DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Moderator: Moderatoren Forum 2

Odin1506
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Odin1506 » Mi 16. Mai 2018, 17:56

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:53)

Aber wieso können wir den anderen Ansatz nicht einmal versuchen? Es wird sich immer auf den faulen fokussiert und jeder wird unter Generalverdacht gestellt. Wäre denn nicht ein Umdenken mal sinnvoller? Da könnte man sich viel Leid ersparen. Ich finde das immer so traurig. :(


Das ist vergebene Liebesmüh, denn wer nur auf Statistiken und Gesetze rumreitet, von den kannst du keine Menschlichkeit erwarten.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
lili
Beiträge: 324
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 17:58

Odin1506 hat geschrieben:(16 May 2018, 18:56)

Das ist vergebene Liebesmüh, denn wer nur auf Statistiken und Gesetze rumreitet, von den kannst du keine Menschlichkeit erwarten.


Ich gebe dir zwar recht....Aber seit wann ist der Vorschlag gesetzlich verboten? Das ist halt eine Veränderung die wir dringend benötigen. Ich mache mir Sorgen um unser Land.
Odin1506
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Odin1506 » Mi 16. Mai 2018, 18:04

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:58)

Ich gebe dir zwar recht....Aber seit wann ist der Vorschlag gesetzlich verboten? Das ist halt eine Veränderung die wir dringend benötigen. Ich mache mir Sorgen um unser Land.


Verboten ist es nicht, aber ob man gehör bei den Stellen findet ist eine andere Sache. Die benötigten Veränderungen zum Wohle der Menschen werden immer wieder durch Gegenargumente, wie "wer soll das bezahlen", "wohin soll das führen" oder "das bringt doch eh nichts" torpediert.
Deine Sorgen sind berechtigt.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
lili
Beiträge: 324
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Mi 16. Mai 2018, 18:19

Odin1506 hat geschrieben:(16 May 2018, 19:04)

Verboten ist es nicht, aber ob man gehör bei den Stellen findet ist eine andere Sache. Die benötigten Veränderungen zum Wohle der Menschen werden immer wieder durch Gegenargumente, wie "wer soll das bezahlen", "wohin soll das führen" oder "das bringt doch eh nichts" torpediert.
Deine Sorgen sind berechtigt.


Ja da hast du vollkommen Recht... :(
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36513
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 18:42

Odin1506 hat geschrieben:(16 May 2018, 18:46)

Was ist denn die entsprechende Leistung?


das bestimmt immer der, der zahlt...

wann kapierst du das mit der Marktwirtschaft?

Mit der Wettbewerbs- & Leistungsgesellschaft?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Mi 16. Mai 2018, 18:43

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:33)

Es bezieht sich auf Hartz 4 Empfänger. Ich gehe arbeiten, dennoch bin ich sehr empathisch und ich denke auch an anderen denen es nicht so gut geht.

Du bist, wie du hier gezeigt hast, vor allem sehr uninformiert. Mitgefühl allein genügt nicht. Man muß auch was tun KÖNNEN, und das kann man nur, wenn man über das, was man beklagt, auch was weiß. Man muß dazu nicht mal die ganze Gesellschaft umkrempeln. Ich bin seit fast zwei Jahrzehnten ehrenamtlich tätig in einem Hilfeverein für Langzeitarbeitslose. DA könnte man denen helfen, "denen es nicht so gut geht". Tagtäglich. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36513
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 18:44

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:58)

Das ist halt eine Veränderung die wir dringend benötigen.


wir benötigen das ganz und gar nicht


Ich mache mir Sorgen um unser Land.


unser Land stand noch nie so GUT das wie HEUTE...

nur bei den Jammersocken scheint das nicht klar zu sein
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36513
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 18:46

Odin1506 hat geschrieben:(16 May 2018, 19:04)

. Die benötigten Veränderungen zum Wohle der Menschen t.



DIESE Menschen sind die MINDERHEIT der Geingleister & Arbeitsverweigerer

auf Kosten der Mehrheit

das wird daher NICHT passieren

weder wird es ein BGE, noch eine Umsetzung der Vorstellungen der SED-Nachfolger geben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon zollagent » Mi 16. Mai 2018, 19:00

lili hat geschrieben:(16 May 2018, 18:53)

Aber wieso können wir den anderen Ansatz nicht einmal versuchen? Es wird sich immer auf den faulen fokussiert und jeder wird unter Generalverdacht gestellt. Wäre denn nicht ein Umdenken mal sinnvoller? Da könnte man sich viel Leid ersparen. Ich finde das immer so traurig. :(

Hier konnte ich noch nichts über "Faule" lesen. Und daß man einen Antrag mit entsprechenden Unterlagen belegen muß, sollte klar sein. Denn immerhin ist die Voraussetzung für den Bezug von Sozialleistungen Bedürftigkeit. Das ist kein "Generalverdacht". Sicher ist die Kleinlichkeit, mit der in den Job-Centern gearbeitet wird, auch die Fahrlässigkeit stark verbesserungswürdig. Ich habe nämlich oft die Erfahrung gemacht, daß eingereichte Unterlagen mehrfach nachgefordert werden, weil sie angeblich nicht eingereicht wurden. Deshalb Kopiere ich diese vor der Übergabe mehrfach, numeriere die Kopien und gebe dem Sachbearbeiter eine Kopie, die ich ihn dann mit dem Original vergleichen lasse. Spätestens bei Nr. 3 bin ich dann beim Dienststellenleiter. Es ist auch sicherlich möglich, die ganze Sache relaxter zu handhaben. Z.B., wenn bei einem Antrag eine Unterlage fehlt, bis zur Nachreichung einen angemessenen Betrag X zurückzubehalten. Aber solche Ideen sind in Ämterdeutschland offenbar nicht machbar.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Odin1506
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Odin1506 » Mi 16. Mai 2018, 20:09

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 19:46)

DIESE Menschen sind die MINDERHEIT der Geingleister & Arbeitsverweigerer

auf Kosten der Mehrheit

das wird daher NICHT passieren

weder wird es ein BGE, noch eine Umsetzung der Vorstellungen der SED-Nachfolger geben


Welche Berufsgruppen sind denn nun schon wieder Geringleister?
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36513
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 20:11

Odin1506 hat geschrieben:(16 May 2018, 21:09)

Welche Berufsgruppen sind denn nun schon wieder Geringleister?


Taxifahrer, Putzfrauen, Gebäudesecurity...

nur nochmal für dich:

es geht um die durch deren Tätigkeiten erzielbare Wertschöpfung für deren Arbeitgeber..

und die wird durch die KUNDEN bestimmt...

möchtest du nicht mal einen BWL Grundkurs an der VHS besuchen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Odin1506
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Odin1506 » Mi 16. Mai 2018, 20:14

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 21:11)

Taxifahrer, Putzfrauen, Gebäudesecurity...

nur nochmal für dich:

es geht um die durch deren Tätigkeiten erzielbare Wertschöpfung für deren Arbeitgeber..

und die wird durch die KUNDEN bestimmt...

möchtest du nicht mal einen BWL Grundkurs an der VHS besuchen?


Was wärst du bloß ohne diese Geringleister?
Ich denke mal nichts.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Troh.Klaus
Beiträge: 476
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 16. Mai 2018, 20:21

Odin1506 hat geschrieben:(16 May 2018, 19:04)
Verboten ist es nicht, aber ob man gehör bei den Stellen findet ist eine andere Sache. Die benötigten Veränderungen zum Wohle der Menschen werden immer wieder durch Gegenargumente, wie "wer soll das bezahlen", "wohin soll das führen" oder "das bringt doch eh nichts" torpediert.
Deine Sorgen sind berechtigt.

Ist doch ganz einfach: sich mit solchen Vorschlägen zur Wahl stellen, die Mehrheit erringen und die Veränderungen zum Wohle der Menschen umsetzen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36513
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 20:40

Odin1506 hat geschrieben:(16 May 2018, 21:14)

Was wärst du bloß ohne diese Geringleister?
Ich denke mal nichts.


was habe ich mit denen zu tun?

wieso attackierst du MICH, wenn deren Löhne wegen den KUNDEN nicht höher sein KÖNNEN?

Kriegst du die einfachsten ökonomischen Zusammenhänge immer noch nicht in deinen Horizont?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Troh.Klaus
Beiträge: 476
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 16. Mai 2018, 20:46

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 21:40)
was habe ich mit denen zu tun?
wieso attackierst du MICH, wenn deren Löhne wegen den KUNDEN nicht höher sein KÖNNEN?
Kriegst du die einfachsten ökonomischen Zusammenhänge immer noch nicht in deinen Horizont?

Dann sind diese Menschen vielleicht Geringverdiener, aber eher nicht Geringleister!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36513
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Mai 2018, 20:50

Troh.Klaus hat geschrieben:(16 May 2018, 21:46)

Dann sind diese Menschen vielleicht Geringverdiener, aber eher nicht Geringleister!


sie sind Geringleister in Bezug auf die durch ihre Tätigkeit erzielte Wertschöpfung für das Unternehmen ( aus Sicht dieser Unternehmen)....

das ist doch keine "absolute" Einordnung oder "Wertung"- sondern eine rein ökonomische

das solltest du gemäß deiner sonstigen Texte eigentlich differenzieren können....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Troh.Klaus
Beiträge: 476
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 16. Mai 2018, 21:25

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 21:50)
sie sind Geringleister in Bezug auf die durch ihre Tätigkeit erzielte Wertschöpfung für das Unternehmen ( aus Sicht dieser Unternehmen)....
das ist doch keine "absolute" Einordnung oder "Wertung"- sondern eine rein ökonomische
das solltest du gemäß deiner sonstigen Texte eigentlich differenzieren können....

Hm, was ist denn dann mit dem Satz "Leistung soll sich lohnen"? Eigentlich ein Muster ohne Wert. Grobe Irreführung oder zumindest ein grandioses Missverständnis. Nur "Leistung", die sich (für den Unternehmer) "lohnt", kann sich dann lohnen. Andere Leistungen, wie z.B. die der Reinigungskräfte, bringen praktisch keinen ökonomischen Vorteil, deshalb "lohnt" sich ihre Leistung eher nicht. Und das kann sich auf Basis dieses Paradigmas auch nicht wirklich ändern.

Ich gehe davon aus, dass die meisten "Vielleister" die Dienste der "Geringleister" gerne in Anspruch nehmen. Allerdings scheinen sie diese Arbeit sehr mäßig finanziell zu schätzen. Vielleicht sollten die "Geringleister" mal einen flächendeckenden Generalstreik in Erwägung ziehen ...
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5740
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon jorikke » Mi 16. Mai 2018, 21:36

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 21:11)

Taxifahrer, Putzfrauen, Gebäudesecurity...

nur nochmal für dich:

es geht um die durch deren Tätigkeiten erzielbare Wertschöpfung für deren Arbeitgeber..

und die wird durch die KUNDEN bestimmt...

möchtest du nicht mal einen BWL Grundkurs an der VHS besuchen?


Na ja, in ganz jungen Jahren hat mir mal unser Chef, der Inhaber der Firma, die Leviten gelesen.
"Wenn ich noch einmal erlebe, das hier über irgendjemand hergezogen wird der die Scheißhäuser putzt, den Hof kehrt oder die Autos wäscht, dann lernt ihr mich kennen.
Der Laden funktioniert nur wenn jeder an seiner Stelle seine Aufgabe erfüllt.
Er hatte schon damals erkannt, Wertschöpfung ist nur dann richtig gut möglich, wenn die Fundamente auch stimmen.
Sprich: Die Scheißhäuser geputzt werden.
...und oben geht nur wenn auch unten ist.
Odin1506
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon Odin1506 » Mi 16. Mai 2018, 23:45

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2018, 21:40)

was habe ich mit denen zu tun?

wieso attackierst du MICH, wenn deren Löhne wegen den KUNDEN nicht höher sein KÖNNEN?

Kriegst du die einfachsten ökonomischen Zusammenhänge immer noch nicht in deinen Horizont?


Mehr als du denkst. Wer putzt dein Büro? Wer bringt dich wenn es schnell gehen muß zum Bahnhof/Flugplatz? Und wer passt Nachts auf dein Bürogebäude auf?
Und du bist der Meinung, das du ohne diese berufsgruppen auskommst, na dann viel Spass.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
lili
Beiträge: 324
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: DIE LINKE: Soziale Gerechtigkeit DAS Original

Beitragvon lili » Do 17. Mai 2018, 06:16

zollagent hat geschrieben:(16 May 2018, 19:43)

Du bist, wie du hier gezeigt hast, vor allem sehr uninformiert. Mitgefühl allein genügt nicht. Man muß auch was tun KÖNNEN, und das kann man nur, wenn man über das, was man beklagt, auch was weiß. Man muß dazu nicht mal die ganze Gesellschaft umkrempeln. Ich bin seit fast zwei Jahrzehnten ehrenamtlich tätig in einem Hilfeverein für Langzeitarbeitslose. DA könnte man denen helfen, "denen es nicht so gut geht". Tagtäglich. ;)


Nein das bin ich nicht. Nur weil ich nicht deine Meinung vertrete. Ich hatte vieles mitbekommen zu diesem Thema und ich weiß wie schwer es ist.

Wieso? wenn die Digitalisierung weiter voranschreitet, dann muss dringend etwas getan werden.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Raul71 und 1 Gast