Ist die CDU nach links gerückt?

Moderator: Moderatoren Forum 2

William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon William » Do 12. Jan 2017, 10:16

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Frau Leyen auf jeden Fall.
Könnte auch gleich bei den Grünen mitmachen.

http://www.focus.de/politik/deutschland/moderner-arbeitgeber-fuer-mehr-offenheit-von-der-leyen-veranstaltet-sex-seminar-bei-der-bundeswehr_id_6483481.html
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 3959
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Ein Terraner » Do 12. Jan 2017, 12:33

Licht und Dunkel
pikant
Beiträge: 51027
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon pikant » Do 12. Jan 2017, 12:35

William hat geschrieben:(12 Jan 2017, 10:16)

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Frau Leyen auf jeden Fall.
Könnte auch gleich bei den Grünen mitmachen.

http://www.focus.de/politik/deutschland/moderner-arbeitgeber-fuer-mehr-offenheit-von-der-leyen-veranstaltet-sex-seminar-bei-der-bundeswehr_id_6483481.html


was ist denn Ihre inhaltliche Kritik an diesem Vorhaben?
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon William » Do 12. Jan 2017, 13:06

pikant hat geschrieben:(12 Jan 2017, 12:35)

was ist denn Ihre inhaltliche Kritik an diesem Vorhaben?


Den Schornsteinfeger bezahlt man nicht dafür dass er Glück bringt sondern den Kamin säubert.
Für was wird das Militär bezahlt?
pikant
Beiträge: 51027
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon pikant » Do 12. Jan 2017, 13:11

William hat geschrieben:(12 Jan 2017, 13:06)

Den Schornsteinfeger bezahlt man nicht dafür dass er Glück bringt sondern den Kamin säubert.
Für was wird das Militär bezahlt?


also null Kritik an der von der Leyen, aber gut dass wir darueber gesprochen haben :)
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon William » Do 12. Jan 2017, 13:16

pikant hat geschrieben:(12 Jan 2017, 13:11)

also null Kritik an der von der Leyen, aber gut dass wir darueber gesprochen haben :)


Genügend. Primär hinsichtlich der erforderlichen Kernkompetenz, denn D bezahlt seine Soldaten nicht damit sie sich durch die Länder dieser Welt vögeln sondern das eigene Land schützen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 3959
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Ein Terraner » Do 12. Jan 2017, 13:18

William hat geschrieben:(12 Jan 2017, 13:06)

Für was wird das Militär bezahlt?


Zum Krieg führen?
Licht und Dunkel
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon William » Do 12. Jan 2017, 13:19

Ein Terraner hat geschrieben:(12 Jan 2017, 13:18)

Zum Krieg führen?


Das will ich doch stark hoffen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 3959
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Ein Terraner » Do 12. Jan 2017, 13:21

William hat geschrieben:(12 Jan 2017, 13:19)

Das will ich doch stark hoffen.

Du bist also der Meinung das: Wenn wir schon eine Bundeswehr unterhalten, dann soll die auch gefälligst Krieg führen?

Kommt das so ungefähr hin?
Licht und Dunkel
pikant
Beiträge: 51027
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon pikant » Do 12. Jan 2017, 13:23

William hat geschrieben:(12 Jan 2017, 13:16)

Genügend. Primär hinsichtlich der erforderlichen Kernkompetenz, denn D bezahlt seine Soldaten nicht damit sie sich durch die Länder dieser Welt vögeln sondern das eigene Land schützen.



die sexuelle Ausrichtung von Soldaten und Soldatinnen hat den Staat nichts anzugehen - das ist Privatsache.
pikant
Beiträge: 51027
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon pikant » Do 12. Jan 2017, 13:24

William hat geschrieben:(12 Jan 2017, 13:19)

Das will ich doch stark hoffen.


das ist Quatsch - unsere Armee ist eine reine Verteidigungsarmee.
Frieden schaffen mit immer weniger Waffen kann doch nur das Motto sein.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon William » Do 12. Jan 2017, 14:37

pikant hat geschrieben:(12 Jan 2017, 13:23)

die sexuelle Ausrichtung von Soldaten und Soldatinnen hat den Staat nichts anzugehen - das ist Privatsache.


So sieht es nämlich aus und deswegen geht es Flintenuschi überhaupt nichts an, wer mit wem oder was wie oft oder gar nicht.
Sie kann ein paar Kondome verteilen lassen, das sollte es dann aber gewesen sein.

Für mich mischt sich hier die CDU-Politik, genauso wie die Grünen beim Sex auf Krankenschein, in Dinge ein, die sie nichts, aber auch gar nichts angeht.
Diesen der Welt Entrückten stünde etwas mehr Zurückhaltung sehr gut.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47615
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon yogi61 » Do 12. Jan 2017, 15:08

pikant hat geschrieben:(12 Jan 2017, 13:23)

die sexuelle Ausrichtung von Soldaten und Soldatinnen hat den Staat nichts anzugehen - das ist Privatsache.


Hoffentlich tun sie kein Hängolin mehr ins Essen. :|
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5137
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon jorikke » Do 12. Jan 2017, 19:59

yogi61 hat geschrieben:(12 Jan 2017, 15:08)

Hoffentlich tun sie kein Hängolin mehr ins Essen. :|


Wenn die Spätwirkungen sich erst einmal eingestellt haben, bringt weglassen nix mehr.
Benutzeravatar
Kibuka
Moderator
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Kibuka » Di 2. Mai 2017, 12:45

Unsere Spitzen-Verteidigungsministerin der CDU, die eigentlich schon fast alle Ministerien durch hat, distanziert sich nun selbst von der Bundeswehr, um ja keinen Image-Schaden zu nehmen.

Die Opportunistin unter der Ober-Opportunistin Merkel, sind in der Tat nicht mehr zu überbieten. Ehre und Verantwortungsbewusstsein scheinen sich in Berlin endgültig verflüchtigt zu haben.

Die Bundeswehr wird unter Von der Leyen endgültig in dieGrütze gefahren.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
pikant
Beiträge: 51027
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon pikant » Fr 12. Mai 2017, 07:40

heute im Deutschlandtrend fuer mich eine richtige Ueberraschung

80% der Unsionsanhaenger sind mit der Regierungsarbeit zufrieden
66% das ist die Sensation der gruenen Waehler ebenfalls
FDP und SPD gleich mit 49%

Nicht zufrieden mit der Regierungsarbeit sind die beiden Aussenparteien
27% Linke nur zufrieden und 12% AfD


gute Daten fuer eine kommende Jamaikakoalition!
pikant
Beiträge: 51027
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon pikant » Fr 12. Mai 2017, 07:43

47% wuenschen sich eine kommende Regierung unter Fuehrung der CDU und 36% wollen kommende Regierung unter SPD

49% wollen Merkel als Bundeskanzlerin und nur 36% Schulz

der Kurs der CDU auf Bundesebenen bekommt sehr viel Zuspruch und da hat es die SPD auch unter Schulz schwer.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57254
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Alexyessin » Mi 21. Jun 2017, 14:19

Edmund hat geschrieben:(21 Jun 2017, 14:57)

Daß man in einer Koalition nicht zu 100% sein Programm umsetzen kann ist die eine Sache. Daß man innerhalb weniger Jahre praktisch sein gesamtes Programm einmal komplett auf links dreht ist die andere.

Hättest du um das Jahr 2000 gefragt, wofür die Union steht, hätte man Dir ganz klare Punkte genannt:

- Für die Wehrpflicht
- Gegen den Atomsausstieg
- Gegen die "eingetragene Lebensgemeinschaft"
- Für konservatives Familienbild
- Für Steuerreform (Bierdeckel)
- Für das dreigliedrige Schulsystem
- Für Verringerung der Staatsschulden
- "Law and Order"
- Deutsche Leitkultur statt Zuwanderung und Multikulti

Und heute sieht es so aus:

- Wehrpflicht: von der Union abgeschafft.
- Atomausstieg -> von der Union noch radikaler umgesetzt als von Rot-Grün
- "eingetragene Lebensgemeinschaft" -> befürwortet die Union ebenso wie eine überwiegende "Gleichstellung" mit der Ehe
- Konservatives Familienbild -> von der Union verraten, stattdessen SPD-Familienpolitik übernommen (Kinderkrippen/Gender Mainstreaming)
- Steuerreform: von der Union aufgegeben.
- dreigliediges Schulsystem: In den Ländern beugt die CDU sich den linken Ideen von "Gemeinschaftsschulen".
- Verringering der Staatsschulden: unter der Union sind die Schulden explodiert
- Law and Order: Terroranschläge in nie genanntem Ausmaß, Massenvergewaltigungen an Silvester, Einbruchkriminalität explodiert etc.
- Zuwanderung/Multikulti/Leitkultur: Heute ist die CDU die Partei der unkontrollierten Massenzuwanderung und der Grenzöffnung und intoniert wie alle anderen linken Parteien die Leier von der "vielfältigen, bunten Gesellschaft" statt der deutschen Leitkultur.

Kein Wunder also, dass die CDU jetzt von den Wählern als Partei links der Mitte gesehen wird. Diese Partei hat programmatisch nahezu alles von SPD und Grünen übernommen.

Das ist übrigens Merkels Erfolgskonzept: Sie übernimmt die Programme von SPD und Grünen und nimmt denen damit den Wind aus den Segeln. Damit verliert sie zwar rechts, gewinnt aber auch links hinzu und hält SPD und Grüne in Schach.


Ich hab das mal hier herein kopiert.
- Wehrpflicht wurde ausgesetzt, durch das VerfG. waren sie auch dazu gezwungen bzgl. der Wehrgerechtigkeit
- Aber eben keine Gleichstellung mit der nomalen Ehe. Das es früher oder später zu einer rechtlichen Angleichung kommen musst haben sogar die rechten in der CSU verstanden. Da geht es auch schlichtweg um einfache Sachen wie rechtswirksame Unterschriften.
- Familienbild, bitte erkläre doch mal deine Defintion von konservativen Familienbild?
- Steuerreform auf dem Bierdeckel, sowas lässt sich leicht in der Opposition daherquatschen. Als die FDP das in den Neunzigern wollte war Waigel dagegen. Den Punkt kannst du streichen.
- Ländersache, war schon immer so und wird auch so bleiben. Wo ist dein Problem? Hast du was gegen unseren Föderalismus?
- Verringerung der Staatsschulden, ja leicht aus der Opposition zu sagen. Bankenkrise vergessen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Edmund
Beiträge: 710
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Edmund » Mi 21. Jun 2017, 20:30

Die Wehrpflicht wurde ausgesetzt, weil die Union ganz einfach ihre Position dazu geändert hat. Das BVerfG hat die Regierung nicht gezwungen die Wehrpflicht auszusetzen. So ein Unsinn.

Als Rot-Grün das "Lebenspartnerschaftsgesetz" 1999 eingeführt hat, ist die Union Sturm dagegen gelaufen und mit einem Normenkontrollklage vor das Bundesverfassungsgericht gezogen. Heute will die Union an diesem Gesetz nicht mehr rütteln und begrüßt inzwischen auch die weitgehende "Gleichstellung" mit der Ehe.

Konservatives Familienbild? Vater, Mutter und Kind(er) sind eine Familie. Vater und Mutter leben in einer Ehe. Der Vater bringt das Geld nach Hause, die Mutter kümmert sich um Haushalt und Kinder. Die Kinder gehören in den ersten Lebensjahren in die Obhut ihrer Mutter und nicht in eine Kinderkrippe. Das ist das traditionelle, konservative Familienbild und das hat die Union seit Adenauer und dem ersten Familienminister Würmeling immer vertreten. Heute vertritt sie SPD-Positionen und biedert sich dem Post-68er-Zeitgeist in dieser Frage an.

Gegen den Förderalismus habe ich nichts, sogar im Gegenteil. Aber es ist nunmal Fakt, daß die CDU früher am dreigliedrigen Schulsystem festgehalten hat und sich heute überwiegend den linken Schulexperimenten wie Einheitsschulen, Schwächung des Gymnasiums, Ganztagsschulen usw. anschließt.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jorikke, Senexx und 2 Gäste