DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4062
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Selina » Sa 11. Mär 2017, 17:41

Odin1506 hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:34)

Also ich finde dass die Agenda 2010 aus der Sicht der neoliberalen Wirtschaft ein Erfolg ist, aber aus der Sicht der Menschen eine absolute Katastrophe.
Da die Sozialdemokraten mit den Neoliberalen liebäugelt, ist Schröder ein lupenreiner Sozialdemokrat, aber kein sozialer Demokrat.
Ich finde es teilweise schon lachhaft wie einige Angst vor den Linken haben. Denn auch die Linke hat sich an das Völkerrecht und das Grundgesetz zu halten.


Bei den Älteren wirkt da noch der jahrzehntelange kalte Krieg nach. Und du hast recht, vor dieser Linken braucht echt keiner Angst zu haben. Die ist so was, wie es die SPD früher zu Brandt-Zeiten mal war. Nicht mehr und nicht weniger.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Odin1506
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Odin1506 » Sa 11. Mär 2017, 17:48

Selina hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:41)

Bei den Älteren wirkt da noch der jahrzehntelange kalte Krieg nach. Und du hast recht, vor dieser Linken braucht echt keiner Angst zu haben. Die ist so was, wie es die SPD früher zu Brandt-Zeiten mal war. Nicht mehr und nicht weniger.


Der arme Willy Brandt würde sich im Grab umdrehen wenn er sehen würde was aus seiner SPD geworden ist.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 602
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: West-EU

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon twilight » Sa 11. Mär 2017, 19:37

Odin1506 hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:34)

Also ich finde dass die Agenda 2010 aus der Sicht der neoliberalen Wirtschaft ein Erfolg ist, aber aus der Sicht der Menschen eine absolute Katastrophe.
Da die Sozialdemokraten mit den Neoliberalen liebäugelt, ist Schröder ein lupenreiner Sozialdemokrat, aber kein sozialer Demokrat.
Ich finde es teilweise schon lachhaft wie einige Angst vor den Linken haben. Denn auch die Linke hat sich an das Völkerrecht und das Grundgesetz zu halten.

Braucht man auch nicht bei einer 8% Partei :D
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4062
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Selina » Sa 11. Mär 2017, 20:26

Odin1506 hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:48)

Der arme Willy Brandt würde sich im Grab umdrehen wenn er sehen würde was aus seiner SPD geworden ist.


Genau.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22962
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » So 12. Mär 2017, 00:45

Selina hat geschrieben:(11 Mar 2017, 17:15)

Dieser N. ist kein Kabarettist, sondern ein weichgespülter "Comedian", der paar kleine Spitzen in alle Richtungen verteilt. Seine Devise: Nur den oberen Zehntausend und den neoliberalen Parteien nicht wehtun. Er sägt ungerne an dem Ast, auf dem er sitzt. Du kannst ihn doch gerne mögen. Mein Fall isser nich :D

Was hat er denn gesagt, was dich so in Rage bringt?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22962
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » So 12. Mär 2017, 00:59

Der Investigativ-Reporter und Russland-Kenner Boris Reitschuster fordert in einem Offenen Brief in der HuffPost die Regierung dazu auf, den Geheimdienst-Bericht über russ. Desinformationskampagnen zu veröffentlichen. Das Material ist anscheinend weit brisanter, wie bisher angenommen.

Sie hält den Untersuchungs-Bericht von Bundesnachrichtendienst (BND) und Verfassungsschutz über eine russische Desinformations-Kampagne in Deutschland geheim. Und lässt damit einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ stehen, der den Eindruck erweckt, die Dienste hätten keine brauchbaren Belege für eine Einmischung des Kremls bei uns gefunden.

Insider aus Sicherheitskreisen bestreiten dies – und gehen gar so weit, den Bericht der "Süddeutschen" selbst als „Desinformation“ und "Nebelkerze“ zu bezeichnen. Sie behaupten, der Geheimdienst-Bericht enthalte klare Belege für eine Finanzierung der AfD durch Moskau und enge Verbindungen von AfD und Linkspartei zu Russland.
http://www.huffingtonpost.de/2017/03/02 ... ef=germany

AfD und Linke im Würgegriff von Putins Stahlpakt ? Zur Erinnerung: Französische Medien berichteten über Zuwendungen von 9 Millionen Euro an Le Pens Nationale Front.

Reitschuster appelliert:
Die Zeit der Spaß-Republik ist vorbei. Jetzt sind andere Eigenschaften gefragt. Daher der Appell, ans Kanzleramt, aber auch an Journalisten und alle Bürger: Zeigt Mut, Zivilcourage, und auch Wehrhaftigkeit!
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7610
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » So 12. Mär 2017, 03:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Mar 2017, 15:36)

Vorentscheidungen mit Testwahlcharakter sind eben keine Endentscheidungen.


Richtig und deswegen verstehe ich auch Deinen ganzen Brimborium hier nicht.

DarkLightbringer hat geschrieben:Auf den Kandidaten kommt es ja auch noch an und Steinbrück hatte das Charisma eines Sparkassendirektors.


Ja, die Beschreibung vom Steinbrück ist da passend. Wir hatten also einen SPD Sparkassendirektor und haben nun aktuell, einen SPD Buchhändler, der mehr spricht als liest und mehr verspricht als er halten kann.

DarkLightbringer hat geschrieben:Die SPD-Werte in NRW sind Mitte Februar deutlich nach oben gesprungen.


Sorry, aber das ist nachweißlich falsch ! Aktuell 38% im Jahr 2015 am 02.12. sogar schon 39% ;)

DarkLightbringer hat geschrieben:Nun, dann müssen wir bis September warten, um Wahlergebnisse mit den Umfragen vergleichen zu können. Auf Landesebene können die Meinungsforscher offenbar das, was sie dann auf Bundesebene deiner Annahme nach nicht mehr können.


So sieht es aus ! Merke Dir den jetzigen Wert der Union und SPD ! Im September werden wir dann vergleichen, ich erwarte von Dir dann eine Virtuelle Flasche Krombacher Weizen :)

DarkLightbringer hat geschrieben: Bewerte ich anders, so könnte beispielsweise auch eine Kenia-Koalition gerechte Züge tragen.
Vor allem aber hat eine Bundesregierung Auswirkungen auf das Bündnis, Europa und die Welt, auf Innere Sicherheit und Friedenssicherung, weshalb sich aus meiner Sicht RRG kategorisch ausschließt.


"Kenia" Koalition ist und war schon immer nur ein "Experiment" und hat mit Verantwortungsvoller Politik nichts zu tun ! Warum sollte auch Grün mitmischen ? Für eine GrKO wird es immer reichen...noch.

DarkLightbringer hat geschrieben:Bei vier Parteien die drittstärkste Kraft zu sein heißt auch - Vorletzter. ;) Der Vorsprung gegenüber den Grünen war dabei mit 0,2 Prozentpunkten so hauchdünn wie ein scharf geschnittenes Scheibchen Serrano-Schinken. Zudem hatte die Linke im Vergleich zu 2009 ordentliche Verluste von 3,3 % hinzunehmen und war unter den Verlustreichsten sogar Zweitplatziert - die Grünen haben da nur 2,3 % verloren.


Die Verluste sind letztendlich Uninteressant wenn man den Krieg gewinnt ! Das DIE LINKE hauchdünn, wie ein scharf geschnittenes Scheibchen Serrano-Schinken als Oppositions Partei Nr1. in den Bundestag einzog, lag an mir, meiner Familie und guten Zahlreichen Freunden :cool:

DarkLightbringer hat geschrieben:Das Beste, was Sahra Wagenknecht an Arbeit leisten kann, ist es, die Verluste weiter auszubauen.


Im Moment stabile 8% mit Pfeil nach oben, vor Grüne und Selbstverständlich noch Weit vor Deiner FDP.

DarkLightbringer hat geschrieben:Schulz ist Buchhändler, kein Sparkassendirektor. Das Duell wird aber sich mit großer Spannung erwartet.


Sämtliche Phrasen vom damaligen Kanzlerduell und dem Zukünftigen werde ich hier Veröffentlichen. Es dürfte mindestens 2 Seiten beanspruchen.

DarkLightbringer hat geschrieben:Jetzt liegt es dann an dir, lieber Wähler, ob du Recht hast oder nicht, entscheidet dann das Licht.


Ich springe auf das Licht ganz links, wenn Du mir das erlaubst.

DarkLightbringer hat geschrieben:Die Artistik-Nummer der AfD scheint in der Tat vorläufig nicht mehr zu funktionieren. Da ist sie aber doch selbst schuld, wenn sie nicht weiß, wie mit dem "Reichskanzler Höcke"-Effekt umgehen soll.


Höcke ist nicht Reichskanzler, sondern eher die Kopie Göbbels, zumindest sind seine Reden fast 1 zu 1 Kopien. Lustig zu sehen, wie die Medien die gleiche Strategie des totschweigen aufbieten wie damals bei der LINKEN.

DarkLightbringer hat geschrieben:Wagenknecht ist Fraktionschefin, daher ist das Gehörtwerden gerade der Nachteil. Wenn sie stattdessen irgendwo in der Provinz Tingeltangel betreiben würde, wäre es ja halb so tragisch. Zugespitzt könnte man fast sagen, Höcke und Wagenknecht sind zwar nur zwei Personen, halten aber gleich zwei Parteien in Schach.


Nun habe mal bitte nicht soviel Angst vor Wagenknecht. Früher oder später werden sich immer gute Politiker durchsetzen. Sahra ist noch Jung und wird Ihren Weg mit der Partei fortsetzen. "Wir" werden noch staunen wohin der Weg führen wird, wenn sogar Gregor Gysi schon Oppositionsführer ist ;)

DarkLightbringer hat geschrieben:Doch, wissen wir. Der Anteil der Nichtwähler, die nun zur SPD neigen, ist um 70 % gestiegen. 30 % dieser Gruppe neigen zur CDU und gleichzeitig ist der Anteil bei der AfD um 40 % gesunken. Das ist eine Menge.
--> http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 34258.html


Es tut mir leid, aber wie kann man schon von Ergebnissen sprechen die noch gar nicht stattgefunden haben ? Aktuell hat die SPD nicht einen einzigen Nichtwähler mobilisiert, weil es bislang noch keine Wahlen gab.

Der Spiegel kämpft gerade um seine Existenz. Im Baumarkt bekommt man kostenlose Exemplare.

DarkLightbringer hat geschrieben:So ist es. Joschka Fischer hat bereits in Aufsätzen vor den Schirlingsbechern gewarnt, die entweder den Untergang des Abendlandes bedeuten oder aber an uns vorüber ziehen. Salopp gesagt.


Ja der Joschka, dass war schon so ein Fuchs. Früher Steinewerfer der sich vor Energieversorgen anketten lies, Heute ein BONZE und Berater von RWE und OMV der sich für den geplanten Bau der 3300 km langen Nabucco-Pipeline, die Erdgas vom Kaspischen Meer über die Türkei in die EU transportieren sollte :thumbup:

DarkLightbringer hat geschrieben: Es ist immer das gleiche Lied - die Presse ist Schuld oder der Wähler versteht es nicht.


Genauso sieht es aus ! Deswegen muss man täglich daraufhin arbeiten um den Wähler, trotz Neoliberaler Propaganda der Medien zu erreichen.

In den USA ist das allerdings teilweise schon gelungen. Die Neoliberalen Medien wurden da erfolgreich überwunden !

DarkLightbringer hat geschrieben:Ich würde Herrn Lafontaine gern folgendes vorsingen:
"Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt,
Und vom Himmel die bleiche Sichel des Mondes blinkt,
Ziehn die Fischer mit ihren Booten aufs Meer hinaus,
Und sie legen in weitem Bogen die Netze aus.
Nur die Sterne sie zeigen ihnen am Firmament
Ihrem Weg mit den Bildern, die jeder Fischer kennt.
Und von Boot zu Boot das alte Lied erklingt,
Hör von fern wie es singt:
Bella, bella, bella Marie,
Bleib mir treu, ich komm zurück morgen Früh,
Bella, bella, bella Marie,
Vergiß mich nie."


Das ist in der Tat ein schönes Lied, was ich auf Feiern bei 1,8 Promille auch gerne mal höre.

Nüchtern, gibt es kaum eine bessere Melodie als folgende, wobei ich auch den Text nicht ganz so schlecht finde. Im Ganzen betrachtet ein echtes Kunstwerk der Komposition.

https://www.youtube.com/watch?v=0RCBiT03bz8

DarkLightbringer hat geschrieben:Mit den besten Empfehlungen.


Nochmals ein schönes Wochenende, was bei Dir offensichtlich sehr kurz sein muss ?
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 602
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: West-EU

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon twilight » So 12. Mär 2017, 03:25

Der General hat geschrieben:(12 Mar 2017, 03:02)

Richtig und deswegen verstehe ich auch Deinen ganzen Brimborium hier nicht.



Ja, die Beschreibung vom Steinbrück ist da passend. Wir hatten also einen SPD Sparkassendirektor und haben nun aktuell, einen SPD Buchhändler, der mehr spricht als liest und mehr verspricht als er halten kann.



Sorry, aber das ist nachweißlich falsch ! Aktuell 38% im Jahr 2015 am 02.12. sogar schon 39% ;)



So sieht es aus ! Merke Dir den jetzigen Wert der Union und SPD ! Im September werden wir dann vergleichen, ich erwarte von Dir dann eine Virtuelle Flasche Krombacher Weizen :)



"Kenia" Koalition ist und war schon immer nur ein "Experiment" und hat mit Verantwortungsvoller Politik nichts zu tun ! Warum sollte auch Grün mitmischen ? Für eine GrKO wird es immer reichen...noch.



Die Verluste sind letztendlich Uninteressant wenn man den Krieg gewinnt ! Das DIE LINKE hauchdünn, wie ein scharf geschnittenes Scheibchen Serrano-Schinken als Oppositions Partei Nr1. in den Bundestag einzog, lag an mir, meiner Familie und guten Zahlreichen Freunden :cool:



Im Moment stabile 8% mit Pfeil nach oben, vor Grüne und Selbstverständlich noch Weit vor Deiner FDP.



Sämtliche Phrasen vom damaligen Kanzlerduell und dem Zukünftigen werde ich hier Veröffentlichen. Es dürfte mindestens 2 Seiten beanspruchen.



Ich springe auf das Licht ganz links, wenn Du mir das erlaubst.



Höcke ist nicht Reichskanzler, sondern eher die Kopie Göbbels, zumindest sind seine Reden fast 1 zu 1 Kopien. Lustig zu sehen, wie die Medien die gleiche Strategie des totschweigen aufbieten wie damals bei der LINKEN.



Nun habe mal bitte nicht soviel Angst vor Wagenknecht. Früher oder später werden sich immer gute Politiker durchsetzen. Sahra ist noch Jung und wird Ihren Weg mit der Partei fortsetzen. "Wir" werden noch staunen wohin der Weg führen wird, wenn sogar Gregor Gysi schon Oppositionsführer ist ;)



Es tut mir leid, aber wie kann man schon von Ergebnissen sprechen die noch gar nicht stattgefunden haben ? Aktuell hat die SPD nicht einen einzigen Nichtwähler mobilisiert, weil es bislang noch keine Wahlen gab.

Der Spiegel kämpft gerade um seine Existenz. Im Baumarkt bekommt man kostenlose Exemplare.



Ja der Joschka, dass war schon so ein Fuchs. Früher Steinewerfer der sich vor Energieversorgen anketten lies, Heute ein BONZE und Berater von RWE und OMV der sich für den geplanten Bau der 3300 km langen Nabucco-Pipeline, die Erdgas vom Kaspischen Meer über die Türkei in die EU transportieren sollte :thumbup:



Genauso sieht es aus ! Deswegen muss man täglich daraufhin arbeiten um den Wähler, trotz Neoliberaler Propaganda der Medien zu erreichen.

In den USA ist das allerdings teilweise schon gelungen. Die Neoliberalen Medien wurden da erfolgreich überwunden !



Das ist in der Tat ein schönes Lied, was ich auf Feiern bei 1,8 Promille auch gerne mal höre.

Nüchtern, gibt es kaum eine bessere Melodie als folgende, wobei ich auch den Text nicht ganz so schlecht finde. Im Ganzen betrachtet ein echtes Kunstwerk der Komposition.

https://www.youtube.com/watch?v=0RCBiT03bz8



Nochmals ein schönes Wochenende, was bei Dir offensichtlich sehr kurz sein muss ?

Vor 4 Wochen waren es 9%, also nichts mit Pfeil nach oben :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22962
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » So 12. Mär 2017, 04:26

Der General hat geschrieben:(12 Mar 2017, 03:02)

Richtig und deswegen verstehe ich auch Deinen ganzen Brimborium hier nicht.

Der Chef oder die Chefin der Tierschutzpartei wird wahrscheinlich nicht Kanzler oder Kanzlerin. Womit hat das wohl zu tun? Die Wähler sind nicht in Stimmung und keine Vorentscheidung liefert einen Hinweis darauf, keine Entwicklung.

Ja, die Beschreibung vom Steinbrück ist da passend. Wir hatten also einen SPD Sparkassendirektor und haben nun aktuell, einen SPD Buchhändler, der mehr spricht als liest und mehr verspricht als er halten kann.

Die Linke fordert auf Plakaten so viel, dass sie zuweilen sogar Wahlkampf gegen sich selbst machen muss - wie neulich in Berlin mit einer SPD wählenden Oma und "Mietrebellin".
Der Buchhändler sagte bei "Anne Will", er kenne das Leben und die Probleme der normalen Leute, weil er unter ihnen lebt.

Sorry, aber das ist nachweißlich falsch ! Aktuell 38% im Jahr 2015 am 02.12. sogar schon 39% ;)

37 % nach meiner Quelle, Union 30 % und Ende Oktober lagen sie noch gleichauf.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 44816.html

So sieht es aus ! Merke Dir den jetzigen Wert der Union und SPD ! Im September werden wir dann vergleichen, ich erwarte von Dir dann eine Virtuelle Flasche Krombacher Weizen :)

Für welchen Fall - wenn die Zahlen nicht exakt gleich sind? Klar ist da noch Bewegung drin, das hängt von Ereignissen ab und davon, wer was sagt.

"Kenia" Koalition ist und war schon immer nur ein "Experiment" und hat mit Verantwortungsvoller Politik nichts zu tun ! Warum sollte auch Grün mitmischen ? Für eine GrKO wird es immer reichen...noch.

Meinethalben könnte auch die FDP mitmischen, aber Kraftakte sind am besten in der Mitte zu organisieren. Koalitionen mit Rändern und Extremisten beeinträchtigen den Zusammenhalt einer Gesellschaft und können gefährlich sein.

Die Verluste sind letztendlich Uninteressant wenn man den Krieg gewinnt ! Das DIE LINKE hauchdünn, wie ein scharf geschnittenes Scheibchen Serrano-Schinken als Oppositions Partei Nr1. in den Bundestag einzog, lag an mir, meiner Familie und guten Zahlreichen Freunden :cool:

Der Zweitplatzierte bei den Verlusten ist deshalb Oppositionspartei Nr. 1, weil die SPD es vorzog, Regierungspartei Nr. 2 zu werden. ;) Man gewinnt den Krieg nicht in der Etappe.

Im Moment stabile 8% mit Pfeil nach oben, vor Grüne und Selbstverständlich noch Weit vor Deiner FDP.

Ich sehe eine Umfrage mit 8 % für die Grünen, und jeweils 7 % für FDP und Linke.

Sämtliche Phrasen vom damaligen Kanzlerduell und dem Zukünftigen werde ich hier Veröffentlichen. Es dürfte mindestens 2 Seiten beanspruchen.

Das wäre ein interessanter Vergleich. Wenn der Sparkassendirektor auch schon die Agenda 2010 angegriffen hat, dann spräche das für eine gewisse Kontinuität.

Ich springe auf das Licht ganz links, wenn Du mir das erlaubst.

Da ist kein Licht, da ist die Finsternis.

Höcke ist nicht Reichskanzler, sondern eher die Kopie Göbbels, zumindest sind seine Reden fast 1 zu 1 Kopien. Lustig zu sehen, wie die Medien die gleiche Strategie des totschweigen aufbieten wie damals bei der LINKEN.

Der Presse wird auch umgekehrt vorgehalten, zu viel über Randparteien zu berichten, was diese dann pushen würde.

Nun habe mal bitte nicht soviel Angst vor Wagenknecht. Früher oder später werden sich immer gute Politiker durchsetzen. Sahra ist noch Jung und wird Ihren Weg mit der Partei fortsetzen. "Wir" werden noch staunen wohin der Weg führen wird, wenn sogar Gregor Gysi schon Oppositionsführer ist ;)

Wagenknecht wollte in Syrien lieber Bomben als Menschen schützen, das schien mir verroht. Ansonsten erzählt sie immer das gleiche und im Stil des 19. Jahrhunderts. Das ist so furchtbar langweilig.

Es tut mir leid, aber wie kann man schon von Ergebnissen sprechen die noch gar nicht stattgefunden haben ? Aktuell hat die SPD nicht einen einzigen Nichtwähler mobilisiert, weil es bislang noch keine Wahlen gab.

Man erfasst Stimmungen. Wenn es draußen regnet, wirst du gewillt sein, zum Regenschirm zu greifen, bevor du das Haus verlässt. Dann ist die Stimmung die, zum Regenschirm greifen zu wollen und der tatsächliche Ablauf wird häufig dem entsprechen.

Der Spiegel kämpft gerade um seine Existenz. Im Baumarkt bekommt man kostenlose Exemplare.

...wenn man ein Brett kauft ?

Ja der Joschka, dass war schon so ein Fuchs. Früher Steinewerfer der sich vor Energieversorgen anketten lies, Heute ein BONZE und Berater von RWE und OMV der sich für den geplanten Bau der 3300 km langen Nabucco-Pipeline, die Erdgas vom Kaspischen Meer über die Türkei in die EU transportieren sollte :thumbup:

Die Konkurrenz tritt natürlich für Nordstream 2 ein, Gazprom ist schließlich kriegswichtig.

Genauso sieht es aus ! Deswegen muss man täglich daraufhin arbeiten um den Wähler, trotz Neoliberaler Propaganda der Medien zu erreichen.

In den USA ist das allerdings teilweise schon gelungen. Die Neoliberalen Medien wurden da erfolgreich überwunden ![/quote]
Du meinst, weil Trump Twitter nutzt?

Das ist in der Tat ein schönes Lied, was ich auf Feiern bei 1,8 Promille auch gerne mal höre.
Nüchtern, gibt es kaum eine bessere Melodie als folgende, wobei ich auch den Text nicht ganz so schlecht finde. Im Ganzen betrachtet ein echtes Kunstwerk der Komposition.
https://www.youtube.com/watch?v=0RCBiT03bz8

Nicht so melodisch wie dieses hier: https://www.youtube.com/watch?v=GxP2-hXUivo

Nochmals ein schönes Wochenende, was bei Dir offensichtlich sehr kurz sein muss ?

Nicht doch, gerade dieses mal ist es eher lang.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4062
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Selina » So 12. Mär 2017, 08:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Mar 2017, 00:45)

Was hat er denn gesagt, was dich so in Rage bringt?


Er bringt mich doch nicht in Rage. Ich hab da nur ein Schulterzucken übrig und ein müdes Lächeln. Als er relativ neu war im "Geschäft", fand ich ihn ja noch ganz ok. Heute nicht mehr. Aber hast recht, viel Lärm um nichts ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22962
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » So 12. Mär 2017, 15:46

Selina hat geschrieben:(12 Mar 2017, 08:30)

Er bringt mich doch nicht in Rage. Ich hab da nur ein Schulterzucken übrig und ein müdes Lächeln. Als er relativ neu war im "Geschäft", fand ich ihn ja noch ganz ok. Heute nicht mehr. Aber hast recht, viel Lärm um nichts ;)

Zitat Selina: "Der macht den Versuch, eine Art neoliberaler Kabarettist zu sein, was aber einfach nicht geht. Kabarett und politische Satire gehen nun mal nicht vom konservativen Spektrum aus. Kabarett und Satire sind immer gesellschaftskritisch und kommen demnach eher von links, siehe Hildebrandt oder Uthoff etcpp."

Also, wenn der Herr Kabarettist schon mit Kampfbegriffen wie "neoliberal" usw. belegt wird und Yogi beispringt, muss er doch etwas gesagt haben, was ihm die Ehre der besonderen Ungnade einbringt. Diese Vermutung läge jedenfalls nahe. Aber gut, genaues will man nix sagen, "neoliberal" ist Anklage und Urteil zugleich, Anwälte sind nicht vorgesehen, Diskussion überflüssig. Abführen.
;)

Interessanter ist vielleicht der Ansatz, wonach politische Satire immer links sein müsse.
Das trifft vielleicht auch zu, faktisch, auf die Zeit der 1920-er Jahre bezogen und auf die Bonner Republik oder darüber hinaus. Andererseits heißt es, die Zeiten hätten sich verändert. Hierzu zunächst mal eine These von Jakob Augstein, der, glaube ich, als links gilt und in einer Kolumne gar eine Zukunft des "liberalen Westens" sieht:
Die rechte Revolution hat die politischen Grenzen verschoben und dadurch eine neue Solidarität der Demokraten geschaffen. Es stehen sich nicht mehr Progressive und Konservative gegenüber, sondern Autoritäre und Liberale.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 38002.html

Stehen wir also tatsächlich an einer Zeitenwende ?

Eine russische Historikerin sieht das zuvor schon ganz ähnlich, verbunden mit weiter reichenden Schlußfolgerungen. Sie sagt, der Postkommunismus sei definitiv zu Ende gegangen, nicht mehr existent, es würde etwas Neues folgen, etwas, was noch nicht klar definiert ist.

Emmanuel Macron sagt, in allen zentralen Themen würde das Links-Rechts-Muster nicht mehr funktionieren, sie würden alle Lager und Parteien durchziehen - in uneinheitlicher Ausprägung. Er meint damit, das Lagerdenken könne gar keine Antworten mehr auf die wichtigen Fragen geben.

Die Verwirrung im Kabarett / politische Satire - um auf den Eingangspunkt zurück zu kommen - über korrekte Witze scheint doch sehr der Verwirrung über die neue Zeit zu entsprechen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7610
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » So 12. Mär 2017, 16:38

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Mar 2017, 04:26)

Der Chef oder die Chefin der Tierschutzpartei wird wahrscheinlich nicht Kanzler oder Kanzlerin. Womit hat das wohl zu tun? Die Wähler sind nicht in Stimmung und keine Vorentscheidung liefert einen Hinweis darauf, keine Entwicklung.


Die Linke fordert auf Plakaten so viel, dass sie zuweilen sogar Wahlkampf gegen sich selbst machen muss - wie neulich in Berlin mit einer SPD wählenden Oma und "Mietrebellin".
Der Buchhändler sagte bei "Anne Will", er kenne das Leben und die Probleme der normalen Leute, weil er unter ihnen lebt.


37 % nach meiner Quelle, Union 30 % und Ende Oktober lagen sie noch gleichauf.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 44816.html


Für welchen Fall - wenn die Zahlen nicht exakt gleich sind? Klar ist da noch Bewegung drin, das hängt von Ereignissen ab und davon, wer was sagt.


Meinethalben könnte auch die FDP mitmischen, aber Kraftakte sind am besten in der Mitte zu organisieren. Koalitionen mit Rändern und Extremisten beeinträchtigen den Zusammenhalt einer Gesellschaft und können gefährlich sein.


Der Zweitplatzierte bei den Verlusten ist deshalb Oppositionspartei Nr. 1, weil die SPD es vorzog, Regierungspartei Nr. 2 zu werden. ;) Man gewinnt den Krieg nicht in der Etappe.


Ich sehe eine Umfrage mit 8 % für die Grünen, und jeweils 7 % für FDP und Linke.


Das wäre ein interessanter Vergleich. Wenn der Sparkassendirektor auch schon die Agenda 2010 angegriffen hat, dann spräche das für eine gewisse Kontinuität.


Da ist kein Licht, da ist die Finsternis.


Der Presse wird auch umgekehrt vorgehalten, zu viel über Randparteien zu berichten, was diese dann pushen würde.


Wagenknecht wollte in Syrien lieber Bomben als Menschen schützen, das schien mir verroht. Ansonsten erzählt sie immer das gleiche und im Stil des 19. Jahrhunderts. Das ist so furchtbar langweilig.


Man erfasst Stimmungen. Wenn es draußen regnet, wirst du gewillt sein, zum Regenschirm zu greifen, bevor du das Haus verlässt. Dann ist die Stimmung die, zum Regenschirm greifen zu wollen und der tatsächliche Ablauf wird häufig dem entsprechen.


...wenn man ein Brett kauft ?


Die Konkurrenz tritt natürlich für Nordstream 2 ein, Gazprom ist schließlich kriegswichtig.




Bevor wir jetzt hier weiter über "Omas,Mietrebellen,Brettern,Regenschirme oder Nationalhymnen" philosophieren beende ich diese Korrespondenz !


Wagenknecht wollte in Syrien lieber Bomben als Menschen schützen, das schien mir verroht. Ansonsten erzählt sie immer das gleiche und im Stil des 19. Jahrhunderts. Das ist so furchtbar langweilig.


Das ist Ansichtssache, vielleicht hast Du aber auch immer nur die gleiche Rede absichtlich gehört ?!

Versuche es doch einfach nochmal, geht auch nur ca. 23 Minuten. Alles dabei, besonders auch was die AfD angeht und vieles mehr ;)



schönen Sonntag noch.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22962
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » So 12. Mär 2017, 17:22

Der General hat geschrieben:(12 Mar 2017, 16:38)

Bevor wir jetzt hier weiter über "Omas,Mietrebellen,Brettern,Regenschirme oder Nationalhymnen" philosophieren beende ich diese Korrespondenz !

Nun gut, ad acta.
Also, ein virtuelles Krombacher Hefe, wenn das Endergebnis im September von zeitnahen Umfragen um mehr als 5 % bei den großen Parteien und um mehr als 10 % bei den kleinen Parteien abweicht ? Aus rein sportlichen Erwägungen würde ich dem zustimmen.

Das ist Ansichtssache, vielleicht hast Du aber auch immer nur die gleiche Rede absichtlich gehört ?!

Würde Sinn machen.

Versuche es doch einfach nochmal, geht auch nur ca. 23 Minuten. Alles dabei, besonders auch was die AfD angeht und vieles mehr ;)


Da würde ich mir gern den Zwischenruf "Menschen schützen, nicht Bomben, Frau Wagenknecht!" erlauben.

Der Uploader bekommt bei sowas "Gänsehaut" ? Mich schläfert das immer ein, so unterschiedlich können Empfindungen eben sein. Also Diskussionen mit Rede und Gegenrede wären schon spannender, auch mit der Wagenknecht. Da ist dann z. B. interessant, ob dem Gegenredner eine Technik zur Aufmischung des Oliver-Twist-Narrativs einfällt. Und anderes natürlich.

Wünsche ich dir auch einen schönen Sonntag - einen ruhigen, friedlichen oder unterhaltsamen. Mit oder ohne Krombacher.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7610
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Der General » Mo 13. Mär 2017, 12:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Mar 2017, 17:22)

Nun gut, ad acta.
Also, ein virtuelles Krombacher Hefe, wenn das Endergebnis im September von zeitnahen Umfragen um mehr als 5 % bei den großen Parteien und um mehr als 10 % bei den kleinen Parteien abweicht ? Aus rein sportlichen Erwägungen würde ich dem zustimmen.


Kein Hefe sondern Weizen ! Mir ging es um den "Hype" vom Schulz der in den Umfragewerten "frisiert" wird und ausschließlich um die Ergebnisse von Union und SPD. Bei der Union steht da ca. -10% und bei der SPD +7% !

DarkLightbringer hat geschrieben:Da würde ich mir gern den Zwischenruf "Menschen schützen, nicht Bomben, Frau Wagenknecht!" erlauben.


Hast Du denn nicht Richtig zugehört? Genau das sagt Sie doch !

DarkLightbringer hat geschrieben:Der Uploader bekommt bei sowas "Gänsehaut" ? Mich schläfert das immer ein, so unterschiedlich können Empfindungen eben sein. Also Diskussionen mit Rede und Gegenrede wären schon spannender, auch mit der Wagenknecht. Da ist dann z. B. interessant, ob dem Gegenredner eine Technik zur Aufmischung des Oliver-Twist-Narrativs einfällt. Und anderes natürlich.


Genau das wäre die Taktik. Über Nebensächlichkeiten dann ablenken ;) Bei Rede und Gegenrede empfele ich Bundestagsdebatten, aber Du hast Recht. Ein Format wie z.B. ein Kanzlerduell wäre noch Wünschenswert, statt langweiligen manipulierenden Talkshows! Ein Duell zwischen zwei Politikern unter Berücksichtigung der Redezeit usw...und das Jede Woche mit unterschiedlichen Parteien und Themen.

Mahlzeit
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22962
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mär 2017, 12:45

Der General hat geschrieben:(13 Mar 2017, 12:32)

Kein Hefe sondern Weizen ! Mir ging es um den "Hype" vom Schulz der in den Umfragewerten "frisiert" wird und ausschließlich um die Ergebnisse von Union und SPD. Bei der Union steht da ca. -10% und bei der SPD +7% !

Okay, ein Weizen, für was auch immer.
Die Umfragewerte bereiten einigen Wahlkampfstrategen Kopfzerbrechen, das ist klar.

Hast Du denn nicht Richtig zugehört? Genau das sagt Sie doch !

Sie sprach sich im Bundestag gegen Schutzzonen in Syrien aus. Die Bombardierung Aleppos wird damit geheiligt.

Genau das wäre die Taktik. Über Nebensächlichkeiten dann ablenken ;) Bei Rede und Gegenrede empfele ich Bundestagsdebatten, aber Du hast Recht. Ein Format wie z.B. ein Kanzlerduell wäre noch Wünschenswert, statt langweiligen manipulierenden Talkshows! Ein Duell zwischen zwei Politikern unter Berücksichtigung der Redezeit usw...und das Jede Woche mit unterschiedlichen Parteien und Themen.

Gestern diskutierten bei "Anne Will" ein Vertreter der türkischen und einer der deutschen Regierung. Das war angesichts der momentanen Lage auch ganz interessant.

Mahlzeit

En Marche.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 736
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Hyde » Mo 13. Mär 2017, 15:41

schokoschendrezki hat geschrieben:(07 Mar 2017, 11:36)

Die Haltung der "Linken" zu Putin ist durchaus heterogen. Gysi zum Beispiel sagt klipp und klar: "Der ist nicht mein Typ".


Auch Gysi gehört zu den Russlandrelativierern.
Beispielsweise sagt er, dass es doppelmoralisch sei, dass die USA für den Irakkrieg weniger kritisiert wurde als Russland für den Militäreinsatz in Syrien, was seiner Meinung nach beides gleich schlimm sei.
Dabei unterschlägt er, dass es eben nicht vergleichbar ist, da die Motivationen unterschiedlich waren, die USA kämpften im Irak, um einen Diktator zu stürzen, während die Russen in Syrien kämpfen, um einen Diktator zu stützen. Die USA hatten im Irak das Ziel, Demokratie einzuführen, die Russen haben in Syrien das Ziel, Demokratie zu verhindern.

Man kann den Irakkrieg kritisieren und für falsch halten. Ihn jedoch auf eine Stufe zu stellen mit Russlands Militärintervention zugunsten des Diktators Assad in Syrien, zeigt, wes geistiges Kind Gysi ist.
Odin1506
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Odin1506 » Mo 13. Mär 2017, 15:52

Hyde hat geschrieben:(13 Mar 2017, 15:41)

Auch Gysi gehört zu den Russlandrelativierern.
Beispielsweise sagt er, dass es doppelmoralisch sei, dass die USA für den Irakkrieg weniger kritisiert wurde als Russland für den Militäreinsatz in Syrien, was seiner Meinung nach beides gleich schlimm sei.
Dabei unterschlägt er, dass es eben nicht vergleichbar ist, da die Motivationen unterschiedlich waren, die USA kämpften im Irak, um einen Diktator zu stürzen, während die Russen in Syrien kämpfen, um einen Diktator zu stützen. Die USA hatten im Irak das Ziel, Demokratie einzuführen, die Russen haben in Syrien das Ziel, Demokratie zu verhindern.

Man kann den Irakkrieg kritisieren und für falsch halten. Ihn jedoch auf eine Stufe zu stellen mit Russlands Militärintervention zugunsten des Diktators Assad in Syrien, zeigt, wes geistiges Kind Gysi ist.


Ich denke mal das es den Menschen in den Regionen relativ egal ist wer die Bomben auf sie wirft oder wer auf sie schiesst. Die Menschen wollen einfach nur in Frieden leben.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22962
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mär 2017, 15:59

Odin1506 hat geschrieben:(13 Mar 2017, 15:52)

Ich denke mal das es den Menschen in den Regionen relativ egal ist wer die Bomben auf sie wirft oder wer auf sie schiesst. Die Menschen wollen einfach nur in Frieden leben.

Na ja, aber Gysi möchte vielleicht, dass die Menschen in Aleppo an den Irak denken, wenn die Bomber am Himmel auftauchen. Den genauen Sinn verstehe ich allerdings auch nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 736
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Hyde » Mo 13. Mär 2017, 16:30

Odin1506 hat geschrieben:(13 Mar 2017, 15:52)

Ich denke mal das es den Menschen in den Regionen relativ egal ist wer die Bomben auf sie wirft oder wer auf sie schiesst. Die Menschen wollen einfach nur in Frieden leben.


Dennoch ist es falsch, Kriege losgelöst von den ihnen zugrundeliegenden Motivationen zu betrachten.

Ich war neulich auf einem Vortrag eines deutschen Journalisten, der seit langem im Irak lebt. Dieser hat die Ansicht vertreten, dass der Irakkrieg letztendlich richtig war, weil das Hussein-Regime einfach keine tragfähige Zukunft für das Land war und er sagte auch, dass der Irakkrieg und das Ende des Regimes ein Grund dafür war, warum der Irak sich nach dem arabischen Frühling als stabiler erwiesen hat als das (historisch gesehen eigentlich stabilere) Nachbarland Syrien und nicht in einen verheerenden Bürgerkrieg abgedriftet ist.

Man kann sich also über den Irakkrieg streiten. Ich verstehe jeden, der sagt, dass er den Irakkrieg für falsch hielt. Ihn aber auf eine Stufe zu stellen mit dem Vorgehen Russlands, die den Diktator und Massenmörder Assad in Syrien an der Macht halten und somit auch die Leidenszeit und Blutvergiessen der syrischen Bevölkerung signifikant verlängern, ist falsch.
Der Irakkrieg war, hinsichtlich seiner Ziele, zumindest nie nur destruktiv und hat für den Staat und die Bevölkerung des Iraks viele Verbesserungen herbeigeführt. Natürlich kann man die Frage stellen, ob ein Krieg diese Verbesserungen rechtfertigt.
Russlands Eingreifen in Syrien hingegen ist vollkommen destruktiv. Es kann daraus nur Schlechtes erwachsen.
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 736
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Hyde » Mo 13. Mär 2017, 16:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Mar 2017, 15:59)

Na ja, aber Gysi möchte vielleicht, dass die Menschen in Aleppo an den Irak denken, wenn die Bomber am Himmel auftauchen. Den genauen Sinn verstehe ich allerdings auch nicht.


Es gibt ja sogar Stimmen, vorzugsweise natürlich in den russischen Propagandamedien, die den Kampf um Aleppo und den Kampf um Mossul auf eine Stufe stellen und die sich darüber beschweren, dass Russland für Aleppo kritisiert werde, die USA für Mossul jedoch nicht.
Aber auch hier gilt eben wieder die zugrundeliegende Motivation. Die Russen kämpfen, um den menschenverachtenden Assad an der Macht zu halten, die Amis und der Westen kämpfen, um den menschenverachtenden IS zu bekämpfen und die Bevölkerung von den religiösen Extremisten zu befreien.

Das sind völlig unterschiedliche Dinge, auch wenn in beiden Fällen zivile Opfer leider nicht vollständig vermieden werden können. Man kann das nicht in einen Topf werfen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste