Schulz oder Merkel?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Harry
Beiträge: 4
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 16:42

Schulz oder Merkel?

Beitragvon Harry » Fr 3. Feb 2017, 13:10

Ich bin kein Fan von Angela Merkel, aber ich sehe sie als Person, die Deutschland regieren soll, für weitaus geeigneter als Martin Schulz, alleine schon wenn man Bildung und Vergangenheit von beiden miteinander vergleicht.

So steht in Wikipedia, dass Schulz im Gymnasium die elfte Klasse zweimal wiederholen und die Schule dann mit der Mittleren Reife verlassen musste. Bezüglich seiner Zeit als Fußballer äußerte er sich einmal: „Ich war total fußballverrückt. Meine Bibel war der Kicker, mein Gott war Wolfgang Overath".

Und weiter steht in Wikipedia: "Den Wehrdienst musste Schulz nicht ableisten, er wurde als nicht wehrdienstfähig ausgemustert. Nach einem Jahr der Arbeitslosigkeit absolvierte Schulz [...] eine kaufmännische Ausbildung zum Buchhändler [...]

Mitte der 1970er-Jahre wurde Schulz zum Alkoholiker."

Wenn ich sein Gesicht betrachte, hat sich nach meiner Vermutung daran bis heute nicht viel geändert:

https://abload.de/img/schulz900y5sa9.jpg

Lt. Wikipedia sagte Schulz bzgl. seiner Alkoholsucht: „Ich habe alles getrunken, was ich kriegen konnte. Ich war ein Sausack" ...

Und so etwas bewirbt sich heute in unserem Land als Bundeskanzler?

Gruß
Harry
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 17718
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon relativ » Fr 3. Feb 2017, 13:30

Harry hat geschrieben:(03 Feb 2017, 13:10)

Ich bin kein Fan von Angela Merkel, aber ich sehe sie als Person, die Deutschland regieren soll, für weitaus geeigneter als Martin Schulz, alleine schon wenn man Bildung und Vergangenheit von beiden miteinander vergleicht.

So steht in Wikipedia, dass Schulz im Gymnasium die elfte Klasse zweimal wiederholen und die Schule dann mit der Mittleren Reife verlassen musste. Bezüglich seiner Zeit als Fußballer äußerte er sich einmal: „Ich war total fußballverrückt. Meine Bibel war der Kicker, mein Gott war Wolfgang Overath".

Und weiter steht in Wikipedia: "Den Wehrdienst musste Schulz nicht ableisten, er wurde als nicht wehrdienstfähig ausgemustert. Nach einem Jahr der Arbeitslosigkeit absolvierte Schulz [...] eine kaufmännische Ausbildung zum Buchhändler [...]

Mitte der 1970er-Jahre wurde Schulz zum Alkoholiker."

Wenn ich sein Gesicht betrachte, hat sich nach meiner Vermutung daran bis heute nicht viel geändert:

https://abload.de/img/schulz900y5sa9.jpg

Lt. Wikipedia sagte Schulz bzgl. seiner Alkoholsucht: „Ich habe alles getrunken, was ich kriegen konnte. Ich war ein Sausack" ...

Und so etwas bewirbt sich heute in unserem Land als Bundeskanzler?

Gruß
Harry

Das zeigt doch gut , wie Ducrhlässig unser Land mal war, bzw. teilweise noch ist. Wenn sich einfache Leute hocharbeiten können, unter anderem, weil sie aus Fehlern gelernt haben, oder ihnen eine 2 Chance gegeben wurde. Diese Erfahrung bringt er nun in ein mögliches Amt mit ein. Sowas kann nicht schaden.
Deine persönlichen Neigungen zu Schulz kannst du hier eigentlich knicken, erst recht, wenn sie einfach nur dämliche Behauptungen sind.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
pikant
Beiträge: 48748
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon pikant » Fr 3. Feb 2017, 13:39

Harry hat geschrieben:(03 Feb 2017, 13:10)

Ich bin kein Fan von Angela Merkel, aber ich sehe sie als Person, die Deutschland regieren soll, für weitaus geeigneter als Martin Schulz, alleine schon wenn man Bildung und Vergangenheit von beiden miteinander vergleicht.

So steht in Wikipedia, dass Schulz im Gymnasium die elfte Klasse zweimal wiederholen und die Schule dann mit der Mittleren Reife verlassen musste. Bezüglich seiner Zeit als Fußballer äußerte er sich einmal: „Ich war total fußballverrückt. Meine Bibel war der Kicker, mein Gott war Wolfgang Overath".

Und weiter steht in Wikipedia: "Den Wehrdienst musste Schulz nicht ableisten, er wurde als nicht wehrdienstfähig ausgemustert. Nach einem Jahr der Arbeitslosigkeit absolvierte Schulz [...] eine kaufmännische Ausbildung zum Buchhändler [...]

Mitte der 1970er-Jahre wurde Schulz zum Alkoholiker."

Wenn ich sein Gesicht betrachte, hat sich nach meiner Vermutung daran bis heute nicht viel geändert:

https://abload.de/img/schulz900y5sa9.jpg

Lt. Wikipedia sagte Schulz bzgl. seiner Alkoholsucht: „Ich habe alles getrunken, was ich kriegen konnte. Ich war ein Sausack" ...

Und so etwas bewirbt sich heute in unserem Land als Bundeskanzler?

Gruß
Harry


eben ein Mann aus dem Volk

Fussball, mittlere Reife, kaufmaennische Ausbildung, mal zu tief ins Glas geschaut, arbeitslos, dann Buechhaendler.

wo liegt Ihr Problem?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 2813
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 3. Feb 2017, 13:59

Harry hat geschrieben:(03 Feb 2017, 13:10)

Und so etwas bewirbt sich heute in unserem Land als Bundeskanzler?


Wieso bewerben? Der wurde der Bevölkerung mit dem Motto "Friss oder Stirb" vor die Nase gesetzt, genauso wie der Rest der Kandidaten aus den anderen Parteien auch.
Licht und Dunkel

"Look at what’s happening in Sweden last night"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20993
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 3. Feb 2017, 14:00

In diesem Jahr der Richtungs- und Schicksalswahl werden alle Demokraten gebraucht. Nicht nur Politiker im übrigen, sondern auch Wähler, die zur staatspolitischen Verantwortung bereit sind.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3368
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: The sun will shine tomorrow.
Wohnort: Deutschland

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Boraiel » Fr 3. Feb 2017, 14:06

Beide begeistern mich nicht, ich würde mir Horst S. wünschen. Leichte Sympathien hat aber Herr Schulz, allein damit Merkels Amtszeit endlich ein Ende findet.
"Die größte Strafe aber ist, von Schlechteren regiert zu werden, wenn einer nicht selbst regieren will; und aus Furcht vor dieser scheinen mir die Rechtschaffenen zu regieren, wenn sie regieren."
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3368
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: The sun will shine tomorrow.
Wohnort: Deutschland

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Boraiel » Fr 3. Feb 2017, 14:11

pikant hat geschrieben:(03 Feb 2017, 13:39)

eben ein Mann aus dem Volk

Fussball, mittlere Reife, kaufmaennische Ausbildung, mal zu tief ins Glas geschaut, arbeitslos, dann Buechhaendler.

wo liegt Ihr Problem?

Ja, ein Mann aus dem Volke ist er wirklich, aber es mag ihm an Weitsicht fehlen, dieses Land angemessen zu führen.
Diese Weitsicht ist aber bei Merkel auch nur in Grundzügen erkennbar.
"Die größte Strafe aber ist, von Schlechteren regiert zu werden, wenn einer nicht selbst regieren will; und aus Furcht vor dieser scheinen mir die Rechtschaffenen zu regieren, wenn sie regieren."
pikant
Beiträge: 48748
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon pikant » Fr 3. Feb 2017, 14:14

Boraiel hat geschrieben:(03 Feb 2017, 14:11)

Ja, ein Mann aus dem Volke ist er wirklich, aber es mag ihm an Weitsicht fehlen, dieses Land angemessen zu führen.
Diese Weitsicht ist aber bei Merkel auch nur in Grundzügen erkennbar.


Europa ist jedenfalls wieder im kommen - auch im Nachbarland Frankreich rockt nun ein feuriger Befuerworter der EU den Wahlkampf!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20993
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 3. Feb 2017, 14:59

Ich sehe in Merkel und Schulz eigentlich keine Gegner, sondern eher Partner.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
pikant
Beiträge: 48748
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon pikant » Fr 3. Feb 2017, 15:05

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Feb 2017, 14:59)

Ich sehe in Merkel und Schulz eigentlich keine Gegner, sondern eher Partner.


also 2 gleichberechtigte Bundeskanzler?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20993
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 3. Feb 2017, 15:21

pikant hat geschrieben:(03 Feb 2017, 15:05)

also 2 gleichberechtigte Bundeskanzler?

Nein, der Posten des Kanzlers und des Vize sind jeweils nur mit einer Person zu besetzen. Aber Union und Sozialdemokraten könnten Koalitionspartner sein, sofern es nicht zur Jamaika-Variante kommt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20993
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 3. Feb 2017, 15:33

pikant hat geschrieben:(03 Feb 2017, 15:22)

die sind Koalitionspartner, nur der Martin hat keinen Posten in der Regierung abbekommen :D

Nach dem September wird aber auch noch regiert werden müssen. Möglicherweise mit einem dritten Partner oder in anderer Konstellation.

Der traditionelle Links-Rechts-Lagerwahlkampf ist im Grunde überholt, die eigentlichen Gegner sind - ausgesprochen oder nicht - sind Liberalprogressive und Populisten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
pikant
Beiträge: 48748
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon pikant » Fr 3. Feb 2017, 15:34

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Feb 2017, 15:33)

Nach dem September wird aber auch noch regiert werden müssen. Möglicherweise mit einem dritten Partner oder in anderer Konstellation.

Der traditionelle Links-Rechts-Lagerwahlkampf ist im Grunde überholt, die eigentlichen Gegner sind - ausgesprochen oder nicht - sind Liberalprogressive und Populisten.


bin auch fuer was neues - grosse Koalition sollte abgeloest werden.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 10521
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon H2O » Fr 3. Feb 2017, 15:44

pikant hat geschrieben:(03 Feb 2017, 15:34)

bin auch fuer was neues - grosse Koalition sollte abgeloest werden.


Dann müßten weitere politische Konzepte miteinander verquirlt werden. Aber das hat in unserem Lande eigentlich immer ganz vernünftig funktioniert... auch die GroKo. Eine wackelige Regierung können wir uns im Augenblick jedenfalls nicht leisten: Neue (alte) Bedrohungen, EU-Krise, BREXIT, USA auf dem Egotrip.
pikant
Beiträge: 48748
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon pikant » Fr 3. Feb 2017, 15:45

H2O hat geschrieben:(03 Feb 2017, 15:44)

Dann müßten weitere politische Konzepte miteinander verquirlt werden. Aber das hat in unserem Lande eigentlich immer ganz vernünftig funktioniert... auch die GroKo. Eine wackelige Regierung können wir uns im Augenblick jedenfalls nicht leisten: Neue (alte) Bedrohungen, EU-Krise, BREXIT, USA auf dem Egotrip.


wir brauchen eine starke Opposition!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20993
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 3. Feb 2017, 15:55

pikant hat geschrieben:(03 Feb 2017, 15:34)

bin auch fuer was neues - grosse Koalition sollte abgeloest werden.

Das würde sie ja mit einem dritten Partner.

Nebenbei ist ja auch der Punkt, worum es inhaltlich eigentlich geht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1453
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Ger9374 » Fr 3. Feb 2017, 15:55

pikant hat geschrieben:(03 Feb 2017, 15:45)

wir brauchen eine starke Opposition!


Wir brauchen mal was neues, und wenn es nur eine andere Frisur für Frau Merkel ist.
Und vielleicht auch weg mit dieser Raute a la Merkel. Ein V wie Churchill es machte.
Oder den Stinkefinger von? wie hieß der noch??
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 10521
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon H2O » Fr 3. Feb 2017, 15:56

pikant hat geschrieben:(03 Feb 2017, 15:45)

wir brauchen eine starke Opposition!


In stillen und guten Zeiten ist das eine notwendige Voraussetzung, um nicht im Schlafwagen durch die Nacht zu fahren. In Krisenzeiten ist das anders. Da geht es um die wirtschaftliche und politische Existenz der EU und damit auch ganz wesentlich um unsere Zukunft.

Wo ist das politische Konzept, diese Zukunft zu gestalten, national und in der Gemeinschaft? Hat die Opposition ein solches Konzept?

Es geht doch nicht um Merkel oder Schulz, sondern um einen Plan. Wer hat ihn? Bei Wischiwaschi kann die GroKO da weiter machen, wo sie am 24. September 2017 aufgehört hat. So mies ist das bisherige Ergebnis ja auch wieder nicht!

Wenn Herr Schulz als eingeübter Europäer einen brauchbaren Plan für unser Land in Europa hat, dann wähle ich seine Partei. Das gilt in gleicher Weise für DIE GRÜNEN oder auch die Union.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20993
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 3. Feb 2017, 15:59

pikant hat geschrieben:(03 Feb 2017, 15:45)

wir brauchen eine starke Opposition!

Das wäre dann die SPD, die nahe an die 25 % kommt - ein starkes Ergebnis für eine starke Opposition.

Aber die Formel von der Notwendigkeit einer starken Opposition ist auch hinterfragbar. In besonderen Lagen muss eine "Regierung der nationalen Einheit" denkbar sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20993
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 3. Feb 2017, 16:01

Ger9374 hat geschrieben:(03 Feb 2017, 15:55)

Wir brauchen mal was neues, und wenn es nur eine andere Frisur für Frau Merkel ist.
Und vielleicht auch weg mit dieser Raute a la Merkel. Ein V wie Churchill es machte.
Oder den Stinkefinger von? wie hieß der noch??

Wer was neues hat - Frisur oder Handgeste - und nicht bei drei auf den Bäumen ist, wird sofort gewählt.
Das ist die Waschmittel-Strategie - es muss einfach "neu" drauf stehen.

;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast