DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7862
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Do 28. Sep 2017, 00:23

JJazzGold hat geschrieben:(27 Sep 2017, 15:40)

[color=#0000BF]Wenn Sie sich die Zusammensetzung der heutigen FDP ansehen, dann werden Sie feststellen, dass hinter Lindner nicht die alten Gestalten stehen, sondern mehrheitlich neue Gestalten.


Und diese Gestalten sind Mehrheitlich alles Newbodys die sich a: noch nie gesehen haben und b: noch nie den Bundestag von Innen gesehen haben!

Lindner muß und darf jetzt zeigen was er drauf hat, immer unter der Voraussetzung es gibt tatsächlich so eine Zirkus Koalition. Ein nichtssagendes schwarz/weiß Porträt wird da nicht genügen. Auch mit Manuskripten die er Wortwörtlich von Westerwelle Heute noch nachweißlich vorgelesen hat, wird er nicht Punkten können.

PS. Ich muß schon jetzt ein wenig schmunzeln wenn ER oder der "Kneipenliebhaber" Kubicki Finanzminister oder sogar Aussenminister werden sollte :D

Solms und Fricke lassen grüssen:



:D :thumbup:
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7862
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Do 28. Sep 2017, 00:34

pikant hat geschrieben:(27 Sep 2017, 14:35)

ist schon passert - Carsten Schneider 42 wird parlamentarischer Geschaeftsfuehrer und hat damit den zweitwichtigsten Posten in der Fraktion.
ein Seeheimer.


Das reicht noch lange nicht. Wer nach so einer Wahlkatastrophe (die schlechteste nach dem WK.) feucht fröhlich noch feiert und in Kameras lächelt, hat den Ernst der Lage nicht Ansatzweise begriffen und ist eine große Schande für all die Millionen die noch der SPD die treue gehalten haben :mad:

Meine Meinung würde sich ändern, wenn Schulz,Oppermann,Stegner und Scholz den Weg ohne Kompromisse frei geben und Ihren Hut nehmen!
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Do 28. Sep 2017, 08:19

Der General hat geschrieben:(28 Sep 2017, 01:34)

Das reicht noch lange nicht. Wer nach so einer Wahlkatastrophe (die schlechteste nach dem WK.) feucht fröhlich noch feiert und in Kameras lächelt, hat den Ernst der Lage nicht Ansatzweise begriffen und ist eine große Schande für all die Millionen die noch der SPD die treue gehalten haben :mad:

Meine Meinung würde sich ändern, wenn Schulz,Oppermann,Stegner und Scholz den Weg ohne Kompromisse frei geben und Ihren Hut nehmen!


der groesste Feind fuer die Linkspartei scheint die SPD zu sein - so kommt man aber nicht an die Regierung und muss weiter Oppposition betreiben.

Oder will man nur davon ablenken, dass die Kritik Oskar Lafontaine an seiner eigenen Partei ins Mark getroffen hat?
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Do 28. Sep 2017, 09:52

hier noch ein Kommentar zu Oskar Lafontaine mit seiner Kritik an der Linkspartei: Nuetzlicher Idiot schreibt die Taz und er lege Axt an das Selbstverstaendnis einer linken Partei

http://www.taz.de/Kommentar-Lafontaines ... s/!5450784
Merkel_Unser
Beiträge: 847
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Merkel_Unser » Do 28. Sep 2017, 11:17

pikant hat geschrieben:(28 Sep 2017, 10:52)

hier noch ein Kommentar zu Oskar Lafontaine mit seiner Kritik an der Linkspartei: Nuetzlicher Idiot schreibt die Taz und er lege Axt an das Selbstverstaendnis einer linken Partei

http://www.taz.de/Kommentar-Lafontaines ... s/!5450784


Ja, zuviel Realismus hat der Linken noch nie geschmeckt. Ganz getreu dem Motto "Refugees first" hat sich die Linke in der Flüchtlingsfrage von jeder ernstzunehmenden Diskussion eh verabschiedet. Was juckt mich der armutsgefährdete Deutsche oder sozialer Wohnungsbau, erstmal geht es drum die halbe Welt zu "retten". Lafontaine hat einfach recht und es ist schade dass die Linke nicht mehr dieser Charaktere hat.
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Do 28. Sep 2017, 11:22

Merkel_Unser hat geschrieben:(28 Sep 2017, 12:17)

Ja, zuviel Realismus hat der Linken noch nie geschmeckt. Ganz getreu dem Motto "Refugees first" hat sich die Linke in der Flüchtlingsfrage von jeder ernstzunehmenden Diskussion eh verabschiedet. Was juckt mich der armutsgefährdete Deutsche oder sozialer Wohnungsbau, erstmal geht es drum die halbe Welt zu "retten". Lafontaine hat einfach recht und es ist schade dass die Linke nicht mehr dieser Charaktere hat.


hier will man ja offenbar ueber die Thesen und Anregungen von Lafontaine nicht diskutieren.
in der Einwanderungspolitik sind weder die Positionen der Linkspartei noch die Positionen der AfD zielfuehrend.

wir koennen nicht jeden Wirtschafsfleuchtling aufnehmen und ihm dann auch noch 1050 Euro im Monat geben, wie es die Linkspartei will

Asyl ja, aber dann noch ein starkes Einwanderungsgesetz nach den Interessen unserer Wirtschaft und des Landes.
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 653
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon twilight » Do 28. Sep 2017, 21:58

Der General hat geschrieben:(28 Sep 2017, 01:14)

Nun, als erstes finde ich es sehr traurig das einige Leute wieder auf solch eine Partei hereingefallen ist. Damals unter Genscher und Co., war diese Partei tatsächlich noch Liberal und durchaus zu akzeptieren, auch wenn Sie über die Jahrzehnte immer nur eine 5% Partei war.

Wenn man genau analysiert stellt man im übrigen fest, dass Sie das Heute eigentlich auch noch ist.

Die FDP (eigentlich müsste diese Linder Partei heissen), hatte das ganz große Glück, dass die SPD so dermaßen schlecht war, dass schon längst klar war das Merkel im Amt bleibt. Ganz viele, nämlich 1,4 Millionen CDU Wähler haben somit taktisch gewählt um eine S/G Koalition auf den Weg zu bringen ;) Ohne die vielen Stimmen, läge die Lindner Partei sogar noch hinter der Partei DIE LINKE ;)

Na, wieder mal am schön reden?
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Fr 29. Sep 2017, 07:50

twilight hat geschrieben:(28 Sep 2017, 22:58)

Na, wieder mal am schön reden?


vor allem geht man mit keinem Wort auf die fundierte Kritik von Oskar Lafontaine (auch wenn ich sie in Gaenze nicht teile) an seiner eigenen Partei und der verkehrten Ausrichtung in der Fluechtlingspolitik ein.
Stattdessen will man sich an den Liberalen abarbeiten, die ja mit 10.7% aus der APO staerker wurden als die Linkspartei.
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Fr 29. Sep 2017, 13:04

Katja Kipping und Gregor Gysi weisen die Kritik von Oskar Lafontaine an der Fluechtlingspolitik der eigenen Partei scharf zurueck

http://www.taz.de/Lafontaine-die-Linke- ... e/!5450953

Oskar Lafontaine scheint mit seinem geplanten Rechtsruck in der Partei isoliert zu sein.
krone
Beiträge: 256
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon krone » Fr 29. Sep 2017, 13:09

pikant hat geschrieben:(29 Sep 2017, 14:04)

Katja Kipping und Gregor Gysi weisen die Kritik von Oskar Lafontaine an der Fluechtlingspolitik der eigenen Partei scharf zurueck

http://www.taz.de/Lafontaine-die-Linke- ... e/!5450953

Oskar Lafontaine scheint mit seinem geplanten Rechtsruck in der Partei isoliert zu sein.

Ich bezweifle ja eine Armut der Flüchtlinge die hier bei uns ankommen .
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon pikant » Fr 29. Sep 2017, 13:17

krone hat geschrieben:(29 Sep 2017, 14:09)

Ich bezweifle ja eine Armut der Flüchtlinge die hier bei uns ankommen .


das beweifele ich in der grossen Mehrheit nicht, aber man muss auch sehen, dass es immens schwierig ist diese Gruppe in den Arbeitsmarkt zu integrieren und die Meisten, wenn anerkannt, Hartz4 bekommen und von daher dieser Verdraengungswettbewerb im unteren Lohnbereich nur sehr, sehr eingeschraenkt anzutreffen ist und da tauescht sich schon Lafonataine.
eine CSU im Osten namens Linkspartei haette keinen Erfolg und das will die Linkspartei auch nicht und von daher die klaren Worten von Katja Kipping zu Oskar Lafontaine.

bei 1050 Euro bar auf die Hand ohne arbeiten zu muessen, da zieht man natuerlich viele Wirtschaftsfluechtlinge nach Deutschland, aber das will ja nur die Linkspartei und die ist zurecht Opposiitonspartei und da in dieser Legislatur die Kleinste.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4878
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon unity in diversity » Sa 30. Sep 2017, 07:57

In der Ex-Dabbel-Di-Ar, gibt es eine regionale CSU.
Aktuell in die CDU integriert, ist das eine Opposition im Wartestand.
Peter Michael Diestel (PMD), kann eventuell auf die Politikbühne zurückkehren.
Wenn es gelingt, wird die etablierte Parteienlandschaft gehörig verändert.
Es ist Zeit für Veränderungen.
DSU-der sichere Untergang?
Man muß neu denken.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14670
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon think twice » Sa 30. Sep 2017, 08:11

pikant hat geschrieben:(29 Sep 2017, 14:17)

bei 1050 Euro bar auf die Hand ohne arbeiten zu muessen, da zieht man natuerlich viele Wirtschaftsfluechtlinge nach Deutschland, aber das will ja nur die Linkspartei und die ist zurecht Opposiitonspartei und da in dieser Legislatur die Kleinste.

Weder EU-Wirtschaftsfluechtlinge noch Aussereuropaeische können einfach an die Türen deutscher Jobcenter anklopfen und erklaeren: "So, hier bin ich, gebt mir Geld." Heute nicht und in Zukunft auch nicht.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4878
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon unity in diversity » Sa 30. Sep 2017, 08:16

think twice hat geschrieben:(30 Sep 2017, 09:11)

Weder EU-Wirtschaftsfluechtlinge noch Aussereuropaeische können einfach an die Türen deutscher Jobcenter abklopfen und erklaeren: "So, hier bin ich, gebt mir Geld."

Kein normales Land importiert Kampfideologen.
Der Dschihad ist eine verfassungsfeindliche Kampfideologie.
Aber das dürfen die linken Bewährungshelfer nicht kapieren.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14670
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon think twice » Sa 30. Sep 2017, 08:22

unity in diversity hat geschrieben:(30 Sep 2017, 09:16)

Kein normales Land importiert Kampfideologen.
Der Dschihad ist eine verfassungsfeindliche Kampfideologie.
Aber das dürfen die linken Bewährungshelfer nicht kapieren.

Ich glaube, es ging hier grade um 1050 Euro fürs Nichtstun. Aber das kapieren die selbsternannten Dschihad-Bekaempfer nicht.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4878
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon unity in diversity » Sa 30. Sep 2017, 08:25

think twice hat geschrieben:(30 Sep 2017, 09:22)

Ich glaube, es ging hier grade um 1050 Euro fürs Nichtstun. Aber das kapieren die selbsternannten Dschihad-Bekaempfer nicht.

Ein BGE für Kampfideologen, wäre das Ende von allem, was unter Freiheit verstanden wird.
Die Linke ist eindeutig eine Mittelalterpartei.
Das hat ja schon der General bestätigt, mit seinem Humor- und Ironisierungsverbot gegenüber allen staatlich geförderten Geisteskrankheiten.
Und das sind die Religionen, oder?
Mit allen psychopathologischen Merkmalen.
Wie Festungsmentalität der Belagerten, Verfolgungswahn und dem immerwährenden Drang, die Einheit und Reinheit des Glaubens, durch Säuberungsaktionen zu sichern.
Opus-Dei.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14670
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon think twice » Sa 30. Sep 2017, 08:39

unity in diversity hat geschrieben:(30 Sep 2017, 09:25)

Ein BGE für Kampfideologen, wäre das Ende von allem, was unter Freiheit verstanden wird.
Die Linke ist eindeutig eine Mittelalterpartei.
Das hat ja schon der General bestätigt, mit seinem Humor- und Ironisierungsverbot gegenüber allen staatlich geförderten Geisteskrankheiten.
Und das sind die Religionen, oder?
Mit allen psychopathologischen Merkmalen.
Wie Festungsmentalität der Belagerten, Verfolgungswahn und dem immerwährenden Drang, die Einheit und Reinheit des Glaubens, durch Säuberungsaktionen zu sichern.
Opus-Dei.

Keine Ahnung, was das BGE jetzt mit psychopathologischen Merkmalen und Religionen zu tun hat, aber ist mir auch egal. Waehl halt die AfD. Garantiert BGE- und religionsfrei. :p
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4878
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon unity in diversity » Sa 30. Sep 2017, 08:43

think twice hat geschrieben:(30 Sep 2017, 09:39)

Keine Ahnung, was das BGE jetzt mit psychopathologischen Merkmalen und Religionen zu tun hat, aber ist mir auch egal. Waehl halt die AfD. Garantiert BGE- und religionsfrei. :p

Man sollte alle ankreuzen, weil sie alle alternativlos sind.
In jeder Demokratie gibt es Alternativen, nur nicht in den Postdemokratien.
Darunter werden Schrumpfökonomien eingeordnet.
Also die westliche Entwertungsgemeinschaft.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Senexx » Sa 30. Sep 2017, 08:51

think twice hat geschrieben:(30 Sep 2017, 09:11)

Weder EU-Wirtschaftsfluechtlinge noch Aussereuropaeische können einfach an die Türen deutscher Jobcenter anklopfen und erklaeren: "So, hier bin ich, gebt mir Geld." Heute nicht und in Zukunft auch nicht.


Es gibt keine EU-Wirtschaftsflüchtlinge. EU-Bürger genießen Niederlassungsfreiheit.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14670
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon think twice » Sa 30. Sep 2017, 09:09

Senexx hat geschrieben:(30 Sep 2017, 09:51)

Es gibt keine EU-Wirtschaftsflüchtlinge. EU-Bürger genießen Niederlassungsfreiheit.

Rumänische Bettler sind durchaus Wirtschaftsfluechtlinge. Sie bekommen aber trotz Niederlassungsfreiheit nicht automatisch Sozialleistungen, sonst würden sie nicht auf der Strasse betteln.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast