DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

Odin1506
Beiträge: 1951
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Odin1506 » Mi 23. Mai 2018, 08:09

Realist2014 hat geschrieben:(22 May 2018, 11:48)

die haben aber NICHTS zu bestimmen..




die interessieren auch nicht

nur wer WÄHLEN geht, kann Einfluss nehmen


Ha, der größte Witz der letzten Jahren.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13177
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Teeernte » Mi 23. Mai 2018, 08:16

lili hat geschrieben:(22 May 2018, 20:52)

Ok vielleicht haben sie noch ein besseren Vorschlag und wir leben im Paradies. :)


Wenn Du mir erklären kannst warum schaffende Leute einen Teil des LOHNES an Leute abgeben sollen...die für diesen Teil NICHTS machen WOLLEN. (ich sprach nicht von können)....

Diese Ungerechtigkeit willst Du umsetzen ??
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36895
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Mai 2018, 08:29

Odin1506 hat geschrieben:(23 May 2018, 09:09)

Ha, der größte Witz der letzten Jahren.



das sehen nur diejenigen so, deren Parteien nun einmal ein Minderheitenmeinung vertreten

Wenn diese Parteien dann auch noch verfassungsfeindliche Ziele haben, wie die SED-Nachfolger

DAS- wird natürlich NICHT umgesetzt
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36895
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Mai 2018, 08:31

lili hat geschrieben:(22 May 2018, 10:38)

. t. Heutzutage reicht die Rente gar nicht und die müssen aufstocken gehen oder zusätzlich arbeiten. t.



von denen im Rentenalter "stocken" gerade mal 3% auf

DIE haben aber alle einfach zu wenige Beiträge bezahlt

Rente bekommt man für BEITRÄGE ( Mütterrente etc. ausgenommen)
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13177
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Teeernte » Mi 23. Mai 2018, 08:40

Realist2014 hat geschrieben:(23 May 2018, 09:29)

das sehen nur diejenigen so, deren Parteien nun einmal ein Minderheitenmeinung vertreten

Wenn diese Parteien dann auch noch verfassungsfeindliche Ziele haben, wie die SED-Nachfolger

DAS- wird natürlich NICHT umgesetzt


Willst Du ausdrücken - dass die SPD für Arbeiter und Angestellte Politik "macht" ? Auch das Kasperltheater der Linken lenkt nur von den Hauptthemen ab.
Mit der Überversorgung der Charity- Industrie und der Staatshaftung für Väter die für ihre Kinder nicht zahlen wollen - auf KOSTEN der meisten Rentner wird doch der Staat immer ungerechter.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36895
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Mai 2018, 08:43

Teeernte hat geschrieben:(23 May 2018, 09:40)

Willst Du ausdrücken - dass die SPD für Arbeiter und Angestellte Politik "macht" ?


nein, für die gut verdienende Mittelschicht. Siehe Rente mit 63 und Baukindergeld usw.

Auch das Kasperltheater der Linken lenkt nur von den Hauptthemen ab.


welche da wären nach deiner Meinung?

auf KOSTEN der meisten Rentner wird doch der Staat immer ungerechter.


inwiefern?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 382
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 23. Mai 2018, 08:44

Realist2014 hat geschrieben:(23 May 2018, 09:31)

von denen im Rentenalter "stocken" gerade mal 3% auf

DIE haben aber alle einfach zu wenige Beiträge bezahlt

Rente bekommt man für BEITRÄGE ( Mütterrente etc. ausgenommen)



Ja und trotzdem können einige mit der Rente nicht über die Runden.
lili
Beiträge: 382
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 23. Mai 2018, 08:45

Teeernte hat geschrieben:(23 May 2018, 09:16)

Wenn Du mir erklären kannst warum schaffende Leute einen Teil des LOHNES an Leute abgeben sollen...die für diesen Teil NICHTS machen WOLLEN. (ich sprach nicht von können)....

Diese Ungerechtigkeit willst Du umsetzen ??



Es bekommt doch jeder...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13177
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Teeernte » Mi 23. Mai 2018, 08:48

lili hat geschrieben:(23 May 2018, 09:45)

Es bekommt doch jeder...


Du bringst 1000 Eu mit....wir teilen.....und jeder bekommt 500 eu. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36895
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Mai 2018, 08:58

lili hat geschrieben:(23 May 2018, 09:44)

Ja und trotzdem können einige mit der Rente nicht über die Runden.


dafür gibt es ja die Grundsicherung im Alter

also- WO ist das Problem?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13177
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Teeernte » Mi 23. Mai 2018, 09:05

Realist2014 hat geschrieben:(23 May 2018, 09:43)

nein, für die gut verdienende Mittelschicht. Siehe Rente mit 63 und Baukindergeld usw.

welche da wären nach deiner Meinung?

inwiefern?


Wieviel "Anteil" bekommt die "gut" verdienende Mittelschicht vom BRUTTO am Ende ?

Hauptthemen .....für die Linke ? Die Trennung von der "Nassauer"Politik, (Übersetzung = ...eine Trennung von der Förderung des - Marx nannte es - "Lumpenproletariat"s) ...das Eintreten für eine Beschäftigungspolitik.....Arbeit für JEDEN - der es will ... ,

Was bekommt ein Rentner der sein Leben lang GUT eingezahlt hat zurück ? Was bekommt der Rentner von seinen rund 20% Rentenbeitrag im Monat ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36895
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Mai 2018, 10:57

Teeernte hat geschrieben:(23 May 2018, 10:05)

Wieviel "Anteil" bekommt die "gut" verdienende Mittelschicht vom BRUTTO am Ende ?


Bei Komplettbetrachtung fliesst von den Steuern & Abgaben an die Mittelschicht mehr zurück als sie bezahlt...



Was bekommt ein Rentner der sein Leben lang GUT eingezahlt hat zurück ? Was bekommt der Rentner von seinen rund 20% Rentenbeitrag im Monat ?


bei 40 Jahren Höchstbeitrag so Richtung 2400 Euro Rente ( +/-)

bei durchschnittlicher Rentenbezugszeit von 20 Jahren sind das dann 20 x 12 x 2400 = 576.000 Euro

Durch die Rentenerhöhungen in den 20 Jahren sind das dann eher 750.000 Euro....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Mi 23. Mai 2018, 11:12

Realist2014 hat geschrieben:(23 May 2018, 11:57)

Bei Komplettbetrachtung fliesst von den Steuern & Abgaben an die Mittelschicht mehr zurück als sie bezahlt...





bei 40 Jahren Höchstbeitrag so Richtung 2400 Euro Rente ( +/-)

bei durchschnittlicher Rentenbezugszeit von 20 Jahren sind das dann 20 x 12 x 2400 = 576.000 Euro

Durch die Rentenerhöhungen in den 20 Jahren sind das dann eher 750.000 Euro....

Es sind nur sehr wenige, die den Höchstbeitrag zahlen konnten. Der "Eckrentner" erhält 1176 €. Und auch das erreichen viele nicht. Mit Schönrednerei kommt man nicht weiter.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36895
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Mai 2018, 11:28

zollagent hat geschrieben:(23 May 2018, 12:12)

Es sind nur sehr wenige, die den Höchstbeitrag zahlen konnten. Der "Eckrentner" erhält 1176 €. Und auch das erreichen viele nicht. Mit Schönrednerei kommt man nicht weiter.


das ist keine Schönrednerei- ich habe auf eine konkrete Frage geantwortet

Der Eckrenter liegt ab dem 1.7. im Westen bei :

45 Punkte x 32,03€ = 1441 Euro
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Mi 23. Mai 2018, 16:33

Realist2014 hat geschrieben:(23 May 2018, 12:28)

das ist keine Schönrednerei- ich habe auf eine konkrete Frage geantwortet

Der Eckrenter liegt ab dem 1.7. im Westen bei :

45 Punkte x 32,03€ = 1441 Euro

Es ändert nichts dara, daß viele das nicht erreichen. Wenn ich nun bei der von dir genannten Summe den Krankenkassenneitrag abziehe, wo lande ich dann wohl?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36895
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Mai 2018, 16:42

zollagent hat geschrieben:(23 May 2018, 17:33)

Es ändert nichts dara, daß viele das nicht erreichen. Wenn ich nun bei der von dir genannten Summe den Krankenkassenneitrag abziehe, wo lande ich dann wohl?


dort, wo seit 25 Jahren klar ist, das ZUSÄTZLICH vorgesorgt werden muss- von jedem einzeln.

der Zeitraum des Bezugs wird immer länger- DESWEGEN sinkt ja das "Rentenniveau"..

diesen einfachen Fakt ignoriert auch die Linkspartei- um wieder beim Thema zu landen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Mi 23. Mai 2018, 17:04

Realist2014 hat geschrieben:(23 May 2018, 17:42)

dort, wo seit 25 Jahren klar ist, das ZUSÄTZLICH vorgesorgt werden muss- von jedem einzeln.

der Zeitraum des Bezugs wird immer länger- DESWEGEN sinkt ja das "Rentenniveau"..

diesen einfachen Fakt ignoriert auch die Linkspartei- um wieder beim Thema zu landen

Du hast ganz offenbar keine Vorstellung davon, welches Einkommen nötig ist, um allein die "Präsenzmiete" in Deutschland zahlen zu können, den ganzen Strauß von Abgaben und Gebühren. Und leben muß man ja auch noch. Erst dann kann man "vorsorgen". Mir scheint, du bist eine männliche Ausgabe von Marie Antoinette.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36895
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Mai 2018, 17:53

zollagent hat geschrieben:(23 May 2018, 18:04)

Du hast ganz offenbar keine Vorstellung davon, welches Einkommen nötig ist, um allein die "Präsenzmiete" in Deutschland zahlen zu können, den ganzen Strauß von Abgaben und Gebühren.


hängt zu 100% davon ab, wo und wie man wohnt...

Und leben muß man ja auch noch. Erst dann kann man "vorsorgen".


sicher. Die große Mehrheit KÖNNTE das. Oder im Alter dann jammern....

Mir scheint, du bist eine männliche Ausgabe von Marie Antoinette.


mir scheint, so richtig konstruktives kommt auch hier nicht von dir...

oder legst du hier mal sachlich nach?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 382
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 23. Mai 2018, 19:59

Realist2014 hat geschrieben:(23 May 2018, 09:58)

dafür gibt es ja die Grundsicherung im Alter

also- WO ist das Problem?


Sie schämen sich vom Staat Hilfe zu holen und sie fühlen sich ausgebeutet. Das die Arbeit quasi sinnlos war.
lili
Beiträge: 382
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 23. Mai 2018, 20:00

Teeernte hat geschrieben:(23 May 2018, 09:48)

Du bringst 1000 Eu mit....wir teilen.....und jeder bekommt 500 eu. :D :D :D



Wieso bringe ich 1000 Eu mit? Das werden wir dann alle tun.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste