Kanzlerkandidat der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Patriot
Beiträge: 344
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 21:23

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Patriot » So 19. Mär 2017, 22:30

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 22:21)

Sondern? Ich möchte nicht oberflächlich klingen, aber er ist nun nicht so jung, dass sich vor allem Jüngere mit ihm identifizieren dürften.


Einfach das Merkel weg kommt.

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 22:21)

Ich dachte eher an "Ficki ficki". Aber ist ja wumpe.


Was ist daran so schlimm?
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39666
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon frems » So 19. Mär 2017, 22:32

doppelt
Zuletzt geändert von frems am So 19. Mär 2017, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39666
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon frems » So 19. Mär 2017, 22:33

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 22:30)
Einfach das Merkel weg kommt.

Warum sollte Merkel bei jungen Wählern denn unbeliebter sein als bei Leuten, die z.B. 40 bis 60 sind? :?:

Was ist daran so schlimm?

Empfinde ich als sehr vulgär und primitiv. So muss eine gut erzogene Jugend nicht sprechen.
Labskaus!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » So 19. Mär 2017, 22:36

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 22:09)

Bei den Wählern 18-35 haben die drei genannten Parteien auch schlecht 2013 abgeschnitten. Daher verwunderlich, dass Schulz ganz anders rüberkommt als Steinbrück oder zuvor Steinmeier, wo es nicht nennenswert anders aussah. Wenn ich mir den Sprachgebrauch der AfD in Sachsen-Anhalt anschaue, dann würde ich sagen, dass die Kinder das nicht nachahmen sollten; viel zu primitiv. Und es geht ja um Schulz' Kanzlerkandidatur, nicht um diese schrille Chaotentruppe.

Bei Schulz muss man den Kindern nicht unbedingt die Ohren zuhalten, das stimmt.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Edmund
Beiträge: 412
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Edmund » So 19. Mär 2017, 23:18

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:35)
Aber der Kandidat Schulz formuliert es ganz gut: "Wer die freie Berichterstattung als Lügenpresse bezeichnet, wer selektiv mit den Medien umgeht, legt die Axt an die Wurzeln der Demokratie - ob er Präsident der Vereinigten Staaten ist oder ob er in einer Pegida-Demonstration mitläuft."


Die Wurzel der Demokratie besteht darin, daß Medien nicht kritisiert werden dürfen, wenn sie falsch und tendenziös berichten, Tatsachen verdrehen, Informationen unterschlagen und Propaganda für die Regierungspolitik (wie etwa im Fall der sogenannten "Flüchtlingspolitik") betreiben?

Sehr interessantes Demokratieverständnis.

Schulz bleibt mindestens bis Juni weiterhin eine reine Luftnummer und Phrasendreschmaschine ohne den leisesten, konkreten Inhalt.

Eigentlich gar nicht so dumm. Wer keine Inhalte hat, kann eben auch nicht inhaltlich attackiert werden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » So 19. Mär 2017, 23:29

Edmund hat geschrieben:(19 Mar 2017, 23:18)

Die Wurzel der Demokratie besteht darin, daß Medien nicht kritisiert werden dürfen, wenn sie falsch und tendenziös berichten, Tatsachen verdrehen, Informationen unterschlagen und Propaganda für die Regierungspolitik (wie etwa im Fall der sogenannten "Flüchtlingspolitik") betreiben?

Sehr interessantes Demokratieverständnis.

Schulz bleibt mindestens bis Juni weiterhin eine reine Luftnummer und Phrasendreschmaschine ohne den leisesten, konkreten Inhalt.

Eigentlich gar nicht so dumm. Wer keine Inhalte hat, kann eben auch nicht inhaltlich attackiert werden.

Goebbels hat die gegnerischen Medien kritisiert, nie die eigenen.

Sicherlich sagt auch mal ein handelsüblicher Politiker, oh, das ist nicht ganz richtig dargestellt oder das formuliere ich anders, weil blabla, aber eine Selektierung in "Lügenpresse" und damit implizierter "Wahrheitspresse" - der Parteipräferenz entsprechend - spricht doch sehr stark dafür, die freie Presse als feindlicher Natur zu betrachten. Und das ist nunmal antidemokratisch.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Edmund
Beiträge: 412
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Edmund » So 19. Mär 2017, 23:39

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2017, 23:29)
Sicherlich sagt auch mal ein handelsüblicher Politiker, oh, das ist nicht ganz richtig dargestellt oder das formuliere ich anders, weil blabla, aber eine Selektierung in "Lügenpresse" und damit implizierter "Wahrheitspresse" - der Parteipräferenz entsprechend - spricht doch sehr stark dafür, die freie Presse als feindlicher Natur zu betrachten. Und das ist nunmal antidemokratisch.


Es geht nicht um "freie Presse" oder "unfreie Presse", sondern darum bestimmte Medien für eine unseriöse, tendenzöse, faktenverdrehende bzw- ignorierende Propaganda zu kritisieren.

Jeder hat das Recht bestimmte Zeitungen oder Fernsehsender für ihre Berichterstattung zu kritisieren. Das ist Meinungsfreiheit und das ist die Wurzel der Demokratie.

Ich erinnere z.B. an Schröder, der 2005 nach der Wahl den Medien in der Elefantenrunde sehr deutlich vorwarf für Frau Merkel Wahlkampf betrieben und gezielt gegen die ihn gearbeitet zu haben.
Edmund
Beiträge: 412
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Edmund » So 19. Mär 2017, 23:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2017, 23:29)
Goebbels hat die gegnerischen Medien kritisiert, nie die eigenen.


Wann hat Schulz denn zuletzt seine Medien kritisieren, z.B. ARD und ZDF für ihre absolut einseitige Stimmungsmache Pro-EU und Pro-"Flüchtlinge"?

Probleme haben etablierte Politiker vorallem mit den sozialen Medien im Internet, weil dort eben keine hörigen Redakteure den Inhalt bestimmen, sondern die Bürger selbst die Inhalte ungefiltert veröffentlichen können.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 20. Mär 2017, 00:24

Edmund hat geschrieben:(19 Mar 2017, 23:39)

Es geht nicht um "freie Presse" oder "unfreie Presse", sondern darum bestimmte Medien für eine unseriöse, tendenzöse, faktenverdrehende bzw- ignorierende Propaganda zu kritisieren.

Jeder hat das Recht bestimmte Zeitungen oder Fernsehsender für ihre Berichterstattung zu kritisieren. Das ist Meinungsfreiheit und das ist die Wurzel der Demokratie.

Ich erinnere z.B. an Schröder, der 2005 nach der Wahl den Medien in der Elefantenrunde sehr deutlich vorwarf für Frau Merkel Wahlkampf betrieben und gezielt gegen die ihn gearbeitet zu haben.

Sicher, jeder kann alles kritisieren und Schröder oder Kohl oder Lafontaine haben das auch gemacht. Dr. Goebbels übte sich ebenfalls an Kritik an allen Blättern, die nicht nationalsozialistisch waren und hetzte darüber hinaus gegen eine vermeintliche "Lügenpresse", der bei Gelegenheit das "Maul" zu stopfen sein werde. Das kam dann ja auch so. Dr. Goebbels war Antidemokrat.

Heutige Neonazis gingen etwa gegen die "Lausitzer Rundschau" vor, beschmierten u. a. die Fenster mit dem Slogan "Lügenpresse, halt die Fresse". Sowas scheint nicht ganz untypisch für Antidemokraten zu sein.

Und natürlich geht es um die freie Presse. Das ist unter anderem das, wofür die Märzrevolutionäre von 1848 eintraten. Es bedeutet nicht, dass in jedem Blatt das stehen muss, was Frau Dr. Petry zusagen will.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 20. Mär 2017, 00:39

Edmund hat geschrieben:(19 Mar 2017, 23:41)

Wann hat Schulz denn zuletzt seine Medien kritisieren, z.B. ARD und ZDF für ihre absolut einseitige Stimmungsmache Pro-EU und Pro-"Flüchtlinge"?

Sind das denn seine Medien? In den Rundfunkräten sitzen doch auch Vertreter ganz anderer Parteien. Es ist außerdem nicht unbedingt Aufgabe eines möglichen künftigen Kanzlers, die Pressestimmen zu maßregeln.
Wenn du dir mal Bundespressekonferenzen anschaust, da wird relativ häufig gesagt, den Bericht oder Kommentar xy haben wir nicht zu kommentieren, ist nicht Aufgabe der Bundesregierung oder - auch ganz hübsch - "darüber liegen uns keine gesonderten Kenntnisse vor."

Das Goebbels-Wort verbietet sich einfach für einen Demokraten, weil die Journalisten die "Anwälte des Volkes" sind - es ist nur nicht immer der eigene Anwalt.

Probleme haben etablierte Politiker vorallem mit den sozialen Medien im Internet, weil dort eben keine hörigen Redakteure den Inhalt bestimmen, sondern die Bürger selbst die Inhalte ungefiltert veröffentlichen können.

Dort werden auch Straftaten vorbereitet, Hassbotschaften fabriziert, zu Morden aufgerufen und manipuliert, was das Zeug hält. Das mag für einschlägige Kreise von Vorteil sein, viele Bürger besorgt das aber auch. No-Go-Areas darf es in einem Land nicht geben, welches das Primat des Rechts kennt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51436
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mo 20. Mär 2017, 09:02

Edmund hat geschrieben:(19 Mar 2017, 23:41)

Wann hat Schulz denn zuletzt seine Medien kritisieren, z.B. ARD und ZDF für ihre absolut einseitige Stimmungsmache Pro-EU und Pro-"Flüchtlinge"?


Kannst du diese Anschuldigung auch nur halbwegs belegen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16212
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon schelm » Mo 20. Mär 2017, 09:21

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 22:21)

Sondern? Ich möchte nicht oberflächlich klingen, aber er ist nun nicht so jung, dass sich vor allem Jüngere mit ihm identifizieren dürften.


Ich dachte eher an "Ficki ficki". Aber ist ja wumpe.

Wer mehr davon möchte, sollte Schulzi wählen.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51436
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mo 20. Mär 2017, 10:22

schelm hat geschrieben:(20 Mar 2017, 09:21)

Wer mehr davon möchte, sollte Schulzi wählen.


Wie kommst du denn darauf? Meinst du wirklich ein Kanzler Schulz würde Männern erlauben Frauen anzutatschen? Wirklich? Auf welcher Rechtsgrundlage sollte das denn passieren?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack
Beiträge: 6260
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon CaptainJack » Mo 20. Mär 2017, 10:24

Alexyessin hat geschrieben:(20 Mar 2017, 09:02)

Kannst du diese Anschuldigung auch nur halbwegs belegen?
Ich möchte mal kurz für den wahrscheinlich verblüfften Edmund einspringen .... seit wann ist eine Frage eine Anschuldigung!? :?:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
CaptainJack
Beiträge: 6260
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon CaptainJack » Mo 20. Mär 2017, 10:26

Alexyessin hat geschrieben:(20 Mar 2017, 10:22)

Wie kommst du denn darauf? Meinst du wirklich ein Kanzler Schulz würde Männern erlauben Frauen anzutatschen? Wirklich? Auf welcher Rechtsgrundlage sollte das denn passieren?
Stell dich nicht so an! Der User meint wahrscheinlich, mit Schulz kommen diese FickiFickis verstärkt ins Land!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51436
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mo 20. Mär 2017, 10:26

CaptainJack hat geschrieben:(20 Mar 2017, 10:24)

Ich möchte mal kurz für den wahrscheinlich verblüfften Edmund einspringen .... seit wann ist eine Frage eine Anschuldigung!? :?:


Suggestivfragen. Hast du sicherlich schon gehört.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51436
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mo 20. Mär 2017, 10:27

CaptainJack hat geschrieben:(20 Mar 2017, 10:26)

Stell dich nicht so an! Der User meint wahrscheinlich, mit Schulz kommen diese FickiFickis verstärkt ins Land!


Wahrscheinlich warte ich auf den User und seine Antwort.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 17149
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon relativ » Mo 20. Mär 2017, 10:28

Edmund hat geschrieben:(19 Mar 2017, 23:18)

Die Wurzel der Demokratie besteht darin, daß Medien nicht kritisiert werden dürfen, wenn sie falsch und tendenziös berichten, Tatsachen verdrehen, Informationen unterschlagen und Propaganda für die Regierungspolitik (wie etwa im Fall der sogenannten "Flüchtlingspolitik") betreiben?
Deine Vts sind immer noch an den Haaren herbeigezogen und werden es wohl auch noch ziemlich lange bleiben, zumindest solange, wie wir unsere Demokratie gegen solche Typen wie dich verteidigen können.

Sehr interessantes Demokratieverständnis.
Wie, du hast doch gar keins.

Schulz bleibt mindestens bis Juni weiterhin eine reine Luftnummer und Phrasendreschmaschine ohne den leisesten, konkreten Inhalt.

Eigentlich gar nicht so dumm. Wer keine Inhalte hat, kann eben auch nicht inhaltlich attackiert werden.
Na wenigstens hast du kapiert, daß dies eine Wahlkampftaktik ist, oder? Welche Partei hat denn schon bestimmte konkrete Inhalte verlautbaren lassen, über die wir reden können?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5612
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon aleph » Mo 20. Mär 2017, 10:30

CaptainJack hat geschrieben:(20 Mar 2017, 10:24)

Ich möchte mal kurz für den wahrscheinlich verblüfften Edmund einspringen .... seit wann ist eine Frage eine Anschuldigung!? :?:


Eine Frage kann eine Unterstellung/Behauptung enthalten. Die ist hier die Behauptung, die ARD/ZDF hätten einseitig pro Flüchtlinge berichtet.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16212
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon schelm » Mo 20. Mär 2017, 10:42

Alexyessin hat geschrieben:(20 Mar 2017, 10:22)

Wie kommst du denn darauf? Meinst du wirklich ein Kanzler Schulz würde Männern erlauben Frauen anzutatschen? Wirklich? Auf welcher Rechtsgrundlage sollte das denn passieren?

Abschottung ist das Ziel der Populisten, sie schreien es in den kalten Nachthimmel, nach dem sie die Fahnen ihrer Großväter aus dem Keller geholt haben. Aber nicht mit Schulz ! :)

Was war jetzt nochmal deine Aussage ? Köln und alle Folgeübergriffe können gar nicht stattgefunden haben, weil es dafür keine Rechtsgrundlage gab ? Goldig.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Wähler und 1 Gast