DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52255
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Mi 16. Mai 2018, 11:21

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 10:14)

Nein das nicht, aber der Staat hat die Macht über diese Person. Die beiden sind nicht auf Augenhöhe. Der Hartz 4 Empfänger darf seine Meinung vertreten ohne rechtlichen Konsequenzen. Dennoch hat seine Meinung keine Aussagekraft. Das bezieht sich nicht nur auf Hartz 4 Empfänger.

Du armes, armes Kind. Da haben wir 61,5 Mio Wahlberechtigte in Deutschland und du beschwerst dich, daß auch deine Stimme nur das Gewicht EINER STIMME hat. Was tust du mir leid.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52255
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Mi 16. Mai 2018, 11:23

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 May 2018, 11:24)

Wie die Wagenknecht heute wieder bei der Generaldebatte im Bundestag die Regierungsparteien abgekanzelt hat und von den roten und schwarzen Nullen auf der Regierungsbank sprach ohne Ideen für die Zukunft gefangen ihrer Status quo Mentalität war schon großes Kino. :D

Sprüche machen ist ja recht einfach, wenn man nicht für diese Sprüche eintreten muß. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 12:52

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 22:27)

Ja das wir haben leider aktuell auch. Sich vom Amt nackig machen, dazu kommt noch die Schickane vom Sachbearbeiter. Da ist eine poitische Alternativlosigkeit und vielleicht wird es sogar eine zweite DDR.



die Posts werden immer sinnfreier...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 12:53

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 22:25)

d. Die anderen Parteien sind leider Wirtschaftsliberal.



die erfolgreiche Wirtschaft ist die Grundlage des Wohlstandes in D.

Und nicht deine Umverteilungsträume
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 17:31

Europa2050 hat geschrieben:(16 May 2018, 11:19)

Nachdem das Ganze ja auch jemand bezahlen muss, möchte ich schon drauf Wert legen, dass ein menschenwürdiges Leben bezahlt wird sowie Bildung, aber eben auch nicht mehr.

Und auch eine Kontrolle, ob die Unterstützung gerechtfertigt ist oder der Bedürftige sich nicht bedürftiger gibt, als er ist, scheint mir gerechtfertigt.

Schließlich kontrolliere ich bei dem Anteil meines Lohnes, den mir der Staat belässt, auch die Sinnhaftigkeit seines Einsatzes.

Und um auf deinen Post zurück zu kommen - wohne nur auf so viel qm, wie es für meine Familie und mich sinnvoll ist.


Mir scheint es nicht gerechtfertigt, wenn man immer rechtliche Mittel benutzen muss, damit jemand die Grundsicherung bekommt.
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 17:31

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 May 2018, 11:24)

Wie die Wagenknecht heute wieder bei der Generaldebatte im Bundestag die Regierungsparteien abgekanzelt hat und von den roten und schwarzen Nullen auf der Regierungsbank sprach ohne Ideen für die Zukunft gefangen ihrer Status quo Mentalität war schon großes Kino. :D



Die GroKo macht ja auch keine Reformen. :rolleyes:
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 17:33

zollagent hat geschrieben:(16 May 2018, 12:21)

Du armes, armes Kind. Da haben wir 61,5 Mio Wahlberechtigte in Deutschland und du beschwerst dich, daß auch deine Stimme nur das Gewicht EINER STIMME hat. Was tust du mir leid.



Es bezieht sich auf Hartz 4 Empfänger. Ich gehe arbeiten, dennoch bin ich sehr empathisch und ich denke auch an anderen denen es nicht so gut geht.
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 17:35

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 13:52)

die Posts werden immer sinnfreier...


und jetzt???
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 17:37

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 13:53)

die erfolgreiche Wirtschaft ist die Grundlage des Wohlstandes in D.

Und nicht deine Umverteilungsträume


und wer hat etwas davon? Nicht jeder kriegt etwas davon ab.
Uffzach
Beiträge: 1475
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Uffzach » Mi 16. Mai 2018, 17:38

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:31)

Die GroKo macht ja auch keine Reformen. :rolleyes:

Doch. Aber halt nicht solche wie du sie dir vorstellst. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3296
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Europa2050 » Mi 16. Mai 2018, 17:38

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:31)

Mir scheint es nicht gerechtfertigt, wenn man immer rechtliche Mittel benutzen muss, damit jemand die Grundsicherung bekommt.


Wenn es aber jeder bekommen soll, ohne einen - wie auch immer gestalteten Verwaltungsakt - dann bist Du beim BGE für jeden - ein durchaus interessanter- aber völlig anderer Ansatz.

Bis dahin halte ich es schon für gerechtfertigt, wenn ich eine Leistung beziehen will, mich an deren Entstehen im Rahmen der Regularien zu beteiligen.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 17:40

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:33)

Es bezieht sich auf Hartz 4 Empfänger. I t.



die dürfen auch wählen...

haben genau so jeder EINE Stimme wie die "Reichen" ...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 17:41

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:31)

Mir scheint es nicht gerechtfertigt, wenn man immer rechtliche Mittel benutzen muss, damit jemand die Grundsicherung bekommt.



der nächste NONSENS

ein Antrag ist kein "rechtliches Mittel"

auch die Rente muss beantragt werden
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 17:42

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:35)

und jetzt???



noch sinnfreier

für deine "Vorstellungen" gibt es keine Mehrheit.

Punkt
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 17:43

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:37)

und wer hat etwas davon? Nicht jeder kriegt etwas davon ab.



logisch

nur diejenigen, die entsprechend LEISTUNG erbringen

und was für diese Leistungen bezahlt wird, bestimmt der Markt... ( oder die Tarifpartner)
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Odin1506
Beiträge: 2009
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Odin1506 » Mi 16. Mai 2018, 17:46

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 18:43)

logisch

nur diejenigen, die entsprechend LEISTUNG erbringen

und was für diese Leistungen bezahlt wird, bestimmt der Markt... ( oder die Tarifpartner)


Was ist denn die entsprechende Leistung?
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 17:53

Europa2050 hat geschrieben:(16 May 2018, 18:38)

Wenn es aber jeder bekommen soll, ohne einen - wie auch immer gestalteten Verwaltungsakt - dann bist Du beim BGE für jeden - ein durchaus interessanter- aber völlig anderer Ansatz.

Bis dahin halte ich es schon für gerechtfertigt, wenn ich eine Leistung beziehen will, mich an deren Entstehen im Rahmen der Regularien zu beteiligen.


Aber wieso können wir den anderen Ansatz nicht einmal versuchen? Es wird sich immer auf den faulen fokussiert und jeder wird unter Generalverdacht gestellt. Wäre denn nicht ein Umdenken mal sinnvoller? Da könnte man sich viel Leid ersparen. Ich finde das immer so traurig. :(
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 17:53

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 18:41)

der nächste NONSENS

ein Antrag ist kein "rechtliches Mittel"

auch die Rente muss beantragt werden



Ich rede von Hartz 4 Sanktionen. Das viele Betroffene sich zu wehr setzten.
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 17:54

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 18:43)

logisch

nur diejenigen, die entsprechend LEISTUNG erbringen

und was für diese Leistungen bezahlt wird, bestimmt der Markt... ( oder die Tarifpartner)



Ja und der soziale Bereich hat kein Wert? Die Pflege macht ein häufig ein Knochenjob...
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 17:55

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 18:40)

die dürfen auch wählen...

haben genau so jeder EINE Stimme wie die "Reichen" ...


Die gehen meistens leider nicht wählen, weil sie genau wissen dass dabei nichts rumkommt.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Polibu und 2 Gäste