DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

Boracay
Beiträge: 3940
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Boracay » Sa 24. Mär 2018, 12:38

keinproblem hat geschrieben:(24 Mar 2018, 00:13)

hm das ist ein Punkt, an sowas habe ich gar nicht gedacht, danke. Eine Modifizierung, ob man von der Dtl. Steuer abziehen darf, was man in der CH an Kita und anderen Leistungen so blechen muss, die man in DE gratis bekommt wäre da vielleicht angebracht. Schreib bitte dazu auch noch etwas wenn du noch ne Lücke siehst

Grüße


Das ist unmöglich da das in D wie in CH auch eine individuelle Leistung ist.

Weitere Beispiele wären der fehlende Kündigungsschutz. In Deutschland sind astronomische Abfindungen üblich, in CH darfst du sofort gehen. Dann brauchst du Kohle um davon zu leben.

Oder nehmen wir Singapur. 90% haben Wohneigentum, als Ausländer muss man für absurd hohe Summen eine Wohnung mieten. Kann sich keine Sau leisten, darum mietet die Firma. Klarer Geldwertender Vorteil in Deutschland und der sofortige wirtschaftliche Ruin eines jeden Expats der in Singapur lebt.

Man kann das leben in verschiedenen Ländern nicht vergleichen und es wäre vollkommen krank hier Deutsche Steuern zu erheben. Mal angenommen andere Länder würden so etwas gestörtes auch machen? Da ist man dann als deutscher Geringverdiener der hier eigentlich gar keine Steuern zahlen muss in der höchsten Steuerklasse eines anderen Landes. Wie kann man so etwas wirres nur wollen???

Die USA sind das einzige Land der Welt die sowas tun, aber auch hier nur sehr beschränkt und im Wesentlichen auf Kapitalerträge fokusiert.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 24. Mär 2018, 12:39

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:29)

Rentensprüche sind natürlich Vermögen, Warum die nicht? Wen willst du dadurch benachteiligen?


Dadurch wird keiner benachteiligt. Rentenansprüche anzurechnen ist politisch nicht durchsetzbar und die sind in der Regel auch nicht so hoch und auch überhaupt nicht das Problem. Natürlich muss man auch wie bei der Einkommensteur auf Ehrlichkeit setzen. Wer seinen scheiss van Gogh nicht angeben will, der wird das eben auch nicht tun. Wird er erwischt, geht er eben für einen gewissen Zeitraum auf Staatskosten in eine Resozialisierungsmaßnahme.
Der politische Wille muss eben schon da sein, so etwas einzuführen und die fadenscheinigen Gründe, dass hier massenhaft Leute ausreisen,ist völlig aus der Luft gegriffen. Wenn da einig asoziale Subjekte kein Einsehen haben, dann sollen sie eben samt ihrer Familie das Land Richtung Luxemburg oder meinetwegen Paraguay verlassen und ihre Kinder dort aufziehen. Ein sozial denkender Mensch wird das dann auch sicherlich nicht als Verlust bewerten und eine gute Reise wünschen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Boracay
Beiträge: 3940
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Boracay » Sa 24. Mär 2018, 12:40

yogi61 hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:03)

Man könnte das Privatvermögen besteuern und dabei einen Freibetrag im Gesetz verankern. Die Höhe muss politisch diskutiert werden. Es kann eine Million Euro sein,oder 750.000 Euro. Oberhalb dieser Grenzen könnte man das mit 5 bis 10% versteuern.


Da wäre selbst der kleine Mini-Millionär aus Deutschland weg. Und alle Mittelständischen Betriebe auf einen Schlag pleite.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15921
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 24. Mär 2018, 12:47

yogi61 hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:39)

Dadurch wird keiner benachteiligt. Rentenansprüche anzurechnen ist politisch nicht durchsetzbar und die sind in der Regel auch nicht so hoch und auch überhaupt nicht das Problem.


hast du dir schon mal ausgerechnet, wie hoch so ein Rentenanspruch ist? Also im Barwert?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 24. Mär 2018, 12:48

Boracay hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:40)

Da wäre selbst der kleine Mini-Millionär aus Deutschland weg. Und alle Mittelständischen Betriebe auf einen Schlag pleite.


Wenn man der dumpfen neoliberalen Propaganda glauben möchte, dann schon.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 24. Mär 2018, 12:49

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:47)

hast du dir schon mal ausgerechnet, wie hoch so ein Rentenanspruch ist? Also im Barwert?


Nimm ihn doch einfach mal raus, Deinen Rentenanspruch.Das ist überhaupt nicht auf dem Papier.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Boracay
Beiträge: 3940
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Boracay » Sa 24. Mär 2018, 12:53

yogi61 hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:39)
Dadurch wird keiner benachteiligt. Rentenansprüche anzurechnen ist politisch nicht durchsetzbar und die sind in der Regel auch nicht so hoch und auch überhaupt nicht das Problem.


Aber Einfamilienhäuser zu enteignen (10% Bestandssteuer auf quasi alle Einfamilienhäuser in Großstadtnähe wenn die nicht gerade in Ekel-Gegenden wie dem Ruhrgebiet sind ist eine Enteignung) ist politisch durchsetzbar?

Der politische Wille muss eben schon da sein, so etwas einzuführen und die fadenscheinigen Gründe, dass hier massenhaft Leute ausreisen,ist völlig aus der Luft gegriffen.


Bei einem lachhaften Einkommen von einer Million 90% Steuern zu verlangen (laut gestörter Linkspartei 75% + keine BBG mehr in RV und KV) und den Bestand des Vermögens zu besteuern würde dazu führen das kein einziger pöser "Reicher" mehr in Deutschland bleibt. Kein Einziger.

Ein sozial denkender Mensch wird das dann auch sicherlich nicht als Verlust bewerten und eine gute Reise wünschen.


Der riesige Milliardenverlust der dadurch entsteht wird die "sozial denken" Umverteilungsidioten dann vielleicht zum Umdenken bewegen. 1.050€ für jeden Flüchtling und dafür alle Reichen raus - das wird Deutschland richtig verändern und in wenigen Monaten zum Staatsbankrott führen.
Boracay
Beiträge: 3940
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Boracay » Sa 24. Mär 2018, 12:57

yogi61 hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:48)

Wenn man der dumpfen neoliberalen Propaganda glauben möchte, dann schon.


Mal angenommen du hast einen Mittelständischen Betrieb und verdienst 2 Millionen. Davon bleiben dir nach den Steuerplänen der Linksfaschisten noch 600.000 €. Zudem wird alles was du Besitzt mit Strafsteuern belegt, so dass dir vielleicht noch 300k€ bleiben. In quasi allen anderen Ländern bleiben dir ca. 1,2-1,7 Millionen.

Muss man da auch nur eine Sekunde nachdenken? Zudem wird durch die Pläne der Linksverbrecher Deutschland massiv unsicherer, schließlich sollen Millionen nach Deutschland einreisen dürfen und jeden Monat ohne Gegenleistung 1.050€ geschenkt bekommen (+ gratis KV).
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15921
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 24. Mär 2018, 12:57

yogi61 hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:49)

Nimm ihn doch einfach mal raus, Deinen Rentenanspruch.Das ist überhaupt nicht auf dem Papier.

Warum? Das ist Vermögen. Deine Linke will das nur verneinen. Statt dessem will sie ja nur jeden verdammen auf eingene Kosten die Vermögensverhältnisse offenzulegen. Das magst du ja für gut halten ... ich tu das nicht.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 24. Mär 2018, 13:05

Boracay hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:53)

Aber Einfamilienhäuser zu enteignen (10% Bestandssteuer auf quasi alle Einfamilienhäuser in Großstadtnähe wenn die nicht gerade in Ekel-Gegenden wie dem Ruhrgebiet sind ist eine Enteignung) ist politisch durchsetzbar?



Bei einem lachhaften Einkommen von einer Million 90% Steuern zu verlangen (laut gestörter Linkspartei 75% + keine BBG mehr in RV und KV) und den Bestand des Vermögens zu besteuern würde dazu führen das kein einziger pöser "Reicher" mehr in Deutschland bleibt. Kein Einziger.



Der riesige Milliardenverlust der dadurch entsteht wird die "sozial denken" Umverteilungsidioten dann vielleicht zum Umdenken bewegen. 1.050€ für jeden Flüchtling und dafür alle Reichen raus - das wird Deutschland richtig verändern und in wenigen Monaten zum Staatsbankrott führen.



Die Propaganda bringt doch nichts. In diesem Land muss nun einmal umgedacht werden und dazu gehört natürlich auch ein gewisser sozialrevolutionärer Spirit.
Weiter so, geht eben auf Dauer nicht weiter so. Die Horrorszenarien aus der pseudobourgeoisen Ecke haben wir ja noch genügend aus der Mindestlohndebatte im Ohr. Auch damals tat sich ja das wirtschaftspolitische Höllentor weit auf, aber was soll ich sagen, wir haben es überlebt,oder etwa nicht? Und wie gesagt, wer dieses Land aus so einem Grund verlassen möchte, dem wünscht man eine gute Reise, er kann seine Machtgelüste dann demnächst meinetwegen in Südamerika ausleben. Wer an einem wirklichen dauerhaften sozialen Miteinander in diesem Land interessiert ist, der weint diesen Leuten dann auch keine Träne nach, im Gegenteil.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15921
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 24. Mär 2018, 13:10

yogi61 hat geschrieben:(24 Mar 2018, 13:05)

Die Propaganda bringt doch nichts. In diesem Land muss nun einmal umgedacht werden


ja z,B. man Rentenansprüche endlch auch mal zum Vermögen zählt.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 24. Mär 2018, 13:11

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:57)

Warum? Das ist Vermögen. Deine Linke will das nur verneinen. Statt dessem will sie ja nur jeden verdammen auf eingene Kosten die Vermögensverhältnisse offenzulegen. Das magst du ja für gut halten ... ich tu das nicht.


Das ist nicht meine Linke. Die Partei stellt im Moment nur das geringste Übel dar und mir persönlich gehen die Vorschläge oft nicht weit genug, aber das steht auf einem anderen Blatt. Ich halte aber auch immer etwas davon, zunächst mit dem politisch Machbaren zu beginnen. Die Rente ist tabu und viel zu komplex. Das Heer der zukünftigen Rentner wird die politsche Ausrichtung in diesem Land eh bestimmen,dessen muss man sich schon bewusst sein.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Alpha Centauri
Beiträge: 2470
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 24. Mär 2018, 13:12

Boracay hat geschrieben:(24 Mar 2018, 12:57)

Mal angenommen du hast einen Mittelständischen Betrieb und verdienst 2 Millionen. Davon bleiben dir nach den Steuerplänen der Linksfaschisten noch 600.000 €. Zudem wird alles was du Besitzt mit Strafsteuern belegt, so dass dir vielleicht noch 300k€ bleiben. In quasi allen anderen Ländern bleiben dir ca. 1,2-1,7 Millionen.

Muss man da auch nur eine Sekunde nachdenken? Zudem wird durch die Pläne der Linksverbrecher Deutschland massiv unsicherer, schließlich sollen Millionen nach Deutschland einreisen dürfen und jeden Monat ohne Gegenleistung 1.050€ geschenkt bekommen (+ gratis KV).



Gibt es denn dann auch "Rechtsverbrecher" nach deiner Logik?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 24. Mär 2018, 13:12

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(24 Mar 2018, 13:10)

ja z,B. man Rentenansprüche endlch auch mal zum Vermögen zählt.


Ist das so etwas wie ein Fetisch von Dir? Hat man Dich bei der Rente betrogen? :)
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 24. Mär 2018, 13:15

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Mar 2018, 13:12)

Gibt es denn dann auch "Rechtsverbrecher" nach deiner Logik?


Der Kamerad Boracay sorgt sich eben um sein Land und der ethnischen Zusammensetzung. Ist doch schwer en vogue im Land des Heimatministers.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Boracay
Beiträge: 3940
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Boracay » Sa 24. Mär 2018, 13:22

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Mar 2018, 13:12)

Gibt es denn dann auch "Rechtsverbrecher" nach deiner Logik?


Selbstverständlich. Auch wenn diese oftmals aus dem Ausland importiert werden müssen so wie die letzten rechten Mörder.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15921
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 24. Mär 2018, 13:22

yogi61 hat geschrieben:(24 Mar 2018, 13:11)

Das ist nicht meine Linke. Die Partei stellt im Moment nur das geringste Übel dar und mir persönlich gehen die Vorschläge oft nicht weit genug, aber das steht auf einem anderen Blatt. Ich halte aber auch immer etwas davon, zunächst mit dem politisch Machbaren zu beginnen. Die Rente ist tabu und viel zu komplex. Das Heer der zukünftigen Rentner wird die politsche Ausrichtung in diesem Land eh bestimmen,dessen muss man sich schon bewusst sein.


natürlich ist das deine Linke. Auch wenn du es selbst nicht mal im Ansatz kapierst. Du bist letztendlich auch nur ein Opfer des linken Populismus, weil du dir lenztendlich nicht mal die Mühe machst die Zusammenhänge auch nur im Ansatz zu verstehen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49031
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon yogi61 » Sa 24. Mär 2018, 13:30

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(24 Mar 2018, 13:22)

natürlich ist das deine Linke. Auch wenn du es selbst nicht mal im Ansatz kapierst. Du bist letztendlich auch nur ein Opfer des linken Populismus, weil du dir lenztendlich nicht mal die Mühe machst die Zusammenhänge auch nur im Ansatz zu verstehen.


Lieber Genosse, ich habe mich schon"links" engagiert und Zusammenhänge diskutiert und bewertet, als die Partei die Linke noch nicht einmal ein Fötus des Parteienspektrums war. :) Mir macht da eher zu schaffen, dass es mit Ausnahme dieser seltsamen Flüchtlingsdebatte in den letzten 35 Jahren kaum einen echten politischen Diskurs gegeben hat und das weite Teile der Bevölkerung völlig entpolitisiert wurden.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15921
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 24. Mär 2018, 13:37

yogi61 hat geschrieben:(24 Mar 2018, 13:30)

Lieber Genosse, ich habe mich schon"links" engagiert und Zusammenhänge diskutiert und bewertet, als die Partei die Linke noch nicht einmal ein Fötus des Parteienspektrums war. :) Mir macht da eher zu schaffen, dass es mit Ausnahme dieser seltsamen Flüchtlingsdebatte in den letzten 35 Jahren kaum einen echten politischen Diskurs gegeben hat und das weite Teile der Bevölkerung völlig entpolitisiert wurden.


Du willst jetzt mit der Flüchtlingdebatte vom eigentlchen Thema abblenken? Also der Vermögensteuer? Wenn du dich schon somit damit beschäftigt hast, dann erklär doch mal einen Ansatz.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Alpha Centauri
Beiträge: 2470
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 24. Mär 2018, 13:38

Boracay hat geschrieben:(24 Mar 2018, 13:22)

Selbstverständlich. Auch wenn diese oftmals aus dem Ausland importiert werden müssen so wie die letzten rechten Mörder.


Und die heimischen Rechtsverbrecher? ( z.b.NSU)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast