Wünsche von AfD-Wählern

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Peddargh » Di 9. Feb 2016, 12:06

Moin,

ich bin ja einigermaßen darüber erschreckt,
was sich in Deutschland in den vergangneen Jahren abspielte.

Lucke hat diese Partei gegründet, um den, wie er es nannte,
Fehler der Euro-Einführung zu revidieren.

Aus den vielen eher Konservativen, die sich zu dieser Partei
hingezogen fühlten, etablierten sich dann eher rechte Kräfte,
die nun die Fäden in der Hand halten.

Da hierzuforen nun genug darüber gesprochen wurde,
was die AfD, was deren Anhänger, nicht wollen genug gesprochen wurde,
möchte ich einmal die konkrete Frage stellen,
was die AfD-Wählerschaft denn nun genau erreichen möchte?
Und das beziehe ich eher auf die Politik,
als auf Personenfragen, wie etwa "Merkel muß weg".

Was also erwartet der AfD-Wähler von seiner Partei?
Was die AfD selbst will, steht ja im Programm.
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20034
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon relativ » Di 9. Feb 2016, 12:17

Peddargh hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:06)

Moin,

ich bin ja einigermaßen darüber erschreckt,
was sich in Deutschland in den vergangneen Jahren abspielte.

Lucke hat diese Partei gegründet, um den, wie er es nannte,
Fehler der Euro-Einführung zu revidieren.

Aus den vielen eher Konservativen, die sich zu dieser Partei
hingezogen fühlten, etablierten sich dann eher rechte Kräfte,
die nun die Fäden in der Hand halten.

Da hierzuforen nun genug darüber gesprochen wurde,
was die AfD, was deren Anhänger, nicht wollen genug gesprochen wurde,
möchte ich einmal die konkrete Frage stellen,
was die AfD-Wählerschaft denn nun genau erreichen möchte?
Und das beziehe ich eher auf die Politik,
als auf Personenfragen, wie etwa "Merkel muß weg".

Was also erwartet der AfD-Wähler von seiner Partei?
Was die AfD selbst will, steht ja im Programm.

In dem vorläufigen Programm sind genausoviele plakative Schlagworte, ohne inhalt, wie in vielen Beiträgen von AFD Anhängern hier. Nix da wie man etwas schaffen möchte.
Beispiel:

Wir fordern, die Schuldenbremse zu achten und die Schuldenberge abzubauen. Auch Deutschland hat viel mehr Schulden als zulässig.

Super kann jeder sofort unterschreiben, aber dann kommen die Forderungen, nach besserem Schulsystem, ingesamt Bildung, Familie muss gestärkt werden, Rente fixiert ect.pp.

Da merkt man schon, daß die Partei eine ganz einfache Phrasendrescherpartei ist. Große Schnautze, Ausländerfeindlich und nix dahinter.

Man kann nur hoffen, daß einige Leute die jetzt aus Protest der AFD hinterherlaufen ingendwann mal aufwachen und die Partei wieder da landet wo sie hingehört, nämlich im politischen Nirwana.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Atheist » Di 9. Feb 2016, 12:26

Parteiprogramm FDP: http://www.fdp.de/files/408/Karlsruher_ ... thesen.pdf

Parteiprogramm BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: https://www.gruene.de/fileadmin/user_up ... m-2002.pdf

Parteiprogramm SPD: https://www.spd.de/fileadmin/Dokumente/ ... ogramm.pdf

Parteiprogramm CDU: https://www.cdu.de/system/tdf/media/dok ... em&id=1918

"Parteiprogramm" AfD: https://www.alternativefuer.de/programm ... grammatik/ (mit Anmerkung: "Ein ausführliches Parteiprogramm wird im Lauf des Jahres unter Einbeziehung aller Mitglieder erarbeitet." Stand: 2013)

Noch Fragen? :rolleyes:
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Peddargh » Di 9. Feb 2016, 12:31

Atheist hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:26)[...]Noch Fragen? :rolleyes:
Jau!
Die Fragestellung steht im Eingangsbeitrag...

lautet: "Was also erwartet der AfD-Wähler von seiner Partei?"
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Atheist » Di 9. Feb 2016, 12:34

Peddargh hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:31)

Jau!
Die Fragestellung steht im Eingangsbeitrag...

lautet: "Was also erwartet der AfD-Wähler von seiner Partei?"


Nicht viel, wie man sieht. ;)

Dennoch bin ich auf die Antworten der AfD-Fangemeinde gespannt.
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Kohlmeise

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Kohlmeise » Di 9. Feb 2016, 12:38

Peddargh hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:06)

Moin,

ich bin ja einigermaßen darüber erschreckt,
was sich in Deutschland in den vergangneen Jahren abspielte.

Lucke hat diese Partei gegründet, um den, wie er es nannte,
Fehler der Euro-Einführung zu revidieren.

Aus den vielen eher Konservativen, die sich zu dieser Partei
hingezogen fühlten, etablierten sich dann eher rechte Kräfte,
die nun die Fäden in der Hand halten.

Da hierzuforen nun genug darüber gesprochen wurde,
was die AfD, was deren Anhänger, nicht wollen genug gesprochen wurde,
möchte ich einmal die konkrete Frage stellen,
was die AfD-Wählerschaft denn nun genau erreichen möchte?
Und das beziehe ich eher auf die Politik,
als auf Personenfragen, wie etwa "Merkel muß weg". aöl

Was also erwartet der AfD-Wähler von seiner Partei?
Was die AfD selbst will, steht ja im Programm.


Egal wie man zur AfD steht, eins hat sie offengelegt, es gibt in Deutschland ein Bedürfnis nach echter Opposition im Bundestag. Die etablierten Parteien unterscheiden sich nur in Nuancen voneinander, sie vertreten durch die Bank immer nur dieselbe Meinung, siehe die Flüchtlingspolitik. Der gesamte Bundestag vertritt in dieser wichtigen Frage allenfalls 1/3 der Deutschen. Die Demokratie kann aber auf Dauer nicht funktioieren, wenn nur Gleichgesinnte im Bundestag sitzen und sich selbst gegenseitig beklatschen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 9. Feb 2016, 12:43

Peddargh hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:06)



Was also erwartet der AfD-Wähler von seiner Partei?
Was die AfD selbst will, steht ja im Programm.


Ein kleiner Hinweis. Du hast das veraltete Wahlprogramm von 2013 verlinkt.
Tatsächlich verfügt die AfD noch über kein Parteiprogramm.
Insofern herrscht über das was die AfD will keine Klarheit. Hier kann man also nur aus den diversen Aussagen der Politiker seine Schlüsse ziehen. So kann man z.B. aus den Aussagen von Petry in jüngster Vergangenheit schließen, dass die AfD der Meinung ist, dass zur Verteidigung der Landesgrenzen schon längst geschossen gehört.
Aber anscheinend sind ja nicht alle der Meinung. Nachdem es nun immer noch kein Parteiprogramm gibt, ist es also schwierig festzustellen was die AfD tatsächlich will. Demnach kann sich der AfD-Wähler im Augenblick auch wünschen, was er von seiner Partei erwartet.

Deswegen ist die AfD wahrscheinlich auch so beliebt. Für die Wähler bedeutet das, dass sie wohl nicht zum intelligenteren Teil der Bevölkerung gehören.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 9. Feb 2016, 12:45

Kohlmeise hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:38)

Egal wie man zur AfD steht, eins hat sie offengelegt, es gibt in Deutschland ein Bedürfnis nach echter Opposition im Bundestag. Die etablierten Parteien unterscheiden sich nur in Nuancen voneinander, sie vertreten durch die Bank immer nur dieselbe Meinung.


Das stimmt so nicht. Die Linke ist immer verlässlich gegen das was die Regierung macht, notfalls auch gegen die eigene Position.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Peddargh » Di 9. Feb 2016, 12:46

Kohlmeise hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:38)

Egal wie man zur AfD steht, eins hat sie offengelegt, es gibt in Deutschland ein Bedürfnis nach echter Opposition im Bundestag. Die etablierten Parteien unterscheiden sich nur in Nuancen voneinander, sie vertreten durch die Bank immer nur dieselbe Meinung, siehe die Flüchtlingspolitik. Der gesamte Bundestag vertritt in dieser wichtigen Frage allenfalls 1/3 der Deutschen. Die Demokratie kann aber auf Dauer nicht funktioieren, wenn nur Gleichgesinnte im Bundestag sitzen und sich selbst gegenseitig beklatschen.
Der Wunsch nach Opposition ist nun ein wenig dürftig.
Zumal man dafür Die Linke ja komplett ausschliessen muß.

Aber über die wird, in diesem Zusammenhang dann ja auch wenig geredet,
gleichen sich die Forderungen doch nur allzu häufig.

Fällt zumindest mir, als eher linken Vertreter auf.
Was mußte ich mich nicht schon für Mauertote,
Stasi und Mißwirtschaft des Kommunismus entschuldigen? :rolleyes:

Nur um jetzt, von dieser kommenden Opposition so Dinger zu hören wie:
"Schießbefehl an Grenzen"
"Todesstrafe, und auch gar Deportationslager"
"Überwachung, Bürgerwehren"
"Ausstieg aus dem Euro"

Aber auch wenn´s dürftig ist:
Erster Wunsch der AfD-Wählerschaft: Opposition.
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Peddargh » Di 9. Feb 2016, 12:48

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:43)

Ein kleiner Hinweis. Du hast das veraltete Wahlprogramm von 2013 verlinkt.
Tatsächlich verfügt die AfD noch über kein Parteiprogramm.
Insofern herrscht über das was die AfD will keine Klarheit. Hier kann man also nur aus den diversen Aussagen der Politiker seine Schlüsse ziehen. So kann man z.B. aus den Aussagen von Petry in jüngster Vergangenheit schließen, dass die AfD der Meinung ist, dass zur Verteidigung der Landesgrenzen schon längst geschossen gehört.
Aber anscheinend sind ja nicht alle der Meinung. Nachdem es nun immer noch kein Parteiprogramm gibt, ist es also schwierig festzustellen was die AfD tatsächlich will. Demnach kann sich der AfD-Wähler im Augenblick auch wünschen, was er von seiner Partei erwartet.

Deswegen ist die AfD wahrscheinlich auch so beliebt. Für die Wähler bedeutet das, dass sie wohl nicht zum intelligenteren Teil der Bevölkerung gehören.
Ich unterscheide hier zwischen der AfD und deren Wählerschaft.
Und aus das aus Gründen!
Denke ich doch, dass der AfD ihr eigenes Wahlprogramm genauso herzlich egal ist,
wie die Wahlverpsrechen jeglicher Regierungspartei bisher.

Hier aber sind die Wähler gefragt.
Und eigentlich nur die...
Unterstellungen, Vermutungen habe ich selbst genug,
selbst genug gehört.
Mir geht es um die Statementsa der Wählerschaft.
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 9. Feb 2016, 12:50

Peddargh hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:46)

Aber auch wenn´s dürftig ist:
Erster Wunsch der AfD-Wählerschaft: Opposition.


Das scheint alle zu einen. Wird aber nicht reichen um sich dauerhaft in D als Partei zu etablieren.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Versutus

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Versutus » Di 9. Feb 2016, 12:55

AfD Wähler, habe ich gelesen, trauen sich nicht sich zu outen.
Sie fürchten gesellschaftliche ect. Ächtung.
Das fände ich nicht ok.
(wenn es so wäre)

Ich könnte nur mutmaßen, was die AfD Wähler möchten.
Das was Gauland, Höcke, v. Strorch, Petry sagen?


Muss draußen bleiben, bin kein AfD-Wähler.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Atheist » Di 9. Feb 2016, 12:55

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:43)

Ein kleiner Hinweis. Du hast das veraltete Wahlprogramm von 2013 verlinkt.
Tatsächlich verfügt die AfD noch über kein Parteiprogramm.
Insofern herrscht über das was die AfD will keine Klarheit. Hier kann man also nur aus den diversen Aussagen der Politiker seine Schlüsse ziehen. So kann man z.B. aus den Aussagen von Petry in jüngster Vergangenheit schließen, dass die AfD der Meinung ist, dass zur Verteidigung der Landesgrenzen schon längst geschossen gehört.
Aber anscheinend sind ja nicht alle der Meinung. Nachdem es nun immer noch kein Parteiprogramm gibt, ist es also schwierig festzustellen was die AfD tatsächlich will. Demnach kann sich der AfD-Wähler im Augenblick auch wünschen, was er von seiner Partei erwartet.

Deswegen ist die AfD wahrscheinlich auch so beliebt. Für die Wähler bedeutet das, dass sie wohl nicht zum intelligenteren Teil der Bevölkerung gehören.


Entweder nicht zum intelligenteren oder aber nicht zu demjenigen Teil der Bevölkerung, der über hinreichende Selbstkontrolle seiner asthenischen Affekte wie Wut, Zorn etc. verfügt. Es ist ja auch nicht ungewöhnlich, dass Parteien in ihrer Gründungsphase allerhand Interessierte anziehen, weil sie eben programmatisch noch nicht festgelegt sind (bis auf ein emotionalisierend-politisierendes Hauptthema), siehe z.B. auch die Piraten.

Allerdings wird das Programm recht zeitig nachgeliefert, zumal bereits 2013 angekündigt und bereits schon in einem(?) Landtag sitzend, so dass sich viele enttäuscht wieder abwenden. Von der AfD hat sich bisher der halbwegs liberale Teil auch so schon längst abgewendet, völlig unabhängig vom Vorliegen eines Parteiprogrammes. Der harte Kern der AfD-Sympathisanten, der dieser Tage seinem Spitzenpersonal für dessen Auslassungen zum Schießvefehl zujubelt, ist entweder geistig oder emotional benachteiligt. Anders lässt sich jedenfalls nicht erklären, warum eine Partei, deren Spitzenpersonal in bundes- und europapolitischen(!) Themen einfach nur rumpöbelt, Zuspruch auf Landesebene bekommt.
"Wir Diskordier müssen auseinanderhalten!" (unbekannter Weiser)
Kohlmeise

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Kohlmeise » Di 9. Feb 2016, 12:56

Peddargh hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:46)

Der Wunsch nach Opposition ist nun ein wenig dürftig.
Zumal man dafür Die Linke ja komplett ausschliessen muß.

Aber über die wird, in diesem Zusammenhang dann ja auch wenig geredet,
gleichen sich die Forderungen doch nur allzu häufig.

Fällt zumindest mir, als eher linken Vertreter auf.
Was mußte ich mich nicht schon für Mauertote,
Stasi und Mißwirtschaft des Kommunismus entschuldigen? :rolleyes:

Nur um jetzt, von dieser kommenden Opposition so Dinger zu hören wie:
"Schießbefehl an Grenzen"
"Todesstrafe, und auch gar Deportationslager"
"Überwachung, Bürgerwehren"
"Ausstieg aus dem Euro"

Aber auch wenn´s dürftig ist:
Erster Wunsch der AfD-Wählerschaft: Opposition.


Die Demokratie hat schon etwas mit Opposition zu tun. Ich würde sogar sagen, ein Parlament ohne Opposition wäre ein Witz.
Fakt ist, es gibt im Bundestag keine Opposition. Wenn Merkel sagt, keine Obergrenze und die Grünen und Linken auch dasselbe sagen, ohne zu erklären, wo weitere Millionen Flüchtlinge untergebracht werden sollen (von Arbeit und Integration ganz zu schweigen), dann hat das rein gar nichts mit Opposition zu tun, sondern mit sinnloser Anbiederung.

Die Grünen um Özdemir werben inzwischen sinngemäss damit: Wer Merkels Politik mag, muss die Grünen wählen. So ungefähr stelle ich mir die Wahlwerbung im Iran und Russland und Nordkorea vor, aber nicht in Deutschland.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27086
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon JJazzGold » Di 9. Feb 2016, 12:58

Peddargh hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:06)

Moin,

ich bin ja einigermaßen darüber erschreckt,
was sich in Deutschland in den vergangneen Jahren abspielte.

Lucke hat diese Partei gegründet, um den, wie er es nannte,
Fehler der Euro-Einführung zu revidieren.

Aus den vielen eher Konservativen, die sich zu dieser Partei
hingezogen fühlten, etablierten sich dann eher rechte Kräfte,
die nun die Fäden in der Hand halten.

Da hierzuforen nun genug darüber gesprochen wurde,
was die AfD, was deren Anhänger, nicht wollen genug gesprochen wurde,
möchte ich einmal die konkrete Frage stellen,
was die AfD-Wählerschaft denn nun genau erreichen möchte?
Und das beziehe ich eher auf die Politik,
als auf Personenfragen, wie etwa "Merkel muß weg".

Was also erwartet der AfD-Wähler von seiner Partei?
Was die AfD selbst will, steht ja im Programm.



In meiner Beobachtung der AfD Fans sind zwei Wünsche vorrangig

- Merkel muss weg
- Re-Etablierung eines nationalkonservativen Staates, unter Verzicht auf eine EU Einbindung

die nicht zwangsläufig Hand in Hand gehen.

God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 9. Feb 2016, 13:00

Atheist hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:55)


Allerdings wird das Programm recht zeitig nachgeliefert, zumal bereits 2013 angekündigt und bereits schon in einem(?) Landtag sitzend, so dass sich viele enttäuscht wieder abwenden.


-die Linke hat 4 Jahre gebraucht, bis sie ein Parteiprogramm hatte. Bei der AfD soll es ja beim nächsten Parteitag im April so weit sein. Das wären dann 3 Jahre.

Ich bin mal gespannt, ob das genauso hingerotzt wirkt wie das etwas dürftige Wahlprogramm 2013.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Peddargh » Di 9. Feb 2016, 13:02

Kohlmeise hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:56)

Die Demokratie hat schon etwas mit Opposition zu tun. Ich würde sogar sagen, ein Parlament ohne Opposition wäre ein Witz.
Fakt ist, es gibt im Bundestag keine Opposition. Wenn Merkel sagt, keine Obergrenze und die Grünen und Linken auch dasselbe sagen, ohne zu erklären, wo weitere Millionen Flüchtlinge untergebracht werden sollen (von Arbeit und Integration ganz zu schweigen), dann hat das rein gar nichts mit Opposition zu tun, sondern mit sinnloser Anbiederung.

Die Grünen um Özdemir werben inzwischen sinngemäss damit: Wer Merkels Politik mag, muss die Grünen wählen. So ungefähr stelle ich mir die Wahlwerbung im Iran und Russland und Nordkorea vor, aber nicht in Deutschland.
Du darfst gerne der Meinung sein, dass die Linke keine Opposition wäre... :rolleyes:
Ist hier nicht Thema!
Aus dem Rest deines Beitrages entnehme ich, dass du zur Wählerschaft gehörst,
und eine Obergrenze für Flüchtlinge wünschst?
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 9. Feb 2016, 13:04

Kohlmeise hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:56)

Fakt ist, es gibt im Bundestag keine Opposition. Wenn Merkel sagt, keine Obergrenze und die Grünen und Linken auch dasselbe sagen, ohne zu erklären, wo weitere Millionen Flüchtlinge untergebracht werden sollen (von Arbeit und Integration ganz zu schweigen), dann hat das rein gar nichts mit Opposition zu tun, sondern mit sinnloser Anbiederung.


Nur weil alle bei einem Partialproblem eine ähnliche Meinung vertreten, bedeutet es noch lange nicht, dass es keine Opposition gibt.
Politik besteht nicht ausschließlich aus Asylpolitik.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Kohlmeise

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Kohlmeise » Di 9. Feb 2016, 13:04

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:45)

Das stimmt so nicht. Die Linke ist immer verlässlich gegen das was die Regierung macht, notfalls auch gegen die eigene Position.

Die Linken haben sich inzwischen auch ganz schön angepasst. Selbst Kampfeinsätze werden nicht mehr ausgeschlossen.
Das Problem der Linkspartei ist, dass sie sich auf Regierungsbeteiligung vorbereitet.
Das macht sie der SPD und den konservativen Grünen immer ähnlicher.
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Re: Wünsche von AfD-Wählern

Beitragvon Peddargh » Di 9. Feb 2016, 13:04

JJazzGold hat geschrieben:(09 Feb 2016, 12:58)

In meiner Beobachtung der AfD Fans sind zwei Wünsche vorrangig

- Merkel muss weg
- Re-Etablierung eines nationalkonservativen Staates, unter Verzicht auf eine EU Einbindung

die nicht zwangsläufig Hand in Hand gehen.

Dich ordne ich nun nicht zur Wählerschaft der AfD,
denke aber das der zweite Punkt zutreffend ist.
Sollte aber von einem Wähler dieser Partei vorgebracht werden.
Schliesslich will ich ja nicht mit Unterstellungen arbeiten.
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste