DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

lili
Beiträge: 675
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Sa 16. Jun 2018, 20:38

Realist2014 hat geschrieben:(16 Jun 2018, 21:17)

eindeutige Schnittmenge


Was hat das jetzt mit Berlin zu tun? Ich befürworte ja nicht alles was sie machen und ich habe damit nichts zu tun. Ich fand z.B. die Piraten ziemlich Interessant.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » So 17. Jun 2018, 09:12

lili hat geschrieben:(16 Jun 2018, 21:38)

Was hat das jetzt mit Berlin zu tun? Ich befürworte ja nicht alles was sie machen und ich habe damit nichts zu tun. Ich fand z.B. die Piraten ziemlich Interessant.


sonst aber kaum jemand

deswegen sind sie mit ihrem BGE Käse auch untergegangen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 675
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » So 17. Jun 2018, 19:14

Realist2014 hat geschrieben:(17 Jun 2018, 10:12)

sonst aber kaum jemand

deswegen sind sie mit ihrem BGE Käse auch untergegangen


Das war das Beste von der Partei. Allgemein hatten sie ein gutes Wahlprogramm. Irgendwie fehlt das sozialliberale im Bundestag.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » So 17. Jun 2018, 20:43

lili hat geschrieben:(17 Jun 2018, 20:14)

Das war das Beste von der Partei. .



und das war schon Unsinn

deswegen hat auch KEINE der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien ein BGE im Programm

Auch nicht die Linke
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 675
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » So 17. Jun 2018, 20:49

Realist2014 hat geschrieben:(17 Jun 2018, 21:43)

und das war schon Unsinn

deswegen hat auch KEINE der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien ein BGE im Programm

Auch nicht die Linke


Das weiß ich und das ist schlimm. Die Politik hat keine Ideen mehr wie sie die Zukunft bewerkstelligen will.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » So 17. Jun 2018, 20:51

lili hat geschrieben:(17 Jun 2018, 21:49)

Das weiß ich und das ist schlimm. Die Politik hat keine Ideen mehr wie sie die Zukunft bewerkstelligen will.


Es gibt da nichts zu "bewerkstelligen", was ein BGE benötigen würde

ganz im Gegenteil

Es wird eine Weiterentwicklung Richtung Agenda2025 geben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 675
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » So 17. Jun 2018, 20:55

Realist2014 hat geschrieben:(17 Jun 2018, 21:51)

Es gibt da nichts zu "bewerkstelligen", was ein BGE benötigen würde

ganz im Gegenteil

Es wird eine Weiterentwicklung Richtung Agenda2025 geben


Die Digitalisierung und der Verlust vieler Arbeitsplätze.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » So 17. Jun 2018, 20:58

lili hat geschrieben:(17 Jun 2018, 21:55)

Die Digitalisierung und der Verlust vieler Arbeitsplätze.



ist eine These

nichts weiter

und selbst dann greift HartzIV
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 675
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » So 17. Jun 2018, 21:02

Realist2014 hat geschrieben:(17 Jun 2018, 21:58)

ist eine These

nichts weiter

und selbst dann greift HartzIV


Hartz 4 wird da nichts nützen.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » So 17. Jun 2018, 21:13

lili hat geschrieben:(17 Jun 2018, 22:02)

Hartz 4 wird da nichts nützen.



aber sicher doch

es ist sogar gerechter als ein "Einheitssystem" BGE


wer tatsächlich davon "träumt", dass es eine "Grundversorgung für alle" in einer Höhe geben wird, die höher ist als die heutige Existenzsicherung

der lebt in einem Paralleluniversum
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 675
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » So 17. Jun 2018, 21:15

Realist2014 hat geschrieben:(17 Jun 2018, 22:13)

aber sicher doch

es ist sogar gerechter als ein "Einheitssystem" BGE


wer tatsächlich davon "träumt", dass es eine "Grundversorgung für alle" in einer Höhe geben wird, die höher ist als die heutige Existenzsicherung

der lebt in einem Paralleluniversum


Wieso? Das sagen sogar einige Wirtschaftsliberale.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » So 17. Jun 2018, 21:17

lili hat geschrieben:(17 Jun 2018, 22:15)

Wieso? Das sagen sogar einige Wirtschaftsliberale.


was sagen die?

dass es Geld regnet?

oder gebratene Tauben durch den ökonomischen Keller fliegen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 675
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » So 17. Jun 2018, 21:21

Nein dass das Geld bereits da ist und das würde auch die Abschaffung der Bürokratie bedeuten. Sie finden es effizienter auf längerfristige Sicht.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » So 17. Jun 2018, 21:34

lili hat geschrieben:(17 Jun 2018, 22:21)

Nein dass das Geld bereits da ist und das würde auch die Abschaffung der Bürokratie bedeuten. Sie finden es effizienter auf längerfristige Sicht.



das Geld, das "da ist", würde eben maximal ein BGE in Höhe der DURCHSCHNITTLICHEN heutigen Existenzsicherung bedeuten

Also ca 650 Euro pro Erwachsener

also asoziale Gleichmacherei
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 675
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » So 17. Jun 2018, 21:38

Realist2014 hat geschrieben:(17 Jun 2018, 22:34)

das Geld, das "da ist", würde eben maximal ein BGE in Höhe der DURCHSCHNITTLICHEN heutigen Existenzsicherung bedeuten

Also ca 650 Euro pro Erwachsener

also asoziale Gleichmacherei


Nein 1000-1200 Euro würden reichen. Was für eine Gleichmacherei? Wenn du dazu noch arbeiten möchtest, dann hast du noch mehr als das BGE. Wenn es zumindest ohne die negative Einkommenssteuer kommen soll. Da kommt es auf das Modell an.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » So 17. Jun 2018, 21:41

lili hat geschrieben:(17 Jun 2018, 22:38)

Nein 1000-1200 Euro würden reichen. .



Dafür ist das Geld NICHT da..

denn das müsste man ANDEREN ja wegnehmen..

das lassen die aber nicht zu
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 675
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » So 17. Jun 2018, 21:50

Realist2014 hat geschrieben:(17 Jun 2018, 22:41)

Dafür ist das Geld NICHT da..

denn das müsste man ANDEREN ja wegnehmen..

das lassen die aber nicht zu


Es kommt darauf an, was für ein Modell man bevorzugt. Hartz 4 + Bürokratie + Gerichtskosten u.s.w...Da wäre ein BGE besser.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mo 18. Jun 2018, 16:15

lili hat geschrieben:(17 Jun 2018, 22:50)

Es kommt darauf an, was für ein Modell man bevorzugt. Hartz 4 + Bürokratie + Gerichtskosten u.s.w...Da wäre ein BGE besser.


das ergibt keine 1500 Euro

mit Zahlen & Fakten scheinst du es nicht zu haben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 675
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mo 18. Jun 2018, 17:47

Realist2014 hat geschrieben:(18 Jun 2018, 17:15)

das ergibt keine 1500 Euro

mit Zahlen & Fakten scheinst du es nicht zu haben



Das war ja auch nur ein Beispiel. 1000 Euro ist aber machbar.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mo 18. Jun 2018, 17:50

lili hat geschrieben:(18 Jun 2018, 18:47)

Das war ja auch nur ein Beispiel. 1000 Euro ist aber machbar.



nein, es reicht nur für 650 Euro plus 200 Euro für die GKV

daher ist und bleibt es ein asoziales Modell
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste