NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9154
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon Cat with a whip » Sa 5. Mär 2016, 14:00

NPD-Mann führt vermutlich Terrorzelle in der BRD:
http://www.bz-berlin.de/allgemein/npd-m ... ndet-haben

Die Rolle der NPD bei den Taten sei dabei „eindeutig belegbar“. Die Bundesanwaltschaft prüft Ermittlungen wegen der Bildung einer terroristischen Vereinigung.


Dann stehn die Chancen ja auch am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gut, siehe Verbot Herri Batasuna/ETA.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon MoOderSo » Sa 5. Mär 2016, 14:54

Cat with a whip hat geschrieben:(05 Mar 2016, 14:00)

NPD-Mann führt vermutlich Terrorzelle in der BRD:
http://www.bz-berlin.de/allgemein/npd-m ... ndet-haben



Dann stehn die Chancen ja auch am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gut, siehe Verbot Herri Batasuna/ETA.

„eindeutig belegbar“ kann so ziemlich alles bedeuten.
Wenn z.B. bei ihnen E-Mails aus der Parteizentrale gefunden wurden, in denen die Partei-Mitglieder zu respektablen Verhalten angehalten werden, ist die Rolle der NPD auch recht „eindeutig belegbar“.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Andrea-Perula

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon Andrea-Perula » Sa 5. Mär 2016, 17:19

frems hat geschrieben:(03 Mar 2016, 23:25)

V-Leute bringt man gar nicht unter. Die Personen sind schon da, bevor sie V-Leute werden. Aber das weißt Du vermutlich eh.






Dann klagen die vor einem Gericht der EU..... jedes Land hat nationale Parteien im Spektrum ihrer Parteienlandschaft.


https://de.wikipedia.org/wiki/National- ... utschlands


Wer heute noch jubelt weil er ein Verbot der NPD gut findet der wird schon morgen weinen weil seine Partei die nächste ist welche verboten wird....... erinnert Euch mal an Hitler und seine Zeit.... erst die Linken dann die Sozis usw. dann die Ermächtigungsgesetze und dann gab es keine Parteien mehr.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9154
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon Cat with a whip » Sa 5. Mär 2016, 20:38

Für die kognitiv sonderbegabten Nazis hier etwas Hirnnahrung:

Die Menschenrechte aus Sicht der NPD:
http://www.inneres.bremen.de/sixcms/med ... 20NPD1.pdf

Die Grundlage von Ideologie und Programmatik der NPD liegt in einem biologistischen und kollektivistischen Menschenbild. Biologistisch ist es, weil es Identität und Status von Menschen aus vermeintlich natürlichen Unterschieden ableitet, kollektivistisch, weil der Mensch als Gemeinschaftswesen definiert wird, das in dermit dem Volk identischen Nation seinen höchsten ethischen Wert findet. Der Mensch existiert demnach nicht als Individuum, sondern nur als Teil eines Volksstammes. Aus diesem angeblich „lebensrichtigen Menschenbild“ folgt die Ablehnung der universellen zivilisatorischen Prinzipien von individueller Gleichheit und Freiheit, die als „Liberalismus“ abqualifiziert werden. Werte und Normen seien nicht universell, sondern völkisch geprägt.

Neben spezifischen Negierungen einzelner Elemente werden die Menschenrechte in ganz allgemeiner Form angegriffen und diffamiert:
„Menschenrechts-Lüge. Objektive Menschenrechte gibt es nicht; vielmehr sind die sogenannten ‚Menschenrechte’ ein ideologisches Konstrukt, das im Gefolge der französischen Revolution und verstärkt im Zuge der Weltanschauungskonflikte des 20. Jahrhunderts formuliert wurde und das am Beginn des 21. Jahrhunderts als universales Rechtfertigungsvehikel einer globalen Intervention- und Einmischungspolitik zur Aushebelung nationaler Souveränitätsrechte dient.“


Ist halt einfach dummdreist wenn heute menschenverachtende Blödnazis ihr Parteienprivileg gerade mit Berufung auf Menschenrechten erstreiten möchten oder wie Geistegestörte aus einem Parallelunivesum vor dem Niedergang der Demokratie warnen, wo doch sie selbst den historischen Zivilisationsbruch wollten und umsetzten und ähnliches auch heute wieder erneut anstreben.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon MoOderSo » So 6. Mär 2016, 10:42

Cat with a whip hat geschrieben:(05 Mar 2016, 20:38)Die Menschenrechte aus Sicht der NPD

In wie fern unterscheidet sich das jetzt von der Position unserer Regierung?

"Wir sollten nicht der Schiedsrichter beim Thema Menschenrechte für die ganze Welt sein."

Sonderlich unvölkisch und universell scheint man da die Menschenrechte im Zweifelsfall wohl auch nicht zu betrachten.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
paradoxx
Beiträge: 1193
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 12:42

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon paradoxx » Mo 7. Mär 2016, 17:53

Nixx geht über die offene, demokratische Auseinandersetzung; wer das nicht will, hat schon verloren
Willensbildung ist demokratisch-repräsentativ oder totalitär, eins schließt das andere aus (s. Art. 137 GG)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44877
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon zollagent » Mo 7. Mär 2016, 17:56

Andrea-Perula hat geschrieben:(05 Mar 2016, 17:19)

Dann klagen die vor einem Gericht der EU..... jedes Land hat nationale Parteien im Spektrum ihrer Parteienlandschaft.


https://de.wikipedia.org/wiki/National- ... utschlands


Wer heute noch jubelt weil er ein Verbot der NPD gut findet der wird schon morgen weinen weil seine Partei die nächste ist welche verboten wird....... erinnert Euch mal an Hitler und seine Zeit.... erst die Linken dann die Sozis usw. dann die Ermächtigungsgesetze und dann gab es keine Parteien mehr.

Du weißt aber schon, welche Voraussetzungen an ein Parteiverbot geknüpft sind?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon bakunicus » Mo 7. Mär 2016, 17:58

paradoxx hat geschrieben:(07 Mar 2016, 17:53)

Nixx geht über die offene, demokratische Auseinandersetzung; wer das nicht will, hat schon verloren


mhh ... die NPD will über die abschaffung der demokratie "diskutieren" ...
dann ist es ja wohl logisch, dass die demokratie über die abschaffung der der NPD "diskutieren" will ... oder ?

warum kann an dieser stelle der rechtsnationale teil sich nicht nicht "ergebnisoffen" zeigen ?

das ist eine "rhetorische frage"
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44877
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon zollagent » Mo 7. Mär 2016, 18:01

paradoxx hat geschrieben:(07 Mar 2016, 17:53)

Nixx geht über die offene, demokratische Auseinandersetzung; wer das nicht will, hat schon verloren

"Demokratische Auseinandersetzung mit der NPD". Der ist gut. Wie willst du mit jemandem eine demokratische Auseinandersetzung betreiben, der genau diese Demokratie abschaffen will? Mit gleichen Erfolgsaussichten kannst du mit Kolibakterien über die Abschaffung des Typhus diskutieren. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
paradoxx
Beiträge: 1193
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 12:42

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon paradoxx » Mo 7. Mär 2016, 18:02

bakunicus hat geschrieben:(07 Mar 2016, 17:58)

mhh ... die NPD will über die abschaffung der demokratie "diskutieren" ...
dann ist es ja wohl logisch, dass die demokratie über die abschaffung der der NPD "diskutieren" will ... oder ?

warum kann an dieser stelle der rechtsnationale teil sich nicht nicht "ergebnisoffen" zeigen ?

das ist eine "rhetorische frage"
Eben. Jeder entlarvt & blamiert sich so gut er kann. Darum ist sie bereits marginalisiert.
Willensbildung ist demokratisch-repräsentativ oder totalitär, eins schließt das andere aus (s. Art. 137 GG)
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon bakunicus » Mo 7. Mär 2016, 18:05

paradoxx hat geschrieben:(07 Mar 2016, 18:02)

Eben. Jeder entlarvt & blamiert sich so gut er kann. Darum ist sie bereits marginalisiert.


love rulez ....
Texas41
Beiträge: 529
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 09:58

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon Texas41 » Mo 7. Mär 2016, 18:17

Irgendetwas von Meinungsfreiheit schwafeln und dann verbietet man hier ne Partei, weil deren Meinung uns nicht in den Kram paßt und wenn das gut klappen sollte dann nehmen wir die AFD gleich noch mit denn die könnte ja dafür sorgen, daß man sein geliebtes gut bezahltes Pöstchen verliert. Einfach nur lächerlich^^
Andrea-Perula

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon Andrea-Perula » Di 8. Mär 2016, 02:27

zollagent hat geschrieben:(07 Mar 2016, 18:01)

"Demokratische Auseinandersetzung mit der NPD". Der ist gut. Wie willst du mit jemandem eine demokratische Auseinandersetzung betreiben, der genau diese Demokratie abschaffen will? Mit gleichen Erfolgsaussichten kannst du mit Kolibakterien über die Abschaffung des Typhus diskutieren. :D


Komisch eigentlich wäre die NPD schon lange weg wenn dem so wäre.

Also steht sie doch auf dem Boden des GG!

Es ist nur ein weiterer Versuch die Partei zu verbieten damit viele von dennen zur AFD rennen.......dann sucht man Gründe die AFD zu verbieten......

Das Parteienverbot ist eine Waffe der jeweils herrschenden um ihre Konkurenz auf der politischen Bühne,...sobald diese hr zu gefährlich wird, aus zuschalten.

Nicht mehr und nicht weniger.... so lief das schon damals mit der KPD einer Partei die unter dem Faschismus genug gelitten hatte, deren Mitglieder.. wie auch Sozialdemokraten und andere die nicht ins Bild der Nazis passten von KZ bis Todeslager etc. vieles durchmachen mußten und dann kurz nach ihrer Zulassung durch die Aliirten von Ex-Nazis wieder verboten wurden.....

http://www.zeit.de/1998/40/Adenauers_braune_Socken


http://www.gelsenzentrum.de/deutsche_nazi_karrieren.htm


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-83422497.html



Toll und nun wollen rotlakierte und Grüngefärbte Cristdemokraten die NPD verbieten.......mmmmmmm laßt mich mal raten wenn wohl die später verbieten würden wenn die wieder an die Macht kämen.......


3 x Schwarzer Kater.....


EINE DEMOKRATIE MUSS SOLCHE PARTEIEN AUSHALTEN KÖNNEN, SONST IST SIE KEINE DEMOKRATIE!

Reden, diskutieren und sich mit dennen auseinandersetzen anstelle zu verbieten.......
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon bakunicus » Di 8. Mär 2016, 02:36

was sollen wir denn mit denen diskutieren andrea ?
die ethnisch reine volksgemeinschaft ?

wenn die NPD regiert, dann werden sogar die sozialdemokraten und die CDU/CSU verboten ...

da gibt es nichts zu diskutieren, sondern nur was auf die fresse ...
wie es in den wald hineinruft, so schallt es auch heraus ...

da muß ich gar nichts aushalten.
wer die wahlen abschaffen will darf nicht zur wahl stehen ...
Zuletzt geändert von bakunicus am Di 8. Mär 2016, 03:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon bakunicus » Di 8. Mär 2016, 02:59

ein "bißchen" nazi gibt es nicht ...
und halbdemokrat auch nicht ...

und deshalb auch nichts zu diskutieren von meiner seite aus.
faschismus ist keine meinung, sondern ein verbrechen.
und es juckt mich nicht die bohne wenn mich deswegen jemand als intolerant bezeichnet, in seiner ewiggestrigen umkehrlogik ...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 25164
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Mär 2016, 09:45

Andrea-Perula hat geschrieben:(08 Mar 2016, 02:27)

Komisch eigentlich wäre die NPD schon lange weg wenn dem so wäre.

Also steht sie doch auf dem Boden des GG!

Es ist nur ein weiterer Versuch die Partei zu verbieten damit viele von dennen zur AFD rennen.......dann sucht man Gründe die AFD zu verbieten......

Das Parteienverbot ist eine Waffe der jeweils herrschenden um ihre Konkurenz auf der politischen Bühne,...sobald diese hr zu gefährlich wird, aus zuschalten.

Nicht mehr und nicht weniger.... so lief das schon damals mit der KPD einer Partei die unter dem Faschismus genug gelitten hatte, deren Mitglieder.. wie auch Sozialdemokraten und andere die nicht ins Bild der Nazis passten von KZ bis Todeslager etc. vieles durchmachen mußten und dann kurz nach ihrer Zulassung durch die Aliirten von Ex-Nazis wieder verboten wurden.....

http://www.zeit.de/1998/40/Adenauers_braune_Socken


http://www.gelsenzentrum.de/deutsche_nazi_karrieren.htm


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-83422497.html



Toll und nun wollen rotlakierte und Grüngefärbte Cristdemokraten die NPD verbieten.......mmmmmmm laßt mich mal raten wenn wohl die später verbieten würden wenn die wieder an die Macht kämen.......


3 x Schwarzer Kater.....


EINE DEMOKRATIE MUSS SOLCHE PARTEIEN AUSHALTEN KÖNNEN, SONST IST SIE KEINE DEMOKRATIE!

Reden, diskutieren und sich mit dennen auseinandersetzen anstelle zu verbieten.......


Meine Diskussion mit den NPD Vertretern und deren braunversifften Wählern wäre kurz. Sie würde sich auf die Frage, Wollt ihr systemverändernden Demokratiegegner und Frauenfeinde dieses Mal erst die Muslime vergasen und dann die Juden, oder beide gleichzeitig?, beschränken
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Andrea-Perula

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon Andrea-Perula » Di 8. Mär 2016, 14:08

JJazzGold hat geschrieben:(08 Mar 2016, 09:45)

Meine Diskussion mit den NPD Vertretern und deren braunversifften Wählern wäre kurz. Sie würde sich auf die Frage, Wollt ihr systemverändernden Demokratiegegner und Frauenfeinde dieses Mal erst die Muslime vergasen und dann die Juden, oder beide gleichzeitig?, beschränken



Also ich mag die NPD bestimmt nicht aber gleich wieder mit der "Keule" reinklopfen?????

Auf den Plakaten der Partei lese ich nichts von "vergasen etc.").....



Wenn man später die AFD verbieten will was schreiben Sie dann???

Vieleicht diese Typen waren nicht bereit das der Koran und die Sharia in Deutschland eingeführt werden?

Was bei dem dann folgendem Verbot der Grünen????


Blockierer des wissentschaftlichen Fortschritts?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 25164
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Mär 2016, 14:18

Andrea-Perula hat geschrieben:(08 Mar 2016, 14:08)

Also ich mag die NPD bestimmt nicht aber gleich wieder mit der "Keule" reinklopfen?????

Auf den Plakaten der Partei lese ich nichts von "vergasen etc.").....



Wenn man später die AFD verbieten will was schreiben Sie dann???

Vieleicht diese Typen waren nicht bereit das der Koran und die Sharia in Deutschland eingeführt werden?

Was bei dem dann folgendem Verbot der Grünen????


Blockierer des wissentschaftlichen Fortschritts?


Es existiert für mich keine Grundlage zur Diskussion mit einer NPD und deren Wählern. War das jetzt klar genug?

Eine Partei muss die Vorgaben zu einer Diskussion und Überprüfung eines Parteiverbots erfüllen. Sollte ergo ein AfD Verbot angedacht und überprüft werden, dann deshalb, weil diese aufgrund eigenen Betreibens die Grundlagen analog zur NPD dazu bietet. So einfach ist das.

Willkürlich wird in Deutschland keine Partei verboten. Noch sind wir nicht wieder bei 1933 und dem willkürlichen NSDAP Parteienverbot angelangt, auch wenn der braune Mob, wie gerade in Hessen ersichtlich, wieder Land gewinnt.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Andrea-Perula

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon Andrea-Perula » Di 8. Mär 2016, 16:22

JJazzGold hat geschrieben:(08 Mar 2016, 14:18)


Es existiert für mich keine Grundlage zur Diskussion mit einer NPD und deren Wählern. War das jetzt klar genug?

Eine Partei muss die Vorgaben zu einer Diskussion und Überprüfung eines Parteiverbots erfüllen. Sollte ergo ein AfD Verbot angedacht und überprüft werden, dann deshalb, weil diese aufgrund eigenen Betreibens die Grundlagen analog zur NPD dazu bietet. So einfach ist das.

Willkürlich wird in Deutschland keine Partei verboten. Noch sind wir nicht wieder bei 1933 und dem willkürlichen NSDAP Parteienverbot angelangt, auch wenn der braune Mob, wie gerade in Hessen ersichtlich, wieder Land gewinnt.



Nun wenn für Dich keine Grundlage dazu existiert mit Menschen, die ihre Ängste auf die Strasse tragen, zu diskutieren....dann bist Du es der von der Demokratie sich verabschieden möchte und nicht die betroffene Partei.


ABER WARUM SOLLTEN DIE AUCH MIT EINEM AUS BAYERN DISKUTIEREN WENN DIE SCHON MAL EINEN AUS ÖSTERREICH HATTEN DER IHNEN AUCH NUR ÄRGER EINGEBRACHT HATTE!?

Und von Mob sollte in einer Demokratie auch keiner reden........ob vom braunem, rotem , grünem oder schwarzen Mob.

Unser GG gibt den Menschen dass Recht sich zu organisieren und Parteien zu gründen. Und dass ist einmal eine gute Sache am GG.


Eine geschichts bekannte Person soll jenen Satz geprägt haben:

Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen.

Ich finde, dass ist echte Demokratie!

Alles andere geht in Richtung Umerziehung und Diktatur.





Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt.

Che Guevara
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 25164
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: NPD-Verbotsverfahren eröffnet

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Mär 2016, 16:54

Andrea-Perula hat geschrieben:(08 Mar 2016, 16:22)

Nun wenn für Dich keine Grundlage dazu existiert mit Menschen, die ihre Ängste auf die Strasse tragen, zu diskutieren....dann bist Du es der von der Demokratie sich verabschieden möchte und nicht die betroffene Partei.

Und von Mob sollte in einer Demokratie auch keiner reden........ob vom braunem, rotem , grünem oder schwarzen Mob.

Unser GG gibt den Menschen dass Recht sich zu organisieren und Parteien zu gründen. Und dass ist einmal eine gute Sache am GG.


Eine geschichts bekannte Person soll jenen Satz geprägt haben:

Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen.

Ich finde, dass ist echte Demokratie!

Alles andere geht in Richtung Umerziehung und Diktatur.


Haben Sie überhaupt mitbekommen, was zurzeit überprüft wird, um festlegen zu können, ob ein NPD Verbot überhaupt möglich ist?

Es ist eine Überprüfung inwieweit die NPD demokratiefeindlich ist und mit mit welchen Maßnahmen sie die hier geltende Demokratie auszuhebeln versucht.

Es ist keine Untersuchung, inwieweit der ängstliche Bürger seine Meinung auf die Straße tragen darf. Machen Sie sich gefälligst sachkundig!

Es ist eine Untersuchung, inwieweit eine NPD den ängstlichen Bürger benutzt und inwieweit der ängstliche Bürger die NPD nutzt, um unser demokratisches System zu beseitigen.

Wenn hier Ängste diskutiert werden müssen, dann die, heute mehr als noch letzte Woche, vorhandenen Ängste der Menschen, die eben dieses Aushebeln der Demokratie und die dazu beabsichtigten Mittel durch eine NPD und deren Wähler fürchten.

Was ich ganz sicher nicht muss, wozu mich auch keine demokratisches System und auch kein Voltaire, der sich auf eine allgemeine Meinungsfreiheit beruft und nicht auf Systemumsturz, verpflichtet ist, mich mit den bürgerlichen Vertretern des NPD Parteiprogramms, sprich NPD Wählern, in Diskussion auseinanderzusetzen. Damit setzen sich stellvertretend für mich Verfassungsrichter in Karlsruhe auseinander.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast