Schulz oder Merkel?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3884
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 18. Jul 2017, 11:52

Hyde hat geschrieben:(10 Apr 2017, 01:42)

Ich hoffe aus zwei Gründen auf einen Wahlsieg von Merkel. Erstens sind meine politischen Positionen meist ähnlich. Zweitens halte ich Merkel mit ihrer lösungsorientierten Nüchternheit, ihrer Intelligenz und ihrem unprätentiösen Charakter für eine wunderbare Vertreterin Deutschlands. Dass Deutschland inzwischen weltweit einen so guten, positiven Ruf hat, liegt auch an Merkel.

Es mag ja sein, dass Hans Wurst repräsentativer für den kleinen Mann im Volk oder für die Mehrheit der Deutschen ist als Dr. Angela Merkel. Im Zweifel braucht Deutschland aber eher eine gute Führung der Exekutive als einen repräsentativen Grüßaugust mit Fahne.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42506
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon frems » Di 18. Jul 2017, 11:58

Lukas hat geschrieben:(14 Mar 2017, 19:28)

Mmh, die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich denke Merkel ist das geringere Übel. Schulz steht mehr hinter Europa (bzw. hinter der EU) als hinter Deutschland.

Da hat Merkel durch Macrons Höheflug und Schulz' Hype auch schon ihre Meinung geändert und sich mal wieder von den Sozialdemokraten treiben lassen. So langsam wird die Dame aus der Zone zur Europäerin.

Bundeskanzlerin Angela Merkel plädiert auf ihrer Sommerreise für die europäischen Werte wie Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Religionsfreiheit. Denn mit einem starken Europa sei unmittelbar auch ein starkes Deutschland verbunden.

http://www.stern.de/politik/angela-merk ... 39348.html

Kann natürlich sein, dass ihre Wahlkampfsprüche später so präsent bleiben wie ihre Ablehnung der Ausländermaut. Aber das weiß ja vorher niemand.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42506
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon frems » Di 18. Jul 2017, 12:00

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Jul 2017, 12:52)

Es mag ja sein, dass Hans Wurst repräsentativer für den kleinen Mann im Volk oder für die Mehrheit der Deutschen ist als Dr. Angela Merkel. Im Zweifel braucht Deutschland aber eher eine gute Führung der Exekutive als einen repräsentativen Grüßaugust mit Fahne.

Ein elitärer Sprössling wie Boris Johnson wäre doch ein Segen für Deutschland.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3884
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 18. Jul 2017, 12:04

frems hat geschrieben:(18 Jul 2017, 13:00)

Ein elitärer Sprössling wie Boris Johnson wäre doch ein Segen für Deutschland.

Die besten Wahlchancen hat Homer Simpson, aber brauchen wir den vorne dran?
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42506
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon frems » Di 18. Jul 2017, 12:10

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Jul 2017, 13:04)

Die besten Wahlchancen hat Homer Simpson, aber brauchen wir den vorne dran?

Ich weiß nicht, ob man trotz des latenten Nationalismus und strukturellen Konservatismus der Deutschen einen Fehler wiederholen sollte.

Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3884
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 18. Jul 2017, 12:18

frems hat geschrieben:(18 Jul 2017, 13:10)

Ich weiß nicht, ob man trotz des latenten Nationalismus und strukturellen Konservatismus der Deutschen einen Fehler wiederholen sollte.


Ich persönlich sehe immer noch Chancen, dass Simpson wegen fehlender Staatsbürgerschaft von der Wahl ausgeschlossen ist.
Eine eigene Mehrheit der CDU ohne zwingend auf CSU-Stimmen angewiesen zu sein, geben die Umfragen derzeit leider nicht her.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5408
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon firlefanz11 » Di 18. Jul 2017, 12:18

Weder noch. PALMER FOR BUKA!!! (Vorausgesetzt er wechselt zur FDP o. notfalls zur CDU).
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3884
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 18. Jul 2017, 12:20

firlefanz11 hat geschrieben:(18 Jul 2017, 13:18)

Weder noch. PALMER FOR BUKA!!! (Vorausgesetzt er wechselt zur FDP o. notfalls zur CDU).

Amanda Palmer würde ich auch nicht wählen, obwohl sie in politischen Dingen immerhin nicht ganz unbeleckt ist.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42506
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon frems » Di 18. Jul 2017, 12:22

firlefanz11 hat geschrieben:(18 Jul 2017, 13:18)

Weder noch. PALMER FOR BUKA!!! (Vorausgesetzt er wechselt zur FDP o. notfalls zur CDU).

Facepalmer? :?:
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3884
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 18. Jul 2017, 12:23

"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42506
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon frems » Di 18. Jul 2017, 12:33


Schon klar. Ich glaub aber, der Bubi meint die grünbraune Haselnuss mit der skurrilen Frisur: https://www.facebook.com/ob.boris.palme ... 5848985275

Am 31. Mai habe er sich beim Empfang im Nürnberger Rathaus ihrer Aussage zufolge unter anderem auf ihr Winken hin zum Tisch der „Partei“ begeben, sich abfällig über „Die Partei“ geäußert und folgenden Wortlaut an sie gerichtet: „Was wollen Sie? Sie sind ein Mensch zweiter Klasse, wie eigentlich alle Frauen. Ja, ja, Hauptsache Titten“, woraufhin die Gruppe ihn „vom Tisch weggeschickt“ habe.

„Es ist okay zu sagen, der ist ein Quartalsirrer oder ein Rechtsausleger oder was auch immer“, sagte der bei den Grünen höchst umstrittene Schwabe den Delegierten des Berliner Bundesparteitags. „Das gehört zum Geschäft.“ Aber dass man ihm von der Bühne herunter „Halt doch mal die Fresse“ entgegengeschleudert habe, das treffe ihn.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... g-vor.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3884
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 18. Jul 2017, 12:34

frems hat geschrieben:(18 Jul 2017, 13:33)

Schon klar. Ich glaub aber, der Bubi meint die grünbraune Haselnuss mit der skurrilen Frisur: https://www.facebook.com/ob.boris.palme ... 5848985275



https://www.welt.de/politik/deutschland ... g-vor.html

Der wird vielleicht mal Bürgermeister von Würstele oder alkoholkranker EU-Abgeordneter, aber ganz sicher nicht Kanzler.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42506
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon frems » Di 18. Jul 2017, 12:45

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Jul 2017, 13:34)

Der wird vielleicht mal Bürgermeister von Würstele oder alkoholkranker EU-Abgeordneter, aber ganz sicher nicht Kanzler.

Nenn mir mal einen deutschen Kanzler nach Schicklgruber, der sich noch nicht mit einem Humpen im Bierzelt hat ablichten lassen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3884
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 18. Jul 2017, 12:48

frems hat geschrieben:(18 Jul 2017, 13:45)

Nenn mir mal einen deutschen Kanzler nach Schicklgruber, der sich noch nicht mit einem Humpen im Bierzelt hat ablichten lassen.

Das kann ich leider nicht, da ich dazu alle Bilder angucken und prüfen müsste. Das ist nicht zu schaffen. Dass im Bundestag zu später Stunde manchmal mit breiter Mehrheit beschlossen wird, kennen wir ja. Wir brauchen keinen Schluckspecht an der Spitze.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
CaptainJack
Beiträge: 11175
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon CaptainJack » Di 18. Jul 2017, 15:35

frems hat geschrieben:(18 Jul 2017, 13:10)

Ich weiß nicht, ob man trotz des latenten Nationalismus und strukturellen Konservatismus der Deutschen einen Fehler wiederholen sollte.


Es werden seit ca. 2 Jahren Fehler ohne Ende gemacht. Den Fehler, den du meinst, kann es niemals wieder geben. Insofern würde ich dich bitten, dich mit den realen Fehlern zu beschäftigen und nicht Hirngespinsten nachzujagen.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42506
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon frems » Di 18. Jul 2017, 16:31

CaptainJack hat geschrieben:(18 Jul 2017, 16:35)

Es werden seit ca. 2 Jahren Fehler ohne Ende gemacht. Den Fehler, den du meinst, kann es niemals wieder geben. Insofern würde ich dich bitten, dich mit den realen Fehlern zu beschäftigen und nicht Hirngespinsten nachzujagen.

Wehret den Anfängen. Wenn man ewig auf dem rechten Auge blind ist, kann sich das schneller rächen als einem lieb. Aber das Thema ist doch ein anderes. Nämlich das hier:

Mit mir bleibt alles gut, haltet fest am Bewährten: Das ist Angela Merkels zentrale Botschaft für den Bundestagswahlkampf. Nicht das bessere Argument soll siegen, kein kluger Plan oder schlüssiges Konzept, sondern das Gefühl ganz allein. Weil sie seit zwölf Jahren regiert, verlässt sie sich darauf, so bekannt und den Menschen vertraut zu sein, dass ein Leben ohne sie ärmer zu sein scheint. Es soll eine Charakterwahl sein, keine über Programme.

Denn Merkel weiß, dass sie von vielen Deutschen so beschrieben wird: Sie hat das Herz am rechten Fleck, ist fleißig, selbstlos, nie aufbrausend oder übelnehmend. Wenn sie mal spontan – man könnte auch sagen: panisch, oder: unbedacht – reagiert, wie bei der Energiewende oder in der Flüchtlingsfrage, dann waren zumindest ihre Motive lauter. Und wer mit guten Absichten fehlt, dem wird rasch verziehen. Über die Folgen von Energiewende und Flüchtlingspolitik wird ja kaum noch gesprochen.

Zu grundanständig soll sich obercool gesellen. Ist doch beeindruckend, wie die Kanzlerin mit ihren Widersachern umgeht, alle Alphatiere und deren Möchtegernvarianten weglächelt oder aussitzt, national und international. Ein Horst Seehofer prallt an ihrer sturen Sachbezogenheit ebenso ab wie Donald Trump, Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdogan. Durch ihre Gelassenheit demaskiert Merkel jede Hitzköpfigkeit. Wer poltert, hat schon verloren. Keine Krise, in der sie nicht wirkt – und wirken will –, als hätte sie am Morgen mit Buddha gefrühstückt. Ein Fels in der Brandung: Der Kontrast zu den purzelbaumschlagenden Weltläuften verstärkt diesen Eindruck.

http://www.tagesspiegel.de/politik/merk ... 70952.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
CaptainJack
Beiträge: 11175
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon CaptainJack » Di 18. Jul 2017, 16:47

frems hat geschrieben:(18 Jul 2017, 17:31)

Wehret den Anfängen. Wenn man ewig auf dem rechten Auge blind ist, kann sich das schneller rächen als einem lieb. Aber das Thema ist doch ein anderes. Nämlich das hier:


http://www.tagesspiegel.de/politik/merk ... 70952.html

"Wehret den Anfängen" .... papperlapap .... Grimms Märchen! Hättest du das zu Beginn der Flüchtlingskrise, wenigstens "nach Ungarn", gesagt .... das wäre realistisch und seriös gewesen!
Zum Thema: Schulz ist mir inzwischen lieber als die BuKa .... aber es reicht nicht!
Zuletzt geändert von CaptainJack am Di 18. Jul 2017, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3884
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 18. Jul 2017, 16:49

Eine Charakterwahl kann man ohne nicht gewinnen. Da sind Parteien wie AfD und SPD vom Treppchen ausgeschlossen.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon Senexx » So 20. Aug 2017, 22:24

Wer solche Mitstreiter hat, hat schon verloren

https://www.facebook.com/markus.hibbele ... 647702973/
CaptainJack
Beiträge: 11175
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Schulz oder Merkel?

Beitragvon CaptainJack » Di 22. Aug 2017, 12:20

Eigentlich ist es nicht zu fassen, aber für Schulz scheint tatsächlich nur noch die Hoffnung in der GroKo zu liegen. Aber selbst diese Hoffnung wird sich kaum erfüllen ... Jamaika! :mad2:
http://www.bild.de/bild-plus/politik/in ... .bild.html
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast