DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 13. Sep 2017, 06:06

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 01:56)



In Deutschland existiert Kinderarmut, jedes fünfte Kind ist davon betroffen. Alte Menschen können von Ihrer Rente nicht mehr leben, obwohl die meisten lange Jahre hart gearbeitet haben!

IC


es gibt keine "Kinderarmut"

es gibt nur Kinder, die in Haushalten leben, deren ELTERN nicht in der Lage oder willens sind, ein Einkommen zu erzielen, welches höher ist als 60% der Medianeinkommen.


Und Rente bekommt nicht der, der "hart gearbeitet" hat, sondern BEITRÄGE bezahlt hat in die RV

Warum sind diese simplen ökonomischen Zusammenhänge und Definitionsgrundlagen der "Jammerbegriffe" in der linken Realitätsblase so unklar?
Intellektuelle Überforderung?
Oder schlichte Ignoranz?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 07:22

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 01:56)



Es ist einfach nicht mehr Normal, dass z.B. ein Herr Winterkorn 3.000 Eur,- pro Tag erhält und ca. 40% der Arbeitnehmer Löhne wie aus dem Jahre 1995 bezieht !!


Darum schauen Sie sich ja jedes Heimspiel der Millionaere von Dortmund an, die weit mehr verdienen - das ist dann im Verhaeltnis zu dieser Kritik nicht mehr normal.
in Dortmund ist das Lohngefaelle noch groesser.
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Boracay » Mi 13. Sep 2017, 07:24

pikant hat geschrieben:(13 Sep 2017, 08:22)

Darum schauen Sie sich ja jedes Heimspiel der Millionaere von Dortmund an, die weit mehr verdienen - das ist dann im Verhaeltnis zu dieser Kritik nicht mehr normal.
in Dortmund ist das Lohngefaelle noch groesser.


Verbieten und Deutsche Clubs raus aus der Champions League...will zumindest die Linke.
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 07:25

Der General hat geschrieben:(08 Sep 2017, 02:15)



Allgemein bin ich sowieso dafür, dass man Politische und Religöse Satire (Sendungen,Zeichnungen ect), ganz gleich welcher Art unter Strafe verbieten sollte!


voilkommen anderer Meinung, denn Meinungsfreiheit ist fuer mich mit das hoechste Gut in einer Demokratie.
Frankreich sollte man sich da als Vorbild nehmen wo die Reliigionen und die Politik jede Woche von einigen Zeitungen aufs Korn genommen werden ohne Ruecksicht auf Eitelkeiten und das ist gut so :thumbup:
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 07:30

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 01:56)



ICH möchte persönlich nicht mehr angebettelt werden !

DAS ist nicht mehr Normal und gab es früher nicht,


agressives Betteln ist in vielen Staedten verboten und dann sollten Sie Anzeige erstatten wegen Belaestigung
natuerlich gab es frueher dieses Betteln und noch viel aggressiver - Beispiel Punks und Sauefer in den Innenstaedten
aber dann haben die Kommunen Satzungen erlassen und dieses Problm aus der Innenstadt verbannt, damit man es nicht mehr sehen musste.
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 07:34

Boracay hat geschrieben:(13 Sep 2017, 08:24)

Verbieten und Deutsche Clubs raus aus der Champions League...will zumindest die Linke.


Bei der Wirtschaft kritisiert man dies ja meist zu Recht und dann am Wochenende geht man ins Stadion und schreibt dann seitenlang wie gut diese Multimillionaere gespielt haben und macht andere Millionaere runter, da diese verloren und schlecht waren.
Und dann lobt man den Verein, dass er einen Spieler fuer ueber 100 Millionen verkauft hat.

gerade Linke sollten da seher vorsichtig sein, denn das ist purer lupenreiner Kapitalismus der schlimmsten Sorte und ja AG und die Aktionaere wollen das ;)
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 07:38

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 01:56)
Alte Menschen können von Ihrer Rente nicht mehr leben, obwohl die meisten lange Jahre hart gearbeitet haben!



das Rentensystem ist nicht auf harte oder leichte Arbeit aufgebaut, sondern auf die Dauer und den Verdienst eines AN.
Zudem sollte man privat vorsorgen, wenn man das kann.
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Mi 13. Sep 2017, 13:38

Hyde hat geschrieben:(13 Sep 2017, 03:20)

Wie rechtfertigst du dann deine Unterstützung des Profifußballs?.


Ich unterstütze allerhöchstens den eigenen Verein nicht aber den Profifußball und dessen System ! Mit meinem Geld der Eintrittskarte bekommen die Spieler noch nicht mal die Fußballschuhe bezahlt. Im übrigen Spende ich fast das gleiche Geld Regelmäßig an Wohltätigkeitseinrichtungen usw...

Hyde hat geschrieben:Warum kommen die einen Menschen mit ihren Sozialleistungen aus und andere nicht?


Da gibt es sehr viele, Individuelle Gründe und Schicksale im Prinzip sind mir diese aber egal.

Hyde hat geschrieben:Jeder, der ein verantwortliches Leben führt, kommt mit unserem Hartz IV Satz aus. Wer das nicht schafft, der hat gewisse grundsätzliche Probleme, die wohl auch von 100€ mehr pro Monat nicht gelöst werden könnten.


Mir geht es nicht Speziell um höhere H4 Sätze, obwohl das ganze H4 System ein weiterer Grund für diverse Schicksale ist. Einige sind gar nicht in der Lage die Anträge auszufüllen usw....

Hyde hat geschrieben:Ich sage es mal in aller sachlichen Kälte: Bettler, die mit ihrem Leben nicht klarkommen, sind für mich kein Grund dafür, den Sozialleistungssatz in Deutschland zu erhöhen.


Davon war auch gar nicht die Rede, viele Bettler und Obdachlose Kranke, beziehen kein Hartz4, die haben sich aufgegeben und Leben von Pfandflaschen und anderen Essensresten aus dem Mülleimer und davon gibt es immer mehr.

Hyde hat geschrieben:Ganz lösen können wird man das Problem mit Obdachlosen und Bettlern nie. Um es zu lindern, muss man aber die Schienen Suchtprävention, Bildung etc fahren. Einfach nur den Hartz IV Satz zu erhöhen, um diesen Menschen noch stärker ihr selbstzerstörerisches Leben zu finanzieren, löst jedenfalls das grundsätzliche Problem jener Menschen nicht.


In Anbetracht dessen, dass es in Großstädten regelrechte Revierkämpfe um Mülleimer gibt, hast Du offensichtlich gar nicht verstanden worum es mir geht?!

Besonders Ältere können mit dem Geld was Sie bekommen nicht mehr leben, da hilft keine Suchtprävention und auch keine Bildung.

http://www.express.de/koeln/cents-werde ... adt-615576

http://www.stimme.de/deutschland-welt/p ... 95,3240185
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Mi 13. Sep 2017, 13:46

Hyde hat geschrieben:(13 Sep 2017, 03:34)

Linke und Rechte haben eben ein Problem mit freier Meinungsäußerungen und wollen ihre Bevölkerung streng kontrollieren. Das wissen wir nicht nur durch Kommunismus und rechte Autokratien.

Daher überrascht mich deine Aussage nicht.

Interessant finde ich aber, dass du nach eigener Aussage Medien ablehnst, die "manipulierend" wirken. Demnach bist du also klar dafür, dass "Russia Today" und andere Propagandamedien des Kremls verboten werden?


Ich habe überhaupt kein Problem mit Meinungsfreiheit !

Meinungsfreiheit hört allerdings da auf, wenn man andere Beleidigt oder eine Religion diffamieren möchte ! Besonders bei Politischer Satire ist dies meistens zu beobachten, Böhmermann lässt grüssen. :(
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 13:49

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 14:46)

Ich habe überhaupt kein Problem mit Meinungsfreiheit !

Meinungsfreiheit hört allerdings da auf, wenn man andere Beleidigt oder eine Religion diffamieren möchte ! Besonders bei Politischer Satire ist dies meistens zu beobachten, Böhmermann lässt grüssen. :(


wir haben Meinungsfreiheit im Land und wo was aufhoert und es eine Beleidigung ist, entscheiden bei uns die Gerichte anhand von Gesetzen.

politische Satire und Kritik an Religionen verbieten zu wollen hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun - ist das Gegenteil.
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Mi 13. Sep 2017, 13:54

Boracay hat geschrieben:(13 Sep 2017, 08:24)

Verbieten und Deutsche Clubs raus aus der Champions League...will zumindest die Linke.


Zumindest die Champions League ist in der Tat Gift für den Fußball ! Das System ist praktisch darauf aufgebaut, dass die Reichen Vereine immer reicher werden und die kleinen und ärmeren auf der Strecke bleiben.

Schafft es ein Verein 2 oder 3 mal hintereinander in der Cl. zu spielen, sind die Finanziellen Mitteln zu den anderen Vereinen viel zu groß und Spirale ist eröffnet.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Mi 13. Sep 2017, 14:11

pikant hat geschrieben:(13 Sep 2017, 14:49)

wir haben Meinungsfreiheit im Land und wo was aufhoert und es eine Beleidigung ist, entscheiden bei uns die Gerichte anhand von Gesetzen.

politische Satire und Kritik an Religionen verbieten zu wollen hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun - ist das Gegenteil.


Du hast wieder mal überhaupt nicht verstanden worum es geht :rolleyes:

Politische Satire darf kein Freibrief für Meinungsfreiheit sein, wenn gleichzeitig das Persönlichkeitsrecht verletzt wird. Und in ganz vielen fällen der Politischen Satire bin ich der Meinung, dass dort die Grenzen überschritten werden.

Man muß aufpassen, dass Satire nicht die politische Berichterstattung ersetzt, schließlich gibt es ja bereits schon Untersuchungen von Medienwissenschaftler die davor warnen.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 14:14

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 15:11)

Du hast wieder mal überhaupt nicht verstanden worum es geht :rolleyes:

Politische Satire darf kein Freibrief für Meinungsfreiheit sein, wenn gleichzeitig das Persönlichkeitsrecht verletzt wird. Und in ganz vielen fällen der Politischen Satire bin ich der Meinung, dass dort die Grenzen überschritten werden.



das ist geltendes Gesetz!
Deine und meine Meinung dazu ist aber nicht massgeblich, denn das Verletzen von Persoenlichkeitsrechten kann nur der entscheiden, der auch verletzt worden ist.
Dann Rechtsweg, was ja auch sogar von Staatschef so gehandabt wird.
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Mi 13. Sep 2017, 14:58

pikant hat geschrieben:(13 Sep 2017, 15:14)

das ist geltendes Gesetz!
Deine und meine Meinung dazu ist aber nicht massgeblich, denn das Verletzen von Persoenlichkeitsrechten kann nur der entscheiden, der auch verletzt worden ist.
Dann Rechtsweg, was ja auch sogar von Staatschef so gehandabt wird.


Richtig und dieses geltende Gesetz sollte, zumindest verschärft werden.

Stelle Dir mal vor ich bin der Meinung DU bist ein Ziegenficker der sich Kinderpornos anschaut (Böhmermann). Was gibt es da noch lang rum zu diskutieren, ist eine Beleidigung die Sanktioniert gehört und hat rein gar nichts mit Satire zu tun hat, ebenso andere als Nazi Schlampe zu bezeichnen.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 15:03

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 15:58)

Richtig und dieses geltende Gesetz sollte, zumindest verschärft werden.

Stelle Dir mal vor ich bin der Meinung DU bist ein Ziegenficker der sich Kinderpornos anschaut (Böhmermann). Was gibt es da noch lang rum zu diskutieren, ist eine Beleidigung die Sanktioniert gehört und hat rein gar nichts mit Satire zu tun hat, ebenso andere als Nazi Schlampe zu bezeichnen.


unsere Gesetze reichen vollkommen aus um Persoenlichkeitsrechte wahrzunehmen.
der Ruf nach haerteren Gesetzen ist kontroproduktiv und erinnert mich an die Rechten, die auch laufend Gesetze verschaerfen wollen, weil die bestehenden nicht angewandt werden.
wir brauchen keine verschaerfenden Gesetze, sondern die Bestehenden sind anzuwenden.

Zudem braucht Satire Freiraum und alles weitere ist dann Sache von einem Gericht, wenn sich der betroffene in seiner Persoenlichkeit verletzt fuehlt.
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Mi 13. Sep 2017, 15:15

pikant hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:03)

unsere Gesetze reichen vollkommen aus um Persoenlichkeitsrechte wahrzunehmen.
der Ruf nach haerteren Gesetzen ist kontroproduktiv und erinnert mich an die Rechten, die auch laufend Gesetze verschaerfen wollen, weil die bestehenden nicht angewandt werden.
wir brauchen keine verschaerfenden Gesetze, sondern die Bestehenden sind anzuwenden.

Zudem braucht Satire Freiraum und alles weitere ist dann Sache von einem Gericht, wenn sich der betroffene in seiner Persoenlichkeit verletzt fuehlt.


Das sehe ich anders, zumal sehr oft nicht klar zu definieren ist was Kunst,Meinungsfreiheit und/oder die Grenzen zur Persönlichkeitsverletzung darstellen !

Gibt ja unzählige Prozesse mit unterschiedlichen Auffassungen usw...

Politische und Religiöse Satire verbieten PUNKT ! Es gibt genügend Comedians die Lustig sind auch ganz ohne Politik.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 15:18

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:15)

Das sehe ich anders, zumal sehr oft nicht klar zu definieren ist was Kunst,Meinungsfreiheit und/oder die Grenzen zur Persönlichkeitsverletzung darstellen !

Gibt ja unzählige Prozesse mit unterschiedlichen Auffassungen usw...

[u]Politische und Religiöse Satire verbieten PUNKT[/u] ! Es gibt genügend Comedians die Lustig sind auch ganz ohne Politik.


das waere ein frontaler Angriff auf die Meinungsfreiheit und das habe ich von Linken so noch nicht gehoert, die ich kenne.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4571
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Ein Terraner » Mi 13. Sep 2017, 15:27

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:15)

Politische und Religiöse Satire verbieten PUNKT !


Sorry, aber wenn du das ernst meinst muss ich dir leider sagen das du nicht mehr alle Nadeln an der Tanne hast.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4571
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Ein Terraner » Mi 13. Sep 2017, 15:34

pikant hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:18)

das waere ein frontaler Angriff auf die Meinungsfreiheit und das habe ich von Linken so noch nicht gehoert, die ich kenne.


Öffentliche Kritik per Gesetz verbieten, klingt richtig übel. Wäre mir jetzt so auch noch nicht begegnet.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13605
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 13. Sep 2017, 15:35

Ein Terraner hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:27)

Sorry, aber wenn du das ernst meinst muss ich dir leider sagen das du nicht mehr alle Nadeln an der Tanne hast.


Das wird dir jetzt erst klar?
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast