Wozu Parteien?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Realist2014 » Sa 7. Mai 2016, 11:30

Fadamo hat geschrieben:(07 May 2016, 12:10)

Die Macht geht vom Volke aus ?



das tut sie ja in D....

über die Wahlen in unserer parlamentarischen Demokratie..

Nur ist es natürlich so, das "Nichtwähler" eben NICHTS zu bestimmen haben...
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Fadamo » Sa 7. Mai 2016, 11:37

Realist2014 hat geschrieben:(07 May 2016, 12:30)

das tut sie ja in D....

über die Wahlen in unserer parlamentarischen Demokratie..

Nur ist es natürlich so, das "Nichtwähler" eben NICHTS zu bestimmen haben...



Sicher.Habe keine Zweifel an deiner Aussage.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
hallelujah
Beiträge: 4307
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon hallelujah » Sa 7. Mai 2016, 11:49

Fadamo hat geschrieben:(07 May 2016, 12:10)

Die Macht geht vom Volke aus ?



Ach Gottchen...
Natürlich hat "das Volk" viel mehr Einfluss auf die Politik, als du dir das vorstellen kannst.
Was glaubst du, weshalb alle Stimmungsbarometer und Umfragen gestartet werden? Aus Langeweile oder Beschäfftigungstherapie??

hier hast du mal was zu lesen, wer in Berlin als Lobbyist vorstellig ist - sind alle dabei, von Unternehmensverbänden über Gewerkschaften, Kirchen - sogar der Bund Deutscher Kaninchenzüchter ist dabei...
http://www.bundestag.de/blob/189476/6ee ... l-data.pdf
Zuletzt geändert von hallelujah am Sa 7. Mai 2016, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42508
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon frems » Sa 7. Mai 2016, 12:40

Fadamo hat geschrieben:(07 May 2016, 12:03)

Wer weiß schon was echte Demokratie ist.Selbst die Politnix wissen das nicht.
Demokratie ist wie Politik.
Die kann man nehmen wie eine Hure.

Wer es nicht weiß, kann sich bilden. Das wäre natürlich schlecht für die AfD.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Fadamo » So 8. Mai 2016, 08:03

hallelujah hat geschrieben:(07 May 2016, 12:49)

Ach Gottchen...
Natürlich hat "das Volk" viel mehr Einfluss auf die Politik, als du dir das vorstellen kannst.
Was glaubst du, weshalb alle Stimmungsbarometer und Umfragen gestartet werden? Aus Langeweile oder Beschäfftigungstherapie??

hier hast du mal was zu lesen, wer in Berlin als Lobbyist vorstellig ist - sind alle dabei, von Unternehmensverbänden über Gewerkschaften, Kirchen - sogar der Bund Deutscher Kaninchenzüchter ist dabei...
http://www.bundestag.de/blob/189476/6ee ... l-data.pdf



Um den Wähler wirr zu machen.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Fadamo » So 8. Mai 2016, 08:06

frems hat geschrieben:(07 May 2016, 13:40)

Wer es nicht weiß, kann sich bilden. Das wäre natürlich schlecht für die AfD.



Oder die die es wissen ,richtig anwenden.
Sie wissen aber auch ,wie sie die Demokratie geschickt aushebeln können,so dass der Bürger es nicht mitbekommt. :D
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45001
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » So 8. Mai 2016, 09:16

Fadamo hat geschrieben:(08 May 2016, 09:06)

Oder die die es wissen ,richtig anwenden.
Sie wissen aber auch ,wie sie die Demokratie geschickt aushebeln können,so dass der Bürger es nicht mitbekommt. :D

Wer gebildet ist, hebelt die Demokratie aus? Sorry, aber wir haben keine Herrschaft der Dummen. Gottseidank nicht. Auch, wenn diese Gefahr, wenn ich hier die rassistischen oder pseudoökonomischen Sprüche so durchlese, schon bestehen kann. Ich hoffe nur, sie wird nicht konkret.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Fazer
Beiträge: 3981
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Fazer » So 8. Mai 2016, 12:12

Alexyessin hat geschrieben:(07 May 2016, 12:11)

Dann erkläre doch mal, wie du dir das genau vorstellst :)


Er wünscht sich den "guten Diktator" oder auch eine Diktatur der Technokraten und Experten die dann angeblich wissen was gut ist für das Volk.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11612
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Wozu Parteien?

Beitragvon Katenberg » Di 10. Mai 2016, 11:53

An sich ne gute Frage, zumal eine Parteimitgliedschaft einen Unterschied von ca. Null ausmacht.
Das liegt mMn auch ein Stück weit am Prinzip der repräsentativen Demokratie, was ja in erster Linie nicht schlecht ist, würde man sie entsprechend anwenden und die Direktwahl von Kandidaten ausbauen, sodass eben diese in Haftung der jeweiligen Bürger genommen werden können.
Vereinfacht gesagt: Wir wählen keine Themen, wir wählen Personen, die uns vertreten sollen, Themen sind Beiwerk, mit denen die Akteure ihren Auftrag legitimieren wollen bzw das Produkt, dass sie verkaufen.
Je freier die Nation, desto sozialer ist sie
Denn jeder Unterdrücker will die Menschen nur vor sich selbst schützen
Fazer
Beiträge: 3981
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Wozu Parteien?

Beitragvon Fazer » Di 10. Mai 2016, 15:08

Katenberg hat geschrieben:(10 May 2016, 12:53)

An sich ne gute Frage, zumal eine Parteimitgliedschaft einen Unterschied von ca. Null ausmacht.
Das liegt mMn auch ein Stück weit am Prinzip der repräsentativen Demokratie, was ja in erster Linie nicht schlecht ist, würde man sie entsprechend anwenden und die Direktwahl von Kandidaten ausbauen, sodass eben diese in Haftung der jeweiligen Bürger genommen werden können.
Vereinfacht gesagt: Wir wählen keine Themen, wir wählen Personen, die uns vertreten sollen, Themen sind Beiwerk, mit denen die Akteure ihren Auftrag legitimieren wollen bzw das Produkt, dass sie verkaufen.


Und wenn dann in deinem Wahlkreis eine Einzelperson antritt, dann weisst du genau, welche Position diese Person in Bezug auf alle relevanten politischen Themen vertritt und kannst insoweit eine fundierte Entscheidung treffen?
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11612
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Wozu Parteien?

Beitragvon Katenberg » Mi 11. Mai 2016, 21:21

Fazer hat geschrieben:(10 May 2016, 16:08)

Und wenn dann in deinem Wahlkreis eine Einzelperson antritt, dann weisst du genau, welche Position diese Person in Bezug auf alle relevanten politischen Themen vertritt und kannst insoweit eine fundierte Entscheidung treffen?


Nein, das würde ja voraussetzen, dass immer erst zur Wahl neue Themen kämen bzw größere Veränderungen, die Reaktion erfordern.
Je freier die Nation, desto sozialer ist sie
Denn jeder Unterdrücker will die Menschen nur vor sich selbst schützen
Fazer
Beiträge: 3981
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Wozu Parteien?

Beitragvon Fazer » Mi 11. Mai 2016, 22:46

Katenberg hat geschrieben:(11 May 2016, 22:21)

Nein, das würde ja voraussetzen, dass immer erst zur Wahl neue Themen kämen bzw größere Veränderungen, die Reaktion erfordern.


Du hast also keine Ahnung wen du dann wählen würdest?
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11612
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Wozu Parteien?

Beitragvon Katenberg » Mi 11. Mai 2016, 23:28

Fazer hat geschrieben:(11 May 2016, 23:46)

Du hast also keine Ahnung wen du dann wählen würdest?


Natürlich weiß ich, wen ich wählen werde. Trotzdem: Die FDP stützt in RP auch rot-grüne Politik, heißt nicht, dass, wenn ich dort FDP wählen dürfte und es täte, damit auch das gewählt habe. Auch der Direktkandidat, kann sich durch eine Koalition korrumpieren lassen
Je freier die Nation, desto sozialer ist sie
Denn jeder Unterdrücker will die Menschen nur vor sich selbst schützen
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1388
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Zinnamon » Do 12. Mai 2016, 06:21

Fadamo hat geschrieben:(07 May 2016, 12:03)

...
Demokratie ist wie Politik.
Die kann man nehmen wie eine Hure.


Also "wie man will".

In der Dienstleistungsgesellschaft bist du also auch noch nicht angekommen. Das ist da, wo man nicht Menschen, sondern eine bestimmte Leistung kauft.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Fadamo » Do 12. Mai 2016, 12:49

Zinnamon hat geschrieben:(12 May 2016, 07:21)

Also "wie man will".

In der Dienstleistungsgesellschaft bist du also auch noch nicht angekommen. Das ist da, wo man nicht Menschen, sondern eine bestimmte Leistung kauft.


Zuhälter sehen das Anderst.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Tomaner
Beiträge: 4312
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mo 16. Mai 2016, 13:16

Fadamo hat geschrieben:(07 May 2016, 12:03)

Wer weiß schon was echte Demokratie ist.Selbst die Politnix wissen das nicht.
Demokratie ist wie Politik.
Die kann man nehmen wie eine Hure.


Womit du bei dem Argument der Frükapitalisten bist, die damit das Recht der Arbeiter absprachen, eigene Interesssen zu nennen und durchzusetzten. Nur eine priviligierte Schicht hat sich um Politik zu kümmern, damit man gegenüber dem Volk die maximale Ausbeutung aufrecht erhalten kann. Einzige Einschränkungen, die Erkenntnis das Arbeitnehmer noch halbwegs gesund für Militär und Kriege gebraucht wurden.

Warum betrachtest du es nicht umgekehrt? Wenn Politik also eine Hure ist, warum überläst man sie nicht vollkommen den primitiven Arbeiter und die Reichen und Kapitalisten müssen sich aus Politik heraushalten um von der Hurenpolitik geschützt zu werden?

"Demokratie ist wie Politik!" sorry aber was soll Demokratie sonst sein?
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Fadamo » Mo 16. Mai 2016, 14:52

Tomaner hat geschrieben:(16 May 2016, 14:16)

Womit du bei dem Argument der Frükapitalisten bist, die damit das Recht der Arbeiter absprachen, eigene Interesssen zu nennen und durchzusetzten. Nur eine priviligierte Schicht hat sich um Politik zu kümmern, damit man gegenüber dem Volk die maximale Ausbeutung aufrecht erhalten kann. Einzige Einschränkungen, die Erkenntnis das Arbeitnehmer noch halbwegs gesund für Militär und Kriege gebraucht wurden.

Warum betrachtest du es nicht umgekehrt? Wenn Politik also eine Hure ist, warum überläst man sie nicht vollkommen den primitiven Arbeiter und die Reichen und Kapitalisten müssen sich aus Politik heraushalten um von der Hurenpolitik geschützt zu werden?

"Demokratie ist wie Politik!" sorry aber was soll Demokratie sonst sein?



Arbeiter sind doch nicht primitiv. :mad2: Sie nennen nur das Kind beim Namen.
Demokratie ist ein System zur Machterhaltung der Großen in der Politik.
Wenn Wahlen angesagt werden,welche Parteien werden denn da zur Kamera eingeladen ? Nur die größeren Parteien,den Kleoinenren gibt man erst gar nicht die Möglichkeit sich in den Medien zu äußern.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Realist2014 » Mo 16. Mai 2016, 14:57

Fadamo hat geschrieben:(16 May 2016, 15:52)

Arbeiter sind doch nicht primitiv. :mad2: Sie nennen nur das Kind beim Namen.
Demokratie ist ein System zur Machterhaltung der Großen in der Politik.
Wenn Wahlen angesagt werden,welche Parteien werden denn da zur Kamera eingeladen ? Nur die größeren Parteien,den Kleoinenren gibt man erst gar nicht die Möglichkeit sich in den Medien zu äußern.



das deine These NICHT stimmt, sieht man an den Entwicklungen der Piratenpartei und der AfD ( und früher auch anderer "kleiner Parteien")
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Fadamo » Mo 16. Mai 2016, 14:59

Realist2014 hat geschrieben:(16 May 2016, 15:57)

das deine These NICHT stimmt, sieht man an den Entwicklungen der Piratenpartei und der AfD ( und früher auch anderer "kleiner Parteien")


Da wurden bestimmt die Einladungskarten verwechselt. :D
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Realist2014 » Mo 16. Mai 2016, 15:06

Fadamo hat geschrieben:(16 May 2016, 15:59)

Da wurden bestimmt die Einladungskarten verwechselt. :D





aber um in eine Talkshow eingeladen zu werden, muss halt VORHER eine gewisse "Größe" erreicht sein.

Irgendwelche "Randerscheinungen" haben da keine Chance.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast