Kanzlerkandidat der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21884
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » So 19. Mär 2017, 20:35

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:04)

Die Leute zur Zeit des Kaiserreichs waren doch auch Rechte, Patrioten halt. Rechts bedeutet heimatverbunden und national zu sein, dann gibt es halt noch die extreme Form davon.
Nur weil Goebbels das Wort vielleicht einmal verwendet hat, ist es nicht gleich böse.

Entscheidend ist das Gemeinte. Außerdem sind Monarchisten und die "extreme Form" der Rechten eben keine Demokraten.

Aber der Kandidat Schulz formuliert es ganz gut: "Wer die freie Berichterstattung als Lügenpresse bezeichnet, wer selektiv mit den Medien umgeht, legt die Axt an die Wurzeln der Demokratie - ob er Präsident der Vereinigten Staaten ist oder ob er in einer Pegida-Demonstration mitläuft."
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Patriot

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Patriot » So 19. Mär 2017, 20:38

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:34)

Bitte mit Bindestrich. Und sicherlich gibt's viele Menschen, die sich auch nach dem Schulabschluss noch weiterbilden. Das spricht doch nicht gegen sie.


Naja, was Sprachen angeht hat er sich weitergebildet.

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:34)

So wird's sein.


Selbstverständlich.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41306
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon frems » So 19. Mär 2017, 20:40

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:38)
Naja, was Sprachen angeht hat er sich weitergebildet.[/qoute]
Ist das nun gut oder schlecht?


Hat komischerweise aber noch nicht in den Ländern geklappt, die dafür zuständig sind (und nicht der Bund).
Labskaus!
Patriot

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Patriot » So 19. Mär 2017, 20:55

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:35)

Entscheidend ist das Gemeinte. Außerdem sind Monarchisten und die "extreme Form" der Rechten eben keine Demokraten.


Nein,
1. können auch Demokraten können theoretisch rechtsextrem sein.
2. könne auch Linksextremisten Monarchisten sein (Stalin).
3. hat die Stärke des rechts seins mit anderen Faktoren zu tun.
Patriot

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Patriot » So 19. Mär 2017, 20:57

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:40)

Hat komischerweise aber noch nicht in den Ländern geklappt, die dafür zuständig sind (und nicht der Bund).


?
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41306
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon frems » So 19. Mär 2017, 20:59

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:57)

?

Schulpolitik ist Ländersache. Da könnte die SPD doch ihre Pläne, die Du vermutest, umsetzen.
Labskaus!
Patriot

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Patriot » So 19. Mär 2017, 21:13

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:59)

Schulpolitik ist Ländersache. Da könnte die SPD doch ihre Pläne, die Du vermutest, umsetzen.


Nein, ich dachte garnicht an die Schulpolitik, sondern den leichteren Erwerb der Staatsangehörigkeit und die Flutung durch größtenteils ungebildete Menschen aus dem Morgenland.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41306
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon frems » So 19. Mär 2017, 21:14

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 21:13)

Nein, ich dachte garnicht an die Schulpolitik, sondern den leichteren Erwerb der Staatsangehörigkeit und die Flutung durch größtenteils ungebildete Menschen aus dem Morgenland.

Achso, diese diffusen Ängste wieder.
Labskaus!
Patriot

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Patriot » So 19. Mär 2017, 21:18

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 21:14)

Achso, diese diffusen Ängste wieder.


und durch die Gangsterisierung, sowie das Frecher werden der Jugend.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41306
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon frems » So 19. Mär 2017, 21:21

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 21:18)

und durch die Gangsterisierung, sowie das Frecher werden der Jugend.

Du meinst die -- in Sachen Gewalt und Kriminalität -- friedlichste Jugend, die wir im Schnitt je hatten. Schon tragisch. Und ich dachte, alle sind sich einig, dass nur die SPD das Land schlechtredet. :?:
Labskaus!
Patriot

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Patriot » So 19. Mär 2017, 21:26

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 21:21)

Du meinst die -- in Sachen Gewalt und Kriminalität -- friedlichste Jugend, die wir im Schnitt je hatten. Schon tragisch. Und ich dachte, alle sind sich einig, dass nur die SPD das Land schlechtredet. :?:


Schau dir doch mal die ganzen Kinder von heutzutage an, die werden immer frecher! Und das ist die Zukunft Deutschlands.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5695
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon aleph » So 19. Mär 2017, 21:32

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:19)

Hat sich nicht jeder hochgearbeitet?


Also ich nicht, ich bin immer noch unten :D
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41306
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon frems » So 19. Mär 2017, 21:34

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 21:26)

Schau dir doch mal die ganzen Kinder von heutzutage an, die werden immer frecher! Und das ist die Zukunft Deutschlands.

Hab ich mir angeschaut und hab eher Mitleid. Immer mehr Druck durch Eltern und Gesellschaft, verbringen extrem viel Zeit in den Ganztagsschulen und haben dann noch Helikoptereltern, die alle davon überzeugt sind, dass ihr Einzelkind hochbegabt sei. Dann quetscht man sie in ein anstrengendes Studium und erwartet neben mehreren Fremdsprachen noch Auslandserfahrungen, diverse Praktika und und und. Interessant ist in dem Zusammenhang auch, dass die SPD bei den Jüngeren (18 bis 35 Jahre) auf rund 40% kommt. Normalerweise schneiden die Volksparteien bei den Jungen unterdurchschnittlich ab und sie wählen überdurchschnittlich oft Grüne, FDP, Piraten, Linke etc. Da scheint Schulz einen Nerv getroffen zu haben. Ob das an seinen Aussagen zu befristeten Arbeitsverhältnissen liegt, an seiner Leidenschaft für Europa oder sonstwas, kann ich Dir aber nicht sagen. Mich überrascht es noch immer.
Labskaus!
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5695
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon aleph » So 19. Mär 2017, 21:35

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:30)

Das liegt daran, dass er EU Parlamentspräsident war.


Du meinst, dass man da automatisch viele Sprachen kann? Braucht man da keine Begabung für und muss man das nicht fleissig erlernen?
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11909
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Billie Holiday » So 19. Mär 2017, 21:42

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 21:26)

Schau dir doch mal die ganzen Kinder von heutzutage an, die werden immer frecher! Und das ist die Zukunft Deutschlands.


Das kann ich als Mutter, die sich früher in der Elternvertretung engagiert hat, und ständig die Bude voll hat mit Jugendlichen, nicht bestätigen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Patriot

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Patriot » So 19. Mär 2017, 22:06

aleph hat geschrieben:(19 Mar 2017, 21:32)

Also ich nicht, ich bin immer noch unten :D


Ich habe mich nur auf Politiker bezogen.

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 21:34)

Hab ich mir angeschaut und hab eher Mitleid. Immer mehr Druck durch Eltern und Gesellschaft, verbringen extrem viel Zeit in den Ganztagsschulen und haben dann noch Helikoptereltern, die alle davon überzeugt sind, dass ihr Einzelkind hochbegabt sei. Dann quetscht man sie in ein anstrengendes Studium und erwartet neben mehreren Fremdsprachen noch Auslandserfahrungen, diverse Praktika und und und. Interessant ist in dem Zusammenhang auch, dass die SPD bei den Jüngeren (18 bis 35 Jahre) auf rund 40% kommt. Normalerweise schneiden die Volksparteien bei den Jungen unterdurchschnittlich ab und sie wählen überdurchschnittlich oft Grüne, FDP, Piraten, Linke etc. Da scheint Schulz einen Nerv getroffen zu haben. Ob das an seinen Aussagen zu befristeten Arbeitsverhältnissen liegt, an seiner Leidenschaft für Europa oder sonstwas, kann ich Dir aber nicht sagen. Mich überrascht es noch immer.


Ich weiß, dass AfD, SPD und CDU bei den U-18 Wahlen 2013 im Gegensatz zur Bundestagswahl extrem schlecht abgeschnitten haben.
Ich finde es zum Beispiel sehr gut, dass die AfD Sachsen-Anhalt Kindern preußische Tugenden beibringen will.

Billie Holiday hat geschrieben:(19 Mar 2017, 21:42)

Das kann ich als Mutter, die sich früher in der Elternvertretung engagiert hat, und ständig die Bude voll hat mit Jugendlichen, nicht bestätigen.


Ok.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41306
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon frems » So 19. Mär 2017, 22:09

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 22:06)
Ich weiß, dass AfD, SPD und CDU bei den U-18 Wahlen 2013 im Gegensatz zur Bundestagswahl extrem schlecht abgeschnitten haben.
Ich finde es zum Beispiel sehr gut, dass die AfD Sachsen-Anhalt Kindern preußische Tugenden beibringen will.

Bei den Wählern 18-35 haben die drei genannten Parteien auch schlecht 2013 abgeschnitten. Daher verwunderlich, dass Schulz ganz anders rüberkommt als Steinbrück oder zuvor Steinmeier, wo es nicht nennenswert anders aussah. Wenn ich mir den Sprachgebrauch der AfD in Sachsen-Anhalt anschaue, dann würde ich sagen, dass die Kinder das nicht nachahmen sollten; viel zu primitiv. Und es geht ja um Schulz' Kanzlerkandidatur, nicht um diese schrille Chaotentruppe.
Labskaus!
Patriot

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon Patriot » So 19. Mär 2017, 22:18

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 22:09)

Bei den Wählern 18-35 haben die drei genannten Parteien auch schlecht 2013 abgeschnitten. Daher verwunderlich, dass Schulz ganz anders rüberkommt als Steinbrück oder zuvor Steinmeier, wo es nicht nennenswert anders aussah.


Es geht den Schulz-Wählern allerdings nicht um Inhalte.

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 22:09)

Wenn ich mir den Sprachgebrauch der AfD in Sachsen-Anhalt anschaue, dann würde ich sagen, dass die Kinder das nicht nachahmen sollten; viel zu primitiv.


Meinst du jetzt zum Beispiel "Wucherung am deutschen Volkskörper"?

frems hat geschrieben:(19 Mar 2017, 22:09)

Und es geht ja um Schulz' Kanzlerkandidatur, nicht um diese schrille Chaotentruppe.


Stimmt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21884
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » So 19. Mär 2017, 22:20

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 20:55)

Nein,
1. können auch Demokraten können theoretisch rechtsextrem sein.
2. könne auch Linksextremisten Monarchisten sein (Stalin).
3. hat die Stärke des rechts seins mit anderen Faktoren zu tun.

Ein Extremist, der das System beseitigen will, kann kein Demokrat sein, da das System ja demokratisch ist. Ob er da nun Kommunist, Monarchist, Faschist oder Religionsfanatiker ist, das sind die Feinde der Demokratie, die Schande der Freiheit. Konservatismus oder Heimatliebe ist etwas anderes, so lange es eben nicht den Keim des Fanatismus in sich birgt.

Im Video lässt sich Dr. Goebbels an verschiedenen Stellen über die Rolle der Medien aus, wie er es versteht:



Und Dr. Goebbels war ein Nazi, ein Feind der Demokratie, Schande der Geschichte.

Kanzlerkandidat Schulz hat an die Weimarer Zeit erinnert und praktisch zur Verteidigung der Demokratie aufgerufen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41306
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kanzlerkandidat der SPD

Beitragvon frems » So 19. Mär 2017, 22:21

Patriot hat geschrieben:(19 Mar 2017, 22:18)
Es geht den Schulz-Wählern allerdings nicht um Inhalte.

Sondern? Ich möchte nicht oberflächlich klingen, aber er ist nun nicht so jung, dass sich vor allem Jüngere mit ihm identifizieren dürften.

Meinst du jetzt zum Beispiel "Wucherung am deutschen Volkskörper"?

Stimmt.

Ich dachte eher an "Ficki ficki". Aber ist ja wumpe.
Labskaus!

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast