Ist die CDU nach links gerückt?

Moderator: Moderatoren Forum 2

hafenwirt
Beiträge: 7619
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon hafenwirt » Mi 7. Dez 2016, 16:41

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:20)

Ja, ja, selbsternannte "Fachleute" wie Du, die sich Ergebnisse immer gerade so zurechtbiegen, wie es ihnen aktuell in den propagandistischen Kram passt. :rolleyes:


An anderer Stelle hat er heute gesagt, dass aktuellen Statistiken nicht zu trauen ist, da werf ich doch mal in die Runde dass das Parteitagsergebnis auch ne Medienverschwörung sein kann. :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5411
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 7. Dez 2016, 16:41

pikant hat geschrieben:(07 Dec 2016, 15:15)
laut Merkel wird es auch keinen Wahlkampf der CDU mit diesem Doppelpassbeschluss geben - sei falsch und bringe nichts.

Retourkutsche für ihr schlechtes Wahlergebnis... :x ;)
Blöderdings verringert sie damit ihren Beliebtheitsgrad i d eigenen Partei weiter...
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Mi 7. Dez 2016, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
CaptainJack
Beiträge: 11209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon CaptainJack » Mi 7. Dez 2016, 16:45

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:20)

Ja, ja, selbsternannte "Fachleute" wie Du, die sich Ergebnisse immer gerade so zurechtbiegen, wie es ihnen aktuell in den propagandistischen Kram passt. :rolleyes:

Ganz einfach .. auch du wirst wissen, was das "schlechteste Ergebnis" bedeutet!? :p Gääääähn
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
CaptainJack
Beiträge: 11209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon CaptainJack » Mi 7. Dez 2016, 16:47

hafenwirt hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:41)

An anderer Stelle hat er heute gesagt, dass aktuellen Statistiken nicht zu trauen ist, da werf ich doch mal in die Runde dass das Parteitagsergebnis auch ne Medienverschwörung sein kann. :D

Der Beschluss eines Parteitages ist keine Statistik! :p Mann oh Mann :eek:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
CaptainJack
Beiträge: 11209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon CaptainJack » Mi 7. Dez 2016, 16:54

pikant hat geschrieben:(07 Dec 2016, 14:00)

das ist korrekt!
ein zusaetzlicher Pass kann aber dazu fuehren, dass man sich mehr fuer das Land interessiert und sich im Land heimisch fuehlt.
Wenn ich waehlen kann zB. interessiere ich mich bestimmt nicht weniger fuer die Politik in dem Land wo ich wohne, als wenn ich das nicht kann, weil kein Pass vorhanden.
Leute, die seit Jahrzehnten in Deutschland sind und sich nicht für dieses Land interessieren, brauchen alles andere als einen dt. Pass. Warum sollten die ihn bekommen?
Eine Staatsbürgerschaft ist kein Gutschein für einen Versandhandel.
Zuletzt geändert von CaptainJack am Mi 7. Dez 2016, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon pikant » Mi 7. Dez 2016, 16:55

hafenwirt hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:41)

An anderer Stelle hat er heute gesagt, dass aktuellen Statistiken nicht zu trauen ist, da werf ich doch mal in die Runde dass das Parteitagsergebnis auch ne Medienverschwörung sein kann. :D


Medienverschwoerung nicht, aber Merkel hat heute mal der Oeffentlichkeit deutlich gemacht, dass Parteitagsbeschluesse nichts zu sagen haben und fuer die aktuelle Politik unbedeutend zu nennen sind.
aber Sie haben wenigstens mal darueber gesprochen ueber den Doppelpass und das ist ja auch was.
CaptainJack
Beiträge: 11209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon CaptainJack » Mi 7. Dez 2016, 16:56

pikant hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:55)

Medienverschwoerung nicht, aber Merkel hat heute mal der Oeffentlichkeit deutlich gemacht, dass Parteitagsbeschluesse nichts zu sagen haben und fuer die aktuelle Politik unbedeutend zu nennen sind.
aber Sie haben wenigstens mal darueber gesprochen ueber den Doppelpass und das ist ja auch was.
Zerstrittenheit wird von den Wählern nicht goutiert!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon pikant » Mi 7. Dez 2016, 16:57

CaptainJack hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:54)

Leute, die seit Jahrzehnten in Deutschland sind und sich nicht für dieses Land interessieren, brauchen alles andere als einen dt. Pass. Warum sollten die ihn bekommen?
Eine Staatsbürgerschaft ist kein Gutschein für einen Versandhandel.


wer sich fuer ein Land nicht interessiert und dort seit Jahren lebt, wird auch keinen deutschen Pass beantragen - das beisst sich und ist widerspruechlich zu nennen.
wer sich fuer ein Land interessiert, die Sprache beherrscht und dort seit Jahren lebt, sollte natuerlich den deutschen Pass erhalten.
pikant
Beiträge: 52796
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon pikant » Mi 7. Dez 2016, 17:18

CaptainJack hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:56)

Zerstrittenheit wird von den Wählern nicht goutiert!


dann schauen wir mal auf die naechsten Umfragen nach dem Parteitag, ob das auch stimmt.
Doppelpass ist kein Wahkampfthema und die Beschluesse dazu haben laut Merkel in der Ard keine Auswirkungen auf die aktuellen Regierungspolitik und es wird sich nichts aendern.
Kontinuitaet im Stillstand.
CaptainJack
Beiträge: 11209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon CaptainJack » Mi 7. Dez 2016, 17:31

pikant hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:57)

wer sich fuer ein Land nicht interessiert und dort seit Jahren lebt, wird auch keinen deutschen Pass beantragen - das beisst sich und ist widerspruechlich zu nennen.
wer sich fuer ein Land interessiert, die Sprache beherrscht und dort seit Jahren lebt, sollte natuerlich den deutschen Pass erhalten.
Doch, die machen das fast alle!
Nicht, weil sie sich mit dem Land verbunden fühlen, sondern um die jeweiligen Vorteile zu nutzen!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Positiv Denkender
Beiträge: 2538
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 7. Dez 2016, 17:40

firlefanz11 hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:41)

Retourkutsche für ihr schlechtes Wahlergebnis... :x ;)
Blöderdings verringert sie damit ihren Beliebtheitsgrad i d eigenen Partei weiter...

Wieso schlechtes Wahlergebnis ? 89.5 % ist schlecht ? Hätte sie 100 % bekommen hätten man wieder von
Mitläufern palavert ohne eigene Meinung .An Putin und Honecker Ergebnisse kommen deutsche Politiker nicht heran .
50,1 wäre die absolute Mehrheit .Da liegt sie weit drüber oder?
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3241
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Kritikaster » Mi 7. Dez 2016, 17:48

CaptainJack hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:45)

Ganz einfach .. auch du wirst wissen, was das "schlechteste Ergebnis" bedeutet!? :p Gääääähn

Dann lass uns die 89,5% von Frau Merkel doch mal vergleichend im AfD-Strang mit Petry-Heils megakatastrophalem Ergebnis in der Sachsen-AfD (wer's nicht weiss: 84,5%, auch ohne Gegenkandidat) weiter diskutieren. Solche Querverweise und Relativierungen sind doch ganz Dein Diskussionsstil ... :D
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Positiv Denkender
Beiträge: 2538
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 7. Dez 2016, 17:56

yogi61 hat geschrieben:(07 Dec 2016, 13:21)

Irgendwann muss man diesen Schritt wagen. Man wäre in Europa in guter Gesellschaft.

Wen interessiert was die sagen ? Die Linken und Grünen werden eh unter ferner liefen landen . Entweder jemand will hier leben
oder eben nicht . Niemand muss die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen. Sich aus zwei Staatsangehörigkeiten die Rosinen heraus zu picken
geht nicht .
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5411
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 7. Dez 2016, 17:58

pikant hat geschrieben:(07 Dec 2016, 16:55)
Merkel hat heute mal der Oeffentlichkeit deutlich gemacht, dass Parteitagsbeschluesse nichts zu sagen haben und fuer die aktuelle Politik unbedeutend zu nennen sind.

Meeerkel Meeerkel üüüber ahalles...! :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 7. Dez 2016, 18:23

Positiv Denkender hat geschrieben:(07 Dec 2016, 17:56)

Wen interessiert was die sagen ? Die Linken und Grünen werden eh unter ferner liefen landen . Entweder jemand will hier leben
oder eben nicht . Niemand muss die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen. Sich aus zwei Staatsangehörigkeiten die Rosinen heraus zu picken
geht nicht .

Mit Rosinenpickerei hat das oft nichts zu tun. Eine Ausbürgerung ist in der Regel ein mühseliger, zeitintensiver und kostspieliger Akt. Manchmal wird einem die Ausbürgerung schlichtweg verweigert. Die Junge Union ist da voll auf dem Holzweg. Außerdem hat die doppelte Staatsbürgerschaft einen entscheidenden Vorteil: Kriminellen oder Terroristen kann man, wenn man es denn will, die deutsche Staatsbürgerschaft entziehen. Sie fallen dann auf ihre ursprüngliche Staatsbürgerschaft zurück und können ausgewiesen werden.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3241
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Kritikaster » Mi 7. Dez 2016, 18:43

Sozialdemokrat hat geschrieben:(07 Dec 2016, 18:23)

Außerdem hat die doppelte Staatsbürgerschaft einen entscheidenden Vorteil: Kriminellen oder Terroristen kann man, wenn man es denn will, die deutsche Staatsbürgerschaft entziehen. Sie fallen dann auf ihre ursprüngliche Staatsbürgerschaft zurück und können ausgewiesen werden.

Wie oft wäre das bisher so praktiziert worden?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 7. Dez 2016, 18:48

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(07 Dec 2016, 18:43)

Wie oft wäre das bisher so praktiziert worden?

In Deutschland gar nicht. Es wäre aber eine Möglichkeit, wenn sich hierzu eine Mehrheit im Bundestag fände. Ich meine in Frankreich gibt es neuerdings diese Möglichkeit.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
hafenwirt
Beiträge: 7619
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon hafenwirt » Mi 7. Dez 2016, 18:57

Positiv Denkender hat geschrieben:(07 Dec 2016, 17:56)

Wen interessiert was die sagen ? Die Linken und Grünen werden eh unter ferner liefen landen . Entweder jemand will hier leben
oder eben nicht . Niemand muss die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen. Sich aus zwei Staatsangehörigkeiten die Rosinen heraus zu picken
geht nicht .


Warum sollte das nicht gehen? Ergibt sich ein Nachteil für den deutschen Bürger mit nur einem Pass? Ich denke nicht.
CaptainJack
Beiträge: 11209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon CaptainJack » Mi 7. Dez 2016, 19:19

hafenwirt hat geschrieben:(07 Dec 2016, 18:57)

Warum sollte das nicht gehen? Ergibt sich ein Nachteil für den deutschen Bürger mit nur einem Pass? Ich denke nicht.
Weil es nicht gehen darf! Entweder steht man zum Land oder lässt es bleiben. Dieser DP-Kompromiss war eine Schnapsidee und verhindert die Integration.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14360
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist die CDU nach links gerückt?

Beitragvon think twice » Mi 7. Dez 2016, 19:25

CaptainJack hat geschrieben:(07 Dec 2016, 19:19)

Weil es nicht gehen darf! Entweder steht man zum Land oder lässt es bleiben. Dieser DP-Kompromiss war eine Schnapsidee und verhindert die Integration.

In jedem Land der Welt gibt es Bürger mit Doppel-Staatsangehörigkeit. Nur Deutschland will mal wieder ne Extrawurst braten. :rolleyes:
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast