DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Di 15. Mai 2018, 19:38

JJazzGold hat geschrieben:(15 May 2018, 20:28)

Schade, dass die nur für Arme ist.


Das darfst du so sehen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4350
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Misterfritz » Di 15. Mai 2018, 21:01

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 20:26)

Das Problem ist: Das die Linken die einzigen sind die sich für die Armen Leute in diesem Land einsetzt. Wenn die nicht im Bundestag wären, dann sieht es für einige Leute noch düsterer aus.
Aber auch nur solange sie nicht selbst in der Regierung ist.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 43929.html
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52311
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Di 15. Mai 2018, 21:11

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 20:26)

Das Problem ist: Das die Linken die einzigen sind die sich für die Armen Leute in diesem Land einsetzt. Wenn die nicht im Bundestag wären, dann sieht es für einige Leute noch düsterer aus.

Was bewegt sie denn, die Linke? Sie ist doch nicht in der Regierung.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Di 15. Mai 2018, 21:18

zollagent hat geschrieben:(15 May 2018, 22:11)

Was bewegt sie denn, die Linke? Sie ist doch nicht in der Regierung.


Aber in der Opposition...Schlimm wäre es, wenn sie nicht in der Regierung wäre. Zumindest für die ärmeren Leute.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52311
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Di 15. Mai 2018, 21:22

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 22:18)

Aber in der Opposition...Schlimm wäre es, wenn sie nicht in der Regierung wäre. Zumindest für die ärmeren Leute.

Weißt du, die, die genau diese Menschen früher bespitzeln und unterdrücken ließen, wollen sich jetzt zu ihrem Anwalt machen? Höchst glaubwürdig. Ist das Gleiche, als wenn man Kleptomanen als Ladendetektive einstellt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4350
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Misterfritz » Di 15. Mai 2018, 21:24

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 22:18)

Aber in der Opposition...Schlimm wäre es, wenn sie nicht in der Regierung wäre. Zumindest für die ärmeren Leute.
Das ist ein völlig unsinniger post. Was willst Du sagen?
Im übrigen, wenn die Linke in Regierungsverantwortung ist, ist sie auch ned mehr "links":
viewtopic.php?p=4203922#p4203922
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Di 15. Mai 2018, 21:25

Misterfritz hat geschrieben:(15 May 2018, 22:01)

Aber auch nur solange sie nicht selbst in der Regierung ist.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 43929.html



Danke für den Link... :)


Mir geht es gar nicht darum diese Partei ins unendliche zu loben. Ich finde halt nur, dass es eine Partei (am liebsten hätte ich mehrere) die sich auch um die anderen Leute kümmern denen es finanziell nicht so gut geht.


Link: Die Linke haben ja auch extreme Unterschiede bezüglich des Lagern. Im Osten ist es mehr der Realo Flügel und er unterscheidet sich erheblich von den anderen Flügeln. Es gibt zwar in anderen Parteien auch mehrere Flügel, bei den Linken ist es aber extremer...


Ich finde das auch nicht gut was dort gemacht wird. Die Linke hat ganz große Probleme....Auch mit ihrer Vergangenheit. Mir wäre es auch lieber, wenn es eine soziale Partei geben würde die keine Leiche im Keller hätte. Es gibt leider keine die im Bundestag vertreten wird. Die anderen Parteien sind leider Wirtschaftsliberal.
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Di 15. Mai 2018, 21:27

zollagent hat geschrieben:(15 May 2018, 22:22)

Weißt du, die, die genau diese Menschen früher bespitzeln und unterdrücken ließen, wollen sich jetzt zu ihrem Anwalt machen? Höchst glaubwürdig. Ist das Gleiche, als wenn man Kleptomanen als Ladendetektive einstellt.


Ja das wir haben leider aktuell auch. Sich vom Amt nackig machen, dazu kommt noch die Schickane vom Sachbearbeiter. Da ist eine poitische Alternativlosigkeit und vielleicht wird es sogar eine zweite DDR.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4350
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Misterfritz » Di 15. Mai 2018, 21:30

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 22:25)Link: Die Linke haben ja auch extreme Unterschiede bezüglich des Lagern. Im Osten ist es mehr der Realo Flügel und er unterscheidet sich erheblich von den anderen Flügeln.
Du verwechselst Ursache und Wirkung. Wer irgendwo so stark ist, dass er in der Regierung ist, wird zwangsläufig "Realo" sein, anders geht es nämlich nicht.
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Di 15. Mai 2018, 21:32

Misterfritz hat geschrieben:(15 May 2018, 22:30)

Du verwechselst Ursache und Wirkung. Wer irgendwo so stark ist, dass er in der Regierung ist, wird zwangsläufig "Realo" sein, anders geht es nämlich nicht.


Du kannst trotzdem soziale Politik für die Bevölkerung machen. Das heißt nicht, dass du jedem das Blaue vom Himmel versprechen musst und es wird sicherlich ziemlich schwierig werden die Verantwortung zu übernehmen. Dennoch muss man nicht die Grundsätze verraten.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4350
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Misterfritz » Di 15. Mai 2018, 21:34

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 22:27)

Ja das wir haben leider aktuell auch. Sich vom Amt nackig machen, dazu kommt noch die Schickane vom Sachbearbeiter. Da ist eine poitische Alternativlosigkeit und vielleicht wird es sogar eine zweite DDR.
halt,
vor dem Amt muss sich Niemand "nackig" machen, der nichts von denen will. Derjenige aber, der Sozialleistungen haben will, muss halt nachweisen, dass ihm Sozialleistungen zustehen. Was das mit nackig machen zu tun haben soll, weiss ich ned so genau.

Im übrigen wird von den besser Verdienern doch auch Ehrlichkeit in Sachen Einkommen erwartet, oder? Und wenn Steuer-CDs auftauchen, dann heisst es: Das geschieht denen recht.
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Di 15. Mai 2018, 21:47

Misterfritz hat geschrieben:(15 May 2018, 22:34)

halt,
vor dem Amt muss sich Niemand "nackig" machen, der nichts von denen will. Derjenige aber, der Sozialleistungen haben will, muss halt nachweisen, dass ihm Sozialleistungen zustehen. Was das mit nackig machen zu tun haben soll, weiss ich ned so genau.

Im übrigen wird von den besser Verdienern doch auch Ehrlichkeit in Sachen Einkommen erwartet, oder? Und wenn Steuer-CDs auftauchen, dann heisst es: Das geschieht denen recht.


Es geht mir gar nicht um das Einkommen. Sogar das sie jeglichen Besitz verlieren für den sie hart gerarbeitet haben. Es gibt viele Leute die es nicht wollen. Sie haben aber keine andere Wahl.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31784
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 16. Mai 2018, 01:54

Der General hat geschrieben:(15 May 2018, 14:44)

Interessant, was es alles so gibt :D Toller Experte !
Gerade, wenn dich sonst nichts interessiert, achte doch mal auf die Ohrringe.

Du immer mit Deiner "Bewegungslinken", wo hast Du diesen Begriff nur wieder aufgeschnappt ? Ich glaube, ich gehöre auch dazu, seit ca. 3 Wochen gehen ich wieder Regelmäßig im Wald joggen :cool:
Wie schon mal gesagt, die nennen sich selbst so. Du solltest dich mal wieder mit den Linken beschäftigen bei Gelegenheit.

Nein, die ist "unten durch" Kaliber Eva Hermann.
Alles ist vergänglich.

Den ganzen Blödsinn kann man sich sparen. Stattdessen wäre ich eher dafür, man rückt die Debatten des Bundestages noch stärker in den Fokus. Die Sendung mit Blaseberg und Co., sind wie der Name schon sagt, eher "Show" die Debatten im Bundestag wesentlich Informativer.
Och, das hängt doch wohl vom Thema und den Akteuren ab.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52311
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Mi 16. Mai 2018, 08:38

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 22:47)

Es geht mir gar nicht um das Einkommen. Sogar das sie jeglichen Besitz verlieren für den sie hart gerarbeitet haben. Es gibt viele Leute die es nicht wollen. Sie haben aber keine andere Wahl.

Du redest hier einen gequirlten Unfug zusammen. Es gibt ein Schonvermögen, das ohne Anrechnung bleibt, selbst ein selbstgenutztes Einfamilienhaus oder eine Wohnung in angemessener Größe wird nicht angetastet. Auch Rücklagen für die Altersversorgung bleiben ohne Anrechnung. Bitte vorher über die Fakten informieren, bevor der Untergang des Abendlandes eingeläutet wird.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52311
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Mi 16. Mai 2018, 08:45

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 22:27)

Ja das wir haben leider aktuell auch. Sich vom Amt nackig machen, dazu kommt noch die Schickane vom Sachbearbeiter. Da ist eine poitische Alternativlosigkeit und vielleicht wird es sogar eine zweite DDR.

Auch das ist ein ziemlich unangemessener Vergleich. Die Bespitzelung der Stasi galt nicht so sehr den wirtschaftlichen Verhältnissen, sondern dem politischen Wohlverhalten, bzw. Abweichungen von demselben. Und hatte bei Abweichungen eben auch politische Konsequenzen. Ein Hartz-IV-Empfänger dagegen ist in seinen politischen Äußerungen nicht eingeschränkt und nicht sanktioniert. Dein Vergleich ist unangebracht und schlichtweg polemisch und falsch. Man kann an der Prüfung der Bedürftigkeit allerhand kritisieren, aber das gilt weniger den Grundsätzen, nach denen sie durchgeführt werden, sondern mehr der Art und Weise der Durchführung durch das jeweils zuständige Job-Center. Mir wäre nicht bekannt, daß ein Job-Center z.B. Hausdurchsuchungen angeordnet hätte, bei denen z.B. nach Schreibmaschinen oder "staatsfeindlichen Dokumenten" gefahndet worden wäre.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 09:11

zollagent hat geschrieben:(16 May 2018, 09:38)

Du redest hier einen gequirlten Unfug zusammen. Es gibt ein Schonvermögen, das ohne Anrechnung bleibt, selbst ein selbstgenutztes Einfamilienhaus oder eine Wohnung in angemessener Größe wird nicht angetastet. Auch Rücklagen für die Altersversorgung bleiben ohne Anrechnung. Bitte vorher über die Fakten informieren, bevor der Untergang des Abendlandes eingeläutet wird.


Ja es gibt zwar ein Schonvermögen. Wenn du aber eine Wohnung hast mit zuviel Quadratmetern musst du ausziehen.
lili
Beiträge: 501
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 09:14

zollagent hat geschrieben:(16 May 2018, 09:45)

Auch das ist ein ziemlich unangemessener Vergleich. Die Bespitzelung der Stasi galt nicht so sehr den wirtschaftlichen Verhältnissen, sondern dem politischen Wohlverhalten, bzw. Abweichungen von demselben. Und hatte bei Abweichungen eben auch politische Konsequenzen. Ein Hartz-IV-Empfänger dagegen ist in seinen politischen Äußerungen nicht eingeschränkt und nicht sanktioniert. Dein Vergleich ist unangebracht und schlichtweg polemisch und falsch. Man kann an der Prüfung der Bedürftigkeit allerhand kritisieren, aber das gilt weniger den Grundsätzen, nach denen sie durchgeführt werden, sondern mehr der Art und Weise der Durchführung durch das jeweils zuständige Job-Center. Mir wäre nicht bekannt, daß ein Job-Center z.B. Hausdurchsuchungen angeordnet hätte, bei denen z.B. nach Schreibmaschinen oder "staatsfeindlichen Dokumenten" gefahndet worden wäre.


Nein das nicht, aber der Staat hat die Macht über diese Person. Die beiden sind nicht auf Augenhöhe. Der Hartz 4 Empfänger darf seine Meinung vertreten ohne rechtlichen Konsequenzen. Dennoch hat seine Meinung keine Aussagekraft. Das bezieht sich nicht nur auf Hartz 4 Empfänger.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3296
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Europa2050 » Mi 16. Mai 2018, 10:19

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 10:11)

Ja es gibt zwar ein Schonvermögen. Wenn du aber eine Wohnung hast mit zuviel Quadratmetern musst du ausziehen.


Nachdem das Ganze ja auch jemand bezahlen muss, möchte ich schon drauf Wert legen, dass ein menschenwürdiges Leben bezahlt wird sowie Bildung, aber eben auch nicht mehr.

Und auch eine Kontrolle, ob die Unterstützung gerechtfertigt ist oder der Bedürftige sich nicht bedürftiger gibt, als er ist, scheint mir gerechtfertigt.

Schließlich kontrolliere ich bei dem Anteil meines Lohnes, den mir der Staat belässt, auch die Sinnhaftigkeit seines Einsatzes.

Und um auf deinen Post zurück zu kommen - wohne nur auf so viel qm, wie es für meine Familie und mich sinnvoll ist.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Alpha Centauri
Beiträge: 2469
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 16. Mai 2018, 10:24

Wie die Wagenknecht heute wieder bei der Generaldebatte im Bundestag die Regierungsparteien abgekanzelt hat und von den roten und schwarzen Nullen auf der Regierungsbank sprach ohne Ideen für die Zukunft gefangen ihrer Status quo Mentalität war schon großes Kino. :D
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Mi 16. Mai 2018, 11:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52311
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Mi 16. Mai 2018, 11:19

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 10:11)

Ja es gibt zwar ein Schonvermögen. Wenn du aber eine Wohnung hast mit zuviel Quadratmetern musst du ausziehen.

Nein, dann gibt es für die letzten zwei Quadratmeter schlicht kein Geld. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste