu Pussy Riot.
Ich als Atheist mag diese Frauen und fand ihren Auftrtt, der zu Haft geführt hat, gut. Nicht super toll, aber gut. Ich bin kein großer Fan von Pussy Riot insgesamt, aber ein großer Fan der Frauengleichberechtigung und das nicht erst seit ich zwei Töchter habe. Meine Mutter war auch sehr politisch und hat sich für das Thema engagiert.

Ich habe auf Phoenix gesehen,
wie einer der orthodoxen Geistlichen, der Putin nahe steht, gesagt hat, dass man diese "Emanzen" auspeitschen sollte. Auch gegen die Frauen und ihr gutes Recht, sich politisch für ihre Emanzipation einzusetzen, wird im heutigen Russland agitiert. Das ist auch so ein dunkles Thema und Wagenknecht und Co. sollten sich schämen.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon harry52 » Mi 8. Mär 2017, 13:34

Das bitte auch mal lesen: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017 ... -parlament

Frauen und Kinder schlagen soll eine Bagatelle werden.
Ich erziehe meine Töchter seit 14 Jahren alleine und gewaltfrei. Putins Russland ist einfach nur ekelig.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon harry52 » Mi 8. Mär 2017, 13:54

Und was sagt der Putinfreund Gerhard Schröder zu alldem heute am Frauentag?
Die Trennung von seiner vierten Frau sei "schmerzhaft" und "Gerhard Schröder gibt sich die Schuld für Ehe-Aus" (http://www.t-online.de) Da würde ich gerne mal die Details hören.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Patriot

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon Patriot » Mi 8. Mär 2017, 16:05

harry52 hat geschrieben:(08 Mar 2017, 10:43)

(Linke, AfD und NPD) keine Stimme! [/b]


Linke, Grüne und NPD keine Stimme!
Schnitter
Beiträge: 2340
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon Schnitter » Mi 8. Mär 2017, 16:52

yogi61 hat geschrieben:(08 Mar 2017, 10:45)

Im Moment ist es eher die Union,die einen türkischen Despoten in den Ar.... kriecht. Gebt denen bloss keine Stimme. :|


Zwischen den notwendigen diplomatischen Beziehungen mit einem Despoten (Regierung -> Erdogan) und der Verehrung eines Despoten durch Teile der AfD/LINKEN gibt es einen signifikanten Unterschied.
Schnitter
Beiträge: 2340
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon Schnitter » Mi 8. Mär 2017, 16:55

yogi61 hat geschrieben:(08 Mar 2017, 11:13)

Es ist ja auch nicht so einfach im zigsten Russland-Bashing Strang noch etwas zum Thema beizutragen.


Warum sollte Kritik an Zar Wladimir "Russland-Bashing" sein ?

Sind die Putin-Fanboys bald auf dem Level von Islamisten die einem die Kritik an Mohammed verbieten wollen ? Nimmt ja groteske Züge an.
Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4879
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:12
Benutzertitel: exzentrischer Tausionär
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon HerrSchmidt » Mi 8. Mär 2017, 17:12

Die Linke hat sich zur homophoben Politik Russlands klar und deutlich positioniert:

https://www.die-linke.de/index.php?id=12352
[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4879
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:12
Benutzertitel: exzentrischer Tausionär
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon HerrSchmidt » Mi 8. Mär 2017, 17:19

Schnitter hat geschrieben:(08 Mar 2017, 16:52)

Zwischen den notwendigen diplomatischen Beziehungen mit einem Despoten (Regierung -> Erdogan) und der Verehrung eines Despoten durch Teile der AfD/LINKEN gibt es einen signifikanten Unterschied.


Kannst Du mal ein Beispiel solch einer Verehrung von Putin von Linken bringen? Tragen die Putin-T-Shirts oder wie äußert sich das? Oder ist die Verweigerung des Säbelrasselns gegenüber Russland schon die " Verehrung eines Despoten"?
[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2376
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon Kritikaster » Mi 8. Mär 2017, 17:20

HerrSchmidt hat geschrieben:(08 Mar 2017, 17:19)

Kannst Du mal ein Beispiel solch einer Verehrung von Putin von Linken bringen? Tragen die Putin-T-Shirts oder wie äußert sich das? Oder ist die Verweigerung des Säbelrasselns gegenüber Russland schon die " Verehrung eines Despoten"?

Es ist wohl eher das Ausblenden des russischen Säbelrasselns ...
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4879
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:12
Benutzertitel: exzentrischer Tausionär
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon HerrSchmidt » Mi 8. Mär 2017, 19:49

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(08 Mar 2017, 17:20)

Es ist wohl eher das Ausblenden des russischen Säbelrasselns ...


Du kannst es also schon mal nicht.
[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon Joker » Mi 8. Mär 2017, 20:07

HerrSchmidt hat geschrieben:(08 Mar 2017, 17:12)

Die Linke hat sich zur homophoben Politik Russlands klar und deutlich positioniert:

https://www.die-linke.de/index.php?id=12352

Sie forderten die Emanzipation der Homosexuellen als Teil der Befreiung von jeder Form der Unterdrückung.

Lächerlich das die Russen von 1917- 1933 für eine Befreiung von jeglicher Form der Unterdrückung standen
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2376
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon Kritikaster » Mi 8. Mär 2017, 21:16

HerrSchmidt hat geschrieben:(08 Mar 2017, 19:49)

Du kannst es also schon mal nicht.

Das war weder mein Ansatz noch mein Bestreben. Erkenne den Unterschied!
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon harry52 » Do 9. Mär 2017, 08:56

HerrSchmidt hat geschrieben:Kannst Du mal ein Beispiel solch einer Verehrung von Putin von Linken bringen?

Im Eingangsposting sind mehrere Links und hier im Forum sind nahezu alle,
die Putin ständig verteidigen pro AfD oder pro Linke. Ich habe in mehreren Wahlkämpfen mit Linken diskutiert und da geht es noch ganz anders ab,als hier im Forum. Die Hälfte aller Linken ist antiamerikanisch. Da gibt es einen richtigen Hass auf die USA und auch null Differenzierung, obwohl jeder eigentlich wissen müsste, wie bunt die Amis sind und wie gespalten. Ami ist ja nicht Ami. Obama ist nicht Bush, Clinton ist nicht Trump. Der hoch intelligente Atheist Bill Gates ist total anders als ein evangelikaler Südstaatler, der Trump gewählt hat ...

Jeder vierte Linke kommt außerdem mit "die Juden an der Wall Street".
Das habe ich sogar im letzten NRW Wahlkampf hier in meiner Stadt erlebt. "Linker Antisemitismus" ist auch ein sehr spannendes Thema. Es ist sehr komplex und ich rate jedem, den es tatsächlich interessiert, es nicht schlampig zu recherchieren.

Ich verstehe Linke meist sehr gut.
Die meisten hier im Westen sind tatsächlich abgehängt, wie ich es mehrfach aus Gesprächen erfahren habe. Oft hat es in der Schule nicht geklappt, oder im Beruf, oder Alkohol, Drogen .... Oft ist es auch einfach Pech... Ich kann verstehen, dass man als jemand, dessen Leben ein Trümmerhaufen und voller Probleme ist, sich einen radikalen Change wünscht.

Aber:
Es wird ja nicht besser, wenn AfD, oder Linke regieren. Es gibt genug Länder bzw. Gegenden hier in der EU, wo sogar Kommunisten regieren, oder regiert haben. In Südeuropa findet man das oft. Aber wo ist da irgendwas mal besser geworden? Auch bei den rechten Populisten ist die Bilanz armselig. Ich wette, dass Trump den USA mit seiner Globalisierungsfeindlichkeit schaden wird.

Es gibt jetzt schon Negativmeldungen,
dass z.B. in New York der Tourismus einbricht, dass Farmer plötzlich ohne ihre (mexik.) Arbeiter dastehen und ruiniert sind... Trump vernichtet Arbeitsplätze und die er schafft, schafft er nur auf Pump durch linke Arbeitsbeschaffungsprogramm und Konjunkturprogramme. Aber das rächt sich wenige Jahre später ganz bitter.

Mit diesem ganzen populistischen linken und rechten Mist kommt man nur noch weiter nach unten.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4879
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:12
Benutzertitel: exzentrischer Tausionär
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon HerrSchmidt » Do 9. Mär 2017, 17:07

harry52 hat geschrieben:(09 Mar 2017, 08:56)

Im Eingangsposting sind mehrere Links und hier im Forum sind nahezu alle,
die Putin ständig verteidigen pro AfD oder pro Linke. Ich habe in mehreren Wahlkämpfen mit Linken diskutiert und da geht es noch ganz anders ab,als hier im Forum. Die Hälfte aller Linken ist antiamerikanisch. Da gibt es einen richtigen Hass auf die USA und auch null Differenzierung, obwohl jeder eigentlich wissen müsste, wie bunt die Amis sind und wie gespalten. Ami ist ja nicht Ami. Obama ist nicht Bush, Clinton ist nicht Trump. Der hoch intelligente Atheist Bill Gates ist total anders als ein evangelikaler Südstaatler, der Trump gewählt hat ...

...



Siehst Du? Nicht jeder, der sich für gute Beziehungen zu den USA einsetzt, ist gleich ein Trump-Verehrer. Ebenso ist es mit Russland und Putin.
[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Die Linke und Russland

Beitragvon harry52 » Mo 8. Mai 2017, 07:55

HerrSchmidt hat geschrieben: Nicht jeder, der sich für gute Beziehungen zu den USA einsetzt, ist gleich ein Trump-Verehrer. Ebenso ist es mit Russland und Putin.

Da hast Du Recht.
Wir die CDU, SPD, FDP und Grüne Wähler aus der Mitte wollen selbstverständlich gute Beziehungen zu möglichst allen Ländern, auch wenn sie auf dem Weg ins Mittelalter und die Diktatur sind.

Aber man darf auch nicht naiv sein und immer zu allem ja sagen, oder schweigen wie es Wagenknecht bei ihren Trips nach Russland tut. Das nützt den vielen Opfern der Politik Russlands nichts und das sind auch Russen.

Hier mal was Neues aus Russland:
Handelsblatt:
"Geht es nach der russischen Staatsanwaltschaft, soll ein russischer Blogger für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Der skurrile Grund: Er spielte Pokémon Go in der Kirche. Mitte Mai soll das Urteil fallen. "

Das ist ja nur ein Fall unter vielen. Die orthodoxe Kirche gewinnt an Macht. Putins Regime wird immer brutaler nach außen und innen.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast