AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Beitragvon Kibuka » Do 2. Jun 2016, 10:45

Wildermuth hat geschrieben:(02 Jun 2016, 11:40)

Also... es müssen genau 25 punkte sein, sonst sind sie keine rechtsknaller?


Die AfD besteht aus Personen unterschiedlicher Richtungen. Genausowenig, wie bei den Grünen alle Drogensüchtige sind, weil es Beck ist oder alle Kinderschänder, so sind auch bei der AfD nicht alle ausländerfeindlich, nur weil es gewisse Personen dort gibt, die "Ausländer raus" plärren.

Pauschalisierungen sind ein ziemlich schwacher Diskussionsstil.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Beitragvon Wildermuth » Do 2. Jun 2016, 10:49

Kibuka hat geschrieben:(02 Jun 2016, 11:45)

Die AfD besteht aus Personen unterschiedlicher Richtungen. Genausowenig, wie bei den Grünen alle Drogensüchtige sind, weil es Beck ist oder alle Kinderschänder, so sind auch bei der AfD nicht alle ausländerfeindlich, nur weil es gewisse Personen dort gibt, die "Ausländer raus" plärren


Wer sind denn die grünen kinderschänder?

ok... im ernst: wer in der afd-führung ist denn eindeutig nicht ausländerfeindlich?



Pauschalisierungen sind ein ziemlich schwacher Diskussionsstil.


Versuch dir das zu merken! :thumbup:
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Beitragvon Marmelada » Do 2. Jun 2016, 10:50

Kibuka hat geschrieben:(02 Jun 2016, 11:45)

Die AfD besteht aus Personen unterschiedlicher Richtungen.
Welche Richtung vertritt Wolfgang Gedeon?
pikant
Beiträge: 52547
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Beitragvon pikant » Do 2. Jun 2016, 10:52

Kibuka hat geschrieben:(02 Jun 2016, 11:45)



Pauschalisierungen sind ein ziemlich schwacher Diskussionsstil.


vor allem wenn man User bescheinigt keine Ahnung zu haben und nur Bloedsinn zu schreiben - das ist ein sehr schwacher Diskussionstil - ja!
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3174
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Beitragvon Unité 1 » Do 2. Jun 2016, 10:55

Marmelada hat geschrieben:(01 Jun 2016, 15:40)

Jep, das ist der zu befürchtende Knackpunkt. Ich bin ja kein Journalist, wäre aber meine Konsequenz daraus. Man darf sich also noch auf viel weiteres ADHSfD-Gehampel freuen, bei dem Journalisten als Akteure beteiligt sind. :dead:

Ich fürchte ebenfalls, die Verlockung wird zu groß sein. Anstrengungslos ne polarisierende Story zu generieren, ist mit AfD-Vertretern immer drin. Da geht's nicht um Ethik bzw. Verantwortlichkeit, sondern um Auflage bzw. Klickzahlen. Zynisch gesprochen sind die Wahlerfolge der AfD für Medien fantastisch: Endlich wieder Konflikt im konsensertränkten Politikbetrieb (Die Linkspartei zählt nicht, die ist pfuibäh und Stasi). Und wenn sie durch die Berichterstattung der AfD in Punkto Image, Verbreitung ihrer Inhalte und des dahinterstehenden Weltbildes helfen - so what. Die Auflage steigt. Ist außerdem gefahrlos, wenn es darauf ankommt, wird's schon nicht so schlimm: mit einer AfD würde jedenfalls der Kommunismus nicht ins Wirtschaftsministerium einziehen.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Tomaner
Beiträge: 4298
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Beitragvon Tomaner » Do 2. Jun 2016, 11:01

Kibuka hat geschrieben:(02 Jun 2016, 11:33)

Ich kann mich nicht erinnern, dass im Parteiprogramm der AfD ein 25-Punkte-Programm zu finden wäre oder die AfD das GG aufheben will. Andernfalls wäre sie nämlich längst verboten.

Also wie kommt man darauf, die AfD mit der NSDAP gleichzusetzen? Das kann nur ein Indiz dafür sein, dass man die Machtergreifung der NSDAP, das 3. Reich und ihre Protagonisten nie verstanden hat. Stichwort Bildungslücke bei Frau JJazzGold.

Genausowenig, wie die Leute, die von Nationalstaat oder Nationalisten faseln und dann auf die Nazis verweisen. Die Nazis waren keine Nationalisten, sondern Imperialisten. Eroberung gehörte zu ihrem Programm.

http://www.erepublik.com/de/article/nat ... 38645/1/20


Die Nazis sind also keine Nationalisten und die Rassisten bei der AfD keine Rassisten. Ich kenne auch keinen der AfD mit NSDAP gleichsetzt, dies geben nur die AfD Figuren so vor, um sich in die Opferrolle zu plazieren. Ebenfalls ist nicht entscheidend was im Programm der AfD zu finden ist und was eben nicht reingeschrieben wird, genau wegen der Verbotsmöglichkeiten. Niemand behauptet auch das alle Vertreter der AfD und rechtspopulistische bis rechtsradikale Figuren dumm sind. Man bereitet dies indirekt vor. Wenn AfD Leute Deutschland für nicht souverän ansehen, also besetzt und die Verfassung nur ein Übel dessen ist, was ist wenn die AfD dann ihre "Freiheit und Unabhängigkeit" durchsetzen könnte? Nimmt man den Islam und was dazu im Programm steht, würde das Verfassungsgericht die Durchsetzbarkeit durch die AfD, denen nur so um die Ohren schlagen. Was also müßte eine AfD machen, um bestimmte Punkte ihres Programms auch nur theoretisch durchsetzen zu können? Im Einklang mir dem GG geht dies ja nicht mal im Ansatz!
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Beitragvon Marmelada » Do 2. Jun 2016, 12:04

Unité 1 hat geschrieben:(02 Jun 2016, 11:55)

Ich fürchte ebenfalls, die Verlockung wird zu groß sein. Anstrengungslos ne polarisierende Story zu generieren, ist mit AfD-Vertretern immer drin. Da geht's nicht um Ethik bzw. Verantwortlichkeit, sondern um Auflage bzw. Klickzahlen. Zynisch gesprochen sind die Wahlerfolge der AfD für Medien fantastisch: Endlich wieder Konflikt im konsensertränkten Politikbetrieb (Die Linkspartei zählt nicht, die ist pfuibäh und Stasi). Und wenn sie durch die Berichterstattung der AfD in Punkto Image, Verbreitung ihrer Inhalte und des dahinterstehenden Weltbildes helfen - so what. Die Auflage steigt. Ist außerdem gefahrlos, wenn es darauf ankommt, wird's schon nicht so schlimm: mit einer AfD würde jedenfalls der Kommunismus nicht ins Wirtschaftsministerium einziehen.
Man macht sich mit Auflage und Klickzahlen in den Augen zum nützlichen Idioten. Und hinterher will es wieder keiner gewusst haben. Hier im Strangverlauf befinden wir uns gerade in Phase 7:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 95257.html
Die Reaktion des Absenders wird vom extremistischen Lager paradoxerweise gleichzeitig als Bestätigung der Position und vollständige Entlastung von jedem Vorwurf betrachtet ("Das hat er gar nicht gesagt, außerdem stimmt es!").
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3174
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Beitragvon Unité 1 » Do 2. Jun 2016, 12:34

Marmelada hat geschrieben:(02 Jun 2016, 13:04)

Man macht sich mit Auflage und Klickzahlen in den Augen zum nützlichen Idioten. Und hinterher will es wieder keiner gewusst haben. Hier im Strangverlauf befinden wir uns gerade in Phase 7:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 95257.html

Aus der Kolumne: "Dabei ist das tatsächliche Problem der redaktionellen Medien, dass die Balance der angemessenen Berichterstattung zwischen "Menschenverachtung verschweigen" und "Kleinigkeiten überlebensgroß aufblasen" keineswegs so leicht zu halten ist, wie die allgegenwärtigen Alles-Experten zu wissen glauben. Denn vor allem durch soziale Medien ist eine rechtsautoritäre Gegenöffentlichkeit entstanden, die sowohl das Verschweigen wie auch das Berichten als Bestätigung betrachtet. "
Nicht ganz von der Hand zu weisen. Trotzdem gerade bei der aktuellen Sache ist eine enorme Schieflage beobachtbar. Dass Gauland seine Wähler als Rassisten einschätzt sollte eigentlich nicht so einen großen Neuigkeitsfaktor besitzen, dennoch erscheinen immer noch Artikel zu dem Thema, es wird am köcheln gehalten. Die geplante Verschäfung der Hartz4-Sanktionen hingegen ist wie ein mouches voulantes nur kurz sichtbar gewesen, man weiß noch nicht mal, ob es wirklich da war, gleichwohl das erhebliche Auswirkungen auf die Betroffenen haben wird. Von dieser Seite aus sehe ich schon teils eine Verlogenheit mancher Medien, freilich nicht als Lügenpresse, sondern als Heuchler: sich empören über etwas, das man est groß gemacht hat.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Beitragvon Marmelada » Do 2. Jun 2016, 13:24

Unité 1 hat geschrieben:(02 Jun 2016, 13:34)

Aus der Kolumne: "Dabei ist das tatsächliche Problem der redaktionellen Medien, dass die Balance der angemessenen Berichterstattung zwischen "Menschenverachtung verschweigen" und "Kleinigkeiten überlebensgroß aufblasen" keineswegs so leicht zu halten ist, wie die allgegenwärtigen Alles-Experten zu wissen glauben. Denn vor allem durch soziale Medien ist eine rechtsautoritäre Gegenöffentlichkeit entstanden, die sowohl das Verschweigen wie auch das Berichten als Bestätigung betrachtet. "
Nicht ganz von der Hand zu weisen.
Allerdings. Diese rechtsautoritäre Gegenöffentlichkeit glaubt aufgrund ihrer extremen Aktivität in den Kommentarspalten auch, sie sei das Volk. Dabei hat nur keiner den Nerv, sich mit denen auseinanderzusetzen.

Selber habe ich es nicht gesehen, aber es scheint auch gelungene Interviews mit AfD-Funktionären zu geben:

http://www.stern.de/politik/deutschland ... 65788.html
Doch inhaltlich sah es düster aus: Petry versuchte sich meist mit inhaltsleerem Geschwurbel vor klaren Aussagen zu drücken, das ließ ihr Tim Sebastian aber nicht durchgehen. Zwischendurch versuchte Petry, mit Gegenfragen die Deutungshoheit in dem Gespräch zurückzugewinnen.

Doch der erfahrene Journalist ließ sich nicht beirren und konterte cool: "Ich werde die Fragen stellen, die ich stellen will. Denn das macht eine freie Presse."
Das dürfen sich auch die Fans nochmal notieren, die der FAS vorwerfen, Fragen gestellt zu haben, die Gauland dann beantwortete.

Trotzdem gerade bei der aktuellen Sache ist eine enorme Schieflage beobachtbar. Dass Gauland seine Wähler als Rassisten einschätzt sollte eigentlich nicht so einen großen Neuigkeitsfaktor besitzen, dennoch erscheinen immer noch Artikel zu dem Thema, es wird am köcheln gehalten. Die geplante Verschäfung der Hartz4-Sanktionen hingegen ist wie ein mouches voulantes nur kurz sichtbar gewesen, man weiß noch nicht mal, ob es wirklich da war, gleichwohl das erhebliche Auswirkungen auf die Betroffenen haben wird. Von dieser Seite aus sehe ich schon teils eine Verlogenheit mancher Medien, freilich nicht als Lügenpresse, sondern als Heuchler: sich empören über etwas, das man est groß gemacht hat.
Fragt sich, ob sie sich dessen überhaupt bewusst sind. Ich würde behaupten, nein, diese Synapsenverknüpfung ist großteils nicht vorhanden. Alles äußerst ungut.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4770
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: AfD: Sonstige Meldungen und Berichte

Beitragvon Brainiac » Do 2. Jun 2016, 13:51

[MOD] Korrektur 04.06.16: Strang bleibt geschlossen.

Die Diskussion kann im wiedereröffneten AfD-Sammelstrang fortgesetzt werden: http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=67&t=43859&p=3558419#p3558419
Erläuterung: http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=5&t=202&p=3558417#p3558417
this is planet earth

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste