DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8997
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Di 8. Mai 2018, 22:51

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 May 2018, 12:13)

Wir waren doch übereingekommen, auf den Wahlkampf zu warten, nicht ? ;)


Sicher, aber wäre aktuell Wahlkampf würdest Du kaum noch Beiträge von mir HIER in diesem Forum lesen, ich hoffe Du verstehst was ich meine ;)

DarkLightbringer hat geschrieben:Die SPD profiliert sich derzeit außenpolitisch, finanzpolitisch und familienpolitisch. Die Performance ist neu, die Erneuerung aber gewiss noch eher in den Anfängen. Martin Dulig (SPD-Ostbeauftragter) hat da eine sehr schöne Formulierung: "Wegen Umbau geöffnet".
Anders gesagt, da ist zwar eine Baustelle, aber der laufende Betrieb wird aufrecht erhalten.


Ich verstehe es jetzt mal so in Deinem Kontext, dass man abwarten soll, da jetzt endlich mal was Großes passiert was nach Sozialdemokratie aussieht !?! Gut, damit bin ich Einverstanden und warte dann mal ab wie sich das Ganze entwickelt. Leider, sehe ich aber schon jetzt, in der kürze der Zeit keinen wirklichen Fortschritt, besonders im außenpolitischen Bereich.

DarkLightbringer hat geschrieben:Die Schaufenster-Funktion Wagenknechts ist bekannt, sie kann überzeugend dasitzen und fast regungslos Texte aufsagen. Sie müsste aber eigentlich die Bewegungslinke in der eigenen Partei überzeugen statt auf eine Lähmungslinke zu setzen.


Deine Begrifflichkeiten von "Lähmung" und "Bewegung", stelle ich mal hinten an. Grundsätzlich sind allerdings die Öffentliche Auftritte, sei es durch Bundestagsreden oder in den diversen Talk-Show´s nicht abwerten zu beurteilen. Dir mögen die Inhalte aus Ideologischer Sicht nicht gefallen, dass verstehe ich, dennoch kann man doch nicht behaupten, Wagenknecht sei eine schlechte Politikerin, nur weil Sie "regungslos Texte" aufsagt.

Ich halte es eher so wenn ich eine Politikerin oder Politiker bewerte wie gut oder schlecht er/sie ist, ganz gleich wie diese Person aussieht oder von wessen Partei, dass diese Person Argumente liefert die absolut zur Ideologie der Partei passt ! Ein Solms zum Beispiel von der FDP, ist für mich ein Guter Politiker, da er von seiner Politischen Ideologie überzeugt ist und sich dafür einsetzt ! Ebenso ein Laschet, Altmeier,Hofreiter, selbst ein Höcke, ja ein Höcke ! Er ist nicht wirklich ein schlechter Politiker, weil er für seine Politischen Vorstellungen auf seiner Art und Weise Argumente bringt nach dessen Vorstellungen ! Es ist nicht der Punkt ob man der gleichen Meinung ist, sondern wie sehr sich ein Politiker mit "guten" Argumente für seine Politische Ideologie einsetzt.

Wagenknecht zählt für mich zu eine der Besten Politikerinnen in "unserem" Lande und ich wünsche mir viel mehr davon, ganz gleich welche Partei Er oder Sie dann nahe steht. Es ist zwingend Notwendig, dass es in Deutschland bessere Politiker gibt als im Moment vorhanden ist ! Wie Du sicherlich bemerkt hast, habe ich von Jeder Partei einige (für mich) gute Politiker genannt. Von der SPD fiel mir aber leider nicht ein einziger ein, der bekannt ist. Dabei stehe ich Ideologisch gesehen der Sozial Demokratie viel näher als alle anderen Parteien, aber eine Person, wo ich sagen kann DAS ist ein Guter Politiker, viel mir beim Besten willen nicht ein :(

DarkLightbringer hat geschrieben:Die Friedensbewegung wird doch schon seit Jahren von rechts unterwandert, man erinnere sich an die sog. Mahnwachen.
Und am diesjährigen Ostern hat sich doch gar die Pegida in die Reihen gestellt.


Auf den sogenannten "Mahnwachen" befanden sich nicht nur "Rechte Gesinnungsgenossen", dass alles zu pauschalisieren war wohl das Ziel der Massenmedien die Dich mit manipuliert haben, die Realität war das aber nicht !

DarkLightbringer hat geschrieben:Die Bemühungen der AfD werden aber seitens des offiziellen Russlands deutlich goutiert. Die Einladung nach Jalta sprach da eine sehr deutliche Sprache. Und der Kreml versteht sich schon als "pro-russisch", wofür ja auch die Linke größtes Verständnis hat. Es gibt andere Sozialisten in Russland oder in Deutschland, die das kritisch sehen, die etablierte Linke aber ist im Grunde Querfront-fähig.


Der Kreml hat auch schon ganz andere "Gäste" eingeladen.

Um es kurz und einfach zu halten ohne ins Detail zu gehen, denn das wäre sehr umfassend.

Putin ist für den Weltfrieden ein Segen und man kann von Glück sprechen, auch für uns Beiden die fleißig nur auf die Tasten tippen, dass er noch weitere Jahre im Amt bleibt. Die Aggressoren die den Weltfrieden gefährden sitzen ganz woanders, aber nicht in Russland !!!

Das versteht man aber auch nur, wenn man die Ganze Globalisierende Außenpolitische Situation von Geopolitischen Interessen versteht ... !

Innenpolitisch muss Putin/Russland einiges verbessern, denn in diesen Punkten ist er ganz und gar nicht mein "Freund". Das ausgerechnet der Gasprom Gerd wohl einer seiner besten Freunden ist, bewerte ich auch für höchst Suspekt. Letzterer war es ja, warum ich das Lager gewechselt habe.

Trotzdem ist und bleibt die Außenpolitik, in der Heutigen Zeit das absolut Wichtigere Kriterium, weil auch wir hier in Deutschland davon stark betroffen sind oder es noch werden könnten !
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54488
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Sa 12. Mai 2018, 10:01

Der General hat geschrieben:(08 May 2018, 23:51)

....Putin ist für den Weltfrieden ein Segen und man kann von Glück sprechen, auch für uns Beiden die fleißig nur auf die Tasten tippen, dass er noch weitere Jahre im Amt bleibt. Die Aggressoren die den Weltfrieden gefährden sitzen ganz woanders, aber nicht in Russland !!!

Das versteht man aber auch nur, wenn man die Ganze Globalisierende Außenpolitische Situation von Geopolitischen Interessen versteht ... !

...

Vor allem, wenn man mit Freude den Versuch des Wiederaufbaus eines Hegemonieimperiums sieht. Was du da schreibst, hätte ohne jeden Abstrich auch Ulbricht in seinen besten Zeiten geschrieben. Es lebe die Diktatur!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1223
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Hyde » Sa 12. Mai 2018, 17:32

Wenn es mehr Leute wie Der General gäbe, wäre der Weltfrieden massiv gefährdet.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8997
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » So 13. Mai 2018, 03:27

Hyde hat geschrieben:(12 May 2018, 18:32)

Wenn es mehr Leute wie Der General gäbe, wäre der Weltfrieden massiv gefährdet.


Echt ? Warum das denn... erkläre doch mal Sachlich :D
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8997
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » So 13. Mai 2018, 03:30

zollagent hat geschrieben:(12 May 2018, 11:01)

Vor allem, wenn man mit Freude den Versuch des Wiederaufbaus eines Hegemonieimperiums sieht. Was du da schreibst, hätte ohne jeden Abstrich auch Ulbricht in seinen besten Zeiten geschrieben. Es lebe die Diktatur!


Ich schreibe hier was genau :?:

@zolli;

nicht "hätte", denn ich bin Ulbrich höchst Persönlich. SO jetzt weißt DU wer ich bin :cool: :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32859
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » So 13. Mai 2018, 10:02

Der General hat geschrieben:(08 May 2018, 23:51)

Sicher, aber wäre aktuell Wahlkampf würdest Du kaum noch Beiträge von mir HIER in diesem Forum lesen, ich hoffe Du verstehst was ich meine ;)
Natürlich, du würdest dich direkt ans Volk wenden.
;)

Ich verstehe es jetzt mal so in Deinem Kontext, dass man abwarten soll, da jetzt endlich mal was Großes passiert was nach Sozialdemokratie aussieht !?! Gut, damit bin ich Einverstanden und warte dann mal ab wie sich das Ganze entwickelt. Leider, sehe ich aber schon jetzt, in der kürze der Zeit keinen wirklichen Fortschritt, besonders im außenpolitischen Bereich.
Gerade da tut sich immens etwas, was sogar schon den Bundespräsidenten aus der Ruhe gebracht hatte.

Maas interpretiert das Erbe von Willy Brandt und Ernst Reuter neu und schließt in den Kanon vom Dialog das Gespräch mit osteuropäischen Verbündeten mit ein.

Deine Begrifflichkeiten von "Lähmung" und "Bewegung", stelle ich mal hinten an. Grundsätzlich sind allerdings die Öffentliche Auftritte, sei es durch Bundestagsreden oder in den diversen Talk-Show´s nicht abwerten zu beurteilen. Dir mögen die Inhalte aus Ideologischer Sicht nicht gefallen, dass verstehe ich, dennoch kann man doch nicht behaupten, Wagenknecht sei eine schlechte Politikerin, nur weil Sie "regungslos Texte" aufsagt.

Die Bewegungslinke nennt sich selbst so, das andere Netzwerk nennt sich formal "Team Sahra". Aber gut, die Lähmung hat man gemeinsam. ;)

Du selbst hast doch eine Wagenknecht-Rede von 2016 verwendet - zu recht, weil sich diese Fenstertexte ohnehin gleichen wie ein Ei dem andern und beliebig wiederholbar sind. Man könnte das als Kontinuität verstehen, im Kern weiß man aber doch, dass Wagenknecht fotogen ist und deshalb in die Talk Shows gesetzt wird.

Eine inhaltliche Auseinandersetzung gibt es auch, gerade in jüngster Zeit. Eben die zwischen den Teams von Sahra und Katja.

Ich halte es eher so wenn ich eine Politikerin oder Politiker bewerte wie gut oder schlecht er/sie ist, ganz gleich wie diese Person aussieht oder von wessen Partei, dass diese Person Argumente liefert die absolut zur Ideologie der Partei passt ! Ein Solms zum Beispiel von der FDP, ist für mich ein Guter Politiker, da er von seiner Politischen Ideologie überzeugt ist und sich dafür einsetzt ! Ebenso ein Laschet, Altmeier,Hofreiter, selbst ein Höcke, ja ein Höcke ! Er ist nicht wirklich ein schlechter Politiker, weil er für seine Politischen Vorstellungen auf seiner Art und Weise Argumente bringt nach dessen Vorstellungen ! Es ist nicht der Punkt ob man der gleichen Meinung ist, sondern wie sehr sich ein Politiker mit "guten" Argumente für seine Politische Ideologie einsetzt.

Die Texte von Höcke, Baerbock oder Lindner sind ja auch relativ neu und beziehen sich teils auf aktuelle Entwicklungen.

Was du meinst, ist Pink Floyd - das kann man immer hören. ;)

Wagenknecht zählt für mich zu eine der Besten Politikerinnen in "unserem" Lande und ich wünsche mir viel mehr davon, ganz gleich welche Partei Er oder Sie dann nahe steht. Es ist zwingend Notwendig, dass es in Deutschland bessere Politiker gibt als im Moment vorhanden ist ! Wie Du sicherlich bemerkt hast, habe ich von Jeder Partei einige (für mich) gute Politiker genannt. Von der SPD fiel mir aber leider nicht ein einziger ein, der bekannt ist. Dabei stehe ich Ideologisch gesehen der Sozial Demokratie viel näher als alle anderen Parteien, aber eine Person, wo ich sagen kann DAS ist ein Guter Politiker, viel mir beim Besten willen nicht ein :(
Die Personalaufstellung ist relativ neu, die Performance auch. 2020 wird dir das dann mehr sagen.

Auf den sogenannten "Mahnwachen" befanden sich nicht nur "Rechte Gesinnungsgenossen", dass alles zu pauschalisieren war wohl das Ziel der Massenmedien die Dich mit manipuliert haben, die Realität war das aber nicht !

Mit den Mahnwachen, Ken Jebsen usw., begann die Unterwanderung, die auch innerhalb der Friedensbewegung kontrovers debattiert worden ist.

Der Kreml hat auch schon ganz andere "Gäste" eingeladen.
Zur Okkupations-PR nach Jalta aber nur AfD und Linke. Andere würden sowieso nicht auftreten.

Um es kurz und einfach zu halten ohne ins Detail zu gehen, denn das wäre sehr umfassend.
Putin ist für den Weltfrieden ein Segen und man kann von Glück sprechen, auch für uns Beiden die fleißig nur auf die Tasten tippen, dass er noch weitere Jahre im Amt bleibt. Die Aggressoren die den Weltfrieden gefährden sitzen ganz woanders, aber nicht in Russland !!!
Das versteht man aber auch nur, wenn man die Ganze Globalisierende Außenpolitische Situation von Geopolitischen Interessen versteht ... !
Das versteht man nur, wenn man die Kriege als Frieden versteht.

Innenpolitisch muss Putin/Russland einiges verbessern, denn in diesen Punkten ist er ganz und gar nicht mein "Freund". Das ausgerechnet der Gasprom Gerd wohl einer seiner besten Freunden ist, bewerte ich auch für höchst Suspekt. Letzterer war es ja, warum ich das Lager gewechselt habe.

Putin vertritt ein revanchistisches Oligarchen-System im neozaristischen Gewande.
Und Schröder ist fraglos zur Belastung für die SPD geworden. Maasens sog. Neuer Realismus steht aber diametral zur privaten Außenpolitik des Putin-Kumpels.

Trotzdem ist und bleibt die Außenpolitik, in der Heutigen Zeit das absolut Wichtigere Kriterium, weil auch wir hier in Deutschland davon stark betroffen sind oder es noch werden könnten !
Absolut.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32859
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » So 13. Mai 2018, 10:04

Der General hat geschrieben:(13 May 2018, 04:27)

Echt ? Warum das denn... erkläre doch mal Sachlich :D

Mit Beleg und Quittung womöglich oder wie ?
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54488
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » So 13. Mai 2018, 10:34

Der General hat geschrieben:(13 May 2018, 04:30)

Ich schreibe hier was genau :?:

@zolli;

nicht "hätte", denn ich bin Ulbrich höchst Persönlich. SO jetzt weißt DU wer ich bin :cool: :D

Zumindest eine mehr oder weniger deutliche Kopie. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32859
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » So 13. Mai 2018, 10:38

Ulbricht konnte sich ja auch für den Breitensport erwärmen. Aber Ulbricht-Imitatoren dürften deutlich seltener als Elvis-Imitatoren sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54488
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » So 13. Mai 2018, 10:45

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 May 2018, 11:38)

Ulbricht konnte sich ja auch für den Breitensport erwärmen. Aber Ulbricht-Imitatoren dürften deutlich seltener als Elvis-Imitatoren sein.

Die jeweilige Dichte verändert sich umgekehrt proportional, je weiter man in Deutschland nach Osten kommt. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8997
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Di 15. Mai 2018, 08:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 May 2018, 11:02)

....
Du selbst hast doch eine Wagenknecht-Rede von 2016 verwendet - zu recht, weil sich diese Fenstertexte ohnehin gleichen wie ein Ei dem andern und beliebig wiederholbar sind. Man könnte das als Kontinuität verstehen, im Kern weiß man aber doch, dass Wagenknecht fotogen ist und deshalb in die Talk Shows gesetzt wird.
....


Nun, Deine These stimmt schon nicht, weil die diversen Talk-Show´s immer andere Themen besetzen ;)

Das Du im übrigen Dich so sehr auf Sahra Wagenknecht eingeschossen hast, belegt nur, dass die vielen Reden, ob im Bundestag oder in Talk-Show´s ihre "Wirkung" zeigen und für jeden Politischen Gegner stets Unangenehm sind !

Ich weiß z.B. aus "gesicherten" Quellen, dass sich die einzelnen Redaktionen bzw. Chefredakteure schwer tun, "Geeignete" mit Diskutanten zu finden, wenn man Wagenknecht einlädt. Mittlerweile gehen die Einladungen an Wagenknecht erst raus, wenn andere schon zugesagt haben ;)

Die Politik Talk Show´s befinden sich zudem auf einen eher absteigenden Ast. Die Quoten sind eingebrochen und das Format erzielt nicht mehr den "gewünschten" Effekt den man angestrebt hat.

Die Zeiten, als man noch sehr manipulativ "wirken" konnte und man die Zuschauer Regelrecht hinter die Fichte geführt hat, sind zum Glück weitgehend vorbei.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54488
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Di 15. Mai 2018, 08:44

Es könnte aber auch daran liegen, daß niemand mehr Lust hat, immer dieselben dumpfen Parolen durchzudiskutieren. Als Vertreterin einer Partei, die einen Teil Deutschlands schon mal in den ökonomischen Bankrott geführt hat, wirkt sie nicht sehr glaubwürdig als wirtschaftliche Fachfrau.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8997
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Di 15. Mai 2018, 08:59

zollagent hat geschrieben:(15 May 2018, 09:44)

Es könnte aber auch daran liegen, daß niemand mehr Lust hat, immer dieselben dumpfen Parolen durchzudiskutieren. Als Vertreterin einer Partei, die einen Teil Deutschlands schon mal in den ökonomischen Bankrott geführt hat, wirkt sie nicht sehr glaubwürdig als wirtschaftliche Fachfrau.


Du solltest Dich über Wagenknecht dann doch wohl besser informieren müssen. Die "Vertreterin" die einen Teil von Deutschland in den ökonomischen Bankrott geführt hat, war selbst leit tragende des Systems. Sie galt als "nicht genügend aufgeschlossen fürs Kollektiv“ !

Auch sind es nicht "dumpfe Parolen" die sie argumentativ veräußert, sondern oftmals Belegbare Fakten. Im übrigen werden Talk Show´s völlig überbewertet, ich selbst schaue mir solche "Show´s" nur noch sehr selten an. Interessant sind dann doch eher die Bundestagsdebatten.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54488
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Di 15. Mai 2018, 09:02

Der General hat geschrieben:(15 May 2018, 09:59)

Du solltest Dich über Wagenknecht dann doch wohl besser informieren müssen. Die "Vertreterin" die einen Teil von Deutschland in den ökonomischen Bankrott geführt hat, war selbst leit tragende des Systems. Sie galt als "nicht genügend aufgeschlossen fürs Kollektiv“ !

Auch sind es nicht "dumpfe Parolen" die sie argumentativ veräußert, sondern oftmals Belegbare Fakten. Im übrigen werden Talk Show´s völlig überbewertet, ich selbst schaue mir solche "Show´s" nur noch sehr selten an. Interessant sind dann doch eher die Bundestagsdebatten.

So, so, sie war "leidtragend", aber wiederholt die Grundthesen. So wie das Pferd, das zurück in den brennenden Stall läuft. :D :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8997
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Di 15. Mai 2018, 10:08

zollagent hat geschrieben:(15 May 2018, 10:02)

So, so, sie war "leidtragend", aber wiederholt die Grundthesen. So wie das Pferd, das zurück in den brennenden Stall läuft. :D :D :D


In Deiner Phantasie vielleicht :rolleyes:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32859
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Mai 2018, 11:19

Der General hat geschrieben:(15 May 2018, 09:30)

Nun, Deine These stimmt schon nicht, weil die diversen Talk-Show´s immer andere Themen besetzen ;)
Die Themen ändern sich, eine Sprachaufzeichnung des Wagenknechtschen Katechismus ist indes von einem Jahr aufs andere nicht zu unterscheiden.
Ein Experte für Körpersprache hat die Wagenknecht mal analysiert. Demnach sitzt sie zwar sehr lange brettsteif, auch die Mimik ist stets streng kontrolliert, aber die kaum merklichen Schwingungen der Ohrringe verraten Zustimmung oder Ablehnung. Die Stimmung der Wagenknecht sei praktisch an den Ohrringen abzulesen, meinte der Experte.

Das Du im übrigen Dich so sehr auf Sahra Wagenknecht eingeschossen hast, belegt nur, dass die vielen Reden, ob im Bundestag oder in Talk-Show´s ihre "Wirkung" zeigen und für jeden Politischen Gegner stets Unangenehm sind !
Der Bewegungslinken ist es unangenehm. Der politische Gegner hat sich an das "Inventar" offenkundig gut gewöhnt.

Ich weiß z.B. aus "gesicherten" Quellen, dass sich die einzelnen Redaktionen bzw. Chefredakteure schwer tun, "Geeignete" mit Diskutanten zu finden, wenn man Wagenknecht einlädt. Mittlerweile gehen die Einladungen an Wagenknecht erst raus, wenn andere schon zugesagt haben ;)

Du meinst die Ditfurth, vermutlich. ;)

Die Politik Talk Show´s befinden sich zudem auf einen eher absteigenden Ast. Die Quoten sind eingebrochen und das Format erzielt nicht mehr den "gewünschten" Effekt den man angestrebt hat.
Die Zeiten, als man noch sehr manipulativ "wirken" konnte und man die Zuschauer Regelrecht hinter die Fichte geführt hat, sind zum Glück weitgehend vorbei.
Es gibt jede Woche mehrere Formate, aber nicht jede Woche ist Wahlkampf oder ein Terroranschlag.
Jetzt am Montag gab es, wie ich finde, eine ganz interessante Diskussion über Antisemitismus und Israel. Frau Wagenknecht war aber nicht dabei. Am spannendsten und originellsten fand ich da eine ehemalige Botschafterin.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8997
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Di 15. Mai 2018, 13:44

DarkLightbringer hat geschrieben:(15 May 2018, 12:19)

Die Themen ändern sich, eine Sprachaufzeichnung des Wagenknechtschen Katechismus ist indes von einem Jahr aufs andere nicht zu unterscheiden.
Ein Experte für Körpersprache hat die Wagenknecht mal analysiert. Demnach sitzt sie zwar sehr lange brettsteif, auch die Mimik ist stets streng kontrolliert, aber die kaum merklichen Schwingungen der Ohrringe verraten Zustimmung oder Ablehnung. Die Stimmung der Wagenknecht sei praktisch an den Ohrringen abzulesen, meinte der Experte.


Interessant, was es alles so gibt :D Toller Experte !

DarkLightbringer hat geschrieben:Der Bewegungslinken ist es unangenehm. Der politische Gegner hat sich an das "Inventar" offenkundig gut gewöhnt.


Du immer mit Deiner "Bewegungslinken", wo hast Du diesen Begriff nur wieder aufgeschnappt ? Ich glaube, ich gehöre auch dazu, seit ca. 3 Wochen gehen ich wieder Regelmäßig im Wald joggen :cool:

DarkLightbringer hat geschrieben:Du meinst die Ditfurth, vermutlich. ;)


Nein, die ist "unten durch" Kaliber Eva Hermann.

DarkLightbringer hat geschrieben:Es gibt jede Woche mehrere Formate, aber nicht jede Woche ist Wahlkampf oder ein Terroranschlag.
Jetzt am Montag gab es, wie ich finde, eine ganz interessante Diskussion über Antisemitismus und Israel. Frau Wagenknecht war aber nicht dabei. Am spannendsten und originellsten fand ich da eine ehemalige Botschafterin.


Den ganzen Blödsinn kann man sich sparen. Stattdessen wäre ich eher dafür, man rückt die Debatten des Bundestages noch stärker in den Fokus. Die Sendung mit Blaseberg und Co., sind wie der Name schon sagt, eher "Show" die Debatten im Bundestag wesentlich Informativer.
lili
Beiträge: 620
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Di 15. Mai 2018, 19:26

Das Problem ist: Das die Linken die einzigen sind die sich für die Armen Leute in diesem Land einsetzt. Wenn die nicht im Bundestag wären, dann sieht es für einige Leute noch düsterer aus.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31559
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon JJazzGold » Di 15. Mai 2018, 19:28

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 20:26)

Das Problem ist: Das die Linken die einzigen sind die sich für die Armen Leute in diesem Land einsetzt. Wenn die nicht im Bundestag wären, dann sieht es für einige Leute noch düsterer aus.


Schade, dass die nur für Arme ist.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Di 15. Mai 2018, 19:29

lili hat geschrieben:(15 May 2018, 20:26)

Das Problem ist: Das die Linken die einzigen sind die sich für die Armen Leute in diesem Land einsetzt. Wenn die nicht im Bundestag wären, dann sieht es für einige Leute noch düsterer aus.



wenn die SED Nachfolger NICHT im Bundestag wären- würde sich NICHTS ändern

DURCH deren Anwesenheit HAT sich auch nichts geändert- richtigerweise.

sonst wären wir ALLE viel ärmer...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast